Dornier Shelter Fm2

Antworten
Paddy_35
Beiträge: 22
Registriert: Fr 12. Sep 2014, 19:40
Kontaktdaten:

Dornier Shelter Fm2

Beitrag von Paddy_35 » Mi 22. Okt 2014, 19:28

Hallo zusammen,
Warum eignet sich der Dornier Shelter weniger zum Ausbau? Geht das gar nicht oder nur erschwert? Hat jemand Bilder von doch durchgeführten Projekten dieser Art?
Wäre schön wenn ihr mir ein paar Tips geben könntet :D

LG Paddy
Immer beachten...."Bremsen macht die Felgen dreckig" :-)

Benutzeravatar
Lobo
Beiträge: 1423
Registriert: Mo 5. Dez 2011, 17:42

Re: Dornier Shelter Fm2

Beitrag von Lobo » Mi 22. Okt 2014, 19:35

Zeppelin ist aus Sandwitsch Bauweise hier hast du nur die 4 oberen Containerecken als kältebrücken, daher wird er gern genommen

Dornier ist außen Alu in der Mitte ein Fachwerk aus Alu streben die mit mäßiger Kokosfaser ausgekleidet sind und inne wieder Alu, hat halt zu den 4 Ecken noch die streben als kältebrücken, Wärmedämmung geht auch besser, es gibt aber genug die damit zufrieden sind haben innen noch 1 cm Dämmung aufgebracht und gut wars
Hörverlust durch Tinnitus

Benutzeravatar
Zentralgestirn
Beiträge: 1209
Registriert: So 1. Apr 2012, 14:49

Re: Dornier Shelter Fm2

Beitrag von Zentralgestirn » Mi 22. Okt 2014, 20:34

Das nur die 4 Ecken beim Zepelin Kältebrücken sind hätte ich aber auch nur zu gerne als Wahrheit.

Die ganze Tür samt Zarge ist eine große Kältebrücke! Die größten Pfützen habe ich an der Tür. Das liegt an der Größe, die Ecken sind noch etwas kälter aber eben viel kleiner. Die Umlaufenden Ecken enthalten auch keine Dämmung und große Vierkantrohre als Skelet. Das kann wenn es richtig kalt wird auch zur Kältebrücke werden, zumindest in den Bereichen um die Ecken, von wo die Kälte dann über den Rahmen ausgeht. Die Energieversorgungsklappen hinten sind auch nur mangelhaft gedämmt aber ist knapp ausreichend. Wenn er mal eine Heizung hatte ist er vorne ein schweizer Käse! Also viel Arbeit den dicht und isoliert zu bekommen. Egal wo, jedes Loch hat einen Rahmen. Zwar tlw aus Kunststoff, also nur schwache Kältebrücken aber es sind welche. Wird auch bisher nicht feucht.


Schalldämmung ist in der Dose auch ein Fremdwort. Da hört draußen jeder den leisesten Furz von dir und leider auch anders herum. Nur ein einziges mal war es leise. Da hat das Aggi vom Flutlichtmast in 20m bis 30m Entfernung meine wände extrem zum schwingen angeregt. Das monotone Geräusch war ok. als er morgens aus ging dachte ich ich bin im voll besetzten Stadion, von den Menschen um mich umzu.

Ansonsten ist er einfach super. Extrem stabil, mit den C-Schienen sehr variabel und leicht zu bestücken. Der Preis ist auch heiß.

Ich bin momentan stark am überlegen ob ich ihn mir noch mal kaufen würde. Vermutlich eher einen anderen, der auch anständig Breit ist.

Grüße Sebastian

Benutzeravatar
pshtw
Beiträge: 871
Registriert: Di 4. Sep 2012, 23:10

Re: Dornier Shelter Fm2

Beitrag von pshtw » Mi 22. Okt 2014, 20:47

@ zentralgestirn:
URAL-KOFFER,anständig breit und hat 18 Fenster mehr als der FM2 :D !!!
(aber nur für vertikal benachteiligte uneingeschränkt zu empfehlen :( )
Peter
8.AllradBlütenspannerTreffen 1. bis 3. Mai 2020 :dance:

Benutzeravatar
Sandkater
Beiträge: 1298
Registriert: So 1. Dez 2013, 10:39

Re: Dornier Shelter Fm2

Beitrag von Sandkater » Mi 22. Okt 2014, 21:43

Ich baue gerade einen Dornier um, siehe viewtopic.php?f=21&t=978&sid=ecc688abb9 ... a0457bc350
Sebastian hat bereits beschrieben, was auch Ulrich Dolde hat in seinem Buch erwähnt: das im Zeppelin FM2 die umlaufenden Hängeschränke innen geschimmelt haben weil die nicht isolierten Rahmenprofile als Kältebrücken wirken.
Peter
When you are going through hell, keep going.
Winston Churchill

Hannibällchen
Beiträge: 119
Registriert: Do 28. Mär 2013, 20:08

Re: AW: Dornier Shelter Fm2

Beitrag von Hannibällchen » Fr 24. Okt 2014, 15:02

Da der "Langzeittest" noch im Laufen ist bzw. beim Dornier abgebrochen wurde nur unsere rein subjektive (weibliche ;) ) Erfahrung mit beiden Arten:

Letztes Jahr noch ein brauner Dornier zum Test vom Bodensee zu Marcel und weiter zur Schmidtenhöhe und zum KAT-Teffen nur provisorisch ausgebaut mit Küchenzeile, Dusche, Gasherd und -Heizung. Schlaf-/Essgelegenheit modular in Form von Feldbetten und Klapptisch :)
Danke an die THW-Zeltlager wegen denen ich einen BW-Schlafsack mein Eigen nenne und den Trick mit der Isomatte kenne. Warme Schlafklamotten verstehen sich von selbst. Die Heizung lief fast ununterbrochen. Morgendliches Wecken erfolgte durch die Wassertropfen von der Decke.
Die Art mit unsrer kleinen Katze so Urlaub zu machen trotzdem spitze! :D

Frühjahr beim Kauf eines Turbomotors in Teilen ist die mitgefahrene Dame über den netteren Zeppelin-Shelter in Flecktarn gestolpert. Die Werkstatt-Einrichtung mit Schwenk-Kran war natürlich auch nicht zu verachten, eh wenn ein Hausbau unmittelbar bevorsteht.

Somit wurde das Projekt Langzeitausbau vom Dornier in den Zeppelin verlegt - der innen übrigens merklich höher und breiter ist. Dieser hat inzwischen einen Vollausbau aus lackierten Multiplex-Platten:
Küchenzeile mit integriertem Herd+Spüle, Küchenschrank in kompletter Höhe mit Kühlschrank, Backofen, Schlaf-/Esskombi in dessen Eckbankkästen Tanks und Batterien untergebracht sind. Großer Schrank und Nasszelle mit Waschbecken, Dusche und portabler Toilette (somit konnte der Fäkalientank gespart weden). Versorgung Strom, Gas und Warmwasser und Dachfenster zur Zwangsbelüftung. Seitenfenster über der Küche kommt noch. Seitewände nicht extra isoliert, Schränke alle hinterlüftet.

Auch wieder Schmidtenhöhe und Kat-Treffen und auch noch ein THW-Jugend-Wochenende Anfang Oktober auf unserm Unterkunftsgelände.
Für das Bett reicht normales Bettzeug. Warm ist er, kaum dass die Heizung an gemacht wird, die auch seltener anspringt als im Dornier. An der Tür sieht man wie an den 4 Ecken die Kältebrücken, Pfützen könnten wir allerdings noch keine verzeichnen. Einzig wirkliches Manko am Zeppelin: der Wärmegang des Dachs. Bei Sonneneinstrahlung sicher 1,5 cm in der Höhe.

Fazit: Jetzt haben beide Shelter ihre perfekte Verwendung, Dornier als Werkstatt und Zeppelin zum Wohnen.

Gruß Larissa

Benutzeravatar
A N D R E A S
Beiträge: 1304
Registriert: Fr 18. Jan 2013, 17:35
Kontaktdaten:

Re: Dornier Shelter Fm2

Beitrag von A N D R E A S » Fr 24. Okt 2014, 16:10

Nee jetzt, Du willst mir erzählen, daß der Zeppelin im Sommer 1,5cm höher ist als im Winter? :o
A N D R E A S

Benutzeravatar
Sandkater
Beiträge: 1298
Registriert: So 1. Dez 2013, 10:39

Re: Dornier Shelter Fm2

Beitrag von Sandkater » Fr 24. Okt 2014, 18:18

doch, das Ding beult sich nach oben auf. Egal ob Dornier oder Zeppelin. Selbst am GFK Koffer, den ich mal als Wohnmobil verwendet habe war der Effekt zu sehen. In der Sahara kannst du es schön zwischen Tag und Nacht erkennen.
Ob jetzt 1,5 cm oder weniger: ich habe alle Hochschränke oben in U-Profilen geführt und nur unten und seitlich verschraubt bzw. geklebt.

Innen bleibt es relativ kühl, oben brennt die Sonne drauf. Militärisches Flecktarn hilf beim Aufheizen gewaltig, weil die MIL Farben Infrarot stärker absorbieren als zivile Farben. Aus dem Grund habe ich das Dach auch noch umlackiert.

Peter
When you are going through hell, keep going.
Winston Churchill

Benutzeravatar
Saarkat
Beiträge: 1467
Registriert: Di 12. Mär 2013, 14:34
Kontaktdaten:

Re: Dornier Shelter Fm2

Beitrag von Saarkat » Fr 24. Okt 2014, 18:20

Obwohl ich mit dem Ausbau eines LAK oder Shelter nichts am Hut habe (zumindest noch nicht) finde ich diese Tröts recht interessant und lese mit.
Jeder hier im Forum hat von berufswegen so sein Fachgebiet und wirft auch mal dementsprechende Fachbegriffe in die Runde. Damit habe ich auch kein Problem, im Gegenteil, man kann nur davon lernen.

In den letzten Post dieses Tröts wird immer wieder mal das Wort "Kältebrücken" genannt. Da ich seinerzeit auf der Meisterschule exzessiv lernen musste, dass es keine "Kältebrücken" ugs., sonder nur Wärmebrücken gibt, bekomme ich beim Lesen von "Kältebrücke(n)" dezent dicke Adern im Halsbereich :lol: :lol: Wärmebrücke deshalb, weil an einem schlecht gedämmten Bauteil die Wärme schneller verloren geht als bei einem gut gedämmten Bauteil. Ebenso bei dem Wort "isolieren" im Bezug auf wärmedämmende Maßnahmen. Ich habe bis dato noch nicht gehört, dass man ein Bauteil gegen Wärmeverlust isolieren kann. Man kann es lediglich so dämmen, dass der Wämeverlust mehr oder weniger stark ist. Isolieren kann man einiges, aber keine Wärme, die kann man nur dämmen.

So, jetzt aber genug kluggescheissert :lol: :lol:

Ich könnte mir vorstellen, dass die massive Feuchteansammlung an besagten nicht oder schlecht gedämmten Konstruktionsbauteilen auch damit zusammenhängt, dass in so einer Kabine recht schnell hohe Luftfeuchtigkeit entsteht, wenn man hier mal mit 2, 3 oder gar 4 Mann für ein paar Stunden drin sitzt. Die höhe der Luftfeuchtigkeit spielt bei solchen Sachen eine nicht unerhebliche Rolle. Nicht umsonst sind in Bad und Küche bei nicht oder schlecht gedämmten Häusern die Schimmelansammlungen am stärksten. Das meist falsche Lüftungsverhalten mal ganz ausser Acht gelassen. Erklär mal einer Hausfrau, dass sie nicht richtig lüftet. :roll: Diesen Satz sollte man erst über die Lippen lassen, wenn man die Fluchthaltung eingenommen hat. :shock: :lol:
Gruß

Christoph


BRECHEN SIE REGELN, VOR ALLEM DIE, DIE ANDERE AUFGESTELLT HABEN!

Hannibällchen
Beiträge: 119
Registriert: Do 28. Mär 2013, 20:08

Re: AW: Dornier Shelter Fm2

Beitrag von Hannibällchen » Fr 24. Okt 2014, 20:48

Aaalso, sind beim Zeppelin wirklich gemessene 1,5 cm. Zumindest sagt das der Zollstock bzw. Meterstab, wenn man ihn an die wachsende Lücke zw. Nasszellenoberkante und Decke hält. Bei fehlender Aufwärmung ist die Lücke gen 0.

Zum Thema Kältebrücken: Der Konstrukteur und Erbauer meiners geliebten 1-Zimmer-Apartments ist auch Meister, im Bereich Metall. Passt also zu Aluminium :) und selbst er nennt die Dinger Kältebrücken, weil das einfach aussagekräftiger ist zum Thema :idea:

Zum Thema Schimmel machen sich die meisten Leute wahrscheinlich erst Gedanken, wenn sie ihm das 1. Mal begegnen :oops:, vorher ist schließlich ales paletti.

Gruß Larissa

Antworten