Eigenbau Hebegestell

frankvc
Beiträge: 259
Registriert: Mi 21. Nov 2012, 21:06

Re: Eigenbau Hebegestell

Beitrag von frankvc » So 1. Mär 2015, 15:11

Klasse gemacht !

Benutzeravatar
woelf59
Beiträge: 381
Registriert: Sa 29. Jun 2013, 18:47

Re: Eigenbau Hebegestell

Beitrag von woelf59 » So 1. Mär 2015, 16:15

Hallo Philipp,

hast Du sehr gut gemacht, jetzt muss ich mir keine Gedanken mehr machen ob es auch wirklich so funktioniert wie gedacht. :)

Gruß Wolfgang

Benutzeravatar
noxmortis
Beiträge: 204
Registriert: Do 11. Apr 2013, 19:39

Re: Eigenbau Hebegestell

Beitrag von noxmortis » So 1. Mär 2015, 19:50

geht das system in serie? hätte interesse :D
vielleicht dann noch mit tellern am boden und die von
dir angesprochenen verstrebungen..

AndreasE
Beiträge: 2029
Registriert: Do 1. Nov 2012, 21:07

Re: Eigenbau Hebegestell

Beitrag von AndreasE » So 1. Mär 2015, 20:33

Coole Sache Philipp, Toll gemacht!

Eine Frage habe ich:
Wenn die Stützen horizontal reingesteckt werden (so wie auf dem einen Bild wo die Kabine auf der Ladefläche steht), können dann die Verzurrösen auf der Pritsche mit den Abspannketten verwendet werden oder deckt die Säule die Verzurröse ab?

LG,
Andy

Benutzeravatar
Philipp
Beiträge: 214
Registriert: Mo 9. Dez 2013, 20:01

Re: Eigenbau Hebegestell

Beitrag von Philipp » Mo 2. Mär 2015, 03:44

Es funktioniert ganz gut . Mit den Handpumpen lässt sich der Shelter prima anheben und auch ausrichten. Die Abstrebungen werden diese Woche noch gefertigt . Verzurrösen werden zum größten Teil verdeckt. Aber die 4 Schrauben sind so oder so schneller gelöst als die Ketten. Das mit den größeren Füßen hatte ich auch vor. Dann gehen die Bracken aber nicht mehr zu .


Gesendet von iPad mit Tapatalk
Grüße
Philipp

Benutzeravatar
noxmortis
Beiträge: 204
Registriert: Do 11. Apr 2013, 19:39

Re: Eigenbau Hebegestell

Beitrag von noxmortis » Mo 2. Mär 2015, 11:48

wenn du in etwa solche abstützteller als füße baust, kannste
in etwa dann solche steckteller drauf schieben. dann sollten
die bracken auch noch zu gehen, oder?

Benutzeravatar
Philipp
Beiträge: 214
Registriert: Mo 9. Dez 2013, 20:01

Re: Eigenbau Hebegestell

Beitrag von Philipp » Mo 2. Mär 2015, 12:01

Wenn sie abnehmbar sind geht's .
Grüße
Philipp

Benutzeravatar
Philipp
Beiträge: 214
Registriert: Mo 9. Dez 2013, 20:01

Re: Eigenbau Hebegestell

Beitrag von Philipp » Mo 2. Mär 2015, 12:03

4 4.5 cm Starke Holzlatten tun es aber auch .
Grüße
Philipp

Hutsepp
Beiträge: 290
Registriert: Mo 22. Apr 2013, 18:12

Re: Eigenbau Hebegestell

Beitrag von Hutsepp » Mo 2. Mär 2015, 13:40

Servuz,

schöne einfache Lösung 8-)

Gruss Nils

Newbie
Beiträge: 70
Registriert: Mi 26. Jun 2013, 22:38

Re: AW: Eigenbau Hebegestell

Beitrag von Newbie » Di 3. Mär 2015, 08:43

Philipp hat geschrieben:Das mit den größeren Füßen hatte ich auch vor. Dann gehen die Bracken aber nicht mehr zu.
Dann mach diese doch abnehmbar: aufstecken, Schraube durch, Mutter drauf, fertig?

frankvc
Beiträge: 259
Registriert: Mi 21. Nov 2012, 21:06

Re: Eigenbau Hebegestell

Beitrag von frankvc » Di 3. Mär 2015, 19:56

Hallo !
Kannst du mir sagen woher du die Zylinder her bezogen hast ?
Lg Frank

Benutzeravatar
Philipp
Beiträge: 214
Registriert: Mo 9. Dez 2013, 20:01

Re: Eigenbau Hebegestell

Beitrag von Philipp » Di 3. Mär 2015, 20:45

Klar. Aus der Bucht. Ersatzzylinder für Motor Kran / Werkstatt Kran
Grüße
Philipp

Benutzeravatar
der rennpeer
Beiträge: 129
Registriert: So 16. Mär 2014, 22:40

Re: Eigenbau Hebegestell

Beitrag von der rennpeer » So 19. Jan 2020, 11:26

Hallo Männer,

ich möchte genau wie Philipp an einem Shelter die Ecken entfernen. Nun habe ich an einer Ecke mal alle Schrauben entfernt und mit einem Zoll Wasserleitungsrohr versucht vorsichtig zu hebeln. Da der Kleber an der Ecke aber scheinbar bombenfest hält, verbiegt sich das Rohr, die Ecke rührt sich aber kein Stück. Habt Ihr einen Tipp wie man die Ecken materialschonend (so dass man sie später wieder anschrauben kann) entfernen kann?

Auf Euer Feedback freue ich mich.

der Albert
I love the whole world. It’s such a brilliant place. Boom Dee Ahh Dah. Boom Dee Ahh Dah. Boom Dee Ahh Dah. Boom Dee Ahh Dah... (Discovery Channel Commercial Song)

Benutzeravatar
Powerkat
Händler
Beiträge: 1239
Registriert: Sa 24. Sep 2011, 08:51
Kontaktdaten:

Re: Eigenbau Hebegestell

Beitrag von Powerkat » Di 21. Jan 2020, 15:30

@ Philipp

als seitliche Aussteifung hast du ja schön Knotenbleche eingesetzt, aber in der Längsrichtung hast du noch nichts, deine Tragenden Vierkantrohre sind als Lastaufnahme nicht schlecht und Kalkulierbar, aber Vierkantrohr hält keine Torsionsbelastung unter Knickbelastung, bedeutet wenn jetzt durch Wind, Gefälle etc. Seitenkräfte kommen drehen die Füße einfach weg....ich würde in deiner Stelle einfach 2 oder 4 (als Kreuz) Diagonalstreben von vorne unten nach hinten oben setzen,einfach Bolzen anschweißen und ein Rohr einstecken fertig ...bleibst du am oberen Teil der Verschiebung bleibt die Länge dieser Streben ja konstant und am Packmaß wird es auch nicht schlechter (die Stangen passen ja unter den Schelter )bringt aber einiges an Aussteifung....

Marcel
http://www.kley-mobile-werkstatt.de
Die Werkstatt für den KAT , Beratung-Reparaturen-Umrüstungen-Teile

Antworten