Hydrauliköl

alles, was in die obigen Bereiche nicht reinpasst
Antworten
Benutzeravatar
4x4-6x6
Beiträge: 1273
Registriert: Do 20. Mär 2014, 17:08

Hydrauliköl

Beitrag von 4x4-6x6 » Sa 14. Feb 2015, 19:58

Moin,

die Hydraulikanlage vom Kipper braucht H-570.

Wie ist das umgeschlüsselt auf HLP ?

Was passiert, wenn man Motoröl 15W40 hierfür zweckentfremdet ?

...

Benutzeravatar
Saarkat
Beiträge: 1467
Registriert: Di 12. Mär 2013, 14:34
Kontaktdaten:

Re: Hydrauliköl

Beitrag von Saarkat » Sa 14. Feb 2015, 21:50

Moin,
Auch moin

die Hydraulikanlage vom Kipper braucht H-570.
Hab zwar keinen Kipper, aber eine Hydraulik für Winde und Kran. Ob die Hydraulik normal auch "H-570" drin hat, kann ich nicht sagen.

Wie ist das umgeschlüsselt auf HLP ?
Keine Ahnung, ich hab HLP 46 drin.

Was passiert, wenn man Motoröl 15W40 hierfür zweckentfremdet ?
Keine Ahnung, aber es wird schon seinen Grund haben, warum es Hydrauliköl für solche Sachen gibt.
Gruß

Christoph


BRECHEN SIE REGELN, VOR ALLEM DIE, DIE ANDERE AUFGESTELLT HABEN!

Benutzeravatar
Filly
Beiträge: 327
Registriert: Mo 3. Okt 2011, 21:28

Re: Hydrauliköl

Beitrag von Filly » So 15. Feb 2015, 00:32

H-570 finde ich in meinen Unterlagen nicht. Die Hydraulik für die Seilwinde im 4x4 möchte ein H-540 haben. Das entspricht am ehesten einem HVLP 32.

Christoph

AndreasE
Beiträge: 2012
Registriert: Do 1. Nov 2012, 21:07

Re: Hydrauliköl

Beitrag von AndreasE » So 15. Feb 2015, 03:05

4x4-6x6 hat geschrieben:Moin,
die Hydraulikanlage vom Kipper braucht H-570.
Wenn Du dich auf den serienmäßigen 6x6 Kipper beziehst, dann braucht er laut der dazupassenden TDV 2320-047-12 das H-540.
Bild

Das H-540 liegt zwischen HLP32 und HLP46.

LG,
Andy

Benutzeravatar
4x4-6x6
Beiträge: 1273
Registriert: Do 20. Mär 2014, 17:08

Re: Hydrauliköl

Beitrag von 4x4-6x6 » So 15. Feb 2015, 11:54

Moin,

o.k. Schreibfehler.

Ich meinte das H-540.

Dann werde ich wohl bei ebay 20 Liter HLP 46 für 30,- EUR bestellen.

Was passiert, wenn man Motoröl 15W40 verwendet ?

...

manko7
Beiträge: 5
Registriert: Sa 31. Jan 2015, 00:02

Re: Hydrauliköl

Beitrag von manko7 » So 15. Feb 2015, 12:26

4x4-6x6 hat geschrieben:...
Was passiert, wenn man Motoröl 15W40 verwendet ?

...
Ich hab das mal nen Mitarbeiter von Castrol gefragt der bei uns in der Firma rumspringt und seine aussage war im Grunde:

Wenn man Hydrauliköl durch anderes Öl erstezt ist Leistung der Hydraulikanlage nicht mehr gegeben.

Er hatte es mir genau erklärt hab aber die hälfte wieder vergessen :D
grüße Manu

------------

Es gibt weder schlechte Strecken noch schlechtes Wetter, nur schlechte Ausrüstung

Benutzeravatar
Speed5
Beiträge: 574
Registriert: Mi 20. Jun 2012, 17:14
Kontaktdaten:

Re: Hydrauliköl

Beitrag von Speed5 » Mo 16. Feb 2015, 16:57

manko7 hat geschrieben:
4x4-6x6 hat geschrieben:...
Was passiert, wenn man Motoröl 15W40 verwendet ?

...
Ich hab das mal nen Mitarbeiter von Castrol gefragt der bei uns in der Firma rumspringt und seine aussage war im Grunde:

Wenn man Hydrauliköl durch anderes Öl erstezt ist Leistung der Hydraulikanlage nicht mehr gegeben.

Er hatte es mir genau erklärt hab aber die hälfte wieder vergessen :D

Oh einen Ex Kollegen von mir???

Wo arbeitest du ?


Gruß Michael
Der Tod hing die Sense an den Nagel und stieg auf den Mähdrescher, denn es war Krieg.

Ich liebe es, wenn der Wahnsinn die Kontrolle übernimmt und lachend an der Vernunft vorbei rauscht. Huuuiiiiiiiiiiiiii


http://www.dickschiff-treffen.de/

Benutzeravatar
egn
Beiträge: 1273
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:11

Re: Hydrauliköl

Beitrag von egn » Mo 16. Feb 2015, 20:36

Das 15W40 ist insbesondere im kalten Zustand zu dick. Von der Viskosität passt eher ein 10W-10 Öl zum HLP 46.

Code: Alles auswählen

10W-10     36    6,0
HLP 46     46    6,7
0W-20      43    8
HEES 46    46    10
H-540      37    10   SRS Wiolan H-540
15W-40     105   14
Gruß Emil

Benutzeravatar
Powerkat
Händler
Beiträge: 1217
Registriert: Sa 24. Sep 2011, 08:51
Kontaktdaten:

Re: Hydrauliköl

Beitrag von Powerkat » Di 17. Feb 2015, 17:58

Moin...
Warum füllt man in einen Kaffee Milch und keine majonaise? Ist doch auch weiss? Aber es schmeckt nicht und es verträgt sich chemisch nicht!
So ist es auch mit Öl! Es hat seine gründe warum es 1000 de verschiedene Sorten gibt! Das ist nicht nur verkaufstaktik! Ein hydrauliköl ist noch nicht mal Hydraulik Öl.! Zb haben Anlagen für 400 bar spezielle öle, sie haben Hochdruck additive , haben additive gegen schaumbildung etc. Aber im Gegensatz zu Motoren ölen zb. Viel weniger und mildere reinigungsadditive...achsöle haben Zusätze für gutes scherverhalten ...etc. im wesentlichen hängt das Öl dann von vielen Randbedingungen ab, zb welche diechtungen verbaut sind, Betriebs temp., umgebungstemp., Druck, etc. Eine plumpe Hydraulik in einem Bau Markt holzspalter ist viel anspruchsvoller als die im kat, wo der Kipper gemeinsam mit der seilwinde betrieben wird, ein axialkolbenmotor mit einer mehrscheiben lammellenbremse im Öl laufend betrieben wird ...wenn du hier ein zu aggressives Öl verwendest, lösen sich die bremslamellen auf, hat es zu viel schmier bzw.reibreduzierende additive verschmieren die Beläge also alles Ausfall.....wäre ein zu dickes Öl im Winter drin würde die Anlage schrecklich kreischen ...man unterscheidet hier auch zwischen rein ist eine milit.Bezeichnung die man schwer ins Norm System um Schlüsseln kann ein HLP 32 statischen Hydraulik Anlagen und dynamischen...das H 540
http://www.kley-mobile-werkstatt.de
Die Werkstatt für den KAT , Beratung-Reparaturen-Umrüstungen-Teile

Benutzeravatar
Powerkat
Händler
Beiträge: 1217
Registriert: Sa 24. Sep 2011, 08:51
Kontaktdaten:

Re: Hydrauliköl

Beitrag von Powerkat » Di 17. Feb 2015, 18:06

Ist eine rein milit.Bezeichnung und nur schwer ins Norm System umschlüsselbar, am ehesten passt das HLP 32 Tendenz dünner ...und dabei sollte man auch bleiben...natürlich gibt es auch Anlagen zb in Traktoren wo Getriebe mit der Hydraulik mit 15w40 betrieben wird, aber da ist eben auch alles darauf abgestimmt... und in diesen Bereichen sollte man als Laie mit Experimenten sehr vorsichtig sein! Aus Geiz ist geil, billig bei ebay, oder Faulheit wird dann schnell eine grosse teure rep.!

Grüsse aus Thailand... Marcel
http://www.kley-mobile-werkstatt.de
Die Werkstatt für den KAT , Beratung-Reparaturen-Umrüstungen-Teile

Benutzeravatar
4x4-6x6
Beiträge: 1273
Registriert: Do 20. Mär 2014, 17:08

Re: Hydrauliköl

Beitrag von 4x4-6x6 » Di 17. Feb 2015, 19:40

Hallo,

genau so ist das bei uns.

Die Anhänger werden mal vom KAT und mal vom Trecker gekippt.

Da können wir das Durchmischen gar nicht vermeiden.

...

HugoVogelsang
Beiträge: 669
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:20

Re: Hydrauliköl

Beitrag von HugoVogelsang » Di 17. Feb 2015, 22:41

Nun ja,

Die Hydraulik im KAT ist nicht gerade das, was unter Hochleistungshydraulik gelistet würde. Weder der Volumenstrom, noch die Drehzahlen oder Drücke sind aussergewöhnlich hoch, sondern rangieren eher im unteren Bereich.

Ich würde mal vermuten, die schluckt so ziemlich jedes Öl oder Ölgemisch.
Motoröl ist vor allem deswegen schlechter geeignet, weil es im Normalfall dicker ist als Hydrauliköl. Das macht auf der Druckseite nur minimale Probleme in Form von größeren Strömungsverlusten. Auf der Saugseite können größere Strömungsverluste aber zu Kavitation in der Pumpe führen, was die Pumpe auf Dauer zerstört. Kavitation hört man aber.

Wie gesagt, haben wir aber nicht gerade eine Hochleistungshydraulik verbaut. Dazu liegt die Pumpe im Tank und hat extrem kurze Saugwege. Das macht sie unanfällig für Kavitation.

Fazit: In die Hydraulikanlage gehört grundsätzlich Hydrauliköl, wobei es nicht so furchtbar auf die exakte Spezifikation ankommt, eine Standartqualität halt. Hydrauliköl ist für diesen Zweck passend dünn und richtig additiviert, besonders im Hinblick auf Schaumbildung. Ein Vermischen mit Motoröl ist nicht schön, aber auch nicht kritisch. Wesentlich dabei ist, daß nicht Mineralöl mit Synthetiköl gemischt wird.

Anmerkung: die Lüfterhydraulik im Marder wird mit Motoröl betrieben, wahrscheinlich um nur eine Ölsorte zu haben. Wenn die Saugverhältnisse stimmen ist das also alles nicht so kritisch.
Im Marderkat (bzw in der KAT II Serie) ist ATF in der Hydraulik (und in der Lenkung). Wahrscheinlich ebenfalls um die Anzahl der Ölsorten zu reduzieren. Nebenbei ist das Öl aus dem Hydraulikkreislauf dort auch zwangsläufig in den Stoßdämpfern am Arbeiten.
Solange man nicht extrem wird, kann man mit den Ölsorten also ziemlich spielen.

Gruss Hugo

manko7
Beiträge: 5
Registriert: Sa 31. Jan 2015, 00:02

Re: Hydrauliköl

Beitrag von manko7 » Do 26. Mär 2015, 15:33

@Speed5:

Ich bin bei Renk in Rheine.
grüße Manu

------------

Es gibt weder schlechte Strecken noch schlechtes Wetter, nur schlechte Ausrüstung

Antworten