Schweizer KAT / Saurer 6DM

Hier können aktuelle Angebote von KAT Fahrzeugen und Teilen gepostet werden, sei es privat, bei Mobile.de, bei der Vebeg oder bei Händlern.
Benutzeravatar
mviets
Beiträge: 19
Registriert: Sa 11. Nov 2017, 10:39

Re: Schweizer KAT / Saurer 6DM

Beitrag von mviets » Sa 7. Apr 2018, 08:31

Hallo,
also Saurer-Besitzer und gerade -umbauer:

Wasserfilter gibts liegt irgendwo grob hinter dem Lufttrockner / weißer Filter mit blauer Schrift: original: Coracon BC80 , wenn man die Kühlflüssigkeit auf G12 oder so tauscht sollte man dann auf den BOC80 wechseln. In Österreich bekommt man die Filter über www.webertools.com sind sonst im Netz nicht wirklich zu finden...

Die Motorbremse/Retarder sind wirklich stark...bergab (LKW-leer) muss ich bei normalen Steigungen die Stufe eins immer wieder rausnehmen weil er dermaßen verzögert... 2 und 3 sind dann massiv aber toll, da mEn weicher als die Bremse... aber Achtung (da hats mich am Anfang...auch als LKW-Neuling- immer wieder erwischt...) natürlich musst den Retarder vorm stehenbleiben unbedingt lösen...da natülrich sonst der Motor ausgeht...

Kann über den Kat gar nichts sagen, aber der Zustand zumindest meines 6dm ist schon genial...die wurden wirklich brav gewartet und auch sehr komplett auf den Markt gebracht (Zubehör, Werkzeug)

Das Wasser braucht schon relativ lange bis es warm wird und bis dahin rauch meiner- wenns kälter ist (Winter/)- schon auch und auch ein bisserl blau...wenn er warm ist...alles super
warm gehts dann schon von unten rauf und auch von oben runter.... aber oben rauf wird eh noch ein Tropendach gestellt und für die Beine gibts ne extra Lüftung :-)

dass Spiralfedern weniger brechen, was man immer so liest?! also zumindest im PKW-Bereich musste ich schon öfter diese wechseln, die Blattfedern (HZJ/ 312 Sprinter) hatten bis lang nichts... ok und den Saurer bin ich noch nicht lange genug gefahren um dazu was sagen zu können :)

KAT hätte mich aber natürtlich auch gereizt...v8 hat schon was...ganz klar 8-)

Benutzeravatar
mviets
Beiträge: 19
Registriert: Sa 11. Nov 2017, 10:39

Re: Schweizer KAT / Saurer 6DM

Beitrag von mviets » Sa 7. Apr 2018, 08:33

ach und ja, die Saurer Homepage: der Roman ist ein echter Fuchs und wer einen Saurer hat bzw. sich dafür interessiert sollte auf jeden Fall auch zu r
Saurer 6/10 DM Gruppe bei Facebook gehen, da sind noch einige andere Cracks unterwegs die mit Rat und Tat und echtem Know-How zur Hilfe stehen :)

Benutzeravatar
mviets
Beiträge: 19
Registriert: Sa 11. Nov 2017, 10:39

Re: Schweizer KAT / Saurer 6DM

Beitrag von mviets » So 8. Apr 2018, 19:13

und so nebenbei....KAMAZ hat im Dakar Truck auch wieder Blattefedern montiert.... :D

pat
Beiträge: 79
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 13:10

Re: Schweizer KAT / Saurer 6DM

Beitrag von pat » Mi 25. Apr 2018, 21:17

Noch kurz zum Kühlwasserfilter ...
Die Saurer haben tatsächlich so ein Teil - ging in den Wartungsunterlagen irgendwie vergessen :mrgreen:
Siehe:
http://portanet.ch/6dm/technische_infor ... index.html
"Der 6/10DM ist mit einem Kühlwasserfilter ausgerüstet. Er ist oberhalb vom Lufttrockner montiert und nicht in den Wartungsunterlagen aufgeführt.
Mehrheitlich sind von der Armee Coracon BS80 Filter eingebaut."

Benutzeravatar
mviets
Beiträge: 19
Registriert: Sa 11. Nov 2017, 10:39

Re: Schweizer KAT / Saurer 6DM

Beitrag von mviets » Sa 28. Apr 2018, 09:57

Richtig, die Ersatzfilter findet man oft gar nicht so einfach (also nicht auf Ebay oder amazon...)...am besten auf die Homepage gehen und dann beim Vertriebspartner bestellen (bei webertools.com für Österreich ging das super freundlich, schnell und unkompliziert)
wie Roman und die Jungs schon recherchiert haben: BC80 wenn man orig. Kühlflüssigkeit verwendet, BOC80 wenn man auf g12 oder ähnliches wechselt...

teamsaurer
Beiträge: 4
Registriert: Sa 27. Dez 2014, 19:46

Re: Schweizer KAT / Saurer 6DM

Beitrag von teamsaurer » Do 19. Jul 2018, 10:33

Da ist auch schon das teamsaurer.

Das letzte Mal in der Wüste und somit mit den Saurern ernsthaft im Gelände unterwegs waren wir 2012 in Tunesien.
In den letzten Jahren hat es sich mit der Wüste aus verschiedenen Gründen nicht ergeben und wir waren viel mit den Pinzgauern in z.B. Rumänien, Ukraine und Island unterwegs. (dabei hat eine Abteilung des teamsaurer unter der Führung von Gregor Schiller 3 Mal die Superkarparata Trophy und einmal die ONE TRophy gewinnen können und einiges mehr - ich schreibe das nciht um anzugeben, nur damit Leser die uns nicht kennen unsere Gelände erfahrung einordnen können)

Ich selbst habe auch seit 2013 Zwillinge bekommen und eine Doka hat der Saurer nicht. :-)
Die Saurer 6DM gehören zudem nicht mir sondern einem Freund am Bodensee. Es waren die ersten 2 die die Armee verkauft hat und beide hatten zum Teil heftige Unfallschäden. Das Führerhaus der "Roten" ist NOS von der Armee. Es war damals in 2004/2005 ein langer Kampf bis die Armee diese Kabine rausgerückt hat und die Kabine hat das 3 fache des Fahrzeuges gekostet.

Der verkürzte "Grüne" ist u.a. verkürzt worden weil der Rahmen hinten heftig verbogen war. Für den Einsatzweck als "Mutterschiff" für 4 Pinzgauer auf der Rally Erg Oriental (El Chott) 2006 war das aber so ok. In 2009 ergab sich die Chance mit 2 LKWs als Besenwagen auf eine Rally nach Libyen zu fahren und daher wurde der "Rote" auch noch auf 16R20 umgerüstet. Die größeren Reifen haben wir nicht wegen der Geschwindigkeit auf der Bahn sondern wegen besserer Geländegängigkeit im Sand. Im Gegensatz zum Grünen hat der Rote nur eine einfache Hochlegung mit Distanzklötzen von 7cm und verlängerte Bremsleitungen. Der Grüne ist im Fahrerhaus bzw. an dessen Kotflügeln verändert. Wenn man den Saurer mal mit 16R20 gesehen hat, macht man keine 14R20 mehr drauf. :-)

Die Achsen sind sehr stabil und wenn der neben einem KAT steht, sehen die KAT Achsen wie Streichhölzer aus. Hat aber eben auch den Nachteil der größeren ungefderten Massen und zusammen mit den Blattfedern bzw. dessen Abstimmung und wenig Einfederweg ist der Saurer dem KAT1 auf Pisten komformäßig und geschwindigkeitsmäßig deutlcih unterlegen. In den Dünen ist es genau anders rum. Mit dem FBW Getriebe ist der Saurer weit überlegen gegen den alten KAT1. Auch wenn ein defekter Geländewagen hinten drauf steht udn es durch die Dünen geht schaukelt der KAT wie ein Boot auf hoher See, der Saurer ist sehr ruhig und rollt sehr wenig. KATs fallen bei sowas auch öfters um. Hat wohl was mit der Eigendämpfung der Blattfeder zu tun. Ich bin mir aber auch sicher, dass man heutzutage mit modernen Bypassdämpfern am KAT einiges rausholen könnte und beim Saurer mit Parabeln. :-)
In der Wüste hatten wir selbst auch einen 6x6 S-LKW dabei und Abschlepper Kollegen fuhren KAT1 bis .1 vom 4x4 bis 8x8 ... . Einen damals jungen TGA 8x8 hatten wir auch mal dabei - 1,5 Wochen tunesische Pisten als Abschlepper und 1/3 der Rahmenschrauben waren weg. So ein Müll braucht kein Mensch :-) - das ist nur was für 300m rückwärts fahren auf deutschen Autobahnbaustellen und Schotter abkippen.

Der Böschungswinkel mit den 16R20 am Saurer ist richtig gut. Der vom Kat1 mit 14R20 bescheiden. Früher gab es einen großen Unimog bei den Rennen mit 14R20 drauf, der hat sich in den Dünen in Tunesien immer einen Spaß gemacht eine Spurz zu legen wo die KATs mit der Schnauze im Trichter hängen bleiben. Den Saurer hat er damit nie gefangen :-)

Einen modernen Tatra 6x6 oder 8x8 (nein, nicht den Phoenix, einen mit luftgekühlt) würde ich gern mal fahren ... .

Grüße
Lorenz

teamsaurer
Beiträge: 4
Registriert: Sa 27. Dez 2014, 19:46

Re: Schweizer KAT / Saurer 6DM

Beitrag von teamsaurer » Do 19. Jul 2018, 10:40

@ waYne Kennen wir uns durch die Feuerwehr? Warst Du mal im schönen Neckartal/ Odenwald?

AndreasE
Beiträge: 1941
Registriert: Do 1. Nov 2012, 21:07

Re: Schweizer KAT / Saurer 6DM

Beitrag von AndreasE » Do 19. Jul 2018, 16:25

Servus Lorenz,
schon lange nichts mehr von Dir gehört. Willkommen hier im Forum :-)

Danke auch für deine Hintergrundinfo zu den 6DM's, bzw. Erfahrungen im Sand.

Eine kleine Bemerkung zu diesem Satz sei mir jedoch gestattet:
Der Böschungswinkel mit den 16R20 am Saurer ist richtig gut. Der vom Kat1 mit 14R20 bescheiden.
Wäre ich jetzt zu Hause, würde ich doch jetzt glatt ein Foto hervorkramen, wo ein Fahrzeug dem anderen als Ankerpunkt zur Verfügung steht um die Stoßstange wieder gerade biegen zu können :D

Ansonsten wäre es lustig, wieder einmal gemeinsam in die Wüste zu kommen.

Liebe Grüße,
Andy

waYne
Beiträge: 529
Registriert: So 16. Mär 2014, 19:06

Re: Schweizer KAT / Saurer 6DM

Beitrag von waYne » Do 19. Jul 2018, 19:04

teamsaurer hat geschrieben:@ waYne Kennen wir uns durch die Feuerwehr? Warst Du mal im schönen Neckartal/ Odenwald?
Ja wir hatten schon das Vergnügen. Ist aber schon ca 11 bis 12 Jahre her ;-)

Gesendet von meinem SM-G900F mit Tapatalk


Benutzeravatar
mviets
Beiträge: 19
Registriert: Sa 11. Nov 2017, 10:39

Re: Schweizer KAT / Saurer 6DM

Beitrag von mviets » Fr 20. Jul 2018, 09:35

Ja, der Gregor war maßgeblich dafür "verantwortlich", dass ich mir einen 6DM und keinen 1017er kaufte...Mann freue ich mich schon aufs Dünenmeer.

Die 16er schauen super sexy aus, bringen sicher nochmal eine Welt, ich hab mich aber vorerst dagegen entschieden, für die Anschaffungskosten kann ich ja locker mal 2 Monate reisen und zwar mit dem Saurer ;)

Benutzeravatar
mviets
Beiträge: 19
Registriert: Sa 11. Nov 2017, 10:39

Re: Schweizer KAT / Saurer 6DM

Beitrag von mviets » Fr 20. Jul 2018, 09:36

und auch hier nochmal einen herzlichen Dank an Gregor für die Zeit, die er sich am Erzberg für mich nahm.

teamsaurer
Beiträge: 4
Registriert: Sa 27. Dez 2014, 19:46

Re: Schweizer KAT / Saurer 6DM

Beitrag von teamsaurer » Sa 21. Jul 2018, 15:08

@ Andreas: desshalb fuhren wir ja auch immer zu 2.. Dann hat der eine Saurer den Anderen zum Stosstange geradebiegen :-)

Wenn ich mich recht erinnere gab es da auch unschöne Szenen, wo einen KAT 8x8 so weit im Sand war, dass sich kein Rad mehr gedreht hat weil der Wandler es nicht geschafft hat. Das würde mich etwas nervös machen, quasi der Supergau. Ist ja manchen schwer beladenen TD Pinzgauern auch nicht unbekannt ... .

Im September geht es auf die One Trophy in die Ukraine mit Gregor, Richard und Klinsi. Mit 4x4, Portalachsen, ohne Wandler und mit 643 ccm :-).

Was treibst Du so mit den Vehikeln?

@ wayne: da musst Du mir schon mehr auf die Sprünge helfen ... :-) Abteilung Stadt? Kommst Du aus Hessen oder aus dem Frankenland?
Zuletzt geändert von teamsaurer am Sa 21. Jul 2018, 15:18, insgesamt 1-mal geändert.

teamsaurer
Beiträge: 4
Registriert: Sa 27. Dez 2014, 19:46

Re: Schweizer KAT / Saurer 6DM

Beitrag von teamsaurer » Sa 21. Jul 2018, 15:17

Wegen dem Dünenmeer:
Von den alten Pinzgauern her bin ich Schläuche in den Reifen gewöhnt und habe außer wenn es lange mit wenig Druck durch den Sand geht nichts dagegen. Auch der Saurer hat mit den TRilex Felgen ja Schläuche. Das kann mit weniger Luft und viel Sand schon mal in die Hose gehen und das Ventil abreissen. Ich habe hier einen 6DM in der Nachbarschaft der schlauchlose Fuchsfelgen mit selbsgebauten Beadlockring fährt, und damit schon öfters in Tunesien war, auch am See von Norden her. Beadlocks von Hutchinsson wären noch besser aber auch teuer.

AndreasE
Beiträge: 1941
Registriert: Do 1. Nov 2012, 21:07

Re: Schweizer KAT / Saurer 6DM

Beitrag von AndreasE » Sa 21. Jul 2018, 15:43

teamsaurer hat geschrieben:
Sa 21. Jul 2018, 15:08
@ Andreas: desshalb fuhren wir ja auch immer zu 2.. Dann hat der eine Saurer den Anderen zum Stosstange geradebiegen :-)
:D
Wenn ich mich recht erinnere gab es da auch unschöne Szenen, wo einen KAT 8x8 so weit im Sand war, dass sich kein Rad mehr gedreht hat weil der Wandler es nicht geschafft hat. Das würde mich etwas nervös machen, quasi der Supergau.
Einzahl bitte. Ich müsste wieder einmal Gregor fragen, warum er den 8x8 unbedingt genau dort parken wollte. Wo kein Saurer da war der uns einfach rausgezupft hätte. Ich kann mich noch gut an die 30 min schaufeln erinnern, bis es wieder weiterging. War zum Glück das einzige Mal in den 10 Tagen, wo wir eine Schaufel für uns selbst in die Hand nehmen mussten.
Was treibst Du so mit den Vehikeln?
Aus mir komplett unergründlichen Ursachen ist aus dem einen KAT eine kleine Herde geworden. KATzen scheinen sich unheimlich zu vermehren. Das hat mir zu Beginn keiner gesagt. Da muss man wirklich aufpassen, dass das nicht Überhand nimmt und man seiner besseren Hälfte erklären muss, warum da auf einmal noch etwas herumsteht ….

Würde gerne nächstes Jahr wieder einmal in den grossen Sandkasten. Lass uns per eMail weiterplaudern.

LG aus Nevada,
Andy

pat
Beiträge: 79
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 13:10

Re: Schweizer KAT / Saurer 6DM

Beitrag von pat » Mo 10. Sep 2018, 13:05

*hmmm* ... Saurer mit Hutchinsson Beadlocks sieht sicherlich hübsch und gefährlich aus ... :mrgreen:
Gibt's Bilder dazu?

Antworten