Womoausbau mal anders

Antworten
Roland
Beiträge: 176
Registriert: Do 14. Mär 2013, 23:27

Womoausbau mal anders

Beitrag von Roland » Di 5. Mai 2015, 23:18

Hallo Leute,
seinerzeit angeregt von Stefans (@Kaschinski) Ausbau unter einer Plane, bin ich gestern mit meinem Ausbau fertiggeworden. Womoausbau ist vielleicht nicht der passende Begriff, "Übernachtungsmobil" passt wohl eher. Also, zunächst hab ich mir von einem Militariahändler eine originalverpackte Emmaplane aus Leinen aus den 70ern zugelegt. Das alte Natooliv der Plane passte jedoch überhaupt nicht zu meiner Katlackierung in 6031 - also die Plane umlackieren...garnicht so einfach, eine passende Farbe zu finden, aber die Malerabteilung meines Arbeitgebers wußte Rat: so kam ich an eine Acryl-Latexfarbe, die sehr gut auf Stoffe aufgebracht werden kann und bei Biegen des Stoffes nicht reißt bzw. abblättert. Da ich beim Hersteller mindestens 30kg abnehmen musste, hab ich noch genug übrig: wer ähnliches vorhat, bitte melden, Farbe gibt's kostenlos! Zunächst hab ich die Plane einmal gerollt, dann noch einmal mit wenig Druck gespritzt um eine mattere Oberfläche zu erhalten. Das sieht jetzt so aus, mit dem Ergebnis bin ich ganz zufrieden, da die Farbe der Plane irgendwo zwischen Unterbodenschutz und dem Schwarz von Stoßfänger und vorderen Kotflügeln changiert:
image.jpg
Weiter gings dann so: zunächst hab ich die Rohraufsätze der Bordwände abgeschraubt ( ergab einen Handlauf für unseren Kellerabgang und nach rausflexen des Mittelstegs eine prima Teppichstange (extrem gute Pluspunkte bei meiner Frau!) sowie weitere Verwendung wieder auf dem Kat, s.u. Die Innenseiten der Bordwände hab ich mit Meranti vertäfelt und vorher die ganzen Kabel für Verbraucher etc. eingezogen. Mein Sattler hat mir dann aus 2 Rückenteilen der Plane eine Unterteilung mit Fenstern (kann man natürlich verdunkeln) genäht, sodass im hinteren Bereich eine "Veranda" entsteht, und nach vorne ein abgeschlossener Schlafraum:
image.jpg
Die "Veranda" mit Stühlen und geöffnetem Durchgang und Kokosläufer als Staubfänger:
image.jpg
Der Wohnbereich sieht so aus:
2 alte Lazarettbetten aus WK2, die mein Schwiegervater Anfang der 50er für sein Ferienhaus "organisierte" und seit 40 Jahren im Keller standen wurden mit Farbe wiederbelebt und mit neuen Matratzen belegt, ein klappbarer Tisch gebaut sowie Beleuchtung auf Ledbasis eingebaut: Leseleuchten, Deckenbeleuchtung und ein Led Strahler mit Fernbedienung (Stromversorgung über die Starterbatterien, die jedoch im Batteriekasten ein extra Ladegerät erhalten haben). In das vordere Planenteil hab ich eine Belüftungsklappe mit Fliegengitter einnähen lassen, die jedoch nur vom Fahrerhausdach geöffnet oder geschlossen werden kann: also schnell über Sitzbank und Luke aufs Dach....
image.jpg
Die "Küchenzeile" hab ich aus vorhandenen Holzresten gemacht, ein kleines Becken mit Hahn und ein Origo Spiritusbrenner.
image.jpg
Interessanter ist das Innenleben: in den linken Kanister hab ich eine Tauchpumpe gebaut, die über eine Druckluftkupplung und einen 24v Stecker ans System angeschlossen wird und mit Trinkwasser versorgt, rechts daneben der Abwasserkanister: beide durch ein "formangepasstes", herausnehmbares Sicherungsholz in ihrer Position fixiert. Rechts daneben Staufach für Geschirr etc..Der genaue Beobachter erkennt die original Knebelverschlüsse von den Staufächern im Fahrerhaus, die ich hier weiterverwendet habe.
image.jpg
Die oben erwähnten, übriggebliebenen Bordwandaufsätze hab ich durchgeschnitten, jeweils ein Stück Flacheisen mit Bohrungen angeschweißt und als "Anti-Rutsch-Bügel" zur Befestigung von allerlei Krimskrams unter den Betten angeschraubt und somit recycelt: die gewählte Breite im vorderen Bereich erlaubt die Mitführung und Befestigung von 5 Bierkästen (wichtig!) und 1 Kasten Wasser...
image.jpg
Soweit der Übernachtungsausbau, Bodenhalterungen für Portapotti und Kühlbox bastele ich im Moment noch zusammen und dann steht schönen Ausflügen bei sommerlichen Temperaturen nichts im Wege!

Apropos Wassereinbrüche im Fahrerhaus: nachdem ich mein FH mit Antidröhn und Teppich verkleidet hatte, klangen mir die Mahnungen bzgl. Wassereinbrüchen einiger Forumsmitglieder natürlich dauernd im Ohr....also nochmal nachgedacht und dann los: - der Kühlluftansaugschacht hat einen nach hinten geöffneten DachKasten bekommen (auf dem 1. Photo erkennbar), der Motorraumdeckel wurde links und rechts mit neuem Moosgummi bzw. Kantenschutz abgedichtet, und die Vorderseite wurde auch abgedichtet: dazu habe ich die Gummipuffer entfernt und ein genau formangepasstes Hartholz mit Moosgummidichtung aufgeklebt. Ist absolut wasserdicht, mehrfach Gartenschlauch erprobt. Mehr geht m.E. nicht und irgendwann ist auch gut...
image.jpg
Euch allen einen schönen Sommer und weiterhin viel Spaß
Roland

Benutzeravatar
Doppelkeks
Beiträge: 58
Registriert: So 15. Dez 2013, 16:51

Re: Womoausbau mal anders

Beitrag von Doppelkeks » Di 5. Mai 2015, 23:56

sehr geil Daumen hoch :!:
Schöne Grüße an die Füße :-D

AndreasE
Beiträge: 2012
Registriert: Do 1. Nov 2012, 21:07

Re: Womoausbau mal anders

Beitrag von AndreasE » Mi 6. Mai 2015, 03:12

Hallo Roland,
das ist ja nicht nur super praktisch, sondern auch noch sehr schön gemacht. Gratulation zu den Ideen und der schönen Umsetzung!
Wünsche dir noch vergnügliche Tage in deiner Tent-Lodge, die locker in einem Safarigebiet stehen könnte.

LG,
Andy

waYne
Beiträge: 532
Registriert: So 16. Mär 2014, 19:06

Re: Womoausbau mal anders

Beitrag von waYne » Mi 6. Mai 2015, 07:22

Hey Roland,

nachdem ich deinen Fahrerhausausbau schon sehr genial fand, hast du dich mit dem Pritschenausbau noch übertroffen. Sehr sehr geil!
Für mich auch irgendwie komplett ausreichender Ausbau, wenn man mal nur eine Nacht weg ist.

Grüße

waYne

Benutzeravatar
Saarkat
Beiträge: 1467
Registriert: Di 12. Mär 2013, 14:34
Kontaktdaten:

Re: Womoausbau mal anders

Beitrag von Saarkat » Mi 6. Mai 2015, 07:26

Obwohl ohne Einbruchschutz und nur bedingt wintertauglich (temperaturabhängig - gute Schlafsäcke gibts ja) find ich das richtig geil. Wenn man nicht auf die ganz große Tour gehen möchte, reicht das auf jeden Fall aus.
Wenn ich mich recht erinnere, hast du auch die Staukästen mit Auszügen ausgestattet und auch ein paar klasse Sachen im Fahrerhaus realisiert. Ich fänds cool, wenn du diese Bilder auch noch hier dazuposten würdest, dann wäre alles in einem Tröt.
Gruß

Christoph


BRECHEN SIE REGELN, VOR ALLEM DIE, DIE ANDERE AUFGESTELLT HABEN!

Benutzeravatar
KAT MAN
Beiträge: 533
Registriert: So 1. Apr 2012, 20:33

Re: Womoausbau mal anders

Beitrag von KAT MAN » Mi 6. Mai 2015, 08:11

Moin Roland !

Das ist schön geworden - im ersten Moment dachte ich, dort steht mein alter KAT - Du hast die identische Farbgebung gewählt - komisch ;)

Ich gebe mal ein Bild meines ex. 4x4 mit ähnlicher Idee des Formerhalts dazu.
Unter der Plane steht ein Küchenkoffer mit ca. 4,20 m Länge und vorne vor gestelltem 1600 l Stauschrank.
Ein Spriegelgestell hat er nur in der Form, das der vordere und hintere Rundbogen die Form der Plane hält - der Rest liegt auf dem Koffer auf.
Die Unebenheiten im Dach resultieren aus noch nicht demontierten Deckeln und Verschlüssen.
Hier ist es mit wenigen Handgriffen möglich, das Planenverdeck zu raffen und den Koffer zwecks Licht etc. freizulegen.
Dateianhänge
von hinten
von hinten
Foto0661.jpg
Liebe Grüße
Jörn

Benutzeravatar
der_jens
Beiträge: 331
Registriert: Do 18. Jul 2013, 14:24

Re: Womoausbau mal anders

Beitrag von der_jens » Mi 6. Mai 2015, 08:44

Wow :P

Das ist ein genialer Auf- und Ausbau - sehr, sehr geil!

Ich glaube, es gibt in einer lauen Sommernacht kaum einen gemütlicheren Ort!
Hochmut kommt vor dem Trecker... ;)

Benutzeravatar
ChrisB
Beiträge: 70
Registriert: Mo 26. Nov 2012, 07:12

Re: Womoausbau mal anders

Beitrag von ChrisB » Mi 6. Mai 2015, 09:09

Moin!
Ein sehr toller und "authentischer" Ausbau!
Die Liebe zum Detail ist überwältigend!!!
Mehr Bilder bitte... ;)
Gruß
Chris

Benutzeravatar
supi532
Beiträge: 770
Registriert: Mo 3. Dez 2012, 19:35

Re: Womoausbau mal anders

Beitrag von supi532 » Mi 6. Mai 2015, 09:50

Auch wenn es nichts für mich wäre,

mal wieder der absolute Hammer!! ;) In Verbindung mit dem top Kat ein echtes Schmuckstück!

LG

Jörg
lebe deinen Traum und träume nicht dein Leben

Benutzeravatar
Powerkat
Händler
Beiträge: 1215
Registriert: Sa 24. Sep 2011, 08:51
Kontaktdaten:

Re: Womoausbau mal anders

Beitrag von Powerkat » Mi 6. Mai 2015, 16:13

Moin...
Echt hübsch ! sehr würdig für deinen schmucken Kat ! vor allem der Einklang zu vorne mit der Kokosmatte hinten :lol: echt geil...
das du von Kaschinski seinem Aufbau inspiriert warst kann ich verstehen... als ich dort damals Kaffe getrunken hatte war ich auch platt...so viel liebe in kleinen Details macht das Ding fast sympatischer als viele Wohnzimmer...irgendwann gewöhnt sich sogar das Auge an das viele Grün und Braun...und macht es wieder sympatisch auch als nicht militarist (soll nicht negativ gemeint sein...)

Marcel
http://www.kley-mobile-werkstatt.de
Die Werkstatt für den KAT , Beratung-Reparaturen-Umrüstungen-Teile

Benutzeravatar
marcel texel
Beiträge: 661
Registriert: Di 2. Okt 2012, 18:15

Re: Womoausbau mal anders

Beitrag von marcel texel » Mi 6. Mai 2015, 18:51

Ich finde das super!

Mfg,
Marcel
Crime doesn't pay, does that mean my job is a crime?

Benutzeravatar
OlafG
Beiträge: 42
Registriert: So 1. Sep 2013, 20:53

Re: Womoausbau mal anders

Beitrag von OlafG » Mi 6. Mai 2015, 20:01

Hallo Roland,

sehr schön sieht das aus.

Erzählst Du uns noch was über Deine Spiegel. Die sehen nämlich auch sehr raffiniert aus.

LG,
Olag
Selbst Caesar war manchmal mit seinem Latein am Ende ...

Antworten