Shelter-Ladekabel-Steckdose

Tom
Beiträge: 485
Registriert: Mo 21. Jan 2013, 00:24

Shelter-Ladekabel-Steckdose

Beitrag von Tom » Do 28. Feb 2013, 00:08

Bin grade auf die Frage gestossen, woher man denn eine Steckdose zur Montage am Aufbau bekommt in die das Shelter-Ladekabel passt.

Ist die Norm bekannt nach der solche Steckdosen gebaut werden ?
Dann könnte man ja mal danach gurgeln ob's das auf dem zivilen Markt unkompliziert zu kaufen gibt.

Sonst müsste man vom schönen Verbindungskabel den einen Stecker abzwicken und was anderes dranbauen.
Stecker und Buchsen nach DIN 14690 scheinen mir passend zu sein - allerdings nur für die beiden eigentlichen Batterieverbindungskontakte und nicht für die zusätzlichen dünneren Kontakte im Bundeswehrstecker.

Ich meine sowas (bisschen runterscrollen zu den DIN 14690 Steckern und Buchsen) ...
http://www.harald-filkas.de/42313.html
Winston LiFeYPo4 | ECS Balancer | Victron Energy | VG96917 | Thermovoltaik | Internet via Satellit ...

Benutzeravatar
Filly
Beiträge: 329
Registriert: Mo 3. Okt 2011, 21:28

Re: Shelter-Ladekabel-Steckdose

Beitrag von Filly » Do 28. Feb 2013, 00:23

Es handelt sich um Rundsteckverbinder nach militärischer Norm (VG... Verteidigungs-Geräte). Die kann man problemlos auch als Zivilist kaufen, wenn man genau weiß was man will und das ist bei dem Ding ein bißchen das Problem. Also zumindest kenne ich die genaue Norm nicht.
Mir wurde mal gesagt, daß man bei Mercedes an der Ersatzteiltheke unter der Nummer N999854020501 den passenden Stecker bekommt. Preis war vor 6 Jahren schon 110 € pro Stück.
Mähler-Käge verkauft VG Steckverbinder und hat umfangreiche Kataloge zum Download. Nach diesem speziellen Stecker habe ich da aber noch nicht gesucht.

Tante Edith sagt: Nach nochmaligem Lesen deines Beitrags suchst du eine Steckdose? Also sowas wie beim KAT an der Fahrerhausrückwand verbaut ist?
Die ist in jedem Shelter schon eingebaut. Bei ebay taucht immer wieder mal ein "Shelter Anschlußkasten" auf, der die Steckdose enthält. Ansonsten baut vielleicht jemand mit Shelter den Anschlußkasten aus, wenn er ihn sowieso nicht nutzt. Das Loch kann man mit einem Blechdeckel verschließen.
Die Steckdose sollte auf jeden Fall einfacher zu bekommen sein als der Stecker.

Gruß
Christoph

Tom
Beiträge: 485
Registriert: Mo 21. Jan 2013, 00:24

Re: Shelter-Ladekabel-Steckdose

Beitrag von Tom » Do 28. Feb 2013, 04:27

**wow** ... schon wieder Top-Info, Christoph :-)

Richtig, ich hab das Verbindungskabel mit identischen Steckern an beiden Enden: 2 grosse, 4 kleine Kontaktstifte.
Aber ich hab keinen Shelter sondern demnächst eine Eigenbau-aus-Multiplex-Kabine.

Nachdem die Militärbuchse offenbar schwer zu kriegen und teuer ist steig ich am Wohnkisten-Ende des Kabels lieber auf zivile Normen um. D.h. ich zwick den einen der beiden Bundeswehr-Stecker ab und vertick in bei Ebay und onduliere mir nen zivilen Stecker dran der in eine ebensolche Dose kommt. Beides von der Adresse die ich schon genannt hab.

Das einzige was mich noch einen Moment bremst ist die Frage, wofür zum Geier die vier kleineren / dünneren Kontaktstifte im Bundeswehrstecker sind ? Hat das vielleicht irgendwas mit Kommunikation zwischen Shelter und KAT-Fahrerhaus zu tun ? So z.B. "Fahrer, halt mal an, muss auf die Pipibox" ?

Ich nehme mal an, diese vier Leitungen kann ich schadlos ignorieren und einfach die beiden grösseren Kontaktstifte für Plus/Masse des Batterieladestrangs verwenden ?

Tom

PS: Was die VG-Normen angeht - zumindest was die Starthilfekabelverbindungen ("Schweinenase") angeht werden diese Stecker/Dosen ja auch im zivilen Leben verwendet. Gibts unter der Web-Adresse die ich weiter oben gepostet hab problemlos und sogar in mehreren Varianten zu kaufen. VG ist also sicherlich dem Ursprung nach militärisch aber muss es nicht ausschliesslich sein. Beim Shelterkabelformat wirds vielleicht einfach so sein dass im Zivilleben niemand so eine Kabelverbindung braucht ?
Winston LiFeYPo4 | ECS Balancer | Victron Energy | VG96917 | Thermovoltaik | Internet via Satellit ...

Benutzeravatar
Joerg
Beiträge: 216
Registriert: So 1. Apr 2012, 14:46

Re: Shelter-Ladekabel-Steckdose

Beitrag von Joerg » Do 28. Feb 2013, 09:56

Tom hat geschrieben: vier kleineren / dünneren Kontaktstifte im Bundeswehrstecker sind ? Hat das vielleicht irgendwas mit Kommunikation zwischen Shelter und KAT-Fahrerhaus zu tun ? So z.B. "Fahrer, halt mal an, muss auf die Pipibox" ?

Ich nehme mal an, diese vier Leitungen kann ich schadlos ignorieren und einfach die beiden grösseren Kontaktstifte für Plus/Masse des Batterieladestrangs verwenden ?
Hallo Tom

In der Tat ist es so, wie Du vermutest. Die beiden Dicken sind für die Batterieladung, die dünnen (u.a.?) für die Kommunikation zum Fahrpersonal beim Personentransport auf der Pritsche mittels eines aufklemmbaren Tasters, der einen Summer vorne betätigt. Diesen Taster findet man auch ab und an bei Ebay; auf der einen Seite ein U-förmiges Blech mit einem Taster zum Aufsetzen auf eine Brackenoberkannte und am anderen Ende der bekannte Stecker für die Dose hinten links am Fahrerhaus.
Wenn Du schon ein original Ladekabel hast, würde ich mir jedoch lieber die passende Dose suchen als etwas selbst zu frickelten. Aber Achtung, wenn Dein Koffer keine Masseverbindung zum Rahmen hat, soll man eine Brücke in den Stecker setzen müssen, der das Relais schaltet, welche die Dose erst unter Strom setzt. Die Anleitung sollte sich hier im Forum finden lassen, ansonsten schicke ich Sie Dir gerne.

Beste Grüße, Jörg

Tom
Beiträge: 485
Registriert: Mo 21. Jan 2013, 00:24

Re: Shelter-Ladekabel-Steckdose

Beitrag von Tom » Do 28. Feb 2013, 13:00

Ich überlege grade wie der Morsecode für den Taster und Summer aussieht wenn mal ein Funker an den Fahrer funkt der aufn Topf muss **lol**

Aber mal Scherz beiseite:
Ich glaub Du hast Recht. Ich hab mal eine Ebay Suche nach "Shelter Anschluss" eingerichtet.
Vielleicht kann ich ja so eine Dose mal ergattern.

Diese vier "Kommunikationsdrähte" kann man ja vielleicht mal zweckentfremden für was anderes. Und im Übrigen vertragen die zivilen Stecker/Buchsen die ich da gefunden hab nur 16A bei 42V (statt maximal möglicher 55A bei 24V). Nicht dass die Originalstecker so furchtbar nach 55A-Fähigkeiten aussehen. Gewiss nicht. Auch eher dünne. Aber ich muss auch nicht wissentlich was Schwächeres nehmen.

Meine Kabine wird Multiplex mit PU-Schaum auf feuerverzinktem Stahlrahmen mit Corner Castings für Twistlocks in der Pritsche. Hat also keine Masseverbindung zum Rahmen wenn ich nicht extra noch eine Masseverbindung (= Kältebrücke) baue. Das Thema werd ich mir nochmal durch den Kopf gehen lassen. Danke für den Tipp !
Winston LiFeYPo4 | ECS Balancer | Victron Energy | VG96917 | Thermovoltaik | Internet via Satellit ...

Benutzeravatar
Joerg
Beiträge: 216
Registriert: So 1. Apr 2012, 14:46

Re: Shelter-Ladekabel-Steckdose

Beitrag von Joerg » Do 28. Feb 2013, 17:35

Hallo

Der folgende Text eines mir leider nicht mehr bekannten Autors ist aus dem "alten" Forum kopiert und ebenso das Bild. Vielleicht ist es ja dem ein oder anderen noch von Nutzen.
Der Spannungsanschluss hinten links am Führerhaus wird über ein Trennrelais (und eine weitere kleine Gemeinheit) gesteuert - wenn der Motor läuft, die Lichtmaschine also (hoffentlich) lädt und ein Shelter am Anschluss hängt, werden die Batterien im Shelter automatisch mitgeladen. Bei stehendem Motor wird die Verbindung wieder getrennt und Du kannst Dir die Hauptbatterien nicht entladen.
Die kleine Gemeinheit ist, dass die die Masse des Trennrelais über den Shelter geschaltet wird, ohne Shelter (oder entsprechende Brücke im Shelterkabel) bekommt der Anschluss nie Strom.
Das Trennrelais sitzt in dem grünen Kasten im Motorraum links.
Die Brücke muss zwischen dem dicken Minus und dem Steueranschluss für das Trennrelais liegen.
Gruß Jörg
Dateianhänge
Brücke_Shelter.jpg

Benutzeravatar
KAT I
Beiträge: 441
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 15:49

Re: Shelter-Ladekabel-Steckdose

Beitrag von KAT I » Do 28. Feb 2013, 21:14

Zumindest die Zeichnung ist mein Machwerk gewesen - wie lange die Dinge doch im Netz überdauern...

Das Lastrelais kann man natürlich auch über einen zusätzlichen Schalter vom Fahrerhaus aus betätigen. Die anderen dünnen Kontakte sind für den Summer unter dem Armaturenbrett (bei Pritschenfahrzeugen), der über einen an der Pritschenvorderwand montierbaren Schalter betätigt wird.
Grüße
Mathias

Gummilager ausbauen ist wie eine Naturgeburt auf dem Aussteigerhof: Pressen, Heulen, Schreien, Bluten, Beten.

Tom
Beiträge: 485
Registriert: Mo 21. Jan 2013, 00:24

Re: Shelter-Ladekabel-Steckdose

Beitrag von Tom » Fr 1. Mär 2013, 09:55

Also das ist ja einfach zu machen.
Danke, an alle die beigetragen haben !

Tom
Winston LiFeYPo4 | ECS Balancer | Victron Energy | VG96917 | Thermovoltaik | Internet via Satellit ...

Tom
Beiträge: 485
Registriert: Mo 21. Jan 2013, 00:24

Re: Shelter-Ladekabel-Steckdose

Beitrag von Tom » Mi 6. Mär 2013, 12:53

Filly hat geschrieben:Es handelt sich um Rundsteckverbinder nach militärischer Norm (VG... Verteidigungs-Geräte). Die kann man problemlos auch als Zivilist kaufen, wenn man genau weiß was man will und das ist bei dem Ding ein bißchen das Problem. Also zumindest kenne ich die genaue Norm nicht.
Mir wurde mal gesagt, daß man bei Mercedes an der Ersatzteiltheke unter der Nummer N999854020501 den passenden Stecker bekommt. Preis war vor 6 Jahren schon 110 € pro Stück.
Mähler-Käge verkauft VG Steckverbinder und hat umfangreiche Kataloge zum Download. Nach diesem speziellen Stecker habe ich da aber noch nicht gesucht.

Tante Edith sagt: Nach nochmaligem Lesen deines Beitrags suchst du eine Steckdose? Also sowas wie beim KAT an der Fahrerhausrückwand verbaut ist?
Die ist in jedem Shelter schon eingebaut. Bei ebay taucht immer wieder mal ein "Shelter Anschlußkasten" auf, der die Steckdose enthält. Ansonsten baut vielleicht jemand mit Shelter den Anschlußkasten aus, wenn er ihn sowieso nicht nutzt. Das Loch kann man mit einem Blechdeckel verschließen.
Die Steckdose sollte auf jeden Fall einfacher zu bekommen sein als der Stecker.

Gruß
Christoph
Also ich hab das Teil aufgetrieben - und sogar günstig ! :-)

Der Händler schreibt mir:

"die Dose kann ich beschaffen.
Listenpreis bei Daimler-Benz 258,17 EUR (KEIN Witz).
Bei mir nur 36,15 EUR."

Gemeint ist hier die Seckdose für das Verbindungskabel aber ich nehme an, dass der Mann auch die Stecker beschaffen kann.

Weiss jetzt nicht ob ich den Händler hier posten soll.
Will ja nicht in den Verdacht von Schleichwerbung geraten .

=> @Moderatoren: Wie sind hier die Sitten diesbezüglich ?

Tom
Winston LiFeYPo4 | ECS Balancer | Victron Energy | VG96917 | Thermovoltaik | Internet via Satellit ...

HugoVogelsang
Beiträge: 669
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:20

Re: Shelter-Ladekabel-Steckdose

Beitrag von HugoVogelsang » Mi 6. Mär 2013, 18:50

Hallo Tom,

Irgendwo gibt es einen Bereich, wo Beschaffungslinks gepostet werden. Von Schleichwerbung kann da keine Rede sein, denn wir wollen alle gerne wissen, wo es Kat-Teile gibt.

Aber warum willst du deine Kabine überhaupt mit einer Steckdose ausrüsten? Wenn du ein Original-Kabel hast, schneid den einen Stecker ab, bring das Kabel durch eine Kabeleinführung direkt in deine Kabine und lege es auf, inclusive der Brücke für das Ralais. Den Stecker brauchst du doch nur auf der Kat-Seite, und daß du das Kabel auch von der Kabine trennen kannst, ist nicht wirklich wichtig.

Gruß Hugo

Benutzeravatar
KAT I
Beiträge: 441
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 15:49

Re: Shelter-Ladekabel-Steckdose

Beitrag von KAT I » Mi 6. Mär 2013, 21:20

Diese Verbinder gibt es auch bei RS components zu zivilen Preisen. Suchbegriff: Mil. Die Zwischenhändler bestellen die auch da. Die Teile sind von ITT Cannon oder Amphenol. Das Suchen ist etwas aufwendig, es gibt dort 3067 verschiedene Mil-Verbinder.
Grüße
Mathias

Gummilager ausbauen ist wie eine Naturgeburt auf dem Aussteigerhof: Pressen, Heulen, Schreien, Bluten, Beten.

Tom
Beiträge: 485
Registriert: Mo 21. Jan 2013, 00:24

Re: Shelter-Ladekabel-Steckdose

Beitrag von Tom » Do 7. Mär 2013, 12:01

KAT I hat geschrieben:Diese Verbinder gibt es auch bei RS components zu zivilen Preisen. Suchbegriff: Mil. Die Zwischenhändler bestellen die auch da. Die Teile sind von ITT Cannon oder Amphenol. Das Suchen ist etwas aufwendig, es gibt dort 3067 verschiedene Mil-Verbinder.
Hab keinen speziellen Platz hier gefunden um Adressen zu posten.
Also halt dann doch hier:

Harald Filkas
Staatl. geprüfter Techniker für Elektrotechnik
Handel mit elektronischen Geräten und Modulen,
Elektronik-Instandsetzung.
Ginnheimer Landstraße 184, 60431 Frankfurt am Main
Tel. 069 523045
e-Mail: hf-ffm[at]t-online.de
http://www.harald-filkas.de/

hat auch Schweinenasen (Buchsen, Stecker) und vieles mehr ...


Shelterverbindungskabel-Stecker/Dose sind nicht auf der Website aber hat er trotzdem.
Winston LiFeYPo4 | ECS Balancer | Victron Energy | VG96917 | Thermovoltaik | Internet via Satellit ...

apiroma
Beiträge: 36
Registriert: Mo 22. Okt 2012, 04:19

Re: Shelter-Ladekabel-Steckdose

Beitrag von apiroma » Do 7. Mär 2013, 15:36

Dann braucht man aber wieder ne Crimpzange für die Rundkontakte. AUßer man nimmt die Lötausführung.
Ich würde den Originalstecker auch pritschenseitig beibehalten.
Ist nicht schlecht, wenn man mal im WInterlager extern Spannung anlegen kann bzw. die Box mal abgenommen ist und wo steht.

Tom
Beiträge: 485
Registriert: Mo 21. Jan 2013, 00:24

Re: Shelter-Ladekabel-Steckdose

Beitrag von Tom » Do 7. Mär 2013, 18:28

apiroma hat geschrieben:Dann braucht man aber wieder ne Crimpzange für die Rundkontakte. AUßer man nimmt die Lötausführung.
Ich würde den Originalstecker auch pritschenseitig beibehalten.
Ist nicht schlecht, wenn man mal im WInterlager extern Spannung anlegen kann bzw. die Box mal abgenommen ist und wo steht.
Nachdem ich jetzt weiss wo ich die Dose herkriege werd ich selbstverständlich das Kabel mit beiden Steckern unversehrt lassen, logisch :-)

Bin mal gespannt was mir zu den vier Kommunikationsleitungen als Anwendung einfällt ...
Winston LiFeYPo4 | ECS Balancer | Victron Energy | VG96917 | Thermovoltaik | Internet via Satellit ...

Benutzeravatar
Joerg
Beiträge: 216
Registriert: So 1. Apr 2012, 14:46

Re: Shelter-Ladekabel-Steckdose

Beitrag von Joerg » Do 7. Mär 2013, 18:48

Tom hat geschrieben:... was mir zu den vier Kommunikationsleitungen als Anwendung einfällt ...
Netzwerkanschluß :mrgreen:

Benutzeravatar
Filly
Beiträge: 329
Registriert: Mo 3. Okt 2011, 21:28

Re: Shelter-Ladekabel-Steckdose

Beitrag von Filly » Do 7. Mär 2013, 21:55

Du kannst original eh nur 2 der 4 Leitungen nutzen. Eine wird für die Freischaltung des Trennrelais im KAT benötigt und die andere ist mit dem Summer belegt. Die Freischaltung könnte man direkt am Trennrelais brücken, dann ist immer Strom drauf, und den Summer könnte man abklemmen...
Evtl. ließe sich eine Rückfahrkamera auf die Kabel legen. Es gibt Zweitdraht-Videoübertrager, die ein Bild über ein normales Klingelkabel schicken können, also kein geschirmtes Videokabel benötigen.

Christoph

Tom
Beiträge: 485
Registriert: Mo 21. Jan 2013, 00:24

Re: Shelter-Ladekabel-Steckdose

Beitrag von Tom » Fr 8. Mär 2013, 09:47

Rückfahrkamera(s) will ich versuchen mit IP Cams via WLAN zu erschlagen
(Bild dann auf dem Notebookmonitor)

Aber vielleicht gehts später irgendwie, beispielsweise die Kabinenheizung vom Fahrerhaus aus ein/auszuschalten ...
Oder was ähnlich nützliches.

Aber dazu muss ich erstmal ne Kabine bauen :lol:
Winston LiFeYPo4 | ECS Balancer | Victron Energy | VG96917 | Thermovoltaik | Internet via Satellit ...

HugoVogelsang
Beiträge: 669
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:20

Re: Shelter-Ladekabel-Steckdose

Beitrag von HugoVogelsang » Mo 11. Mär 2013, 18:50

Die Kontakte des Verbindungshklabels sind nicht voll belegt.

Die beiden dicken für Plus/Minus
Ein dünnes, das auf Masse gebrückt wird, damit der Kat weiß, daß ein Schelter angeschlossen ist.
Maximal noch eine Leitung für den Summer, aber auch nicht in allen Kabeln.

Also erst durchmessen, dann planen.

Gruß Hugo

Tom
Beiträge: 485
Registriert: Mo 21. Jan 2013, 00:24

Re: Shelter-Ladekabel-Steckdose

Beitrag von Tom » Di 12. Mär 2013, 00:15

mh ... das klingt aber unkritisch:

Wenn nur Adern des Kabels nicht angeschlossen sind schliesst man sie halt nötigenfalls an.
Wenn Adern im Kabel fehlen sollten tauscht man halt das Kabel aus.

Echte Probleme sehe ich da nicht ...
Winston LiFeYPo4 | ECS Balancer | Victron Energy | VG96917 | Thermovoltaik | Internet via Satellit ...

HugoVogelsang
Beiträge: 669
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:20

Re: Shelter-Ladekabel-Steckdose

Beitrag von HugoVogelsang » Di 12. Mär 2013, 00:56

Hallo,

In dem Kabel liegen keine überflüssigen Adern, und man kann keine einziehen. Ich habe schon mehr als eins auseinander geschnitten.

Was ist denn so schlimm daran, für zusätzliche Adern zwischen Schelter und Tägerfahrzeug ein zusätzliches Kabel zu legen? Es gibt auch zivile wasserdichte Steckverbinder zu bezahlbaren Preisen.

Die klassische Methode wäe allerdings eine Anhängersteckdose (7 oder 13 polig) und ein entsprechendes Kabel.

Gruß Hugo

Tom
Beiträge: 485
Registriert: Mo 21. Jan 2013, 00:24

Re: Shelter-Ladekabel-Steckdose

Beitrag von Tom » Di 12. Mär 2013, 09:19

HugoVogelsang hat geschrieben: Was ist denn so schlimm daran, für zusätzliche Adern zwischen Schelter und Tägerfahrzeug ein zusätzliches Kabel zu legen?
nichts - man sollte halt nur auch wissen wofür man zusätzliche Adern überhaupt braucht
Winston LiFeYPo4 | ECS Balancer | Victron Energy | VG96917 | Thermovoltaik | Internet via Satellit ...

Benutzeravatar
manny
Beiträge: 1485
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 21:23

Re: Shelter-Ladekabel-Steckdose

Beitrag von manny » Di 12. Mär 2013, 10:14

HugoVogelsang hat geschrieben:Hallo,

In dem Kabel liegen keine überflüssigen Adern, und man kann keine einziehen. Ich habe schon mehr als eins auseinander geschnitten.

Was ist denn so schlimm daran, für zusätzliche Adern zwischen Schelter und Tägerfahrzeug ein zusätzliches Kabel zu legen? Es gibt auch zivile wasserdichte Steckverbinder zu bezahlbaren Preisen.

Die klassische Methode wäe allerdings eine Anhängersteckdose (7 oder 13 polig) und ein entsprechendes Kabel.

Gruß Hugo

Apropos Anhängersteckdose....

weiß jemand, ob an der(bzw. einer den beiden) irgendwo Phase anliegt? Theoretisch könnte man ja so auch die Kabine laden, auch wenn sie, wie in meinem Fall, auf m Anhänger steht...
Wer später bremst ist länger schnell...

Mein Fuhrpark:
BMW 320D Touring E46 Bj 2003
KTM EXC 500 Six Days 2018
MAN KAT 7t Mil GLw 462
MAN KAT 5t Mil GLw (ex461)Kipper
MAN F2000 19.604FLT Bj 99

Benutzeravatar
A N D R E A S
Beiträge: 1313
Registriert: Fr 18. Jan 2013, 17:35
Kontaktdaten:

Re: Shelter-Ladekabel-Steckdose

Beitrag von A N D R E A S » Di 12. Mär 2013, 11:52

Du meinst wahrscheinlich: "Ob da irgendwo Dauerstrom anliegt?"

Bei der 13er Dose ist das so, bei der 7er nicht. Bei Dauerverbindungen würde ich allerdings andere, mechanisch stabilere Stecksysteme nehmen.

A N D R E A S
A N D R E A S

Benutzeravatar
manny
Beiträge: 1485
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 21:23

Re: Shelter-Ladekabel-Steckdose

Beitrag von manny » Di 12. Mär 2013, 12:31

Ich dachte an die Nato-Dose, im Idalfall liegt ja dann in der Verteilerdose irgendwo dauerstrom an...

Oder man baut die 7-Pol-Dose auf 13Pol um und legt halt Dauerstrom an wie es bei 13-Pol vorgesehen ist...

N Bisschen polnisch wäre wenn man das Licht zum Container Laden anzapfen würde ;)

Hat aber den Vorteil, dass man im Prinzip beim Fahren dann laden kann wenn man das für richtig hält...

Ich hab da eh nur ne kleine el- Anlage im Auge, die maximal Licht nen Fernseher/Radio oder maximal ne Wasserpumpe für 1-2 Tage Autakie(gibts das Wort überhaupt?) verkraften muß...
Wer später bremst ist länger schnell...

Mein Fuhrpark:
BMW 320D Touring E46 Bj 2003
KTM EXC 500 Six Days 2018
MAN KAT 7t Mil GLw 462
MAN KAT 5t Mil GLw (ex461)Kipper
MAN F2000 19.604FLT Bj 99

Benutzeravatar
Filly
Beiträge: 329
Registriert: Mo 3. Okt 2011, 21:28

Re: Shelter-Ladekabel-Steckdose

Beitrag von Filly » Di 12. Mär 2013, 18:56

Bei der Nato-Anhänger-Steckdose hat die Klemme K Dauerstrom bzw. der ist über den Schalter auf dem Armaturenbrett schaltbar.

Christoph

Antworten