NATO-Stecker, Schweinenase

Antworten
Benutzeravatar
A N D R E A S
Beiträge: 1521
Registriert: Fr 18. Jan 2013, 17:35
Kontaktdaten:

NATO-Stecker, Schweinenase

Beitrag von A N D R E A S » Mi 28. Aug 2013, 14:26

Moin Gemeinde,

die Stecker gibt es für Kabel mit 35m², 50mm² und 70mm².
Sind da immer die gleichen Steckkontakte drauf oder sind die Kontakte auch unterschiedlich dick und welcher ist in den KATs verbaut?

Danke
A N D R E A S
A N D R E A S

AndreasE
Beiträge: 2099
Registriert: Do 1. Nov 2012, 21:07

Re: NATO-Stecker, Schweinenase

Beitrag von AndreasE » Mi 28. Aug 2013, 15:10

Ich habe Kabel mit 35qmm und 50qmm Querschnitt und diese haben den gleichen Steckkontakt - der zum MAN passt.
Zu 70qmm kann ich dir leider keinen Hinweis geben.
LG,
Andy

Benutzeravatar
Filly
Beiträge: 386
Registriert: Mo 3. Okt 2011, 21:28

Re: NATO-Stecker, Schweinenase

Beitrag von Filly » Mi 28. Aug 2013, 16:08

Der Stecker im KAT ist der "neuere" Nato-Stecker, eigentlich seit vielen Jahren Standard. Grundlage ist VG 96917 (Verteidigungs Geräte Norm). Den gibt es mit 35 und 50 mm².
Früher gab es eine Steckdose nach VDA 72594 und die hat 70 mm². Die gibts heute immer noch zu kaufen, neu, aber ist sehr selten anzutreffen. Bei der Bundeswehr war sie teilweise beim MAN 630 verbaut, also lange vor unseren KATs.
Auf Fotos ist der Unterschied teilweise nur schwer zu erkennen. Live ist der Größenunterschied jedoch beachtlich. Die VDA Steckdose ist ein gewaltiges Teil.
Den Stecker kann man auf Fotos am ehesten daran unterscheiden, daß der VDA Stecker einen breiten Gummirand um die Kontakte hat. Die VG Stecker haben entweder den Blechrand (ältere Ausführung) oder einen Überwurf-Schraubverschluß (neuer). Die VG Stecker sind aber untereinander kompatibel (alt und neu).
Die Steckdosen in VDA Ausführung haben normal nur eine Gummischutzkappe. Die VG Steckdosen haben in der Regel einen Schraubdeckel.

Gruß
Christoph

Benutzeravatar
A N D R E A S
Beiträge: 1521
Registriert: Fr 18. Jan 2013, 17:35
Kontaktdaten:

Re: NATO-Stecker, Schweinenase

Beitrag von A N D R E A S » Do 29. Aug 2013, 11:50

Danke Euch!

Dann kann ich ja einkaufen gehen.

A N D R E A S
A N D R E A S

Benutzeravatar
Klettermaxe
Beiträge: 95
Registriert: Mi 1. Okt 2014, 18:26

Re: NATO-Stecker, Schweinenase

Beitrag von Klettermaxe » Fr 13. Nov 2020, 23:37

Moin,

kennt zufällig einer von Euch / bzw weiß einer von Euch, ob es die Nato Stecker auch für 6qmm Kabel gibt? Solch einen suche ich nämlich...

Beste Grüße
Florian
I'm the reason my guardian angel drinks

"Man kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln - ein Auto braucht Liebe."-Walter Röhrl

Benutzeravatar
Filly
Beiträge: 386
Registriert: Mo 3. Okt 2011, 21:28

Re: NATO-Stecker, Schweinenase

Beitrag von Filly » Sa 14. Nov 2020, 00:08

Die Kontakte, die ich kenne, werden mit dem Kabel verlötet. Wo ein 35 mm² Kabel rein passt kannst du auch gut ein 6 mm² einlöten. Ich habe auch schon mal recht dünne Kabel an einem Stecker gesehen, aber das war immer noch eher 16 mm² als 6.
Spannend ist nur die Frage der Zugentlastung bei den Kabelsteckern und Kabelbuchsen, weil da die einzelnen Kabel zur Zugentlastung geklemmt werden. Da müsste man je nach Aufbau der Zugentlastung etwas improvisieren. Bei der Einbaubuchse gehen die Kabel hinten sowieso freifliegend weg, also Zugentlastung kein Thema.

Gruß
Christoph

Benutzeravatar
Klettermaxe
Beiträge: 95
Registriert: Mi 1. Okt 2014, 18:26

Re: NATO-Stecker, Schweinenase

Beitrag von Klettermaxe » Mi 18. Nov 2020, 17:05

Moin Christoph.

Ok, wenn die verlötet werden kann ich ja alles einlöten :D

Besten Dank
Florian
I'm the reason my guardian angel drinks

"Man kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln - ein Auto braucht Liebe."-Walter Röhrl

Benutzeravatar
4x4-6x6
Beiträge: 1349
Registriert: Do 20. Mär 2014, 17:08

Re: NATO-Stecker, Schweinenase

Beitrag von 4x4-6x6 » Mi 18. Nov 2020, 18:29

Hallo,

die "neue" Schweinsnase ist ein wenig tricky.

Es gibt ein Pertinax-Plättchen, was zwischen Steckkontakt und Leiterisolierung einzubauen ist.

Man tut also gut daran, eine Litze mit 35 mm² einzulöten.
Am Besten eine mit Gummiisolierung (Schweißkabel).
Bei PVC können mehrere Versuche nötig werden, wenn die Isolierung sich aufgrund von Wärme zurückzieht.

Die Offiziellen Hersteller crimpen.
Das habe ich auch mal ausprobiert.
Das klappt nur mit genormten Preßbacken.
Ist also für privat unbrauchbar.

Wenn ich dünne Anschlüsse brauche, löte ich einen Meter 35 mm² ein.
Dann eine Preßhülse und dann Übergang zur dünnen (Lade-)Leitung.
Über die Preßhülse Schrumpfschlauch.
Gerne Kaltschrumpfschlauch aus Gummi.

Wenn man die originalen 35mm² einlötet, ist der Knickschutz auch besser, als bei 6mm².

6mm² gibt es als PV-(Solar)Leitung auch mit dicker Gummi-Isolierung.
Das ist zwar bei 24 Volt egal, erhöht aber die Lebensdauer.


...

Antworten