Gewichtsverteilung im Wohnaufbau

Antworten
midlifecrisis
Beiträge: 384
Registriert: Di 18. Jul 2017, 12:38

Gewichtsverteilung im Wohnaufbau

Beitrag von midlifecrisis » Do 10. Mai 2018, 00:57

Hallo zusammen,

was haltet ihr von meiner Anordnung?
Da ich keine Erfahrung mit den Auswirkungen aufs Fahrverhalten habe würde ich mich über ein paar Tipps freuen.

Vorne (direkt vor dem Radkasten bzw. der zweiten Achse) 2x200L Tank
Mitte unten zwischen den Achsen 3x 350L Tank
Hinten Quad ca. 250kg (geschätzt)
Ganz hinten auf der Schräge 250kg Akkus + 100kg Elektroschrott (WR, LR,...)
20180510_003652_resized.jpg
Die Schräge hinten wird noch ca. 20cm kürzer bzw. nur so lang wie die Wand die man erkennen kann.

Würdet ihr das ändern?
Macht es Sinn die beiden 200L Tanks hinten auf die Schräge zu machen?
Ich denke das Fahrzeug wird instabiler mit zu viel Gewicht ganz hinten, oder?
Allerdings würde ich die Vorderachse entlasten (da vor sollen ja irgendwo noch ca.400-700L Dieseltanks unten dran.)

Grundsätzlich bin ich noch flexibel und bin auch offen für Vorschläge.
Ursprünglich hatte ich die beiden 200L Tanks mal je links und rechts auf den Radkästen über der dritten Achse geplant.
Inzwischen bin ich aufgrund der Grundrissplanung eher davon abgekommen.

Danke!

Benutzeravatar
egn
Beiträge: 1140
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:11

Re: Gewichtsverteilung im Wohnaufbau

Beitrag von egn » Do 10. Mai 2018, 06:07

Mach Dir ein Excel Sheet mit dem Du Dir ungefähr die Achsbelastung ausrechnen kannst.
KAT6x6_Weight_Distribution.PNG
Mein Ziel war eine sehr gleichmäßige Belastung im voll beladenen Zustand und dies habe ich ich auch mit ca. 6 t auf jeder Achse sehr gut erreicht.
Zuletzt geändert von egn am Do 10. Mai 2018, 09:37, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Emil

Benutzeravatar
A N D R E A S
Beiträge: 1090
Registriert: Fr 18. Jan 2013, 17:35
Kontaktdaten:

Re: Gewichtsverteilung im Wohnaufbau

Beitrag von A N D R E A S » Do 10. Mai 2018, 09:05

Wenn noch Dieseltanks dazu kommen, was machst Du dann mit 2x200 + 3x350 Ltr.? Kann man da nicht sparen?
A N D R E A S

Benutzeravatar
petra
Beiträge: 268
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 18:50
Kontaktdaten:

Re: Gewichtsverteilung im Wohnaufbau

Beitrag von petra » Do 10. Mai 2018, 09:11

Wie bekommst Du das Quad hoch? Mit Rampen?
das könnte schwierig werden wegen der Höhe.
Und warum brauchst Du 1.100 Liter Wasser? Hast Du den
Verbrauch mal ausgerechnet? Ich gehe von ca. 60 Litern Wasser bei
2 Personen pro Tag aus incl. Duschen. Dann kommst Du ca. 18 Tage mit dem
Wasser hin. Was das so geplant?

Gruß
Petra
Nach der Reise ist vor der Reise

Benutzeravatar
egn
Beiträge: 1140
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:11

Re: Gewichtsverteilung im Wohnaufbau

Beitrag von egn » Do 10. Mai 2018, 09:48

midlifecrisis hat geschrieben:
Do 10. Mai 2018, 00:57
Mitte unten zwischen den Achsen 3x 350L Tank
Du meinst so im Rahmen wie ich?

Da haben meiner Meinung nach keine 3x350 l Platz, denn meine 2x 250 l waren schon knapp.

Du solltest bedenken dass die Achsen mindestens 20 cm ein federn und die Hauptbremszylinder sich entsprechend nach oben bewegen. Und Du willst Deine Kabine mit den Radausschnitten auch noch tiefer setzen. Da bleiben nicht mehr viele Liter übrig.

Es gibt schon einen Grund warum wir auf eine Höhe von 4 m gegangen sind. Das knappste Gut bei einem LKW-Womo ist das Volumen. Und wenn man nur auf 3,60 m Höhe geht dann fehlen einem rund 6 cbm. Das wären bei uns rund 20 %.

Auch die Staukästen/Tanks außen werden durch die tiefer gesetzte Kabine kleiner, außer Du machst bei der Bodenfreiheit entsprechende Abstriche. Denke bitte auch daran dass Du nachdem die Kabine auf dem Fahrzeug sitzt auch noch an alle wichtigen Komponenten des Fahrzeuges kommst.
Gruß Emil

Benutzeravatar
egn
Beiträge: 1140
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:11

Re: Gewichtsverteilung im Wohnaufbau

Beitrag von egn » Do 10. Mai 2018, 09:49

petra hat geschrieben:
Do 10. Mai 2018, 09:11
Und warum brauchst Du 1.100 Liter Wasser? Hast Du den
Verbrauch mal ausgerechnet? Ich gehe von ca. 60 Litern Wasser bei
2 Personen pro Tag aus incl. Duschen. Dann kommst Du ca. 18 Tage mit dem
Wasser hin. Was das so geplant?
Sein Haushalt besteht aus 5 Personen. Aber man braucht ja nicht nur Kapazität für Trinkwasser sondern auch für Toilette und Abwasser.
Gruß Emil

midlifecrisis
Beiträge: 384
Registriert: Di 18. Jul 2017, 12:38

Re: Gewichtsverteilung im Wohnaufbau

Beitrag von midlifecrisis » Do 10. Mai 2018, 09:54

Geplant?
Nicht so im Detail, hat sich eher so ergeben.
Ich habe bei dem Projekt irgendwann aufgehört zu planen und angefangen. Die Tanks haben sich aufgrund der Abmessungen (für meine erste grobe Idee) ergeben. Bzw. Das sind ja Standardtanks.
Irgendwann habe ich dann auf "bestellen" gecklickt und die Sache auf mich zukommen lassen...

Wenn da am Ende einer Weniger reinkommt oder einer Diesel bekommt reicht das auch noch locker.

Das Quad?
Mit Rampen? Rampen die sich hochziehen lassen? Keine Ahnung - wird sich ergeben.

Mir gehts in der aktuellen Phase des Tetrisspiels darum was gut für das Fahrverhalten ist und was nicht. Mein Gefühl sagt mir das die Karre instabil wird wenn zuviel Gewicht weit hinter der letzten Achse ist.
Die Breslaufraktion hier hat da doch sicher gute Erfahrungen, oder?

Benutzeravatar
egn
Beiträge: 1140
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:11

Re: Gewichtsverteilung im Wohnaufbau

Beitrag von egn » Do 10. Mai 2018, 09:58

Klar, je weiter das Gewicht vom optimalen Schwerpunkt entfernt ist, desto mehr zerrt es an der ganzen Konstruktion und beeinflusst das Fahrverhalten.

Ich würde alles Schwere möglichst nahe an den Hinterachsen platzieren.
Gruß Emil

Benutzeravatar
egn
Beiträge: 1140
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:11

Re: Gewichtsverteilung im Wohnaufbau

Beitrag von egn » Do 10. Mai 2018, 10:06

midlifecrisis hat geschrieben:
Do 10. Mai 2018, 09:54
Irgendwann habe ich dann auf "bestellen" gecklickt und die Sache auf mich zukommen lassen...

Wenn da am Ende einer Weniger reinkommt oder einer Diesel bekommt reicht das auch noch locker.
Wenn das mal gut geht. :roll:

Ich habe es anders herum gemacht und zuerst den gesamten Wohnraum geplant, da für uns das Wohngefühl das wichtigste war. Den Rest haben wir mit genau gefertigten Kunststofftanks gefüllt und versucht jeden Liter an Volumen zu nutzen.

Da Du handwerklich fit bist hättest Du Dir auch leicht passende Tanks selbst zusammenschweißen können.
Gruß Emil

midlifecrisis
Beiträge: 384
Registriert: Di 18. Jul 2017, 12:38

Re: Gewichtsverteilung im Wohnaufbau

Beitrag von midlifecrisis » Do 10. Mai 2018, 11:13

@Emil
Kunststofftanks schweissen habe ich noch nie gemacht.
Was nimmt man dafür für Material und Werkzeug?

Wenn das eine Lösung ist bin ich da recht schmerzfrei, dann kommen die anderen halt zu Ebay...

Angst habe ich da eher vor dem Zeitaufwand.
Ich will mir Version-1 halt irgendwann fertig werden.

Da ich das Projekt mit NULL Erfahrung gestartet habe bin ich mir sicher dass da einiges nicht Perfekt wird. Ich habe auch keine Hemmungen die Kisten irgendwann (wenn ich die nächsten midlifcrisis bekomme) wieder zu zerlegen und anzupassen - sowss wird doch ohnehin ständig umgebaut...

Benutzeravatar
egn
Beiträge: 1140
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:11

Re: Gewichtsverteilung im Wohnaufbau

Beitrag von egn » Do 10. Mai 2018, 11:17

Heißluftföhn und entsprechende Düsen. Info gibt es im Web. Hier im Forum müsste es auch was dazu geben.

Wenn alles passt braucht man nichts mehr umbauen. :mrgreen:
Gruß Emil

Benutzeravatar
Lobo
Beiträge: 1288
Registriert: Mo 5. Dez 2011, 17:42

Re: Gewichtsverteilung im Wohnaufbau

Beitrag von Lobo » Do 10. Mai 2018, 15:17

ich finde den Raumnutzfaktor bei 5 Personen eher etwas Sub optimal zu Gunsten des ATV, da muss man ja schon darüber nach denken on man bei 5 Personen nicht in den Konflikt mit der Genfer Konvention für Menschenrechte kommt

entweder Koffer wie bei JStefan nach hinten lang überstehen lassen oder das ATV auf deiner Bühne mitnehmen, den Koffer als Hub-Koffer zu bauen wäre auch noch eine Option um Raum zu gewinnen
Hörverlust durch Tinnitus

midlifecrisis
Beiträge: 384
Registriert: Di 18. Jul 2017, 12:38

Re: Gewichtsverteilung im Wohnaufbau

Beitrag von midlifecrisis » Do 10. Mai 2018, 17:53

@Lobo
Perfekt ist das nicht.
Es wird spätestens ein Problem wenn die Kinder vrößer werden. Bis dahin will ich es einfach mal testen, dann sehen wir weiter. Ich habe ja einen gewissen Hang zu "Baue auf und reisse nieder - hast du Arbeit immer wieder"

Was meinst du mit "deiner Bühne"?

Der große Schwachpunkt in meinem Konzept ist Stauraum im Wohnbereich, den Rest glaube ich inzwischen ganz gut im Griff zu haben.

Benutzeravatar
Lobo
Beiträge: 1288
Registriert: Mo 5. Dez 2011, 17:42

Re: Gewichtsverteilung im Wohnaufbau

Beitrag von Lobo » Do 10. Mai 2018, 20:24

bau dir auch mal deine Platzbedarf mit Kartons selber zusammen im Innenraum um ein Gefühl zu bekommen, dann legst noch dein Campingzeug wie Stühle Tische und Spielsachen zurecht, das ganze Tupper Zeug für die Küche, Klamotten auch noch ....... und dann siehst was du an platz noch hast

ich sag dir das ist zu wenig was du da hast
Hörverlust durch Tinnitus

midlifecrisis
Beiträge: 384
Registriert: Di 18. Jul 2017, 12:38

Re: Gewichtsverteilung im Wohnaufbau

Beitrag von midlifecrisis » Do 10. Mai 2018, 23:42

Ich stelle mir das sovo:
1. rechts neben dem Quad: 60x60 Kleiderschrank bis zur Decke
2. Unter der Sitzgruppe: Stauraum 240x120x70
3. Vorne rechts im Eck: Schrank bis Fensterhöhe ca. 140x30x90
4. Küche zwischen dem 60x60 Schrank und der Tür ca. 150Cm Breit mit Unterschränken
5. Ganz im Heck (hinter dem Quad) Staurum der von oben zugänglich ist durch anheben des hinteren Teils der Matratze mit 240x40x40
6. Oberschränke sofern sie meine Schrägen zulassen.
7. Stauraum unter der Sitzgruppe
8. Staufächer lunks und rechts neben der Tür für Schuhe.
9. Stauschublade die sich von unter der erhöhten Sitzgrupe in den Gang ausziehen lässt.
10. Stauraum unter dem Küchenblock (Fußboden beginnt ab OK Tanks) darunter sind ca. 200X80x30 (zugegeben - hier ist die Erschliessung nicht komfortabel)


Die beiden 200L Tanks kommen jetzt nach hinten hinters Quad an die Wand. Daruber Stauraum Nr. 5
Die Akkus und Dieseltanks nach vorne. Die Hinteren Tanks (Trinkwasser und Schwarzwasser) sind in den seltensten Fällen beide voll.


Die Wände sind nicht die Geschosshöhe, aufgrund der dehlenden Schrägen fehlen da derzeit noch 20cm nach oben. Stehhöhe wird ca. 190 sein (Ich mit 178 bin der größte). Die Dusche hat ca. 14cm mehr da sie versenkt ist.

Ich habe das heute Mittag grob aufgebaut.
Ich poste euch morgen mal Bilder.


@Emil
Ich denke dass ich nicht wesentlich weniger Kubatur als du habe obwohl ich (je nachdem was die Federn machen) 380-390 schaffe. Ich Fange auch etwas weiter unten an.

midlifecrisis
Beiträge: 384
Registriert: Di 18. Jul 2017, 12:38

Re: Gewichtsverteilung im Wohnaufbau

Beitrag von midlifecrisis » Do 10. Mai 2018, 23:48

...und eine 185cm hohe Kühlkombi hinter der Sitzgruppe an der jetzt schon sichbaren Wand. Danch kommt Dusche und WC. Sehr ihr morgen aber auf den Bildern.

Der einzige Platz für den ich bisher keine sinvole Nutzung habe sind die ca. 15-20cm hinter dem Kühlschrank zur Wand. Kann nicht ganz ran wegen meiner jüngsten Schnapsidee mit der Schräge.

midlifecrisis
Beiträge: 384
Registriert: Di 18. Jul 2017, 12:38

Re: Gewichtsverteilung im Wohnaufbau

Beitrag von midlifecrisis » Sa 12. Mai 2018, 10:29

Gestern wurde das leider nix mehr, wir haben grad Besuch da.


So hier das ganze etwas dreidimensionaler:

Von der Seite sieht das etwa so aus:
Der Küchenblock aus Dämmplatten ist 120cm hoch, OK Fußboden ist aber über den Tanks - also passt die Höhe.
Die Sitzvbank ganz vorne ist zu groß dargestellt.
Seite.jpg

Hier von hinten nach vorne durch die Mitte.
Keine dummen Sprüche wegen der Schaufeln aufm Quad! :mrgreen:
Nicht weit von uns ist eine Kiesgrube und die Kurzen wollen ja auch ihren Spass...
hinten.jpg

Hier noch die Sitze im Aufbau.
Können einzeln geklappt werden und wie auf dem Bild vorgezogen werden.
Der Tisch kommt dann auch vor.
Da kommen noch an 3 Seiten Fenster in die Wände.
Fühlt sich sehr bequem an dort zu sitzen.
Reisepos.jpg

midlifecrisis
Beiträge: 384
Registriert: Di 18. Jul 2017, 12:38

Re: Gewichtsverteilung im Wohnaufbau

Beitrag von midlifecrisis » Sa 12. Mai 2018, 10:36

egn hat geschrieben:
Do 10. Mai 2018, 09:48

Du meinst so im Rahmen wie ich?
Nein - so wie auf den Bilder zu sehen ist: innen, quasi direkt über dem Rahmen.
Mit den HBZ bekomme ich aber auch ein Problem bzw. muss die anders verschlauchen.
Appros.. hast du mir da ein Bild bzw. ein paar Details wie du das umgebaut/verlegt hast?


egn hat geschrieben:
Do 10. Mai 2018, 10:06

Wenn das mal gut geht. :roll:
Alles wird gut... :mrgreen:

Rainmaster
Beiträge: 734
Registriert: Mi 12. Feb 2014, 22:14

Re: Gewichtsverteilung im Wohnaufbau

Beitrag von Rainmaster » Sa 12. Mai 2018, 11:13

Hallo,

leg doch mal eine dunkle Plane als Dachersatz über Deine Konstruktion, dann hast Du eher das Gefühl eines geschlossenen
Aufbaus.
Ich hatte das große Glück, bei einem anderen Forumsmitglied seinem " Holz KAT " einen Rundblick zu nehmen.
Ein wunderschönes Fahrzeug, aber etwas eng beim Atmen...., für mich zumindest....

Gruß rainmaster

Benutzeravatar
egn
Beiträge: 1140
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:11

Re: Gewichtsverteilung im Wohnaufbau

Beitrag von egn » So 13. Mai 2018, 08:51

midlifecrisis hat geschrieben:
Sa 12. Mai 2018, 10:36
Appros.. hast du mir da ein Bild bzw. ein paar Details wie du das umgebaut/verlegt hast?
Nein, habe ich nicht.

Meine Tanks sind T-förmig und reichen noch zwischen dem Rahmen. Wenn nur der Platz oberhalb genutzt würde dann wäre es noch weniger Kapazität.
DSCN7979.JPG
DSCN7980.JPG
Gruß Emil

Mahlekolben
Beiträge: 82
Registriert: Mo 13. Mär 2017, 13:52

Re: Gewichtsverteilung im Wohnaufbau

Beitrag von Mahlekolben » So 13. Mai 2018, 17:01

Achte nur darauf, die Kabine fürs Quad richtig gut abzudichten - sonst hast Du immer Benzindämpfe im Kopfkissen und in der Matratze.
Viele Grüße

Michael

midlifecrisis
Beiträge: 384
Registriert: Di 18. Jul 2017, 12:38

Re: Gewichtsverteilung im Wohnaufbau

Beitrag von midlifecrisis » So 13. Mai 2018, 19:28

egn hat geschrieben:
So 13. Mai 2018, 08:51
midlifecrisis hat geschrieben:
Sa 12. Mai 2018, 10:36
Appros.. hast du mir da ein Bild bzw. ein paar Details wie du das umgebaut/verlegt hast?
Nein, habe ich nicht.

Meine Tanks sind T-förmig und reichen noch zwischen dem Rahmen. Wenn nur der Platz oberhalb genutzt würde dann wäre es noch weniger Kapazität.

DSCN7979.JPG
DSCN7980.JPG
Ja das mit deine. tanks kenne ich.
Aber wenn die Hinterachsen komplett durchfedern, dann stehen die Anschlüsse von den HBZ über der Oberkannte von Rahmen.
Das hast du vermutlich umgebaut, oder?
Dazu würden mich die Details interessieren.

Benutzeravatar
egn
Beiträge: 1140
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:11

Re: Gewichtsverteilung im Wohnaufbau

Beitrag von egn » Di 15. Mai 2018, 09:02

Ich werde bei Gelegenheit ein Foto machen.
Gruß Emil

midlifecrisis
Beiträge: 384
Registriert: Di 18. Jul 2017, 12:38

Re: Gewichtsverteilung im Wohnaufbau

Beitrag von midlifecrisis » Di 15. Mai 2018, 09:18

egn hat geschrieben:
Di 15. Mai 2018, 09:02
Ich werde bei Gelegenheit ein Foto machen.
Danke - aber wie du selber sehen kannst eilt das nicht... :-)

Antworten