Mein Wohnmobil

Benutzeravatar
petra
Beiträge: 363
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 18:50
Kontaktdaten:

Re: Mein Wohnmobil

Beitrag von petra » Di 5. Mär 2019, 13:25

Da ich die eine oder andere Nachfrage hatte hier mal einen Status.

Fahrzueug außen
Die Stoßstange hinten läßt sich von mir problemlos per Hydraulik nach oben und nach unten betätigen.
Die damalige Kritik haben wir weitergegeben, dies wurde entsprechend berücksichtigt, so dass das Problem beseitigt ist.
Unterkonstruktion
Die Unterkonstruktion des Containers ist aus Stahl und 18 cm dick. Lt. Hersteller hat bei dem Container ein
Gesamtgewicht von 5 Tonnen unproblematisch ist, die telefonische Nachfrage ergab, dass auch ein höheres Gewicht kein problem ist, da
das Gesamtgewicht berechnet ist bei einer Unterkonstruktion aus Aluminium, ich habe aber Stahl.
Die vier Aufnahmen sind möglicherweise eine zuviel, aber lieber so als eine zuwenig. Das Fahrzeug wurde im Geläde getestet, wir haben die
Aufnahmen gesehen. Der Fahrer war der Ansicht er fährt einen D-Zug da das Fahrzeug fast nicht verwindet. Daher ab jetzt der Name D-Zug.
Da es viele Zweifel an der Farbe des Fahrzeugs gab wird auf der Stoßstande demnächst "fehlfarbe" stehen. :lol:
Die Solaranlage wurde abgeholt, ich werde 9 Panele auf dem Dach anbringen. Die Anlage ist aus Australien und wird dort vornehmlich auf Fahrzeugen verbaut die ins Outback fahren. Sollte also offroadfähig sein. Die Solaranlage wird zweigeteilt, d.h., 6 Paneles werden meine 8 Batterien speisen mit denen ich 220 V nutze, die restlichen 3 werden meine 24 V Stromversorgung speisen ( 4 Batterien). Beide Systeme laufen unabhängig voneinander, so dass ich, wenn ein System ausfällt, immer noch ein zweites nutzen kann.
Auf dem Fahrerhaus wird die Eberspächer Klimaanlage Duratronic 2,4 KW automatik, 24 V verbaut, diese ist für den Offroadbereich ausgelegt. Dafür mussten wir die Dachluke komplett bis zu den Verstrebungen im Dach des Fahrerhauses entfernen. Der Einbau gestaltet sich noch etwas schwierig, da es keine Einbaukits gibt. Es handelt sich um eine Klimaanlage, die ziemlich hoch aufbaut da fast die komplette Anlage auf dem Dach liegt. Wir haben ein 4 mm Alublech als Unterkonstruktion genommen und werden dies auf dem Dach verkleben und verschrauben. Möglicherweise müssen wir noch eine Querstrebe setzen im Fahrerhaus, da die Klimaanlage ca. 43 kg wiegt. Das entscheiden wir nach dem Einbau.


Die damals für den 4x4 gebaute Stoßstange haben wir an den 8x8 gebaut, die ist aus ca. 10 mm starkem Stahl und ca. 5 cm breiter als die Originale.
Der 800 L Dieseltank wird auf der linken Seite an dem Rahmen angebracht.
Die Staufächer werde ich mir anfertigen lassen müssen, eins zwischen 2. und 3. Achse und zwei hinter der vierten Achse.
Der Schmutzwassertank wird links über den Dieseltank verbaut, der Rahmen des Containers ist dafür hoch genug.
Die Fenster sind von der Firma Pabst air tec.. Die haben wir schon in den Container vom REO verbaut und sind damit sehr zufrieden. Man kann sie lackieren (haben wir gatan) und einfach einbauen.


Fahrzeug innen (Garage):
Das Quad fährt ein wie es soll. Rechts daneben (von der Flügeltür aus gesehen) sind acht 20 L Kanister in das Regal eingebaut für Benzin zum Tanken des Quad und meines 3 kw Generators. Darüber befinden sich die Ersatzreifen für das Quad. vor dem Quad werde ich meine Kettensäge einbauen und unterhalb ist noch soviel Platz dass ich die Gleitschutzketten unterbringen kann. Links daneben kommt ein Reserverad mit Felge, das kann der Kran bei Bedarf ausladen. Davor befindet sich meine 3 kg Waschmaschine

Die konnte da sie 800 U/min macht, nur an das Stahlgestell vom Kran angebracht werden. Aber sie läuft, schon mehrfach ausprobiert. Bei normalen Waschgängen (20, 40 oder 60 Grad) verbraucht sie ca. 30 Liter Wasser. Ist nicht ganz preiswert, aber für mich alleine wäre eine große Waschmaschine übertrieben gewesen. Außerdem ist sie ziemlich platzsparend. Gekauft über das Internet von Daewoo. Liegt bei ca. 600 Euro.
Unter und zwischen Waschmaschine und Reserverad ist noch Platz für 10 Staukisten, in denen diverse Ersatzteile und Werkzeug verstaut werden kann.

Fahrzeug innen (Wohnbereich)
Wir haben quer das Badezimmer abteilen lassen, Breite 80 cm. Hier muss ich sagen haben wir uns etwas verschätzt. 10 bis 20 cm mehr wäre nicht schlecht gewesen. Läßt sich aber nicht mehr ändern. Das führt jetzt dazu, dass ich ein relativ kleines Waschbecken habe. Reicht nicht, um den Kopf unter den Wasserkran zu halten.
Die Dusche wird 80 x 80 von der Firma Kaldewei, etwas höher aufgebaut, damit das Abwasser Fallhöhe hat. (bei meiner Größe von 1,63 m kein Problem. Außerdem habe ich Stehhöhe von 2 Meter)
Ich habe mir eine Trenntoilette der Firma Nature Head gekauft, teuer, aber ohne Chemie. Leider nimmt es mehr Platz weg als andere Varianten, da ich die Hälfte hochklappen und abnehmen muss um den Feststoffbehälter herauszunehmen.
Hinter die Toilette kommt auf die Erde verbaut die 4 kw Webastoheizung (ohne Heißwasser). Ursprünglich wollten wir 2 kw einbauen, die ist jetzt im Fahrerhaus verbaut.
Unter meinem 1,40 m Bett sind 3 Wassertanks der Firma Tanksdirekt (und hier die Tanks mit den 8 mm Kunststoff - sog. Gewicht Tanks) mit jeweils 250 L Wasser geplant. 2 Tanks werden als Frischwassertank "nicht sauber", einer als Frischwassertank "gereinigtes Wasser" genutzt. Zwischen 2. und 3. Tank kommt die Umkehrosmoseanlage, die das Wasser von draußen aufbereitet zu Trinkwasser.
Daran angeschlossen ist mein Heißwasserboiler aus dem Bootsbereich. Er bereitet mir 40 Liter Wasser mit bis zu 87 Grad auf.
Die 12 Batterien sind von der Firma Exide als Natoblöcke. Es handelt sich um Gelbatterien mit jeweils 110 ah. 8 Batterien speisen den 6 kw Wandler, 4 Batterien sind für meine 24 V STromversorgung. Da ich kein Gas habe ist die Stromversorgung entsprechend groß. Jetzt kommen sicherlich Kommentare warum kein Gas. Einfache Erklärung, weil ich mit Gas nicht umgehen kann und ich wahrscheinlich die erste bin die im Fahrzeug eine Gasexplosion verursacht.
Die Klimaanlage ist von Truma, diese hat sowohl eine Kühl- als auch eine Heizfunktion. Sollte meine Heizung ausfallen habe ich hier ein Backup.
Die elektrischen Bauteile haben wir bei der Firma Philipi zusammen stellen lassen, die sind hier sehr gut sortiert und wissen, was sie tun.
Der Fußboden ist Linolium auf Siebdruckplatte fest verklebt (so fest, dass der Fußbodenleger eine Platte 30 x 60 Platte ausbauen musste und hierfür ungefähr 2 Stunden brauchte :D ).
Nach langem Hin und Her habe ich mich entschieden die Möbel aus Bambusplatte zu bauen. Die Platten gibt es im Baumarkt (Hier "Bauhaus"). Ich streiche sie mit einer Lacklasur von der Firma Bondex (ohne Reklame machen zu wollen, die gab es im Baumarkt und läßt sich von mir als Laien gut verarbeiten).



Als Licht habe ich mich für die Lichtleisten der Firma Paulmann entschieden, die auf 24 V laufen, verschiedene Farben haben und gedimmt werden können (Wer unser REO-Wohnmobil kennt dürfte wissen, was ich meine). Ins Bad werde ich eine verbauen, die allerdings nicht gedimmt werden muss.
Außerdem habe ich mir kleine LED-Leisten (ca. 25 cm) gekauft die über der Küchenarbeitsplatte und am Bett verbaut werden.

Die Sitzecke bekommt Ledersitzflächen und Lehnen, da diese abwaschbar sind. Ja ich weiß, jetzt kommt: Aber die sind doch kalt. Ja, aber ich habe eine ganz tolle Kuscheldecke :D
20190227_142504.jpg
51116806_292802168095180_4631786491142471680_n.jpg
Viele Grüße
Petra
Dateianhänge
20190227_142415.jpg
demnächst auf Weltreise
https://katweltreise.blogspot.com

OliM
Beiträge: 192
Registriert: Fr 2. Jun 2017, 09:41

Re: Mein Wohnmobil

Beitrag von OliM » Di 5. Mär 2019, 15:36

petra hat geschrieben:
Di 5. Mär 2019, 13:25

Da es viele Zweifel an der Farbe des Fahrzeugs gab wird auf der Stoßstande demnächst "fehlfarbe" stehen. :lol:
:mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Der Zwischenbericht macht echt neugierig. Bin mega gespannt auf das Ergebnis...

Bei soviel Kanister für Kraftstoff brauchts ja fast schon einen ADR Schein und ne Orangene Tafel :lol:
Grüßle Oli

(Für was man sowas braucht?? Wer hat behauptet das man sowas braucht?? :mrgreen: )

Benutzeravatar
Hauptse
Beiträge: 251
Registriert: Di 27. Nov 2018, 13:12

Re: Mein Wohnmobil

Beitrag von Hauptse » Di 5. Mär 2019, 17:13

Wirklich tolle Sache👍🏻👍🏻👍🏻

Vor allem der UFS interessiert mich.
Macht ihr das mit einem 24V Hydro-Aggregat?

Gruß Andi
Mit dem Glück ist es wie mit einem Pfurz,
erzwingt man es kommt nur Scheiße dabei raus😅!

Mojoy
Beiträge: 21
Registriert: Mi 6. Feb 2019, 21:03

Re: Mein Wohnmobil

Beitrag von Mojoy » Di 5. Mär 2019, 18:24

Sieht richtig gut aus! Bin schon sehr gespannt auf alles :)

Benutzeravatar
petra
Beiträge: 363
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 18:50
Kontaktdaten:

Re: Mein Wohnmobil

Beitrag von petra » Mi 6. Mär 2019, 19:15

Hauptse hat geschrieben:
Di 5. Mär 2019, 17:13
Macht ihr das mit einem 24V Hydro-Aggregat?
nein, der wird per Hand hochgepumpt. So einfach wie möglich und für mich machbar,
so, dass die Reparaturanfälligkeit gering gehalten wird. Das war der Plan und ist die
Ausführung.
Gruß
Petra
demnächst auf Weltreise
https://katweltreise.blogspot.com

Benutzeravatar
Hauptse
Beiträge: 251
Registriert: Di 27. Nov 2018, 13:12

Re: Mein Wohnmobil

Beitrag von Hauptse » Mi 6. Mär 2019, 19:21

Da mein KAT noch keine zivile Zulassung hat brauch ich wahrscheinlich einen.
Das mit dem Einsatzzweck nicht vereinbar wird nicht mehr gehen.
Ich dachte da auch an eine klappbare Lösung.
Vielleicht mit Druckluft klappbar. Da muss ich noch überlegen.
Mit dem Glück ist es wie mit einem Pfurz,
erzwingt man es kommt nur Scheiße dabei raus😅!

Benutzeravatar
petra
Beiträge: 363
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 18:50
Kontaktdaten:

Re: Mein Wohnmobil

Beitrag von petra » Mi 6. Mär 2019, 19:42

Ich hab dann mal ein paar Bilder geschossen mit dem Handy, daher ist die Qualität vielleicht nicht
so sauber, aber ich denke, man kann alles erkennen was wichtig ist.
20190306_182435.jpg
20190306_182446.jpg
20190306_182533.jpg
20190306_182549.jpg
20190306_181846.jpg
20190306_182105.jpg
20190306_182123.jpg
20190306_182358.jpg
das letzte Bild ist von meiner Rückfahrkamera, die ist von Luis und hat zwei Kameras eingebaut die
unterschiedliche Winkel haben. Das dazugelieferte Kabel ist 20 m lang, das reicht bis nach vorn.
Bei der Länge wäre eine Funkkamera sicherlich nicht angebracht.
Auf dem dritten Bild sieht man den Wagenheber den ich benötige wenn ich den Kran nutze.
Auf dem vieten ist eines der vier Elemente, die den Aufbau mit dem Rahmen verbinden.

Viele Grüße
Petra
demnächst auf Weltreise
https://katweltreise.blogspot.com

Benutzeravatar
Powerkat
Händler
Beiträge: 1190
Registriert: Sa 24. Sep 2011, 08:51
Kontaktdaten:

Re: Mein Wohnmobil

Beitrag von Powerkat » Mi 6. Mär 2019, 19:45

Die Aussage von JStefan bezügl. dem Unterfahrschutz ist mitlerweile auch überholt ,seine Erfahrung ist bereits gefühlte Ewigkeiten her ,da hat sich in Deutschland vieles geändert , mitlerweile geht es, meines Wissens nach, offiziel nirgends mehr in D ohne hinteren UFS, der § von wegen Verwendungszweck etc. darf von ganz oben vorgegeben nicht mehr angewendet werden ...alte Zulassungen haben natürlich ihren Bestand, aber aktuelle §21 Abnahmen bekommen sie nicht mehr...was ich so rings um mitbekomme sind sich da alle Tüv und Zulassungsbezirke wohl einig ...

Marcel
http://www.kley-mobile-werkstatt.de
Die Werkstatt für den KAT , Beratung-Reparaturen-Umrüstungen-Teile

Benutzeravatar
Powerkat
Händler
Beiträge: 1190
Registriert: Sa 24. Sep 2011, 08:51
Kontaktdaten:

Re: Mein Wohnmobil

Beitrag von Powerkat » Mi 6. Mär 2019, 19:52

Schick ,Schick ...für welche Funktion ist der kleine Scherenwagenheber zwischen deinem Rahmen / Hilfsrahmen neben der Querstrebe ? ...
Sehe ich das richtig , dein Hilfsrahmen ist kompl.über die Länge mittig auf den Pendellagern gesetzt und lediglich an den beiden Streben im mittleren Bereich gegen das quernicken abgestützt ?

Marcel
http://www.kley-mobile-werkstatt.de
Die Werkstatt für den KAT , Beratung-Reparaturen-Umrüstungen-Teile

Benutzeravatar
petra
Beiträge: 363
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 18:50
Kontaktdaten:

Re: Mein Wohnmobil

Beitrag von petra » Mi 6. Mär 2019, 21:50

Die Stütze brauche ich damit der kat nicht zu sehr in Schräglage gerät beim Quad kranen
demnächst auf Weltreise
https://katweltreise.blogspot.com

Benutzeravatar
petra
Beiträge: 363
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 18:50
Kontaktdaten:

Re: Mein Wohnmobil

Beitrag von petra » Mi 6. Mär 2019, 21:55

Auf dem vierten Bild ist die Lagerung des hilfsrahmens auf dem katrahmrn zu sehen. Davon habe ich verteilt auf die Länge des Rahmens vier Stück. Die Pendel sind als längsfederung gedacht
Gruß petra
demnächst auf Weltreise
https://katweltreise.blogspot.com

OliM
Beiträge: 192
Registriert: Fr 2. Jun 2017, 09:41

Re: Mein Wohnmobil

Beitrag von OliM » Do 7. Mär 2019, 10:03

petra hat geschrieben:
Mi 6. Mär 2019, 19:42

Bei der Länge wäre eine Funkkamera sicherlich nicht angebracht.
Moin Petra,

das wäre schon problemlos gegangen. ich hatte damals eine hinten am Wohnwagen, das hat ganz gut funktioniert. Blöd ist bei den Funkdingern allerdings, dass man hin und wieder Bilder von z.B. Überwachungskameras oder sogar Fernsehprogramm im Monitor hat (je nach dem wo man vorbeifährt :-) )
Grüßle Oli

(Für was man sowas braucht?? Wer hat behauptet das man sowas braucht?? :mrgreen: )

Rainmaster
Beiträge: 802
Registriert: Mi 12. Feb 2014, 22:14

Re: Mein Wohnmobil

Beitrag von Rainmaster » Do 7. Mär 2019, 11:12

OliM hat geschrieben:
Do 7. Mär 2019, 10:03
petra hat geschrieben:
Mi 6. Mär 2019, 19:42

Bei der Länge wäre eine Funkkamera sicherlich nicht angebracht.
Moin Petra,

das wäre schon problemlos gegangen. ich hatte damals eine hinten am Wohnwagen, das hat ganz gut funktioniert. Blöd ist bei den Funkdingern allerdings, dass man hin und wieder Bilder von z.B. Überwachungskameras oder sogar Fernsehprogramm im Monitor hat (je nach dem wo man vorbeifährt :-) )
Ouh ja, ich hatte bei der Anfahrt zu einer Baustelle an der Kreuzung in einem Dorf, immer den Blick in ein Wohnzimmer.....
Gruß rainmaster

Benutzeravatar
petra
Beiträge: 363
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 18:50
Kontaktdaten:

Re: Mein Wohnmobil

Beitrag von petra » Do 7. Mär 2019, 14:04

Nun ja, Funkkamera auf 11 m Entfernung, dazwischen der Container mit 4 Wänden (incl. der zwei im Innenraum) und das
Fahrerhaus, das war mir zu riskant.
Und ich will nicht in andere Wohnzimmer schauen :lol:
(und die Schlafzimmer haben immer Gardinen davor)
Gruß
Petra
demnächst auf Weltreise
https://katweltreise.blogspot.com

Benutzeravatar
Powerkat
Händler
Beiträge: 1190
Registriert: Sa 24. Sep 2011, 08:51
Kontaktdaten:

Re: Mein Wohnmobil

Beitrag von Powerkat » Do 7. Mär 2019, 14:20

Ok...das mit der "Querfederung " finde ich spannend...wie soll das funktionieren ? wenn ich das richtig erkenne sind es ja starre pleulähnliche Streben ,vermutlich eine re.eine li. ...sind dann ihre "Augen" in einer Art Gummilagerung das sie nachgeben können ? oder wer "federt" dann ? dann verstehe ich auch den Scherenheber, er soll dieses federn für die Kran-Quadverlastung "begrenzen" ...?

und warum sind die Streben dann (scheinbar-gem.dem Bild) schräg von vo.zu hi. drin ? denn wenn er ja dann an den Streben "Arbeitet" erzeugt er ja Längskräfte die dann wiederum auf die Mittellager drücken ...?

Marcel
http://www.kley-mobile-werkstatt.de
Die Werkstatt für den KAT , Beratung-Reparaturen-Umrüstungen-Teile

Benutzeravatar
manny
Beiträge: 1413
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 21:23

Re: Mein Wohnmobil

Beitrag von manny » Do 7. Mär 2019, 15:38

Ich hätte jetzt anhand der Bilder gedacht dass das zwei Gummiknochen sind, die vorgespannt eingebaut sind...
Wer später bremst ist länger schnell...

Mein Fuhrpark:
BMW 320D Touring E46 Bj 2003
KTM EXC 500 Six Days 2018
MAN KAT 7t Mil GLw 462
MAN KAT 5t Mil GLw (ex461)Kipper
MAN F2000 19.604FLT Bj 99

Benutzeravatar
petra
Beiträge: 363
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 18:50
Kontaktdaten:

Re: Mein Wohnmobil

Beitrag von petra » Fr 8. Mär 2019, 08:33

Powerkat hat geschrieben:
Do 7. Mär 2019, 14:20
Ok...das mit der "Querfederung " finde ich spannend...wie soll das funktionieren ? wenn ich das richtig erkenne sind es ja starre pleulähnliche Streben ,vermutlich eine re.eine li. ...sind dann ihre "Augen" in einer Art Gummilagerung das sie nachgeben können ? oder wer "federt" dann ? dann verstehe ich auch den Scherenheber, er soll dieses federn für die Kran-Quadverlastung "begrenzen" ...?

und warum sind die Streben dann (scheinbar-gem.dem Bild) schräg von vo.zu hi. drin ? denn wenn er ja dann an den Streben "Arbeitet" erzeugt er ja Längskräfte die dann wiederum auf die Mittellager drücken ...?

Marcel
Hallo Marcel, ich bin weder trchnikfreak noch fahrzeugbauer. Ich habe Steuerrecht studiert und in dem Bereich gearbeitet. Was wie wo am kat arbeitet damit dieser stabil steht solltest du. Eine Konstrukteur fragen. Der hat das nicht zum Ersten Mal gemacht.
Kannst gerne erscheinen u d dir das Ansehen.
Gruß petra
demnächst auf Weltreise
https://katweltreise.blogspot.com

Benutzeravatar
Powerkat
Händler
Beiträge: 1190
Registriert: Sa 24. Sep 2011, 08:51
Kontaktdaten:

Re: Mein Wohnmobil

Beitrag von Powerkat » Fr 8. Mär 2019, 15:48

kein Problem....ich dachte man hätte dir erklärt was da wie federt ....ein "federndes " Element also etwas nachgebendes hat ja auch immer ein gewisses Risiko von Verschleiß oder Ausfall mit dem müstest du ja später umgehen können, und wenn mein tonnenschwerer Aufbau in der Mitte quasi auf einer Wippe liegt und nur durch (vermutlich) 2 Federelemente gerade gehalten wird und diese die kompl. Wankbewegungen abfangen müssen ,würde mich das ja schon interessieren ....den bei deiner Koffergröße und Gewicht mit allen Einbauten ,Flüssigkeiten,Kran,Quad etc. und solch hoher Auslegung da ist das ein mächtiger Hebel zusammen mit der Dynamik reden wir hier schnell von 10-20 tonnen die da wirken ...versagt das liegt das Fahrzeug um !
wenn du zwischen Hauptrahmen und Hilfsrahmen einen Scherenwagenheber nimst um seine Seitenneigung beim Kranverlasten abzufangen ( denn das Einfedern der reifen und Fahrwerksfedern kann er dort ja kaum abfangen ) ,vermittelt das ja ein wenig wie "weich" scheinbar diese "Federung " sein mag ...was macht der Aufbau dann bei einer zügigen rechts-linkskombination zB Kreisverkehr, Baustellenführung Autobahn, Gelände ...? da wirkt dann ja nicht nur das leichte Quad sondern der ganze Aufbau mitsamt Quad etc....
neigt er sich dann 20 cm hin und her ? darum ging es mir nur ...
noch war dein Aufbau bei den Fahrten ja vermutlich noch leicht und leer...

Marcel
http://www.kley-mobile-werkstatt.de
Die Werkstatt für den KAT , Beratung-Reparaturen-Umrüstungen-Teile

HugoVogelsang
Beiträge: 656
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:20

Re: Mein Wohnmobil

Beitrag von HugoVogelsang » Fr 15. Mär 2019, 14:42

Hallo,

Ich habe zu Lagerungen auf einem KAT eine ganz andere Einstellung. Ein Aufbau, der die (nur kleinen) Verformungen eines KAT-Rahmens nicht aushält, gehört nicht auf einen KAT.
Die ganzen Dreipunktlagerungen, die kusieren, kommen von Erfahrungen mit verdrehweichen Rahmen mit blattgefederten Achsen. Dort muss der Rahmen ausgleichen, was die Federn nicht können. Da muss dann die Lagerung verhindern, daß sich der Aufbau verzieht.

Die Bundeswehr bolzt selbst sündhaft teuere Waffensysteme fest auf den KAT-Rahmen. Dafür ist der Rahmen gebaut.

Eine Lagerung, die Rahmenverwindungen ausgleichen kann, schadet zwar nicht, ist meiner Meinung nach auf dem KAT aber auch nicht nötig.

Technischer Hinweis zur ausgeführten Lagerung (die solide konstruiert wirkt):
Wenn die Lagerung bzw. die seitliche Abstützung so weich ist, daß ein Quadgewicht zu bedenklichen Schräglagen führt, ist eventuell ein Dämpfer nötig, der dafür sorgt, daß sich der Aufbau nicht aufschaukelt. Ungedämpfte Feder-Masse-Systeme können unnötig hohe Kräfte auf Aufhängungen und Anschläge ausüben.
Ich vermute ja, daß die seitlichen Stützstreben in Gummi gelagert sind. Wenn das Gummi die ganze Dämpung übernehmen muss, kann es leicht zu heiß werden und sich dann zerlegen.

Falls also kein Dämpfer eingebaut ist, würde ich einen (oder mehrere) parallel zu den Stützstreben einbauen (wenn die in Gummi gelagert sind). Es muss ja kein KAT-Dämpfer sein.

Gruss Hugo

Benutzeravatar
Hemges
Händler
Beiträge: 523
Registriert: Mo 30. Sep 2013, 12:40

Re: Mein Wohnmobil

Beitrag von Hemges » So 17. Mär 2019, 13:13

Hallo Petra,
Toller Bericht und toller fortschritt, danke für die Bilder "teilhabenlassen"

Die Kamera von Luis habe Ich auch verbaut.... mit 20m Kabel, das aber dann dennoch 3 m zu lang war :lol:
hatte aber genug Platz zu verstauen :D .

Die Qualität ist schon sehr Gut für den Preis!!
Cam1.jpg
Cam2.jpg
Cam3.jpg

Grüße Markus

Meine Pünktlichkeit drückt aus, daß mir deine Zeit so wertvoll ist wie meine eigene...

Benutzeravatar
petra
Beiträge: 363
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 18:50
Kontaktdaten:

Re: Mein Wohnmobil

Beitrag von petra » Di 19. Mär 2019, 13:15

20190318_170549.jpg
20190318_170620.jpg
Hier mal zwei Bilder vom Schaltschrank. Oben die beiden Controller für die Solaranlagen, links das Paneel
für 24 V und unten der Schaltschrank für 220 V.
Gruß Petra
demnächst auf Weltreise
https://katweltreise.blogspot.com

Benutzeravatar
A N D R E A S
Beiträge: 1273
Registriert: Fr 18. Jan 2013, 17:35
Kontaktdaten:

Re: Mein Wohnmobil

Beitrag von A N D R E A S » Di 19. Mär 2019, 14:17

:violin: :whistle: "dumdumdum ... es geht voran ..."
A N D R E A S

Benutzeravatar
HähWieMetal
Beiträge: 141
Registriert: Do 3. Jul 2014, 16:36

Re: Mein Wohnmobil

Beitrag von HähWieMetal » Di 19. Mär 2019, 14:23

Moin Petra,

wenn möglich gieb den beiden Solarladereglern besser etwas mehr Platz zum atmen. Die sitzen da ja schon recht kuschelig beisammen und werden mitunter doch sehr warm.
Sind das Outback Regler.

Grüße, Marco

Benutzeravatar
petra
Beiträge: 363
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 18:50
Kontaktdaten:

Re: Mein Wohnmobil

Beitrag von petra » Mi 20. Mär 2019, 09:47

Hallo Marco, ja, sind outbackregler mit Ventilator. Wenn mehr Platz möglich ist ziehen wir sie auseinander
Danke für den Hinweis
Gruß petra
demnächst auf Weltreise
https://katweltreise.blogspot.com

Benutzeravatar
petra
Beiträge: 363
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 18:50
Kontaktdaten:

Re: Mein Wohnmobil

Beitrag von petra » Mi 20. Mär 2019, 14:08

Wie gut dass mein Sohn Maurermeister ist :lol: :lol:
20190320_130343.jpg
demnächst auf Weltreise
https://katweltreise.blogspot.com

Antworten