Leistungstest an Steigungen

alles, was in die obigen Bereiche nicht reinpasst
Antworten
Benutzeravatar
egn
Beiträge: 1185
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:11

Leistungstest an Steigungen

Beitrag von egn » Fr 18. Dez 2015, 08:27

Ich stelle mir immer wieder die Frage, welche Leistung mein 6x6 wohl momentan hat, und ob noch alles mit dem Motor in Ordnung ist. Zum Leistungstest verwende ich dazu den Kindinger Berg/Steige auf der A9 von Nürnberg in Richtung München. Da komme ich normalerweise mindestens 1x pro Jahr vorbei.

Von der letzten Brücke im Tal über eine Landstraße bis zur Schilderbrücke oben hat der Berg laut Google Earth eine durchschnittliche Steigung von etwa 4,3 % (133 m Höhenunterschied / 3053 m horizontale Distanz).

Normalerweise fahre ich im 5. Gang (langes Getriebe Übersetzung 1:1) mit etwa 90 km/h in die Steigung ein. Derzeit fällt die Geschwindigkeit nicht unter 80 km/h. Die Steigung ist nicht ganz gleichmäßig, sondern unten etwas flacher und oben etwas steiler.

Wenn ich die Werte in die dafür benötigte Leistung umrechne komme ich auf eine Leistung von etwa 475 PS. :whistle:

Bild

Ich kann mich bei den Parametern natürlich geirrt haben, aber der reale Wert kann meiner Meinung nach nicht so weit davon entfernt sein. Solange ich über 80 km/h bleibe brauche ich mir keine Gedanken machen.

Das Spreadsheet kann man hier herunterladen.

Das Passwort lautet "KAT-Forum".

Wenn die Übersetzung was anderes als 1:1 dann muss der entsprechende Getriebewert eingesetzt werden. Die angegebenen Werte nach der Eingabezelle sind für das lange Getriebe. Die Verbrauchswerte werden aus der Verbrauchskennlinie des BF8L413F ermittelt. Bei anderen Motoren müssen die Werte entsprechend angepasst werden.

Mich würde jetzt interessieren welche Mindestgeschwindigkeit andere KAT-Besitzer am Kindinger Berg erreichen.
Es wäre schön wenn jeder die folgenden Werte bereitstellen könnte:

Meine Werte sehen momentan so aus:
Fahrzeug: 6x6 mit langem Getriebe
Gewicht: 17.000 kg
Querschnittsfläche 10.0 qm (2,5 m * 4 m)
Minimalgeschwindigkeit: 82 km/h Tacho
Gang bei Minimalgeschwindigkeit: 5 (Übersetzung 1:1)
Reifendurchmesser: 1,26 m

Alternativ kann man das natürlich auch an jeder anderen gleichmäßigen Steigung bestimmen. Da wären dann der Name der Steigung und der Steigungswert in % interessant. Die kann man ziemlich gut mit Google Earth bestimmen. Dazu ist die Strecke mit der Pfadmessfunktion und die Höhen am Anfangs- und Endpunkt zu bestimmen.

Danke!
Gruß Emil

Benutzeravatar
egn
Beiträge: 1185
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:11

Re: Leistungstest an Steigungen

Beitrag von egn » Fr 18. Dez 2015, 13:27

Damit die Werte zusammen bleiben hier eine Kopie aus Andys Thread:
Ich habe jetzt mit Google Earth die Steigung "vermessen". Auf 2000 Meter kommen 75 Höhenmeter zusammen. Laut Steigungsrechner sind das 3,75 %.
Anbei die gewünschten Daten für dein Spezialprogramm:
Das Leergewicht des 452er ist 11300 kg
Die Frontfläche (Verdeck in hoher Stellung) ist 8,5qm = 2,5m x ca. 3,4m (Höhe als Durchschnitt genommen, da Rundbogen)
Minimalgeschwindigkeit: 90 km/h (in den 2 km von 75 auf 90 km/h beschleunigend)
6.Gang (Übersetzung 1:1) - Originalgetriebe, normale Achsen
Reifendurchmesser (Pirella Pista PS22 14R20) = 1245mm
Der sollte dann mindestens 370 PS haben.

Bild
Gruß Emil

Benutzeravatar
manny
Beiträge: 1353
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 21:23

Re: Leistungstest an Steigungen

Beitrag von manny » Fr 18. Dez 2015, 18:07

Mensch, da kann ich doch jetzt nicht extra hinfahren :think:

Aber interessieren würds mich ja schon.... -bei uns gibt's ja keine Berge :doh:
Wer später bremst ist länger schnell...

Mein Fuhrpark:
BMW 320D Touring E46 Bj 2003
KTM EXC 500 Six Days 2018
MAN KAT 7t Mil GLw 462
MAN KAT 5t Mil GLw (ex461)Kipper
MAN F2000 19.604FLT Bj 99

Benutzeravatar
egn
Beiträge: 1185
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:11

Re: Leistungstest an Steigungen

Beitrag von egn » Fr 18. Dez 2015, 18:28

Vielleicht gibt es ja doch irgendwo eine längere Steigung die nicht so stark ist.

Der Test geht auch ohne Berg vorausgesetzt man läuft nicht über 2.600 U/min in den Drehzahlbegrenzer und wagt es schneller als 90 km/h fahren. :roll:

Dann muss man sich eine lange ebene Strecke suchen und Vollgas fahren und sich dann die Höchstgeschwindigkeit merken. Dann kann man die Leistung auch ohne Steigung ermitteln.
Gruß Emil

Antworten