Dein Freund & Helfer

Postet hier bitte, wenn ihr KATs irgendwo gesehen habt, am Besten mit Bild
Antworten
Unfallopfer
Beiträge: 29
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 09:10

Dein Freund & Helfer

Beitrag von Unfallopfer » Do 3. Aug 2017, 14:21

Moin,

gestern auf der A2 FR Dortund einen netten MAN KAT in blau von der Bundespolizei gesehen. Sah aus wie ein Antennenfahrzeug und in neuwertigem Zustand.
Hat da jemand mehr Informationen drüber?

Werden die dann über Zoll.de ausgesondert? :roll:
Dateianhänge
02.08.2017 074.jpg

Benutzeravatar
fun-ski
Beiträge: 886
Registriert: Di 28. Jan 2014, 11:55

Re: Dein Freund & Helfer

Beitrag von fun-ski » Do 3. Aug 2017, 16:24

wer Rechtschreibfehler findet darf Sie behalten!
Gruß
Dirk

Benutzeravatar
Powerkat
Händler
Beiträge: 1097
Registriert: Sa 24. Sep 2011, 08:51
Kontaktdaten:

Re: Dein Freund & Helfer

Beitrag von Powerkat » Do 3. Aug 2017, 17:11

Moin..
Kann ich dir auch besorgen , steht Luftlinie 50 m von mir , aus ziviler Hand sofort einsatzbereit , ....

Marcel
http://www.kley-mobile-werkstatt.de
Die Werkstatt für den KAT , Beratung-Reparaturen-Umrüstungen-Teile

Benutzeravatar
simon
Beiträge: 661
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 19:14

Re: Dein Freund & Helfer

Beitrag von simon » Do 3. Aug 2017, 20:57

Moin,

So einen hab ich am Ende des G20 Wochenende nördlich von Hamburg gesehen. Kam mir entgegen, ich war gerade auf dem Weg in die Stadt.
Wusste bis dahin gar nicht, dass die Polizei sowas hat. Das THW hat 6 solcher Masten, aber auf Mercedes-Fahrgestell.

Gruß Simon

Gesendet von meinem D6603 mit Tapatalk


Paul
Beiträge: 7
Registriert: Fr 6. Mai 2016, 12:52

Re: Dein Freund & Helfer

Beitrag von Paul » Do 3. Aug 2017, 21:43

Das THW wird in der nächsten Zeit 60 weitere MastKW (25m) beschaffen - Für jede Geschäftsstelle einen!

Mirko
Beiträge: 10
Registriert: Do 16. Aug 2012, 13:01

Re: Dein Freund & Helfer

Beitrag von Mirko » Fr 4. Aug 2017, 08:01

Die Masten gehören zur Bundespolizei und sind in den letzten 2 bis 3 Jahren von der Bw übernommen worden. Diese wurden in der "Werft" in Wunstorf komplett zerlegt, lackiert und wieder zusammengebaut. Sind quasi neu, daher wird es etwas dauern, bis genau diese Masten wieder abgegeben werden.

Das THW hat ähnliche Masten. Wie schon genannt, sind die auf einem 6x6 Fahrgestell von Mercedes. Die Masten vom THW haben eine Höhe von 40m und die von der Armee (MAN-Fahrgestell) nur 34m. Sind aber im Großen und Ganzen baugleich.
Das THW hat nur 5 Masten (Hamburg-Harburg, Potsdam, Lehrte, Gelnhausen und Ex-Balingen). Der 6. Mast ist ziemlich gleich nach Übernahme von der Telekom zu einem Totalschaden geworden und lebt, nach Entfernung des Mastaufbaus, in einem LKW Pritsche/Plane, weiter.

@Paul: Woher hast du denn diese Info? Es war mal geplant die Mastkw so oder so ähnlich zu ersetzen. Aber 60 Antennenträger machen doch keinen Sinn. Aber ich lasse mich da gern aufklären.

Grüße
Mirko

Benutzeravatar
A N D R E A S
Beiträge: 1099
Registriert: Fr 18. Jan 2013, 17:35
Kontaktdaten:

Re: Dein Freund & Helfer

Beitrag von A N D R E A S » Fr 4. Aug 2017, 09:51

Vielleicht hat man festgestellt, daß bei einem Blackout auch die (alles entscheidende) Kommunikation weg ist, und sich überlegt, diese durch die Fahrzeuge beim THW großflächig sicherzustellen, quasi als Bodenstation für die BOS im Kreis/Regierungsbezirk.
A N D R E A S

Benutzeravatar
asteiner
Beiträge: 77
Registriert: Di 5. Aug 2014, 20:24

Re: Dein Freund & Helfer

Beitrag von asteiner » Fr 4. Aug 2017, 11:16

Oder als besseren Satelitenempfang im Wald oder in der Stadt, damit das Fernsehprogramm bei langerweile gesichert ist. :think:
don´t plan it, just do it

Benutzeravatar
TwoFace
Beiträge: 16
Registriert: Di 7. Apr 2015, 17:57

Re: Dein Freund & Helfer

Beitrag von TwoFace » Fr 4. Aug 2017, 12:10

Servus zusammen,

@ fun-ski
Die Lkw mit Masten die gerade bei der vebeg angeboten werden, sind andere Masten. Zwar auch 34m aber vom Aufbau- und Abstützungskonzept anders. Wer sie kennt, die sog. AutoFü-AMAs.
Sowas hier (Quelle: luftwaffe.de)

Greetz
Christian
Grüße
Christian

X Hannibällchen X
Beiträge: 91
Registriert: Mi 18. Mai 2016, 14:11

Re: Dein Freund & Helfer

Beitrag von X Hannibällchen X » Fr 4. Aug 2017, 13:03

Paul hat geschrieben:
Do 3. Aug 2017, 21:43
Das THW wird in der nächsten Zeit 60 weitere MastKW (25m) beschaffen - Für jede Geschäftsstelle einen!
Ernsthaft!? Dann kann man den Innenministerium echt nicht mehr helfen... Gibt ja eigentlich nur 5 Fachgruppen im Bundesgebiet mit MastKW. Ich hoffe, dass das ein Irrtum ist und sich das THW brav an ihre eigene STAN hält und lediglich diese 5 dann ggf. austauscht. Mal von abgesehen, dass die FüKoms und diverse OVs für ihre Zugtrupps ja schon zusätzliche Antennen haben um ein entsprechendes Netz aufzubauen von der gewünschten Amtshilfe zwischen Polizei, THW, Zoll etc. mal ganz zu schweigen...

Gruß Larissa

Mirko
Beiträge: 10
Registriert: Do 16. Aug 2012, 13:01

Re: Dein Freund & Helfer

Beitrag von Mirko » Fr 4. Aug 2017, 16:18

Naja, es gab da mal eine Idee, einige Antennenträger auf 1-Achsanhänger zu beschaffen/übernehmen. Neue Mastkw in der Anzahl werden definitiv nicht beschafft. Das macht auch im Digitalfunk keinen Sinn mehr. Im Analogfunk war es zweckmäßig einen hohen Standort zu suchen. Dies ist beim Digifunk nicht unbedingt nötig. Da ist die Peripherie wichtiger. Stichwort: Mobile Basisstation.

Das etwas Neues in der Richtung angedacht ist, wäre mir neu und ich bin ziemlich nah am Thema ;-). Ausserdem müsste nach der Planung auch noch ausgeschrieben und gebaut werden. Also in Kürze kommt sicher nichts.

Grüße
Mirko

Paul
Beiträge: 7
Registriert: Fr 6. Mai 2016, 12:52

Re: Dein Freund & Helfer

Beitrag von Paul » Fr 4. Aug 2017, 20:30

Das Thema scheint aber wieder wichtig zu sein - siehe G20 in HH , Evangelischer Kirchentag in Wittenberg, alltäglichen Leben usw. Ein Anhänger mit Antennengittermast und einem weiteren Anhänger mit Shelter für Digitalfunk, GSM, Funk usw. wird dann warscheinlich sein. Die Mobile Basisstation macht natürlich Sinn - wenn fast überall der Strom ausfällt und nichts mehr geht. :lol:

Wie sollte auch in Kürze etwas kommen ohne verbindliches Konzept?! :|

Das THW hätte genau die gleiche Möglichkeit solch Mast-KW auf MAN KAT von der Bundeswehr zu übernehmen. :idea:

Der nächste WV-Trupp steht 15min von mir entfernt. Der Benz und die Mast-Technik ist echt interessant.

Benutzeravatar
KAT I
Beiträge: 437
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 15:49

Re: Dein Freund & Helfer

Beitrag von KAT I » Fr 8. Sep 2017, 15:44

Ein bisschen bedenklich finde ich schon, dass die Polizei anscheinend zunehmend Militärmaterial verwenden wird. Wenn da mal nicht die Grenze zwischen Polizei und Veteidigungsstreitkräften aufgeweicht wird.
Im Fall eines großflächigen Funknetzausfalls sehe ich nicht die Polizei in der Pflicht, den Notbetrieb sicher zu stellen.
Grüße
Mathias

Gummilager ausbauen ist wie eine Naturgeburt auf dem Aussteigerhof: Pressen, Heulen, Schreien, Bluten, Beten.

Benutzeravatar
Sandkater
Beiträge: 1188
Registriert: So 1. Dez 2013, 10:39

Re: Dein Freund & Helfer

Beitrag von Sandkater » Fr 8. Sep 2017, 18:32

Ich vermute, die stellen ihren eigenen Notbetrieb sicher.

Zudem verschwimmen die Grenzen auch bei anderer Ausrüstung, immer im Namen unseer Sicherheit.
Siehe auch hier: http://www.bild.de/politik/inland/bunde ... .bild.html
Da ich das auch in anderen Medien gelesen habe scheint es wahr zu sein.
Ihre Ausrüstung wird anders als bei normalen Bereitschaftspolizisten auf Terror-Einsätze abgestimmt sein:
► Standardbewaffnung: Pistolen und Maschinenpistolen, für besondere Lagen sind sogar schwere Maschinengewehre geplant
Das mag gut finden wer will.

Wir haben jedes Jahr 3200 Verkehrstote. Ich bin jeden Tag auf der Autobahn unterwegs. Da ist die Wahrscheinlichkeit, bei einem Terroanschlag ums Leben zu kommen, verschwindend gering.

Peter
When you are going through hell, keep going.
Winston Churchill

Benutzeravatar
4x4-6x6
Beiträge: 1196
Registriert: Do 20. Mär 2014, 17:08

Re: Dein Freund & Helfer

Beitrag von 4x4-6x6 » Fr 8. Sep 2017, 18:49

Hallo,
KAT I hat geschrieben:
Fr 8. Sep 2017, 15:44
Ein bisschen bedenklich finde ich schon, dass die Polizei anscheinend zunehmend Militärmaterial verwenden wird. Wenn da mal nicht die Grenze zwischen Polizei und Veteidigungsstreitkräften aufgeweicht wird.
Im Fall eines großflächigen Funknetzausfalls sehe ich nicht die Polizei in der Pflicht, den Notbetrieb sicher zu stellen.
Es ist ehr umgekehrt.

Es wird Mil.Material bei der Polizei ausgesondert.

Ich habe mal die Waffenwerkstatt der Bereitschaftspolizei in Hannover aufgekauft.
Was da alles zum Vorschein kam.
Sogar eine Laufrichtmaschine für MG-Läufe war dabei.
Ich wusste bis dato nicht, daß die Polizei mit Maschinengewehren ausgerüstet war.

Die Grenze zwischen Polizei und Bundeswehr ist klar definiert.
Das heisst aber nicht, daß man als Polizei nicht Amtshilfe einkaufen darf.
Wir erinnern uns an den G7-Gipfel an der Ostsee.
Da hat die Bundeswehr auch die Gefangenenlager organisiert und betrieben.
Einzig, die Bewaffnung der Soldaten darf nicht umfangreicher sein,
als bei der Polizei vorhanden.

Zu dem Funknetz.
Nein, die Polizei hat keine diesbezügliche Ausrüstung, und betreibt auch kein Funknetz für 'Otto-Normalverbraucher'.
Die haben nur Gerät für eigene Zwecke.


...

Rainmaster
Beiträge: 743
Registriert: Mi 12. Feb 2014, 22:14

Re: Dein Freund & Helfer

Beitrag von Rainmaster » Sa 9. Sep 2017, 21:35

Ja,
Trennung zwischen Bundeswehr und Polizei macht Sinn.....
Wenn man Dir Deinen KAT klaut, wird es Dir aber egal sein, ob ein Polizist oder Soldat das Fahrzeug zurüchbringt....

Allen viel Sicherheit wünscht
rainmaster

Benutzeravatar
Sandkater
Beiträge: 1188
Registriert: So 1. Dez 2013, 10:39

Re: Dein Freund & Helfer

Beitrag von Sandkater » Sa 9. Sep 2017, 21:44

Die Polizei betreibt durchaus ein Funknetz für Otto-Normalverbaucher. Allerdings weniger um Telefondienste sicher zustellen.
Sie betreiben ISMI Catcher um heraus zu finden wer alles auf den Demos war.
When you are going through hell, keep going.
Winston Churchill

Benutzeravatar
Zentralgestirn
Beiträge: 1062
Registriert: So 1. Apr 2012, 14:49

Re: Dein Freund & Helfer

Beitrag von Zentralgestirn » So 10. Sep 2017, 04:38

Sandkater hat geschrieben:
Sa 9. Sep 2017, 21:44
Die Polizei betreibt durchaus ein Funknetz für Otto-Normalverbaucher. Allerdings weniger um Telefondienste sicher zustellen.
Sie betreiben ISMI Catcher um heraus zu finden wer alles auf den Demos war.
Da wird einem ja wirklich übel :x
Da fällt die Polizei als Institution noch weiter in meinem Ansehen. Schade das sie unverzichtbar ist und eigentlich zu meinem Wohle existiert, nur so fühle ich mich unwohler.

AndreasE
Beiträge: 1884
Registriert: Do 1. Nov 2012, 21:07

Re: Dein Freund & Helfer

Beitrag von AndreasE » So 10. Sep 2017, 10:46

Zentralgestirn hat geschrieben:
So 10. Sep 2017, 04:38
Sandkater hat geschrieben:
Sa 9. Sep 2017, 21:44
Die Polizei betreibt durchaus ein Funknetz für Otto-Normalverbaucher. Allerdings weniger um Telefondienste sicher zustellen.
Sie betreiben ISMI Catcher um heraus zu finden wer alles auf den Demos war.
Da wird einem ja wirklich übel :x
Da fällt die Polizei als Institution noch weiter in meinem Ansehen. Schade das sie unverzichtbar ist und eigentlich zu meinem Wohle existiert, nur so fühle ich mich unwohler.
Ich sehe das in meiner Eigenschaft als "digitaler" Bürger etwas anders und versuche solche Nachrichten in einem breiteren Zusammenhang zu sehen(Disclaimer: Ich habe keine Verbindungen zu Polizei und ähnlichen Institutionen, beschäftige mich aber beruflich mit solchen und ähnlichen Themenkreisen).

Wir Bürger erwarten, daß die Polizei in unserer Gesellschaft für Recht und Ordnung sorgt. Deshalb ist typischerweise "der inneren Sicherheit" des Landes ein massiv dichteres Regelwerk vorgeschrieben, was es tun darf versus dem Militär, daß "Bedrohungen von außen" addressieren soll und mehr rechtliche Freiheiten haben muß, um diese Aufgaben vollumfänglich wahrzunehmen. Die Ursache des Problems ist, daß die Aktivitäten unserer Gesellschaft sich zunehmend, bzw. ganzheitlich in die digitale nicht-materielle Welt verlagern (und nicht nur in der "physischen"Welt bleiben).

Der Polizei generell keinen Zugang zu dieser Welt zu geben (zBsp um den absoluten und perfekten 100% Datenschutz für alle Bürger zu etablieren) reduziert leider zugleich die (digitale und physische) Sicherheit für jeden einzelnen Bürger. Es wäre vergleichbar, einem Polizisten die Aufgabe zu geben für Recht und Ordnung auf der Straße zu sorgen und ihm gleichzeitig nicht zu erlauben, die Straße zu betreten. Extreme Positionen - die oft in Medien gelesen werden - helfen also leider nicht, daß Problem zu lösen.

Was aus meiner Sicht notwendiger wäre, ist eine offene und möglichst nicht-emotionale Diskussion aller relevanten Vertreter unserer Gesellschaft, den Themenkreis gesamtheitlich zu betrachten und die neuen Regeln in dieser neuen Welt zu etablieren, die es zu für uns alle zu berücksichtigen gilt und insbesondere für die Vertreter unseres Staates (in Bereichen wie Recht&Ordnung, Überwachung, Wirtschaftspolitik, Soziales, etc ..). Es ist mir nach wie vor ein Rätsel, wie unsere politischen Leitfiguren zum Bespiel unsere zukünftige Rahmen der Wirtschaft gestalten sollen, wenn das zugrundeliegende Wissen, wo der digitale Teil unserer gesamten Wirtschaft strukturell anders ist nicht vorhanden ist. Ähnlich wie 1860 zu Beginn der industriellen Revolution, wo die Politiker noch gelernte Bauern oder Bürger waren und die Aufgabe hatten, die industrielle Zukunft zu gestalten. Für diesen Prozess hatten wir jedoch 100 Jahre Zeit, jetzt läuft die gesellschaftlich Veränderung deutlich schneller und stresst diesen Prozess der Weiterentwicklung.

Es ist vergleichbar mit der gesellschaftlichen Situation zu Beginn der Erfindung des Automobils um 1900. Coole neue Technologie, aber was sollen die Spielregeln sein, die wir uns selbst auferlegen müssen, damit wir den Nutzen maximieren und den aggregierten Schaden auf gesellschaftlicher Ebene minimieren? Dazu zählen Entwicklung des Verkehrsrechts, wer soll die gemeinsame Infrastruktor zahlen, welche neue Industriebereiche werden entstehen, welche Auswirkung hat das auf Geschäftsmodelle aller Bereiche der Wirtschaft, auf die Welt der Arbeit, etc, etc ...

Sorry für das bißchen Offtopic, wollte jedoch meine Sichtweise zu dieser breiteren Entwicklung teilen an der unser KAT Hobby offensichtlich nur einen marginalen Beitrag leistet :-)

Liebe Grüße und schönen Sonntag noch,
Andy

Benutzeravatar
Sandkater
Beiträge: 1188
Registriert: So 1. Dez 2013, 10:39

Re: Dein Freund & Helfer

Beitrag von Sandkater » So 10. Sep 2017, 12:50

Hallo Andy

bisher konnte man demonstrieren (und das ist in Deutschland durch das GG gewährleistet), ohne sich ausweisen zu müssen.
Mit ISMI Catchern kann der Staat anlasslos feststellen, wer sich dort aufgehalten hat. Damit ist eine neue Qualität von Überwachung geschaffen worden.
Die Videoüberwachung in Berlin speichert mehr Daten als zugegeben und notwendig.
Gerade die Vorfälle um die Akkreditierung bzw den unberechigten Entzug von Journalisten beim G20 Gipfel aufgrund falscher / schlecht gepfegter Daten zeigt deutlich, dass etwas im Argen liegt.

Um ein persönliches Beispiel zu bringen:
mir wurde seitens der Telekom gedroht, die Leitung abzustellen, weil jemand mit gleichem Namen in der gleichen Strasse seine Schulden nicht beglichen hatte. Einziger Unterscheid: Hausnummer 11 statt 1.

Dienstlich habe ich ausreichend Gelegenheit mit Datenbanken zu arbeiten die genauso ungepflegt sind.
Und es ist kein böser Wille, sondern schlicht Überlastung, Unwissenheit oder Irrtum. Diese Inkonsistenzen zu erkennen und zu beheben ist keine triviale Aufgabe.
Wenn ich das mische mit einer Behörde, die kein Interesse daran hat irgendwelche Daten zu löschen "weil man ja nie weiss wozu man es noch brauchen kann" wird mir Angst und bange.

Daher habe ich wenig Verständnis, dass "wenn jemand nichts zu verbergen hat" schon nichts passiert.
Falsche, schlecht gepflegte, veraltete oder unvollständige Daten sind das eigentliche Problem. In meinem Fall wurde ich informiert, weil die Telekom Geld bekommen wollte.
Eine (Raster-)Fahndung, die aufgrund fehlerhafter Daten ausgelöst wird, findet verdeckt statt. Die Behörden in Deutschland haben ausreichend häufig bewiesen, dass sie die Gesetze dehnen oder ignorieren. Und die Betroffenen bekommen nichts davon mit.

Peter
When you are going through hell, keep going.
Winston Churchill

AndreasE
Beiträge: 1884
Registriert: Do 1. Nov 2012, 21:07

Re: Dein Freund & Helfer

Beitrag von AndreasE » So 10. Sep 2017, 15:56

Peter,
ich denke wir wollen ähnliche Rahmenbedingen, kommen aber von unterschiedlicher Richtung an das Thema heran.

Mir geht es weniger um das Thema der derzeitigen Konsequenzen von ungepflegten, fehlerhaften Datenbanken, etc.

In meiner Argumentation ging es mir um das Festlegen der gemeinsamen zukünftigen Spielregeln zwischen Bürgern, Wirtschaft und Staat, die durch neue Technologien notwendig geworden sind (oder es müssen bestehende Regeln angepasst werden)

Es sollte von vornherein klar sein, ob Daten von Behörden wiederverwendet werden dürfen oder eben genau das verboten ist. Gift für die Gesellschaft ist, wenn wichtige Grundrechte nicht geregelt sind, da unterschiedliche Interpretationen typischerweise zu Meinungsverschiedenheiten führen. Aus meiner Sicht besteht ein Rückstau genau in diesem Bereich, der dann zu den von dir genannten Problemen führt.

Es geht um die "Grauschattierungen" zwischen unterschiedlichen Zielsetzungen. Um ein extremes Beispiel anzuführen, daß hoffentlich nicht entritt:
Das GG muß zwischen dem Schutz der Versammlungsfreiheit als ein wichtiges gesellschaftliches Gut und dem Aufruf zu Mord unterscheiden, den wir als aufgeklärte Gesellschaft typischerweise nicht haben wollen. Sind keine Kontrollorgane vor Ort, kann diese Aufgabe von den staatlichen Institutionen nicht wahrgenommen werden, da man nicht einmal die Entwicklung vor Ort beobachten kann, wann der Wechsel von Gewaltfrei zu Gewalt stattfindet. In einer idealen, gewaltfreien Gesellschaft bräuchte es keine Anmeldung und Genehmigung einer Versammlung. Man bracuht auch keine Polizei. Man macht einfach seine Demo, weil ja kein Schaden entsteht und der Nutzen allen klar ist. Leider scheint das nicht zu funktioneren.

Um dein Beispiel der IMSI Catchern vom G20 Gipfel aufzugreifen. Daß die Behörden es einfach machen, oder mit anderen Daten verknüpfen, sollte nicht im Freiraum jeder einzelnen Behörde stehen. Daß es dennoch passiert ist die Folge davon, daß es eben keine einheitliche Grundlagen des gesellschaftlichen Konsens dieses gesamten breiteren Bereiches gibt, der sich dann in Gesetzen, Regeln und der Kultur des Landes wieder spiegelt. Es könnte ja auch den Konsens (dann im Gesetz gereglt geben), IMSI Catching ist während der Demo erlaubt, die Daten müssen aber nachher komplett gelöscht werden. Oder was auch immer für alle akzeptabel ist.

Wenn dich Geräte wie IMSI Catcher schon mit Sorge erfüllen, dann solltest Du dich lieber nicht mit der Scooper's charter in England beschäftigen, deren Prinzipien sich äquivalent auch in Deutschland über andere Mechanismen manifestiert. Und das war erst in 2016.

In beiden Ländern ist es ähnlich gekommen: Ein Großteil der Bevölkerung hat sich nicht dafür interessiert (im Sinne des aktiven Teilnehmens des Gestaltens, was ihr wollt und was nicht) und so kam was kommen mußte. Die Bevölkerung als eine Säule der Gesellschaft hat sich aus diesem Prozess ausgeklingt und wird die Auswirkungen eines nicht ausgeglichenen Entscheidungsprozesses entsprechend zu spüren bekommen. Oder sie hat sich unter dem klassischen Aspekt einlullen lassen, daß zur Aufrechterhaltung der Sicherheit und Ordnung das alles notwendig ist und sich dann wieder dem nächsten Fußballspiel zugewendet.

Wie auch immer, es sind aus meiner Sicht größere Veränderungen am laufen, die mehr aktive Beteiligung der Betroffenen wünschenswert macht.

Ach ja: Die Zeppelin FM Kabinen in Ausführung A machen den IMSI Catchern das Leben schwer. Nur zu blöd, wenn man deshalb sein ganzes Leben in den Kisten verbringen muß. Ist also auch keine Lösung ..... :-)

Liebe Grüße,
Andy

Benutzeravatar
arno.diesel
Beiträge: 54
Registriert: Do 15. Jun 2017, 22:29

Re: Dein Freund & Helfer

Beitrag von arno.diesel » Mo 11. Sep 2017, 14:42

AndreasE hat geschrieben:
Zentralgestirn hat geschrieben:
So 10. Sep 2017, 04:38
Sandkater hat geschrieben:
Sa 9. Sep 2017, 21:44
Die Polizei betreibt durchaus ein Funknetz für Otto-Normalverbaucher. Allerdings weniger um Telefondienste sicher zustellen.
Sie betreiben ISMI Catcher um heraus zu finden wer alles auf den Demos war.
Da wird einem ja wirklich übel :x
Da fällt die Polizei als Institution noch weiter in meinem Ansehen. Schade das sie unverzichtbar ist und eigentlich zu meinem Wohle existiert, nur so fühle ich mich unwohler.
Ich sehe das in meiner Eigenschaft als "digitaler" Bürger etwas anders und versuche solche Nachrichten in einem breiteren Zusammenhang zu sehen(Disclaimer: Ich habe keine Verbindungen zu Polizei und ähnlichen Institutionen, beschäftige mich aber beruflich mit solchen und ähnlichen Themenkreisen).

Wir Bürger erwarten, daß die Polizei in unserer Gesellschaft für Recht und Ordnung sorgt. Deshalb ist typischerweise "der inneren Sicherheit" des Landes ein massiv dichteres Regelwerk vorgeschrieben, was es tun darf versus dem Militär, daß "Bedrohungen von außen" addressieren soll und mehr rechtliche Freiheiten haben muß, um diese Aufgaben vollumfänglich wahrzunehmen. Die Ursache des Problems ist, daß die Aktivitäten unserer Gesellschaft sich zunehmend, bzw. ganzheitlich in die digitale nicht-materielle Welt verlagern (und nicht nur in der "physischen"Welt bleiben).

Der Polizei generell keinen Zugang zu dieser Welt zu geben (zBsp um den absoluten und perfekten 100% Datenschutz für alle Bürger zu etablieren) reduziert leider zugleich die (digitale und physische) Sicherheit für jeden einzelnen Bürger. Es wäre vergleichbar, einem Polizisten die Aufgabe zu geben für Recht und Ordnung auf der Straße zu sorgen und ihm gleichzeitig nicht zu erlauben, die Straße zu betreten. Extreme Positionen - die oft in Medien gelesen werden - helfen also leider nicht, daß Problem zu lösen.

Was aus meiner Sicht notwendiger wäre, ist eine offene und möglichst nicht-emotionale Diskussion aller relevanten Vertreter unserer Gesellschaft, den Themenkreis gesamtheitlich zu betrachten und die neuen Regeln in dieser neuen Welt zu etablieren, die es zu für uns alle zu berücksichtigen gilt und insbesondere für die Vertreter unseres Staates (in Bereichen wie Recht&Ordnung, Überwachung, Wirtschaftspolitik, Soziales, etc ..). Es ist mir nach wie vor ein Rätsel, wie unsere politischen Leitfiguren zum Bespiel unsere zukünftige Rahmen der Wirtschaft gestalten sollen, wenn das zugrundeliegende Wissen, wo der digitale Teil unserer gesamten Wirtschaft strukturell anders ist nicht vorhanden ist. Ähnlich wie 1860 zu Beginn der industriellen Revolution, wo die Politiker noch gelernte Bauern oder Bürger waren und die Aufgabe hatten, die industrielle Zukunft zu gestalten. Für diesen Prozess hatten wir jedoch 100 Jahre Zeit, jetzt läuft die gesellschaftlich Veränderung deutlich schneller und stresst diesen Prozess der Weiterentwicklung.

Es ist vergleichbar mit der gesellschaftlichen Situation zu Beginn der Erfindung des Automobils um 1900. Coole neue Technologie, aber was sollen die Spielregeln sein, die wir uns selbst auferlegen müssen, damit wir den Nutzen maximieren und den aggregierten Schaden auf gesellschaftlicher Ebene minimieren? Dazu zählen Entwicklung des Verkehrsrechts, wer soll die gemeinsame Infrastruktor zahlen, welche neue Industriebereiche werden entstehen, welche Auswirkung hat das auf Geschäftsmodelle aller Bereiche der Wirtschaft, auf die Welt der Arbeit, etc, etc ...

Sorry für das bißchen Offtopic, wollte jedoch meine Sichtweise zu dieser breiteren Entwicklung teilen an der unser KAT Hobby offensichtlich nur einen marginalen Beitrag leistet :-)

Liebe Grüße und schönen Sonntag noch,
Andy
Sehr guter Beitrag! Kann ich nur zustimmen! Bild


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Antworten