Dichtung für Staukasten

Antworten
Benutzeravatar
pshtw
Beiträge: 935
Registriert: Di 4. Sep 2012, 23:10

Dichtung für Staukasten

Beitrag von pshtw » Di 12. Mai 2020, 21:10

Moin,
Wir sanieren grade die Staukästen ( und die Abgaskrümmer ) an meinem 4×4.
Da die Staukästen ohnehin gestrahlt und geschweißt werden würde ich gerne neue Dichtungen einbauen.
Ich habe noch nicht wirklich gesucht, aber vielleicht kann mir hier jemand sagen ob und wo es die Dichtung gibt ?
Danke und Gruß
Peter
8.AllradBlütenspannerTreffen: vsl. verschoben auf 2021, Individualreisende jederzeit willkommen :dance:

Benutzeravatar
Filly
Beiträge: 355
Registriert: Mo 3. Okt 2011, 21:28

Re: Dichtung für Staukasten

Beitrag von Filly » Di 12. Mai 2020, 22:29

Die Dichtung hat laut der Teileliste die MAN Nr. 81.96101.4002. Auf einer russischen Internetseite findet sich ein Preis von umgerechnet 120 Euro, eine tschechische Seite gibt umgerechnet 128 Euro an. Vermutlich auch deshalb so teuer, weil die Dichtung aus 4 Teilen besteht, die auf Gehrung geschnitten und verklebt werden.
Man könnte jetzt das Dichtungsprofil als Meterware suchen um sie selbst anzufertigen...

Gruß
Christoph

Benutzeravatar
Jagdwolf
Beiträge: 48
Registriert: Di 30. Sep 2014, 12:49

Re: Dichtung für Staukasten

Beitrag von Jagdwolf » Mi 13. Mai 2020, 12:38

Moin Peter,

Die Dichtung kostet bei MAN Netto 133,00 € und ist auch lieferbar.
Aber selber bauen ist bestimmt entschieden günstiger.

Gruß Richard

Roland
Beiträge: 194
Registriert: Do 14. Mär 2013, 23:27

Re: Dichtung für Staukasten

Beitrag von Roland » Mi 13. Mai 2020, 14:52

Hallo Peter,
die Dichtungen gibt es als Meterware, sog. "Selbstklebende Hohlkammerdichtung" in verschiedenen Größen. Ich habe solche von der Fa. Steigner verbaut - gutes Material!
Beim Schneiden der Gerung aufpassen: Hohlkammer mit Knete oder anderem Gummi an der Schnittstelle ausstopfen und dann schneiden (z.B. Cuttermesser), ansonsten verformt sich das Profil beim Schnitt und die Gerung stimmt nicht. Sind selbstklebend und zwar richtig gut!
Viele Grüße
Roland

Benutzeravatar
MrCrabs
Beiträge: 315
Registriert: Mo 2. Jun 2014, 19:59

Re: Dichtung für Staukasten

Beitrag von MrCrabs » Mi 13. Mai 2020, 16:12

Hallo Roland. Klar, dass du wieder eine elegante Lösung parat hast . Kannst du uns sagen, was für eine Größe/ Typ du genau genommen hast? Eine meiner Kisten hat nämlich eklatanten Wassereinbruch. Ich vermute die Dichtung als Übeltäter...

Gesendet von meinem SM-G390F mit Tapatalk

Gruß Felix

Benutzeravatar
pshtw
Beiträge: 935
Registriert: Di 4. Sep 2012, 23:10

Re: Dichtung für Staukasten

Beitrag von pshtw » Mi 13. Mai 2020, 18:07

Moin, Roland,
Auf genau so einen Tipp hatte ich gehofft, die 133 Euro x 2 kann Ich dann noch anderweitig verprassen.
Auch mich würde deshalb interessieren, welche Type von Dichtung du eingebaut hast?
Hast du sie an den Ecken 45° abgeschnitten und jeweils miteinander verklebt? Falls ja, womit?
Danke und Gruß
Peter
8.AllradBlütenspannerTreffen: vsl. verschoben auf 2021, Individualreisende jederzeit willkommen :dance:

Roland
Beiträge: 194
Registriert: Do 14. Mär 2013, 23:27

Re: Dichtung für Staukasten

Beitrag von Roland » Mi 13. Mai 2020, 18:12

Hallo Felix,
die Größe kann ich Dir leider nicht nennen, da ich für meine "Wasch-Staukiste" eine kleinere Größe als Original verwendet habe. Miß doch einfach die Größe der originalen Dichtungen und schau, was an Meterware gibt!
Viel Spaß
und viele Grüße
Roland
Dateianhänge
image.jpeg

Roland
Beiträge: 194
Registriert: Do 14. Mär 2013, 23:27

Re: Dichtung für Staukasten

Beitrag von Roland » Mi 13. Mai 2020, 18:18

Moin Peter,
bez. Größe siehe Beitrag oben.
Ecken verkleben genau, wie Du geschrieben hast. Ich meine der Kleber hieß "Tangit" Gummikleber, jedenfalls ein reiner Gummikleber!
Viel Vergnügen, ist schon ein bißchen fummelig, geht aber!
Viele Grüße
Roland

Benutzeravatar
pshtw
Beiträge: 935
Registriert: Di 4. Sep 2012, 23:10

Re: Dichtung für Staukasten

Beitrag von pshtw » Mi 13. Mai 2020, 18:59

Moin Roland,
Ich habe das Stegner Programm grob überflogen, aber keine passen Dichtung gefunden. Deine selbstklebende ist ja ein reiner Halbkreis, Luft gefüllt. Bei der original Dichtung handelt es sich um zwei Kammern, quasi den Halbkreis auf eine quadratische Kammer draufgesetzt. Die steckt ja in einer Nut drin und ist insgesamt ca. 3 cm hoch.
Also, entweder weitersuchen, ignorieren, oder in den sauren Apfel beißen....
Gruß
Peter
8.AllradBlütenspannerTreffen: vsl. verschoben auf 2021, Individualreisende jederzeit willkommen :dance:

Benutzeravatar
Filly
Beiträge: 355
Registriert: Mo 3. Okt 2011, 21:28

Re: Dichtung für Staukasten

Beitrag von Filly » Mi 13. Mai 2020, 19:37

Ich würde eher zu einem reinen Rechteckprofil tendieren, massiv aus Moosgummi. Moosgummi ist so weich, daß es sich auch ohne Kammer ausreichend zusammendrücken lässt. Und Rechteckprofile gibts in reichlich Auswahl, da findet sich etwas mit passendem Querschnitt.
Ob selbstklebend insbesondere als Ersatz für die Originaldichtung, die ja in die Nut eingelegt wird, taugt weiß ich nicht. Ich hab bei solchen Sachen immer Angst daß es darunter rostet. Da hab ich lieber eine Dichtung, die ich auch mal wieder aus der Nut nehmen kann.

Christoph

Benutzeravatar
pshtw
Beiträge: 935
Registriert: Di 4. Sep 2012, 23:10

Re: Dichtung für Staukasten

Beitrag von pshtw » Mi 13. Mai 2020, 20:14

Moosgummi 20 /30 mm kostet 15eu der Meter, schon besser...
Gruß
Peter
8.AllradBlütenspannerTreffen: vsl. verschoben auf 2021, Individualreisende jederzeit willkommen :dance:

Roland
Beiträge: 194
Registriert: Do 14. Mär 2013, 23:27

Re: Dichtung für Staukasten

Beitrag von Roland » Mi 13. Mai 2020, 21:14

Ihr Lieben,
Rechteckprofil ist auch eine gute Idee, lässt sich auch viel besser (vollflächig) in den Gerungen verkleben als Hohlkammer. Habe daraus schon mehrere Dichtungen für Bootsluken gemacht. Hilfreich ist, sich zum Verkleben der Ecken eine einfache "Lehre" aus Sperrholz/Mdf Stücken zu basteln, dann stimmt der Winkel immer!
Stell mal Bilder ein, wenns fertig ist!
Frohes Schaffen
Roland

Antworten