Transportunterstützung für die KATzen

alles, was in die obigen Bereiche nicht reinpasst
AndreasE
Beiträge: 2012
Registriert: Do 1. Nov 2012, 21:07

Transportunterstützung für die KATzen

Beitrag von AndreasE » Di 21. Apr 2015, 03:22

Irgendwo habe ich es schon erwähnt, daß ich mir vor vielen Wochen einen Tieflader zugelegt habe.
Einfach aus "Vernunft" Überlegungen - wenn man das Wort "Vernunft" hier überhaupt in den Mund nehmen darf. :) ;)

Die Idee dahinter war, einen Tieflader zu finden der die Quadratur des Kreises erfüllt:
Er soll lang genug sein, daß ein 8x8 draufpasst.
Er soll kurz genug sein, daß er auch ohne Ausnahmegenehmigung gefahren werden kann (oder mit, wenn das notwendig sein sollte)
Er sollte in einem halbwegs guten technischen Zustand sein - so daß man ihn gleich verwenden kann.
Er kann ruhig älter sein, damit er günstiger wird.

Und so kam es, daß es ein Müller-Mitteltal T3 Tieflader wurde. 24 Tonnen GG für den Normalfall, 30 Tonnen GG mit Ausnahmegenehmigung (brauche ich nicht). Er ist auch verbreiterbar auf 3m (wo sind die 2900mm breiten KAT's ? :) ). Baujahr ist 1998. Netterweise gleich ein einheimischer Anhänger.

Anyway, gestern war es soweit und Simon und ich haben in einem Nachtritt den Anhänger endlich abgeholt. Hohe Auflösung
Bild

Und weil meine Neugierde so groß war, fuhr ich heute Abend hinaus und versuchte sofort die erste Anprobe. Und siehe da - Glück gehabt, der 8x8 passt recht genau auf die Ladefläche :D :D :D
Ich habe mir auch die Verzurrthematik angesehen, damit recht schnell und einfach ein (KAT) Fahrzeug verzurrt werden kann. Das rauf- und runterfahren geht sehr einfach und damit schnell. Da der 8x8 halbwegs normal draufpasst, möchte ich die Verzurrpunkte am Hänger so plazieren, daß man mit 4 Spannketten und ohne großen Zeitaufwand das Fahrzeug sicher und fest verzurren kann (unter Verwendung der Verladeösen am KAT). Je einfach um so besser - dann verwendet man ihn auch öfter.

Zwei Besonderheiten in diesen Bildern, die für den Test egal waren. Der 12m18 darf den KAT nicht ziehen (max. 10t Anhängelast) und mit der Kabine ist die Fuhre knapp 5 Meter hoch.
Muß mir wohl einen Sticker auf die Scheibe stecken: "Nicht vergessen - Kabine runternehmen!". :D Hohe Auflösung
Bild

Hohe Auflösung
Bild

Ein paar (Pseudo)Vernunftsargumente habe ich mir natürlich auch zurecht gelegt:
1) Man braucht nicht mehr jedes Fahrzeug jedes Jahr zum TÜV bringen, wenn man nur im Gelände fahren will (einfach am Anhänger mitnehmen) und dann halt nächstes Jahr wieder einen TÜV.
2) Man kann ein angemeldetes Fahrzeug ruhen lassen - indem man die Kennzeichen zurücklegt. Will man nur einmal während dieser Zeit am Wochenende kurz ins Gelände, erspart man sich die An/Abmeldung.
3) Wir haben Wechselkennzeichen. Mit dem Anhänger können beide Fahrzeuge mit.
4) Sollte ein Malheur passieren (nicht daß ich das nochmals vorhabe), ist der Rücktransport eine "einfache" Sache. Es könnte ja auch ein technischer Defekt die Ursache sein.
5) Transporterleichterung, falls man mal irgendwo ein nicht zugelassenes Fahrzeug als "Occasion" sieht
6) Da wir ja mittlerweile 3 C+E Führerscheinbesitzer in der Familie haben: Ein LKW mit Anhänger verursacht üblicherweise weniger Maut als 2 LKW.
7) Eine helfende Hand für Freunde, falls sie sich doch zu einem 8x8 entscheiden :-)
8) Wenn das Zugfahrzeug ein WoMo ist, ist man betreff LKW Gebote/Verbote flexibler.

Wie gesagt, ich habe mich redlich bemüht ein paar Gründe zu finden. :) Nächste Woche bekommt er TÜV und dann fängt die Aufhübschung und der Farbwechsel an.

Ob ich dann in der Pension doch ein Transportgewerbe aufmache kann ich mir später noch immer überlegen ..... :)

Liebe Grüße,
Andy

Benutzeravatar
Saarkat
Beiträge: 1467
Registriert: Di 12. Mär 2013, 14:34
Kontaktdaten:

Re: Transportunterstützung für die KATzen

Beitrag von Saarkat » Di 21. Apr 2015, 08:14

Der Wahnsinn hat einen Namen: AndreasE ;)

Mach dir nichts draus, alles nur Neid. Ich finds klasse. Bei mir in der Ecke wäre die Unterstellmöglichkeit für diese Flotte das größte Problem. Ich hatte schon meinen Spaß, einen Unterschlupf für einen KAT zu finden, aber gleich ne ganze Halle mieten zu müssen, wäre hier nur im gewerblichen Bereich möglich und würde somit die Kosten sprengen.

Jetzt kannst du dir ja noch nen großen Radlader oder Kettenbagger zulegen, dann bis du autark bei der nächsten "ich versenk mal wieder den KAT" Aktion ;) :D
Gruß

Christoph


BRECHEN SIE REGELN, VOR ALLEM DIE, DIE ANDERE AUFGESTELLT HABEN!

Benutzeravatar
4x4-6x6
Beiträge: 1273
Registriert: Do 20. Mär 2014, 17:08

Re: Transportunterstützung für die KATzen

Beitrag von 4x4-6x6 » Di 21. Apr 2015, 09:51

Moin,

daher hatte ich einen Müller-Mitteltal T2 gekauft.

Der hat derzeit ein schwarzes Kennzeichen.

Bei mir braucht ja auch nur ein 6x6 draufzupassen.

Der T2 schafft 18 to.
Mein Magirus hat eine Anhämngelast von 27,5 to.

Die 20 to Anhängelast vom KAT werden wir noch heraufsetzen.

...
Atlas_Aufgeladen.jpg

Benutzeravatar
Mansfeller
Beiträge: 141
Registriert: Mi 14. Jan 2015, 21:33

Re: Transportunterstützung für die KATzen

Beitrag von Mansfeller » Di 21. Apr 2015, 19:37

gratulation andy

ich spiele auch schon mit dem gedanken mir sowas zuzulegen :D
was muß man denn da so ungefähr rechnen? für so ein gutes stück

gruß mirko

Benutzeravatar
petra
Beiträge: 373
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 18:50
Kontaktdaten:

Re: Transportunterstützung für die KATzen

Beitrag von petra » Di 21. Apr 2015, 21:02

Gut dass ich jetzt weiss dass es einen gibt der die Möglichkeit hat meinen 8x8 im Notfall zu retten

Gruß Petra
demnächst auf Weltreise
https://katweltreise.blogspot.com

AndreasE
Beiträge: 2012
Registriert: Do 1. Nov 2012, 21:07

Re: Transportunterstützung für die KATzen

Beitrag von AndreasE » Di 21. Apr 2015, 22:43

Hallo Petra,
es war gar nicht so einfach einen Tieflader für den 8x8 zu finden. Standardmäßig sind die Dreiachser meistens für unsere Flitzer zu kurz. :-)

Servus Mirko,
ich hoffe auf dein Verständnis, wenn ich den Preis nicht ins Netz stelle.

Der Preis ist von so vielen Faktoren abhängig, wie Alter, Zustand, Ladegröße/Länge, maximales Gewicht, Fabrikat und wie viel Zeit du hast zu suchen bzw. zu warten. Was du nicht unterschätzen solltest ist, wie viel Nachfrage von Bauunternehmern kommt, die immer wieder Tieflader suchen, vs. der doch vergleichsweise geringen Nachfrage nach KAT Fahrzeugen.

"Brauchst" oder suchst du einen 2 oder 3-Achser ?

Als Beispiel gab es vor einiger Zeit einen Kässbohrer Tieflader (BJ 1983) bei der Vebeg, der mir aber für den Zustand und das Alter zu teuer gewesen wäre (außerdem hätte der 8x8 nicht draufgepasst)

Um ein Gefühl für den Markt zu bekommen, schau dir die Tieflader bei Mobile an. Je nachdem wie viel Kreativität du in die Suche steckst, wie viel Zeit du für die Entscheidung hast und wie viel Risiko du bereit bist einzugehen, kannst du deutlich günstiger zu einem Fahrzeug kommen (das übliche halt).

Liebe Grüße,
Andy

Bluetiger
Beiträge: 11
Registriert: Mo 10. Nov 2014, 21:52

Re: Transportunterstützung für die KATzen

Beitrag von Bluetiger » Di 21. Apr 2015, 23:01

Hallo Andy,

herzlichen Glückwunsch zu dem Tieflader, sieht gut aus und der 8x8 passt prima drauf!

Aber wenn ich es recht sehe "fehlt" dir jetzt das passende Zugfahrzeug? Dem Steyr fehlt die Anhängelast, ein 8x8 mit Tieflader ist zu lang.

Liebe Grüße
Klaus

Benutzeravatar
4x4-6x6
Beiträge: 1273
Registriert: Do 20. Mär 2014, 17:08

Re: Transportunterstützung für die KATzen

Beitrag von 4x4-6x6 » Di 21. Apr 2015, 23:15

Moin,

deswegen so.

...
MAN_KAT_ATLAS.jpg

AndreasE
Beiträge: 2012
Registriert: Do 1. Nov 2012, 21:07

Re: Transportunterstützung für die KATzen

Beitrag von AndreasE » Di 21. Apr 2015, 23:32

Bluetiger hat geschrieben:Aber wenn ich es recht sehe "fehlt" dir jetzt das passende Zugfahrzeug? Dem Steyr fehlt die Anhängelast, ein 8x8 mit Tieflader ist zu lang.
Hallo Klaus, danke schön :-)

Eigentlich können alle meine alten LKWs den Anhänger ziehen. Es muß ja nicht immer ein 8x8 drauf stehen. Ich wollte mit meiner Anhängerwahl nur sicherstellen, daß bei Bedarf ein 8x8 auch draufpasst. Andererseits: Ich habe schon vor, ab und zu mit dem 8x8 als Zugfahrzeug zu fahren und den anderen 8x8 als Ladung hinten mitzunehmen. Why not? :D

Derzeit wäre mein Standardfahrzeug der KAT 4x4 um den 8x8 oder andere LKWs transportieren zu können. Mit der Verwendung und der Zeit kommen die Ideen. Wenn er über Jahre sowieso nur herumsteht, dann werde ich mich halt wieder davon trennen. Derzeit habe ich einstweilen ein paar Vorstellungen was ich alles damit tun möchte und das werde ich auch so machen - ich werde einfach einmal abwarten wie sich das entwickelt.

Liebe Grüße,
Andy

AndreasE
Beiträge: 2012
Registriert: Do 1. Nov 2012, 21:07

Re: Transportunterstützung für die KATzen

Beitrag von AndreasE » Di 21. Apr 2015, 23:42

Deswegen wäre ein 6x6 durchaus ein überlegenswertes "Zugfahrzeug" :-)
Danke für's zeigen.
LG,
Andy

waYne
Beiträge: 532
Registriert: So 16. Mär 2014, 19:06

Re: Transportunterstützung für die KATzen

Beitrag von waYne » Di 21. Apr 2015, 23:55

Also ich hätte beim Vergleichen der Datenblätter vom T3 und T4 eher damit gerechnet, dass der 8x8 auf den T3 (Ladefläche nach Datenblatt ca. 8m) nicht wirklich passt.

Der Überstand über der Deichsel macht keine Probleme?

Ansonsten....Wahnsinn wie immer. Wann kann man deine KAT-Museum besuchen? :mrgreen:

Cheers

waYne

Benutzeravatar
4x4-6x6
Beiträge: 1273
Registriert: Do 20. Mär 2014, 17:08

Re: Transportunterstützung für die KATzen

Beitrag von 4x4-6x6 » Mi 22. Apr 2015, 00:12

Moin,
AndreasE hat geschrieben:Deswegen wäre ein 6x6 durchaus ein überlegenswertes "Zugfahrzeug" :-)
Danke für's zeigen.
LG,
Andy
Zumal der D-Wert sich dann optimieren lässt.

Beim 6x6 sind rechnerisch 47 to - Anhängelast möglich.
(Noch mehr mit der Hakenkupplung.)

Beim 8x8 sind es weiniger.

...

AndreasE
Beiträge: 2012
Registriert: Do 1. Nov 2012, 21:07

Re: Transportunterstützung für die KATzen

Beitrag von AndreasE » Mi 22. Apr 2015, 00:16

@waYne,
das war einer der Gründe, warum die Suche so lange gedauert hat. (Mehr als ein Jahr, aber nicht dauernd)

Die Standardladelänge der 3-Achser ist üblicherweise ca. 8m (Tiefbett und vorne über dem Drehschemel zusammengezählt). Ich suchte einen 3-Achser mit 9m damit
a) der 8x8 draufpasst (schaut halt vorne und/oder hinten etwas drüber)
b) der Anhänger nicht nur mit Ausnahmegenehmigung zu fahren ist
c) die Nutzlast für meinen Einsatzzweck allemal ausreichend ist
d) der Markt für gebrauchte 3-Achser viel größer ist (und damit der Preis niedriger)
e) ich ihn bei Bedarf auch wieder leichter verkaufen kann
f) er "thematisch" irgendwie doch zu den KAT passt, da die BW auch Müller Mitteltal T3 hat.

Wie gesagt, als nächstes kommt (voraussichtlich in der nächsten Woche) die Erneuerung des TÜV's (ist im Feb 2015 abgelaufen und brauche ich für die Anmeldung). Dann bin ich flexibler für den nächsten Schritt danach.

Betreff Museum: Das dauert vermutlich noch sehr lange. Vielleicht mache ich zuvor einmal ein Cyber-KAT Museum :D

Liebe Grüße,
Andy

Benutzeravatar
manny
Beiträge: 1466
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 21:23

Re: Transportunterstützung für die KATzen

Beitrag von manny » Mi 22. Apr 2015, 00:22

Ja das Leidige Thema Tieflader...

Die Guten sind elendig teuer, die Mittleren muß man erstmal durchreparieren und die restlichen sind Kernschrott :(

Es gibt da schon schöne Anhänger, z.B. ganz flache, extra lange, welche mit Alu Rampen zum unterstecken (dann kann man hinten auch was überstehen lassen) ......


Aber alles so teuer und so richtig brauchen tut mans auch nicht...

Viel Besser wäre ein Adapter von Natokupplung auf 50er Öse, dann könnte ich mir jederzeit einen leihen ;)
Wer später bremst ist länger schnell...

Mein Fuhrpark:
BMW 320D Touring E46 Bj 2003
KTM EXC 500 Six Days 2018
MAN KAT 7t Mil GLw 462
MAN KAT 5t Mil GLw (ex461)Kipper
MAN F2000 19.604FLT Bj 99

AndreasE
Beiträge: 2012
Registriert: Do 1. Nov 2012, 21:07

Re: Transportunterstützung für die KATzen

Beitrag von AndreasE » Mi 22. Apr 2015, 00:29

4x4-6x6 hat geschrieben:Zumal der D-Wert sich dann optimieren lässt.
Wie kommst Du auf 47 to ? (Würde mich interessieren, da ich mich mit dem Thema nicht dauernd beschäftige)

Wenn ich den D-Wert von 130 der R4Uwg in den Rechner von Ringfeder eingebe, kommen wesentlich höhere Werte für Drehschemelanhänger heraus.

bei hzGG:
4x4: 14300 kg
6x6: 19200 kg
8x8: 25400 kg

LG,
Andy

AndreasE
Beiträge: 2012
Registriert: Do 1. Nov 2012, 21:07

Re: Transportunterstützung für die KATzen

Beitrag von AndreasE » Mi 22. Apr 2015, 00:40

manny hat geschrieben:Ja das Leidige Thema Tieflader...
Die Guten sind elendig teuer, die Mittleren muß man erstmal durchreparieren und die restlichen sind Kernschrott :(

Es gibt da schon schöne Anhänger, z.B. ganz flache, extra lange, welche mit Alu Rampen zum unterstecken (dann kann man hinten auch was überstehen lassen) ......
Viel Besser wäre ein Adapter von Natokupplung auf 50er Öse, dann könnte ich mir jederzeit einen leihen ;)
Manny,
deshalb suchte ich so lange bis ich dann tief in den Bergen in einem hinteren Winkel fündig wurde. :)

Die Flachbettanhänger (mit durchgehendem Bett) habe ich mir auch angesehen, aber die sind deutlich teurer und auch vom Leergewicht immer schwerer als die gekröpften. Warum das so ist (daß sie schwerer sind), weiß ich nicht.

Der Anhänger hat eine verlängerbare Deichsel. Damit kann er bis zu 12m lang werden. Derzeit steckt ein Rohr mit 40mm Öse drin. Da muß ich mir noch eine NATO Kupplung besorgen. Dann kann ich bei Bedarf wechseln.


Ach ja, hatte noch vergessen zu erwähnen warum er verkehrt drauf steht.
3 Gründe:
Das Tiefbett ist 88cm hoch, der vordere Teil ca. 15 cm höher. Damit das Fahrerhaus nicht über die 4m max. Höhe rausgeht (Muß man halt etwas fester runterzurren)

Der 8x8 hat im Leerzustand vorne ca. 2x 4500kg Achslast, hinten im Leerzustand ca. 2x 3500kg. Der Anhänger hat 10t Achsen eingebaut und wenn der KAT mit den beiden Vorderachsen vorne steht, ist die erste Achse des Anhängers überladen. Stellt man ihn verkehrt drauf, geht es sich schön aus. Schwere Baumaschinen sind üblicherweise etwas kürzer und können damit so auf den Anhänger gestellt werden, daß die Gewichtsverteilung eher nach hinten geht. Da der 8x8 die Ladelänge vollständig ausnutzt, kann man hier durch vor- oder rückplatzieren nicht "optimieren". Bei den "kleinen" LKWs ist es sowieso egal.

Die verkehrte Position ist auch angenehmer betreff einsteigen in die Fahrerkabine. Beim ersten Versuch im Vorwärtsgang, wo die Fahrerkabine über de r Deichsel zum stehen kommt, ist die Fahrertür schon ganz schön weit oben und das einsteigen wird zur sportlichen Turnübung. Hinten ist es dagegen kommod.

Das rauffahren im Rückwärtsgang ist durch die Wandlerschaltkupplung ganz einfach. Bei den ersten Versuchen bin ich öfters ausgestiegen um zu schauen, ob alles passt und wie weit ich fahren kann. Später ist das nicht mehr notwendig. Da mache ich mir Striche auf den Rahmen wo das Vorderrad des jeweiligen Fahrzeuges zum stehen kommen soll, dann kann man in einem Schwupps rauffahren und die Kiste steht am rechten Platz für das verzurren und die Ketten können unbehindert gespannt werden.

Liebe Grüße,
Andy

Benutzeravatar
4x4-6x6
Beiträge: 1273
Registriert: Do 20. Mär 2014, 17:08

Re: Transportunterstützung für die KATzen

Beitrag von 4x4-6x6 » Mi 22. Apr 2015, 01:07

Moin,
AndreasE hat geschrieben:
4x4-6x6 hat geschrieben:Zumal der D-Wert sich dann optimieren lässt.
Wie kommst Du auf 47 to ? (Würde mich interessieren, da ich mich mit dem Thema nicht dauernd beschäftige)

Wenn ich den D-Wert von 130 der R4Uwg in den Rechner von Ringfeder eingebe, kommen wesentlich höhere Werte für Drehschemelanhänger heraus.

bei hzGG:
4x4: 14300 kg
6x6: 19200 kg
8x8: 25400 kg

LG,
Andy

Hatte ich geschrieben.

D-Wert 158 kN mit der neuen K4Dwg und EU-Prüfzeichen.

Ich sprach von der 40mm Bolzenkupplung.

Dann sind es 47 to Anhängelast - nicht D-Wert, beim 6x6.

Macht in Deutschland mit dem 6x6 ein maximales Gesamtzuggewicht von 67 to.

(Wir sprechen hier nicht über die Österreicher, die dort legal 78 to an den 6x6 anhängen.)

...
Zuletzt geändert von 4x4-6x6 am Mi 22. Apr 2015, 01:17, insgesamt 1-mal geändert.

AndreasE
Beiträge: 2012
Registriert: Do 1. Nov 2012, 21:07

Re: Transportunterstützung für die KATzen

Beitrag von AndreasE » Mi 22. Apr 2015, 01:16

Die 40mm Bolzenkupplung hat einen D-Wert von 137. Damit wären es doch auch mehr als die 47to Anhängelast beim 6x6? Ich spreche auch nicht von den S-LKWs. Ich würde nur gerne verstehen, welche Komponente die 47to maximale Anhängelast verursachen. Die Kupplung mit einem D-Wert von mehr als 130 und ein max. Zugfahrzeuggewicht von 19,2 to können es laut dem Ringfederrechner nicht sein.
LG, Andy

Benutzeravatar
4x4-6x6
Beiträge: 1273
Registriert: Do 20. Mär 2014, 17:08

Re: Transportunterstützung für die KATzen

Beitrag von 4x4-6x6 » Mi 22. Apr 2015, 01:20

Moin,

es gibt ein paar Gramm Unterschied zwischen den 6x6-Ausführungen.

Warten wir, bis der TÜV-Nord meine FEM-Berechnungen verstanden hat.

(Ich habe sie vor einer Woche eingereicht.)

...

Benutzeravatar
4x4-6x6
Beiträge: 1273
Registriert: Do 20. Mär 2014, 17:08

Re: Transportunterstützung für die KATzen

Beitrag von 4x4-6x6 » Mi 22. Apr 2015, 01:28

Moin,

als Impression noch ein Bild von der Verformung des Original-EQT beim Lastfall Anfahren.

...
EQT1.jpg

Benutzeravatar
4x4-6x6
Beiträge: 1273
Registriert: Do 20. Mär 2014, 17:08

Re: Transportunterstützung für die KATzen

Beitrag von 4x4-6x6 » Mi 22. Apr 2015, 01:52

Moin,

super gute Idee.

Aber wie soll ich so eine Ausgabe rechtfertigen ?

Es ist ein Dilemma:

- Super Auto
- Super Geländegängigkeit

Nutzlast 1/2 von Baustellen 8x8

Kein Kipper.

Ich würde 16er Reifen aufziehen.

Mein Finanzamt wird mich steinigen.

...

kmfrank
Beiträge: 62
Registriert: Di 22. Jan 2013, 13:45

Re: Transportunterstützung für die KATzen

Beitrag von kmfrank » Mi 22. Apr 2015, 07:26

Hallo Andy,

Du bist so schön verrückt :D TOLL

Finde es richtig gut wenn man so einen Vogel hat. Leider hab ich nicht so die traute :oops:
Liebe Grüße
Michael

kmfrank
Beiträge: 62
Registriert: Di 22. Jan 2013, 13:45

Re: Transportunterstützung für die KATzen

Beitrag von kmfrank » Mi 22. Apr 2015, 07:29

Hallo Andy,

Du bist so schön verrückt :D TOLL

Finde es richtig gut wenn man so einen Vogel hat. Leider hab ich nicht so die traute :oops:
Naja, vielleicht läuft mir noch mal ein KAT über die Füße wo ich nicht nein sagen kann :mrgreen:
Wenn das nur nicht sooo unvernünftig wäre :lol:
Liebe Grüße
Michael

Benutzeravatar
tdichris
Beiträge: 190
Registriert: So 6. Jan 2013, 23:00

Re: Transportunterstützung für die KATzen

Beitrag von tdichris » Mi 22. Apr 2015, 09:37

Servus Andy,
erstmal Glückwunsch zum neuen Spielzeug.

Durch den Überstand deines KATs nach vorne unbedingt beachten :
Pass bitte vorne auf die Freigängigkeit zum Aufbau des ziehenden Fahrzeugs auf,
das könnte mitunter knapp werden, besonders wenn du Senken durchfährst oder am Beginn von Steigungen.

Ansonsten ein sehr schönes Teil, das du dir da angeschafft hast !!
Grüße
Christian

waYne
Beiträge: 532
Registriert: So 16. Mär 2014, 19:06

Re: Transportunterstützung für die KATzen

Beitrag von waYne » Mi 22. Apr 2015, 11:24

@AndreasE:

Aaah OK, dann wäre ein neuer T3 keine Option da er kürzer ist. Wusste nicht, dass es die T3 auch als 9m Variante gab, wieder was gelernt ;)

Grüße

waYne

Antworten