Durchgang zum Koffer über dem Motor

Benutzeravatar
Powerkat
Händler
Beiträge: 1270
Registriert: Sa 24. Sep 2011, 08:51
Kontaktdaten:

Re: Durchgang zum Koffer über dem Motor

Beitrag von Powerkat » Mo 4. Jan 2021, 13:45

axi99 hat geschrieben:
Mi 16. Dez 2020, 17:34
Hallo Leute,


@ Dirk, Marcel und Markus: Der Schacht geht an der Lucke des Ersatzrades vorbei und soll gesteckt werden, so dass er leicht entfernt werden kann.
Man kommt dann immer noch zu den Zylindern. Ich versuche mal ein Bild zumachen und das einzustellen.

Wenn der Alkoven mal drauf ist, ist das mit Motor raus heben dann schwierig. Die Frage wäre, reicht oben eine Lucke bei der man den Montor anheben kann. und dann über die seitlichen Klappen rausschieben? Wenn nein, könne ich noch im Alkoven eine Klappe einbauen, wie groß muss die denn sein?

Im Anhang noch ein Bild zur Planung Dachaufbau
Moin...
also ich habe da ja alles zu gesagt, schau dir einfach mein Bild an,der Motor wiegt rund eine Tonne,wenn du Ihn neben durch eine Luke raus schiebst etc. wünsche ich dir viel Spaß und Erfolg dabei...ich bin dann raus aus der Nummer-für so einen "Kindergarten" bin ich zu alt...sorry...

Ich schraub seit 25 Jahren an den Dingern rum , hab Motoren,Getriebe auf dem Feld,in Kiesgruben, auf Autobahnparkplätzen,am Strand mit Kränen,Staplern,Wagenhebern,Palettenhubwagen raus und rein gewuchtet,ich kenne die Quälereien und Möglichkeiten und die Gründe,warum , wie schnell und an welch ungünstigen Stellen sowas notwendig ist,wird.
Mach doch einfach 2 Hydraulikzylinder an den Alkoven und klapp ihn nach obenzur Fahrerseite weg, so wie das Fahrerhausdach auch...schon kommt man dran um den Motor gescheit zu bearbeiten /raus zu heben...

Marcel
http://www.kley-mobile-werkstatt.de
Die Werkstatt für den KAT , Beratung-Reparaturen-Umrüstungen-Teile

Benutzeravatar
axi99
Beiträge: 47
Registriert: So 9. Aug 2020, 08:50

Re: Durchgang zum Koffer über dem Motor

Beitrag von axi99 » Mo 4. Jan 2021, 15:37

Danke Marcel für deine Nachricht. Das sind genau die Erfahrungen die ich Suche, denn du hast zu 100 % mehr Erfahrung im Kat- schrauben als ich.
Momentan habe ich nur das Ändern des Schachtes im Auge, da meiner einfach so durchrostet war.

Der Schacht ist binnen 10 Minuten demontierbar. Er wird durch zwei Konsolen gehalten, die mit je zwei Schrauben befestigt sind, die muss man eben entfernen.
Der Rest ist gesteckt und mit Spannverschlüssen verbunden. Dann kann der Motor auch noch oben raus gehoben werden.
Dank dem Tipp Salzwasser und Staub haben wir die Lage der Ansaugung noch etwas modifiziert. Der Luftquerschnitt bleibt erhalten, sollte daher für den Motor kein Problem sein.

Dann kann ich zumindest oben die Öffnung im Dach verschließen, so dass nicht immer Wasser durch das Fahrerhaus läuft.

Die Idee mit dem seitlichen Klappen des Alkoven ist gar nicht so schlecht :D

Nachdem der Schacht mal drin ist, muss ich das sowieso erstmal ausprobieren, ob das alles so in Ordnung ist.
Dann kommt die Planung Alkoven ...
Gruß Axi

Benutzeravatar
manwin57
Beiträge: 100
Registriert: Mo 9. Jul 2012, 13:31

Re: Durchgang zum Koffer über dem Motor

Beitrag von manwin57 » Do 21. Jan 2021, 09:14

Hallo Axi,
seit Montag ist mein Edelstahl-Gitterrohrrahmen mit angeschraubten, und mit Schwerlastscharnieren versehener Alu-Alkoven fertig.
Erster statischer Belastungstest mit 500 kg Betonplatten im vorderen Bereich des Alkovens (größter Hebel) sah gut aus.
Ich habe 4 Schwerlastscharniere verbaut, von denen jeder im aufgeklappten Zustand 10 000 N tragen kann.
Gruß
Dateianhänge
F-DSC_0124.JPG
F-DSC_0120.JPG
F-DSC_0061.JPG
F-DSC_0058.JPG
Manfred

Benutzeravatar
axi99
Beiträge: 47
Registriert: So 9. Aug 2020, 08:50

Re: Durchgang zum Koffer über dem Motor

Beitrag von axi99 » Do 21. Jan 2021, 21:14

Sieht echt gut aus! 1 Tonne für die Scharniere sind echt mal ne Ansage. Leider ist mein Koffer schon fertig und damit fällt deine Lösung für mich flach ...
Gruß Axi

Benutzeravatar
axi99
Beiträge: 47
Registriert: So 9. Aug 2020, 08:50

Re: Durchgang zum Koffer über dem Motor

Beitrag von axi99 » Do 21. Jan 2021, 21:14

Aber berichte weiter!
Gruß Axi

Benutzeravatar
hussl1
Beiträge: 85
Registriert: So 3. Jul 2016, 21:25

Re: Durchgang zum Koffer über dem Motor

Beitrag von hussl1 » Fr 22. Jan 2021, 14:20

Der Hammer! Sind auf weitere Berichte gespannt.

Benutzeravatar
Prinz
Beiträge: 26
Registriert: So 9. Feb 2014, 23:32

Re: Durchgang zum Koffer über dem Motor

Beitrag von Prinz » Mo 25. Jan 2021, 11:09

Also das sieht sehr cool aus ich habe auch einen Alkoven rauf gemacht habe aber dann nicht zum klappen gemacht wäre dann so das der Aufbau runtermuss habe Hebezeugs an Board und brauch da eine Stunde dafür muss man aber zu zweit sein. Ich versteh durchaus die Bedenken hier im Forum deswegen mir ging es aber vorrangig um Wohnraum. Meine Überlegung wäre dann auch eventuell einen Durchgang über die mg Dachluke zu machen aber mal schauen irgendwie kommen immer wieder andere Sachen dazwischen. So schaut das bei mir zur Zeit aus...

Bild


Freu mich mehr darüber zu lesen schöne Grüße Philipp


Gesendet von iPad mit Tapatalk

Benutzeravatar
manwin57
Beiträge: 100
Registriert: Mo 9. Jul 2012, 13:31

Re: Durchgang zum Koffer über dem Motor

Beitrag von manwin57 » Di 26. Jan 2021, 13:59

Hallo Philipp,
habe gerade den Thread aus dem Jahr 2019 gelesen, in dem über Deinen Alkovenplan diskutiert wird.
Nachdem ich hier im Forum schon einiges zu dem Thema gelesen hatte, in den allermeisten Fällen eher skeptische Kommentare, entschloss ich mich nicht an der Diskussion zu beteiligen und habe versucht ein Konzept zu erarbeiten bei dem der Nutzen (zusätzliche Schlafkapazität für Kinder und Enkel sowie Durchstieg in den Wohnkoffer ohne nach Draußen zu müssen, auch während der Fahrt) im für mich akzeptablen Verhältnis zu den Nachteilen und Risiken (Zugänglichkeit, Optik, technischer Aufwand und Funktionssicherheit) steht.
Das Grundproblem war, den Wohnkoffer so stabil zu gestalten, dass er den Alkoven mit knapp 3m Ausladung auch bei dynamischer Belastung sicher trägt und dicht bleibt, ohne eine zusätzliche evtl. federbelastete Stütze im Frontbereich.
Die Kanten des Gitterrohrrahmens für den Wohnkoffers bestehen aus Edelstahl 4-kant Rohren 80x80 mit 4 mm Wandstärke.
Dazwischen sind als Verstärkung und Stabilisierung 50x30x2 mm Rechteckrohre eingeschweißt. Das ganze wird nachträglich zur thermischen Isolation innen und außen mit Sandwichplatten beklebt.
Vorne am Wohnkoffer ist ein Edelstahlzwischenrahmen mit M12er Schrauben an den Wohnkoffer angeflanscht. Dieser Zwischenflansch enthält die Schwerlastscharniere und die Abdichtung (Moosgummi Durchmesser 19 mm).
Die Dichtung ist aus EPDM und die Verpressung ist nominal auf 25 % ausgelegt.
Zum seitlichen Wegklappen des Alkovens müssen die Schrauben gelöst werden. Wie lange das dauern kann habe ich noch nicht ausprobiert. Ich schätze 20 bis 30 min.
Nach oben wollte ich nicht klappen, sonst fällt das ganze Inventar unten raus und die Solarpanels könnten beschädigt werden.
Der Alkoven aus Aluminiumprofilen ist mit diesem Zwischenrahmen abgedichtet und fest verschraubt. Der Zwischenflansch sollte genügend Elastizität aufbringen damit bei dynamischer Belastung keine Schäden an Alkoven oder Wohnkoffer auftreten und die Dichtfunktion erhalten bleibt.
Ob das klappt weiß ich noch nicht sicher.
Statisch habe ich den Alkoven getestet und mit 500 kg ganz vorne belastet. Dabei neigte sich der Alkoven ganz vorn relativ zum Koffer ca. 12 mm. Eine FEM-Rechnung zeigte eine 3,5-fache Sicherheit bei 5000 N Belastung in der Mitte des Alkovens.
Der Alkoven selbst wiegt ca. 150 kg, der Gitterrohrrahmen des Wohnkoffers ca. 1,3 to.

Ich habe mich in einer Scheune eingemietet in der ich wegen fehlender Heizung (Heizen lohnt nicht da die Wärme schneller nach draußen geht wie ich sie innen erzeugen kann) die Beplankung erst im Frühjahr, wenn's wärmer wird, durchführen kann.
Hinten am Wohnkoffer wird direkt an den Gitterrohrrahmen eine Hebevorrichtung für ein Motorrad angebracht.

Weitere Details auf Wunsch bzw. im Frühjahr wenn ich mit der Beplankung beginnen kann.
Gruß
Manfred

Antworten