Werkstoffkunde

Antworten
Benutzeravatar
4x4-6x6
Beiträge: 1178
Registriert: Do 20. Mär 2014, 17:08

Werkstoffkunde

Beitrag von 4x4-6x6 » Do 26. Nov 2015, 07:30

Moin,

als Kopie mal hier für die 'Nullserienbauer' aus dem 'blauen Forum':

Zitat:

Was für ein genialer Beitrag!

Sauber auf den Punkt gebracht, damit kann auch in Zukunft anderen Fragestellern geholfen werden.
Respekt!

Kann man den Beitrag irgendwie anheften?

Beste Grüße

MSp


Ingenieur hat geschrieben:

Hallo,

es kommt darauf an, welche Sicherheit man will.

Ohne dynamischen Einfluß und ohne Sicherheit (d.h. Gamma = 1) ist es einfach:

Das Moment ist Kraft mal Länge: M = F x l

Die Spannung ist Moment durch Widerstandsmoment: Sigma = M / W

Rechnet man alles in N (Newton) und cm (Zentimeter) kann man die Daten vom Material
den Tabellenwerken entnehmen.

Die Form der Runge hat das W zur Folge.

Am schlechtesten wäre ein Flachstahl,
am besten ein HEA-Träger.

Das Material der Runge hat das Sigma zur Folge.

(Ein 'normaler Fahrzeugbaustahl' St 52 hat z.B. 355 N/mm²)
(Ein 'normaler Baustahl' St 37 hat z.B. 235 N/mm²)

Wie ich festgestellt habe, haben die Herren beim MAN-KAT seinerzeit Gamma mit etwa 3,5 angesetzt.
Da sind dann der Dynamische Einfluß und die Sicherheit abgedeckt.

Im Bauwesen rechnen wir Gamma - je nach Bauteil und Last - zwischen 1,5 und 2,1.

...

P.S.
7 to = 7'000 kg = ca. 70 kN = 70'000 N
Das Widerstandsmoment findet man in den Tabellen i.d.R. in der Dimension: cm³

Ende Zitat

---------------------

Meinungsäußerung:

guten Morgen,
eine schöne Grundvorlesung zur Festigkeitsrechnung hat der werte Kollege da gehalten.

mfg
Sico

Antworten