Seite 2 von 2

Re: MAN KAT 1 A1 - Die Unterschiede zum KAT 1 im Detail

Verfasst: Do 10. Sep 2015, 22:36
von Matze
nochwas - die Kat1a1 haben einen offenen Rahmen und sind somit vermutlich etwas verwindungsfreudiger ?!?

Re: MAN KAT 1 A1 - Die Unterschiede zum KAT 1 im Detail

Verfasst: Do 10. Sep 2015, 23:40
von AndreasE
Wo hast du bei deinen A1 einen offenen Rahmen gesehen?

Der Rahmen des A1 hat das gleiche Rahmenquerschnittsprofil, die gleiche Höhe von ca. 35cm, ist genauso geschlossen und hat beim 4x4 ebenso 5 durchgehende Rohrversteifungen die den Rahmen diese Festigkeit geben.
Die Aufnahmen für die Stoßdämpfer wurden von der Federaufnahme getrennt, vermutlich um diese Kräfte getrennt in den Rahmen einzuleiten. Beim Kat 1 leiten die Feder und der Stoßdämpfer ihre Kräfte in eine gemeinsame Aufnahme ein.

lg,
Andy

Re: MAN KAT 1 A1 - Die Unterschiede zum KAT 1 im Detail

Verfasst: So 20. Sep 2015, 17:11
von Matze
Du hast vollkommen Recht , ich habe Unsinn geschrieben.- habe heute nochmal nachgesehen. Gruß matze

Re: MAN KAT 1 A1 - Die Unterschiede zum KAT 1 im Detail

Verfasst: Mo 21. Sep 2015, 02:06
von manny
supi532 hat geschrieben:
AndreasE hat geschrieben: Genauso die Bemerkung zu den Auswirkungen des Kabinenöffnens in unpassenden Situationen. Es kommt vermutlich wieder zu dem oben angeführten Punkt zurück: Zum heftigeren spielen im Gelände ist der Kat1 die bessere Wahl.


Liebe Grüße,
Andy
Also ich habe schon des Öfteren mit Kameraden der BW über diese Fahrzeuge gesprochen. Wenn man denen Glauben schenken kann, dann ist für schweres Gelände das beste Fahrzeug der KAt1 A1 Multi.
Auch im wirklich schweren Gelände, dort wo man Kettenfahrzeugen folgen musste, viel deren Wahl zu 99% auf dieses Fahrzeug. Nicht auf einen alten KAt

LG

Jörg
Der Multi ist aber auch ein A1.1, der hat meines Wissens nach den 420PS Reihensechser drin...

Klar das der besser geht als ein Serienmäßiger KAT1 mit 320 Deutz-PS

Re: MAN KAT 1 A1 - Die Unterschiede zum KAT 1 im Detail

Verfasst: Mo 21. Sep 2015, 02:42
von AndreasE
Manny,
die BW hat ca. 350 A1.1 Multi gekauft. Leider habe ich zu wenig Unterlagen über die A1.1, um diese Fahrzeuge in diesen Vergleich mit aufnehmen zu können - außerdem habe ich selber keinen. Das erschwert die Sache ziemlich.

@Alle,
Ich werde den Vergleich noch weiterführen, hatte nur eine Pause eingelegt, da die verfügbare Zeit zu knapp war, bzw. mir wichtige Informationen fehlten, die ich gerne zusammenfassen wollte.Von meinem Word Dokument ist die erste Hälfte abgearbeitet, jetzt kommen noch viele kleinere Details. Da dies ja ein "lebendes" Projekt ist, sind mir in der Zwischenzeit neue Info's zugekommen bzw. aufgefallen, wo ich ein paar der zuvor gegebenen Info's updaten möchte. Da die A1 nicht so weit verbreitet sind, dauert es naturgemäß länger, bis man an die verschiedenen Unterlagen heran kommt. Aber der Stapel an A1 Handbüchern wächst beständig (Ich bin ein Freund des Papiers) :-). Ersatzteillisten gibt es nur online (kostenpflichtig) oder auf Mikrofiche. Wie gesagt, ich sammle vor mich hin.

Wie ich diesen Thread begann, hätte ich dazuschreiben sollen, daß ich mich schwerpunktmäßig auf die A1 Versionen der deutschen Bundeswehr beziehen werde, da (a) sie den größten Anteil der A1 Produktion ausmachten, und (b) mir die umfangreichsten Unterlagen darüber zu Verfügung stehen. Da es jedoch noch andere A1 Varianten mit den wassergekühlten Motoren gibt, diese jedoch überwiegend in kleineren Losen ins verschiedene Länder exportiert wurden, tue ich mir mit diesen Fahrzeugen deutlich schwerer. (Wenn jemand Info's zu diesen Fahrzeugen wie zum Beispiel den belgischen Minenlegern hat, wäre das sehr hilfreich). So ist zum Beispiel der von Hugo so verfolgte BKF auf einem X26 Fahrgestell aufgebaut (A1 8x8 mit wassergekühltem MAN Motor) - leider zu sehr ein seltener Exote für mich, daß ich da etwas beitragen könnte.

Jeder wird es vermutlich leicht anders sehen, aber ich für mich fasse die hochgeländegängigen "Kategorie 1" Fahrzeuge in 7 Gruppen zusammen:
1) KAT 1 Familie (10 Varianten)
2) US KAT Familie (4 Varianten)
3) Osterreichisches Bundesheer S-LKW (5 Varianten)
4) BW KAT 1 A1 (4 Hauptvarianten mit Deutz Motor)
5) non-BW KAT 1 A1 (? Hauptvarianten mit wassergekühlten MAN Motoren)
6) BW KAT 1 A1.1 (? Varianten)
7) SX Serie (3 Varianten)

Zu den Positionen 1 - 4 gibt es relativ viele Unterlagen (nicht, daß ich alles habe), ab dann wird es jedoch schnell dürftig. Eine faszinierende Verbindung ergibt sich aus dem Buch "Theorie des Militärlastkraftwagens" mit vielen Designentscheidungen der KAT 1 Fahrzeuge, die die Konstrukteure vermutlich berücksichtigten. Wie zum Beispiel die Auswirkungen einer WSK auf das Beschleunigungs- und Traktionsvermögen auf losem Untergrund. Kommt später und sinnvollerweise in einem eigenen Thread.

Liebe Grüße,
Andy

Re: MAN KAT 1 A1 - Die Unterschiede zum KAT 1 im Detail

Verfasst: Do 27. Jul 2017, 14:21
von mussdochgehen
Hallo Andy....

Kannst du mir helfen eine Ausgabe dieses Buches zu bekommen?

Theorie des militärkraftwagens...

Wäre super!
Gruss
Ralph

Re: MAN KAT 1 A1 - Die Unterschiede zum KAT 1 im Detail

Verfasst: Do 27. Jul 2017, 14:55
von AndreasE
Ich habe es beim stöbern in einem Antiquariat gefunden. Der offizielle Titel lautet:

Achim Schulz, Theorie des Militärkraftfahrzeuges, 1988
Erarbeitet von einem Autorenkollektiv unter der Leitung von Oberst Achim Schulz
Militärverlag der Deutschen Demokratischen Republik
ISBN 3-327-00534-6

Vielleicht hilft dir das bei der Suche.

LG,
Andy

Re: MAN KAT 1 A1 - Die Unterschiede zum KAT 1 im Detail

Verfasst: Mi 1. Aug 2018, 18:50
von AndreasE
Sorry für die einjährige Pause in diesem Thread.

Ich werde bei nächster Gelegenheit den Rest der Unterschiede KAT 1 zu A1 beschreiben, die mir aufgefallen sind. Da mittlerweile auch mehr Material zu den A1.1 vorhanden ist, könnte man das auch noch angehen, falls zu dieser Serie Interesse vorhanden ist.

Was vielleicht für den einen oder anderen interessant sein dürfte ist, daß die A1 Serie sehr bald H (Historisch) berechtigt sein werden.
Bei den X01 (KAT A1 4x4) wurden die ersten Fahrzeuge im Jänner 1989 erstmalig zum Verkehr zugelassen, somit werden sie im kommenden Jänner 2019 H-fähig. Noch 5 Monate.
Bei den X04 (KAT A1 6x6) wurden die ersten Fahrzeuge auch im Jänner 1989 zugelassen.
Bei den X07 (KAT A1 8x8) wurden die ersten Fahrzeuge im September 1990 zugelassen. Da dauert es noch bis September 2020 (2 Jahre)
Die X11 (8x8 2900mm breit) sind auch schon Anfang 1989 produziert worden, aber da ist vermutlich die H Zulassung noch die unwichtigste Komponente.


Da in der Zwischenzeit mehr "verfügbare" Seriennummern vorhanden sind, kann ich auch meine ursprüngliche Liste an geschätzten Produktionsmengen updaten.
X01 (4x4) = ca. 200 Stk, davon angeblich die Hälfte mit Winde
X04 (6x6) = ca. 190 Stk
X07 (8x8) = ca. 310 Stk in 6 Subvarianten
X11 (8x8, 2900mm) = ca. 490 Stk in hauptsächlich 2 Fahrgestellvarianten, gemessen am unterschiedlichen Überhang hinter der letzten Achse (Fahrgestelle für Patriot Aufbauten und Roland Aufbauten, in Summe ca. 8 Aufbautypen)

In Summe also ca. 1190 Stk A1, die mit luftgekühlten Deutzmotoren gebaut wurden.


Die A1 Serie war auch die erste Serie, wo MAN wassergekühlte MAN Motoren anbot. Die die Bezeichnung
X24 (6x6), zum Beispiel die belgischen Minenleger, und
X27 (8x8) hatten.
Diese beiden A1 Varianten wurden jedoch nur in sehr geringen zweistelligen Stückzahlen gebaut.

Und um die Numerologie abzurunden. Die A1.1 gab es nur in 6x6 und 8x8 Varianten, eine 4x4 Variante konnte ich nicht finden
X22 (6x6), ca. 150 Stk
X26 (8x8), ca. 500 Stk (die BW hatte allein 356 Multi's bestellt, als auch 70 Stück für die 10 Faltfestbrücken Systeme, plus ein paar 40m AMA und BKF)


Liebe Grüße,
Andy