KAT1 4x4 Ausbau - Projektname Mjölnir

Antworten
Benutzeravatar
Haydenspass
Beiträge: 15
Registriert: Sa 29. Feb 2020, 15:49

KAT1 4x4 Ausbau - Projektname Mjölnir

Beitrag von Haydenspass » Mo 10. Aug 2020, 17:29

Hallo zusammen,

Jetzt fange ich dann auch mal damit an, unseren Ausbau ein wenig zu Papier zu bringen. Unser KAT1 4x4 Names Mjölnir (ich bin der Meinung es wird der Hammer :lol: daher der Name), steht jetzt seit ein paar Monaten in der Einfahrt und wartet darauf, dass er gefahren und umgebaut wird. Bisher sorgt er hauptsächlich bei den vorbeifahrenden Fahrradfahrern für Genickstarre, wenn sie ihn plötzlich zwischen den Häusern sehen.
kat_parkplatz.jpg
Die Ausgangslage ist, dass wir den KAT mit Zeppelin FM2 Shelter für 2 Personen ausgebaut gekauft haben, aber mit 2 Erwachsenen und 2 Kindern auf Tour gehen wollen. Also ist zunächst mal ein Umbau auf 4 Personen notwendig. Als erstes stand die Frage im Raum, ob wir den Grundriss des FM2 Shelters umbauen oder auf einen größeren Koffer umsteigen. Nach langem Tüfteln an Grundrissen für FM2 oder einen neuen 5m oder noch längeren Koffer, sind wir zu dem Schluss gekommen, dass eigentlich alles in den FM2 reinpasst und wir auf die 5-stellige Investition in einen neuen Koffer verzichten.

Das ist als Grundriss bei den Tüfteleien rausgekommen
Grundriss-1.png
Ein Elternbett, dass über die Sitzbänke (110cm breit) auf eine Breite von 140cm ausgezogen werden kann, ein Stockbett mit 70x200 für die Kinder, von dem das obere als Rückenlehne runtergeklappt werden kann. Die Dusche kommt in den Eingangsbereich und dient somit auch als Schmutzschleuse und kann durch die Türe des WCs und eine Schiebetür auf eine glaube ich annehmbare Größe aufgeklappt werden.
Zusätzliche Fenster sind hier noch nicht eingezeichnet, sondern nur die bestehenden. Es sollen aber definitv noch welche dazukommen. Die bestehenden Fenster haben uns einen alternativen Grundriss mit Türe zur Seite etwas verleidet, da die Häfte eines vorhandenen Fensters genau da war, wo die neue Türe hin sollte.
Ja, mir ist bewusst, dass ich so keinen Heckträger montieren kann, aber wir wollen eigentlich nur Fahrräder mitnehmen und die kommen zwischen Kabine und vorderer Ladebordwand.

Parallel habe ich ein Sichtung vorgenommen, was bereits da ist und was wir noch brauchen oder was wir austauschen wollen. Ergebnis war: Das meiste von Heizung, Elektrik, Solar und Wasser kann ich wahrscheinlich wieder-/weiterverwenden. Weitere Solarzellen und ob ich von zwei großen AGM-Batterien auf LiFePos umsteige ist noch offen. Genauso bin ich mir noch unsicher, ob ich vielleicht Gas gegen Induktion austausche um komplett gasfrei zu sein. Habe jetzt schon Arguemnte für und wieder gelesen und bin noch immer unsicher. Aber mit den Entscheidungen kann ich mir noch etwas Zeit lassen, bis ein Großteil des Grundrisses umgebaut ist.

Im Fahrerhaus werden vier Einzelsitze von König eingebaut und einen Geräuschdämmung mit Alubutyl und Armaflex ist in Planung. Aber bevor das eingebaut werden kann muss ich erst mal dem Zahn der Zeit in Form von Rost an den Kragen.

Stück für Stück sollen noch ein Astabweiser, Dachträger und ein weiterer Tank für Diesel dazukommen und an die Farbe werde ich wohl auch nochmal drangehen. Aber erst mal sollte ich mich um die wichtigen Dinge kümmern.

Viele Grüße
Florian
Mein Projekt unter http://brikettwerfer.de

Benutzeravatar
Klettermaxe
Beiträge: 93
Registriert: Mi 1. Okt 2014, 18:26

Re: KAT1 4x4 Ausbau - Projektname Mjölnir

Beitrag von Klettermaxe » Mo 10. Aug 2020, 19:56

Servus Florian,

das mit den Fahrrädern zwischen Koffervorderseite und Bordwand funktioniert super!
Hier mal zwei Bilder meiner Lösung:
Gabelhalterung
Gabelhalterung
Vom Motorraumdeckel
Vom Motorraumdeckel
Beste Grüße
Florian
I'm the reason my guardian angel drinks

"Man kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln - ein Auto braucht Liebe."-Walter Röhrl

Benutzeravatar
Haydenspass
Beiträge: 15
Registriert: Sa 29. Feb 2020, 15:49

Re: KAT1 4x4 Ausbau - Projektname Mjölnir

Beitrag von Haydenspass » Mo 10. Aug 2020, 20:29

Hi,
ich war am überlegen unten noch eine ca. 60cm hohe Kiste hinzubauen und die Fahrräder da drauf. Gibt zusätzlichen Stauraum und einen guten Platz für die Gasflaschen - wenn notwendig.

Schicke Farbe, meine Farbüberlegungen gehen in eine ähnliche Richtung in Stumpfmatt. Und in meiner Kiste ist kein Sauerstoff sondern der Lachgasvorrat. Wir haben wohl mehr gemeinsam als den Namen. :dance:
LG Florian
Mein Projekt unter http://brikettwerfer.de

Benutzeravatar
Klettermaxe
Beiträge: 93
Registriert: Mi 1. Okt 2014, 18:26

Re: KAT1 4x4 Ausbau - Projektname Mjölnir

Beitrag von Klettermaxe » Mo 10. Aug 2020, 20:57

Servus Florian,

ja, scheint so :D
Was ich anmerken möchte: wenn man einen grünen Lack wählt wollte man bedenken, dass Grün die Farbe ist, die aus Sonnenenergie am meisten Wärme ausnimmt (deshalb ist Chlorophyl ja auch grün). Das hatte ich, trotz Bio LK, vergessen. Der Lack ist ein 2K PUR HS von Mipa in seidenmatt. Stumpfmatt ist das schwarze. Das würde ich hinsichtlich der Hitze nicht wählen.

Ansonsten bin ich mit der Lösung für die Räder zufrieden, auch wenn es hier gerade ein paar Gedanken zwecks Zusatztank gibt, die sich mit dem Status quo beißen.

Beste Grüße
Florian
I'm the reason my guardian angel drinks

"Man kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln - ein Auto braucht Liebe."-Walter Röhrl

Benutzeravatar
pshtw
Beiträge: 972
Registriert: Di 4. Sep 2012, 23:10

Re: KAT1 4x4 Ausbau - Projektname Mjölnir

Beitrag von pshtw » Di 11. Aug 2020, 09:21

Moin,
Die Russenhundehütte hat aber immerhin volle Breite, das gibt etwas Lebensqualität...
Eine fm2 Dose bleibt immer eine Platzverschwendung, weil die volle Breite des Lkw nicht ausgenutzt wird, zusätzlich zu der fahrgestellbedingten geringen Innenhöhe und der -durch den Motor verursachten- geringen Nutzlänge.
Über 20m2 Lkw Grundfläche zu gut 8 m2 Wohnfläche....
Zeichnungen sehen meist gut aus, ich würde aber mal ein paar Euros in Osb platten investieren und einen 1zu1 Dummy bauen, ob man sich da überhaupt noch bewegen kann, wenn z.b. einer kocht. Bei Mistwetter müssen drei Leute verstaut werden, wenn sich einer bewegt oder was tun will.... das Klappbare Stockbett ist ne gute Idee, aber die Füsse hängen im Flur/Arbeitsbereich, außerdem ist Bettenbauen nervig, das werdet ihr bald lassen. Als Rückzugskojen sind 80cm aber zu wenig, da fehlt die Breite wieder.
Stauraum sehe ich für eine Familie auch kritisch, ist unter dem unteren Stockbett und in den Bänken, oder ? ( der Tisch ist dann auch ggfs im Weg) Geschirr und Küchenvorräte ?
Batterien und Wasser unter dem Elternbett ? ...falsche Gewichtsverteilung, Fahrverhalten/Vorderachse) besonders ohne Heckballast in Form von Quad oder Balkon.
Gruß
Peter
8.AllradBlütenspannerTreffen: vsl. verschoben auf 2021, Individualreisende jederzeit willkommen :dance:

Benutzeravatar
Haydenspass
Beiträge: 15
Registriert: Sa 29. Feb 2020, 15:49

Re: KAT1 4x4 Ausbau - Projektname Mjölnir

Beitrag von Haydenspass » Di 11. Aug 2020, 10:11

Morgen,
mir ist durchaus bewusst, dass eine FM2 Dose nicht das Optimum ist. Und das ein KAT vielleicht auch nicht die idealste Basis ist, um möglichst viel Wohnraum rauszuholen, mag sein. Aber ein KAT hat es mir einfach angetan (was in diesem Forum sicher niemand nachvollziehen kann :roll: :D ) Aber KAT und Shelter sind schon da, weswegen es ja die Überlegung gibt, zu nutzen, was da ist. Und ich habe auch schon versucht mir ein Bild in Originalgröße zu machen und nicht nur auf einen Plan zu vertrauen - aber nicht hart in OSB nachgebaut, sondern mit Kartons die einzelnen Möbel nachgestellt. So konnte ich ein paar Varianten testen. Und die Innenhöhe bietet mir immer noch Stehhöhe.

Das klappbare Stockbett ist eher gedacht, um eine Spielfläche für die Kinder zu bauen, da sie noch recht jung sind, ansonsten würde ich DIr mit den Beinen im Gang recht geben. Beim Stauraum kommen zum Platz unter den Betten und unter den Sitzbänken auch noch Oberschränke rein, die ich im Grundriss nicht eingezeichnet hatte. Für Geschirr und Essen sollte es im Küchenblock und über dem Kühlschrank genug Platz geben. Aber zugegeben, verschwenderisch kann ich mit Platz nicht umgehen. Deswegen ja auch die Überlegung zusätzlichen Stauraum zwischen Shelter und Ladebordwand nach vorne zu schaffen.

Was ich mir nicht so bewusst gemacht habe, ist der Punkt der Gewichtsverteilung. Wassertank und Batterien sind aktuell unter dem Elternbett verbaut, also in Höhe der Stauboxen. Und eigentlich wollte ich das da auch behalten. Aber wenn ich Dich richtig verstehe, sollte das eher ein ganzes Stück nach hinten wandern. Werde nochmal über dem Plan hirnen, wie ich das optimieren kann. Oder vielleicht doch noch mal alles über den Haufen werfen. Auf jeden Fall danke für den Hinweis.
LG Florian
Mein Projekt unter http://brikettwerfer.de

Benutzeravatar
pshtw
Beiträge: 972
Registriert: Di 4. Sep 2012, 23:10

Re: KAT1 4x4 Ausbau - Projektname Mjölnir

Beitrag von pshtw » Di 11. Aug 2020, 10:32

Das mit den Oberschränken hatte ich befürchtet.... :whistle: :lol:
Stauraum versus Raumgefühl....
Das mit der Gewichtsverteilung bringt aber nicht viel, Stauraum und Batterien einen Meter weiter nach hinten macht den Kohl nicht fett. Das ist ein grundsätzliches Problem, dass die Vorderachse eher zu viel bekommt und die Hinterachse zu wenig.
Gruß
Peter
8.AllradBlütenspannerTreffen: vsl. verschoben auf 2021, Individualreisende jederzeit willkommen :dance:

AndreasE
Beiträge: 2099
Registriert: Do 1. Nov 2012, 21:07

Re: KAT1 4x4 Ausbau - Projektname Mjölnir

Beitrag von AndreasE » Di 11. Aug 2020, 14:29

Betreff Oberschränke und Raumgefühl:
Meine Frau und ich haben einen Hymer Troll 550, der hat vom Volumen her ca. 75% einer FM2 und noch immer ein gutes Raumgefühl.
Was der Troll nicht ersetzen kann ist den Fahrspass einer KATze zu erzeugen.

Und zu guter Letzt:
Wenn man schon von Platzverschwendung spricht, dann dürfte man eine FM2 ja gar nicht auf einen Dreiachser geben. Kann man dennoch :-)
MAN KAT A1.1 und FM2.JPG

Das gute an einem Hobby ist, daß es nicht ökonomisch oder rational argumentiert und gerechtfertigt werden muß. Spaß muß es machen und im Bereich des finanziellen und rechtlich Möglichen bleiben. Der Rest ist einfach Salbe für die Seele ......

LG,
Andy

Benutzeravatar
A N D R E A S
Beiträge: 1504
Registriert: Fr 18. Jan 2013, 17:35
Kontaktdaten:

Re: KAT1 4x4 Ausbau - Projektname Mjölnir

Beitrag von A N D R E A S » Di 11. Aug 2020, 15:38

Andreas, das hast du schön gesagt.

Bei Peters Bemerkungen ging es aber darum, daß bei einer kleinen Hütte und 4 Personen der Spaß (bei schlechtem Wetter) schnell aufhört :whistle:

Man könnte natürlich hingehen und 2 FM1 quer auf die Ladefläche stellen mit dem Eingang seitlich - separates Kinderzimmer sozusagen. Und die Eltern werden bei der abendlichen Gymnastik auch nicht gestört :mrgreen:
A N D R E A S

Benutzeravatar
Haydenspass
Beiträge: 15
Registriert: Sa 29. Feb 2020, 15:49

Re: KAT1 4x4 Ausbau - Projektname Mjölnir

Beitrag von Haydenspass » Di 11. Aug 2020, 16:55

Dem kann ich mich nur anschließen. Schön gesagt und auch meine andere Hälfte musste schmunzeln.

Dass bei lang anhaltendem schlechten Wetter vielleicht der Lagerkoller aufkommen kann, ist möglich. Ich schätze, dann müssen wir einfach gute Klamotten mitnehmen und trotzdem rausgehen. Oder wie sie in Island sagen, einfach 15 Minuten auf anderes Wetter warten :D
Die Oberschränke sollen auch nicht so riesig werden dass sie alles erdrücken, sondern einfach etwas mehr Stauraum schaffen. Für das Raumgefühl wird auch die Farbwahl innen eine Rolle spielen. Da bin ich mir echt noch nicht im klaren, nur dass es keine reine Holzbude werden soll.

Das mit den 2 FM1 quer stelle ich mir etwas schwierig vor, da ich dann glaub nur noch mit Sondergenehmigung fahren kann und keine Stehhöhe mehr habe. Aber auf einen zweiten Shelter zurückzugreifen hat durchaus was für sich. Da finde ich die Idee von rennpeer mit den 1 1/2 FM2s recht interessant oder einen US Army Materialcontainer quer stellen. In beiden Fällen würde ich aber dann hinten ein ganzes Stück überstehen, was mir zumindest bei der Gewichtsverteilung helfen würde. ;)

Ich denke, ich versuche mich erst mal am vorhandenen FM2 und schau mir nochmal die Gewichtsverteilung an. Notfalls muss ich später nochmal mit den gemachten Erfahrungen einem neuen Aufbau anfangen.
Mein Projekt unter http://brikettwerfer.de

Benutzeravatar
fun-ski
Beiträge: 1425
Registriert: Di 28. Jan 2014, 11:55

Re: KAT1 4x4 Ausbau - Projektname Mjölnir

Beitrag von fun-ski » Di 11. Aug 2020, 17:18

Haydenspass hat geschrieben:
Di 11. Aug 2020, 16:55
Ich denke, ich versuche mich erst mal am vorhandenen FM2 und schau mir nochmal die Gewichtsverteilung an. Notfalls muss ich später nochmal mit den gemachten Erfahrungen einem neuen Aufbau anfangen.
Moin
genau so habe ich das auch gemacht.
Inzwischen versuche ich einen Shelter für die 3. Bauphase zu bekommen, leider sind die Franzosen nicht die schnellsten.
Bei 2.0 sind über 800kg hinter die HA ggewechselt im Gegensatzt zur FM2 was an sich nicht schlecht war.
Hat sich dann aber gleich bemerkbar gemacht das meine Stoßdämpfer nicht mehr die besten waren.
Die neuen Konis halfen nur bedingt, ich habe jetzt generalüberholte originale drin mit einer 10% härteren Abstimmung als Koni.
Nun ist das Fahrzeug wieder fahrbar.
wer Rechtschreibfehler findet darf Sie behalten!
Gruß
Dirk

Benutzeravatar
Haydenspass
Beiträge: 15
Registriert: Sa 29. Feb 2020, 15:49

Re: KAT1 4x4 Ausbau - Projektname Mjölnir

Beitrag von Haydenspass » Do 3. Sep 2020, 18:11

Hallo zusammen,
und wieder geht es einen Schritt weiter, denn das neue Gestühl von König ist heute gekommen. Erste Anprobe war erfolgreich, wobei der Fahrersitz dafür noch keinen Platz gefunden hat. Er ist aber im gleichen Design, nur etwas breiter und mit Armlehnen. Als Fahrer soll man es ja auch gemütlich haben.
Neues Gestuehl - erste Anprobe.jpg
Nächster Schritt: Die Unterkonstruktion für die Sitze vermessen, planen und (ein)bauen. Wenn die drin ist, kann es auch mit der Dämmung innen weitergehen.

Grüße
Florian
Mein Projekt unter http://brikettwerfer.de

Benutzeravatar
MaxKat
Beiträge: 50
Registriert: Mo 8. Jan 2018, 15:01

Re: KAT1 4x4 Ausbau - Projektname Mjölnir

Beitrag von MaxKat » Do 1. Okt 2020, 10:34

Hi Florian,

also da bin ich mal auf deinen Ausführungsbericht für die 4 Sitze gespannt.

Gruß Max

Benutzeravatar
axi99
Beiträge: 47
Registriert: So 9. Aug 2020, 08:50

Re: KAT1 4x4 Ausbau - Projektname Mjölnir

Beitrag von axi99 » Di 6. Okt 2020, 21:32

Sehen toll aus und sind bestimmt viel bequemer.
Sind die Gurte an den Sitzen?
Gruß Axi

Antworten