4x4 Aufbau ladekran

MAN MAN
Beiträge: 17
Registriert: Mi 13. Sep 2017, 22:05

4x4 Aufbau ladekran

Beitrag von MAN MAN » Di 3. Apr 2018, 18:03

Hallo ich habe hier im Forum gesehen das jemand auf seinen 4x4 einen kran aufgebaut hat, ich fand diese Sache super und hab mir auch so einen kran besorgt und will diesen jetzt natürlich aufbauen. Jetzt zu den ersten Problemen die aufgetaucht sind, mir fehlen die verbinder von Lkw Rahmen zur Stützbrücke und die 4 Schrauben die den kran mit der Brücke verbinden hat da noch jemand was rumliegen oder kennt jemanden der was haben könnte? :pray: Zum Schluss hab ich noch eine frage wie verhält sich der Aufbau des krankes mit der H Zulassung? Und brauche ich ne Abnahme vom TÜV?

MfG David Entian
Dateianhänge
Screenshot_20180403-171227.png
Hab einfach mal nen Screenshot gemach da ich es nicht hinbekommen habe es zu verlinken

Benutzeravatar
manny
Beiträge: 1328
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 21:23

Re: 4x4 Aufbau ladekran

Beitrag von manny » Di 3. Apr 2018, 18:27

Kein Problem mit H, das gibt's original als Drohneneinsammler...
Wer später bremst ist länger schnell...

Mein Fuhrpark:
BMW 320D Touring E46 Bj 2003
KTM EXC 500 Six Days 2018
MAN KAT 7t Mil GLw 462
MAN KAT 5t Mil GLw (ex461)Kipper
MAN F2000 19.604FLT Bj 99

Benutzeravatar
4x4-6x6
Beiträge: 1225
Registriert: Do 20. Mär 2014, 17:08

Re: 4x4 Aufbau ladekran

Beitrag von 4x4-6x6 » Di 3. Apr 2018, 23:53

Hallo,

die Haltewinkel gibt es nicht mehr.

Also entweder selber bauen, oder einen 8x8 schlachten.


...

Benutzeravatar
D-Platoon
Beiträge: 153
Registriert: Di 14. Feb 2017, 13:12

Re: 4x4 Aufbau ladekran

Beitrag von D-Platoon » Mi 4. Apr 2018, 09:33

Hallo David,

da ich mit einem ähnlichen Gedanken spiele, würde ich mich freuen, wenn du uns hier auf dem Laufenden hältst und viele Bilder machst ;)
Hast du den Kran vom 8x8 oder einfach einen X-Belibigen?

Grüße,
Thomas
Meine fahrbaren Untersätze:
  • MAN AS 718A, 18PS, Bj. 1954
  • BMW 320d touring, 150PS Bj. 2005
  • BMW R 1200 GS Adventure, 125PS, Bj. 2014
  • MAN KAT1 5t mil gl, 256PS, Bj. 1978

MAN MAN
Beiträge: 17
Registriert: Mi 13. Sep 2017, 22:05

Re: 4x4 Aufbau ladekran

Beitrag von MAN MAN » Mi 4. Apr 2018, 16:27

Ja genau das ist der vom 8x8 ich habe nur die 2 Probleme mit den fehlenden teilen aber im Notfall schweiße ich mir selbst welche bzw mein Vater der ist schweißfachmann hier im Forum gibt es ach schon einen der den kran aufgebaut hat und mit Bildern dokumentiert hat. Ich hab mir das da auch abgeguckt 😊 und will es nun nach bauen 😁


MfG David
Zuletzt geändert von MAN MAN am Mi 4. Apr 2018, 19:35, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
katlaw50
Beiträge: 73
Registriert: Mo 13. Okt 2014, 02:05

Re: 4x4 Aufbau ladekran

Beitrag von katlaw50 » Mi 4. Apr 2018, 17:03

Hallo David,

"schweißen" wäre wohl besser als "scheißen", schon allein deshalb, weil das besser hält :lol: :lol: :lol: !

Nichts für ungut, das musste einfach raus!

LG Wolfgang

MAN MAN
Beiträge: 17
Registriert: Mi 13. Sep 2017, 22:05

Re: 4x4 Aufbau ladekran

Beitrag von MAN MAN » Mi 4. Apr 2018, 19:34

Man sollte das nochmal lesen was man schreibt :doh: weiter unten ist auch noch nen Fehler drin :pray:

Benutzeravatar
Saarkat
Beiträge: 1409
Registriert: Di 12. Mär 2013, 14:34
Kontaktdaten:

Re: 4x4 Aufbau ladekran

Beitrag von Saarkat » Mi 4. Apr 2018, 22:38

D-Platoon hat geschrieben:
Mi 4. Apr 2018, 09:33
Hallo David,

da ich mit einem ähnlichen Gedanken spiele, würde ich mich freuen, wenn du uns hier auf dem Laufenden hältst und viele Bilder machst ;)
Hast du den Kran vom 8x8 oder einfach einen X-Belibigen?

Grüße,
Thomas


Moin,

die "Suche" benutzen ist nicht immer der schlechteste Weg. Unter "Kran oder Ladekran" wird man dann schnell fündig. ;-) ;-)

viewtopic.php?f=21&t=1068&hilit=kran+ladekran
viewtopic.php?f=21&t=3164&hilit=kran
Gruß

Christoph


Gott erschuf das Turboloch, um den Saugern eine Chance zu lassen

MAN MAN
Beiträge: 17
Registriert: Mi 13. Sep 2017, 22:05

Re: 4x4 Aufbau ladekran

Beitrag von MAN MAN » Fr 13. Apr 2018, 22:18

So ich habe heute dann mal mit dem aufbau begonnen! Ich bin mal gespannt was ihr zu meinen selbst gebauten Winkeln sagt.
Dateianhänge
IMAG2737.jpg
Die Brücke drunter schreiben hat besser geklappt als erwartet
IMAG2739.jpg
Die Schrauben die von oben kommen werden natürlich noch ausgetauscht und der Lack zwischen dem Winkel und Rahmen werde ich auch noch entfernen

Benutzeravatar
4x4-6x6
Beiträge: 1225
Registriert: Do 20. Mär 2014, 17:08

Re: 4x4 Aufbau ladekran

Beitrag von 4x4-6x6 » Sa 14. Apr 2018, 06:42

Hallo,

also, wenn mein Adlerauge mich nicht täuscht, ist die Geometrie der Selbstbauwinkel deutlich abweichend vom Original.

Der lotrechte Teil und der horizontale Teil sind Einzelbleche.

Warum hat man denn als Grundkörper kein Winkeleisen, fertig ab Werk, genommen ?

Die 6 Versteifungsrippen dann maßgerecht herstellen, und einschweißen.


...

MAN MAN
Beiträge: 17
Registriert: Mi 13. Sep 2017, 22:05

Re: 4x4 Aufbau ladekran

Beitrag von MAN MAN » Sa 14. Apr 2018, 07:31

Moin ich hab die Winkel so gebaut das ich die 3 Löcher von den Nieten und 1 Loch von einer Halterung wiederverwenden konnte die 2 hinteren Winkel werden wie die originalen gebaut.

Ich hab die Winkel aus 2 1.2cm weil ich die besser bohren kann und ich glaube nicht das sich die Winkel die von beiden Seiten verschweißt worden sind verformen oder sogar abreißen.
Dateianhänge
IMAG2740.jpg
Die 3 Löcher von den Nieten und 1 Loch von einer Halterung

Benutzeravatar
Saarkat
Beiträge: 1409
Registriert: Di 12. Mär 2013, 14:34
Kontaktdaten:

Re: 4x4 Aufbau ladekran

Beitrag von Saarkat » Sa 14. Apr 2018, 10:31

Moin,

ich bin kein Fachmann hinsichtlich Stahl und dessen Verarbeitung, ich bin aber auch kein Hosenscheisser, aber mir wäre doch daran gelegen, dass ich mit einem sicheren Gefühl auf dem Kransitz Platz nehmen würde. Es gibt hier sicherlich Menschen, die die Kraft oder das Moment ausrechnen können, welches auf die Winkel wirkt, wenn der Kran in der 180° versetzten Richtung mit komplett ausgefahrenem Arm und maximal zulässiger Last in Betrieb ist.
Gruß

Christoph


Gott erschuf das Turboloch, um den Saugern eine Chance zu lassen

Benutzeravatar
pshtw
Beiträge: 792
Registriert: Di 4. Sep 2012, 23:10

Re: 4x4 Aufbau ladekran

Beitrag von pshtw » Sa 14. Apr 2018, 13:32

Moin,
Ich kann sowas natürlich nicht rechnen, aber das bisschen Last, was der kleine Kran überhaupt heben kann wird den Winkel schon nicht überfordern. Zumal der Kran ja auch abgestützt auf seinen Füßen steht. Wahrscheinlich bringen die Abstützungen dem Winkel mehr Stress als die Last.....
Und wenn man vernünftig schweißen kann ist es doch auch egal ob es ein Winkel ist oder zwei Flacheisen im rechten Winkel zueinander, zumal die Aussteifungen auch noch da sind.
Aber hier gibt es ja genug (nicht-) Lateiner, European welding Masters und Ingenieure die sowas bestimmt umgehend ausrechnen und mit schönen bunten FEM Bildern belegen können.
Gruß
Peter
7.AllradBlütenspannerTreffen 3. bis 5. Mai 2019 !!!

Benutzeravatar
4x4-6x6
Beiträge: 1225
Registriert: Do 20. Mär 2014, 17:08

Re: 4x4 Aufbau ladekran

Beitrag von 4x4-6x6 » Sa 14. Apr 2018, 15:08

Hallo,

zu den Schraubverbindungen habe ich hier an anderer Stelle hinreichend ausgeführt.

Wegen der Lochabstände und der Abstände der Schrauben zu benachbarten Löchern gibt es einschlägige
Vorschriften in den zugehörigen Regelwerken.

Und nein, man braucht keine "TÜV-Abnahme" für den Kran, wenn man ausschließlich selbst damit arbeitet.
Nimmt irgendjemand anders auf dem Hochsitz Platz, braucht man ein Kranprüfbuch,
für die Befestigung und für die Wirksamkeit der Überlastsicherungen die Abnahme durch einen Kransachverständigen,
und einen dreifachen Not-Aus.
Für die regelmäßigen Wiederholungsprüfungen reicht dann ein Kransachkundiger.
Den 'Auto-TÜV' interessiert der Kran nicht.

...

Benutzeravatar
Saarkat
Beiträge: 1409
Registriert: Di 12. Mär 2013, 14:34
Kontaktdaten:

Re: 4x4 Aufbau ladekran

Beitrag von Saarkat » Mo 16. Apr 2018, 09:30

Moin,

3-facher Not-Aus? :o :o :o Fast vergessen, wir leben ja in Deutschland, dem Land, der stetig wachsenden Bevormundung und Entmündigung.

Kann es sein, dass hier eher Not-Halt zur Anwendung kommen sollte?

Wie will man das bei so einer Kiste umsetzen bitte?
Ist das überhaupt möglich?
Und wenn, dann kostet das wahrscheinlich ein Vermögen.
Gruß

Christoph


Gott erschuf das Turboloch, um den Saugern eine Chance zu lassen

Benutzeravatar
4x4-6x6
Beiträge: 1225
Registriert: Do 20. Mär 2014, 17:08

Re: 4x4 Aufbau ladekran

Beitrag von 4x4-6x6 » Mo 16. Apr 2018, 10:53

Hallo,

vorweg mal eine Entwarnung:

Es ist in Deutschland nicht strafbar, sich selbst umzubringen.

Man kann also als Privatmann und Fahrzeugeigentümer machen was man will.
Anders sieht die Sache aus, wenn 'Herr Meier' von gegenüber agieren will,
oder sogar 'versicherte Personen' mit dem Kran arbeiten wollen.

Dann kommt der ganze Rattenschwanz an Vorschriften von BG, Maschinenrichtline bis hin zur Konformitätserklärung zum Tragen.

Ja, es heißt im Fachdeutsch richtig 'Nothalt', und dann gibt es noch ein paar Vokabeln, die auf den Begriff aufsatteln.
Ich hatte es vereinfachend als 'Notaus' zusammengefasst.

Warum braucht man 3 Bedienstellen ?
Na, die erste ist klar - am Hochsitz.
Dann 'in leicht erreichbarer Entfernung' (so wie die BG formuliert) am Boden.
Da das Fahrzeug eine rechte und eine linke Seite hat, also noch 2 Bedienstellen unten.

Der Atlas-Kran hat seine Elektrosteuerung am Turm.
Es gibt keine E-Schleifringe außer (+) und (-).
Wie soll also die Nothaltsteuerung von rechts unten zur Elektrik kommen ?
Also eine neue Schleifring-Durchführung bauen.
Dann eine neue Zentralelektrik.
Das dürfte in der Summe teurer werden, als ein neuer Kran.

Dann die Abnahme durch einen Kransachverständigen.
Ich fürchte, unter 1'000,- EUR + MWSt wird da nichts zu machen sein.

Aber, solange man nur selbst agiert, ist das ja alles egal.

...

Benutzeravatar
Saarkat
Beiträge: 1409
Registriert: Di 12. Mär 2013, 14:34
Kontaktdaten:

Re: 4x4 Aufbau ladekran

Beitrag von Saarkat » Mo 16. Apr 2018, 11:41

Die Unterschiede zwischen Eigen- und Fremdnutzung sind schon klar.

Klar ist aber auch, dass man sich den Finger in der Nase brechen kann, wenn man sich nur clever genug anstellt.
Gruß

Christoph


Gott erschuf das Turboloch, um den Saugern eine Chance zu lassen

MAN MAN
Beiträge: 17
Registriert: Mi 13. Sep 2017, 22:05

Re: 4x4 Aufbau ladekran

Beitrag von MAN MAN » Mi 18. Apr 2018, 18:18

Servus zusammen ich hab da noch nen Problem ich hab mir neue m30 Schrauben bestellt diese passen jetzt aber nicht in meinen kran kann mir jemand sagen was die Schrauben für ein Gewinde haben oder noch besser hat jemand 4 Schrauben über?

Benutzeravatar
Saarkat
Beiträge: 1409
Registriert: Di 12. Mär 2013, 14:34
Kontaktdaten:

Re: 4x4 Aufbau ladekran

Beitrag von Saarkat » Mi 18. Apr 2018, 18:34

Hallo,

was passt da nicht?
Gruß

Christoph


Gott erschuf das Turboloch, um den Saugern eine Chance zu lassen

MAN MAN
Beiträge: 17
Registriert: Mi 13. Sep 2017, 22:05

Re: 4x4 Aufbau ladekran

Beitrag von MAN MAN » Mi 18. Apr 2018, 18:59

Ich vermute das da kein metrisches gewinde drin ist und einfach eins nachschneiden ohne das ich weiß was für eins das ist, Ist schlecht :cry:

Benutzeravatar
Zentralgestirn
Beiträge: 1091
Registriert: So 1. Apr 2012, 14:49

Re: 4x4 Aufbau ladekran

Beitrag von Zentralgestirn » Mi 18. Apr 2018, 21:56

Hallo,

miss doch mal den Mutterdurchmesser und die Steigung. Bei hoch belasteten Schraubverbindungen wird häufig Feingewinde benutzt. Üblich wären hier M30x1,5 oder M30x2. Regelgewinde ist M30x3,5.

Da die Steigung im Innengewinde und dann noch schlecht zugänglich eher bescheiden zu messen ist, kann man grob abschätzen welche Steigung es ist, indem du den Innendurchmesser misst. Die Differenz des Innendurchmessers zur Nenngröße ist die Steigung. Ist aber wirklich nicht unendlich genau das Verfahren, da kann man aber mindestens Regelgewinde von Feingewinde mit unterscheiden.

Grüße Sebastian

Benutzeravatar
Saarkat
Beiträge: 1409
Registriert: Di 12. Mär 2013, 14:34
Kontaktdaten:

Re: 4x4 Aufbau ladekran

Beitrag von Saarkat » Do 19. Apr 2018, 00:27

Moin,

ich kann nicht beurteilen, ob Atlas irgendwann mal irgendwas geändert hat, und Du ggfs. einen "anderen" Kran hast als ich, aber ich habe meinen Kran mit Schrauben der DIN 931, Festigkeit 8.8, den Abmessungen M 30 x 240 und metrischem Gewinde befestigt. Anzugsdrehmoment waren irgendwas mit um die 900 Nm.

Die Schraubenbezeichnung a la BW lautet: Schraube Sechskant, DIN 931-M30x240-8.8-A3P. Ich komme ja nicht aus dem Schrauben-, Schlosser- oder Stahlbereich, aber ist bei Feingewinde nicht in der Regel ein Zusatz dabei? M xy x 1,5 bzw. bei größeren Schrauben M 30 x 2 x 240 ????
Ich wäre jetzt der Meinung, dass die Angabe der BW keinen Spielraum lässt, oder? Warum die Schrauben jetzt nicht passen, steht dann auf einem anderen Blatt.
Gruß

Christoph


Gott erschuf das Turboloch, um den Saugern eine Chance zu lassen

Benutzeravatar
4x4-6x6
Beiträge: 1225
Registriert: Do 20. Mär 2014, 17:08

Re: 4x4 Aufbau ladekran

Beitrag von 4x4-6x6 » Do 19. Apr 2018, 02:28

Hallo,

üblicherweise sind die Innengewinde der Kranoberteile verrostet, weil niemand einen Tropfen Öl, geschweige denn Fett
beim Zusammenbau verwendet hat.
Steht das Kranoberteil dann längere Zeit ungeschützt herum, breitet sich Rost aus.
Die Anzugsmomente im Maschinenbau gelten für saubere, geölte Gewinde (beschichtete Schrauben mal außen vor).
Es kann natürlich noch schlimmer sein, daß irgend ein hirnloser Mensch mal versucht hat falsche Schrauben in das Oberteil hineinzuwürgen.
Da bringt eine Endoskopische Betrachtung Klarheit.

Rein gehören Metrische Schrauben M30 ohne Feingewinde.

Entweder glückt eine Nachbearbeitung der Innengewinde mit einer Gewindefeile und nachfolgend einem Gewindeformer,
oder es muß eine Sanierung mit Ausbohren und Einsetzen eines Baer-Coils erfolgen.

http://www.baercoil.com/shop/catalog/pr ... tueck.html

...

MAN MAN
Beiträge: 17
Registriert: Mi 13. Sep 2017, 22:05

Re: 4x4 Aufbau ladekran

Beitrag von MAN MAN » Do 19. Apr 2018, 07:09

das ist doch mal ne vernünftige Antwort danke :dance: Dann schneide ich das gewinde nach und alles wird gut :dance

Benutzeravatar
Saarkat
Beiträge: 1409
Registriert: Di 12. Mär 2013, 14:34
Kontaktdaten:

Re: 4x4 Aufbau ladekran

Beitrag von Saarkat » Do 19. Apr 2018, 08:49

MAN MAN hat geschrieben:
Do 19. Apr 2018, 08:02
das ist doch mal ne vernünftige Antwort danke :dance: Dann schneide ich das gewinde nach und alles wird gut :dance
Sorry für die Mühen von Sebastian und mir, dass wir mit unseren unvernünftigen Antworten nicht weiterhelfen konnten. Kommt nicht mehr vor, zumindest bei mir nicht.
Gruß

Christoph


Gott erschuf das Turboloch, um den Saugern eine Chance zu lassen

Antworten