Lenkradspiel erhöht

Antworten
Michael 461
Beiträge: 35
Registriert: Mi 30. Okt 2019, 18:23

Lenkradspiel erhöht

Beitrag von Michael 461 » So 31. Jan 2021, 20:51

Guten Abend zusammen,

das Lenkradspiel an unserem Kat ist seit Kurzem erhöht. Hat jemand eine Idee, woran das liegen könnte? Eine Sichtprüfung der Teile für die Lenkung hat keinen Aufschluss gebracht.

Die TDV (Kap. 2.10.6) sagt, Lenkübertragungsteile auf Festsitz prüfen. Das werden wir die Woche mal machen.

Kann man im eingebauten Zustand testen, ob der Lenkungsdämpfer noch funktioniert? Der scheint ja öfter mal fehlerhaft zu sein.

Hat sonst noch jemand eine gute Idee, was man da noch prüfen kann/sollte? Wie viel Spiel darf die Kardanwelle von der Lenkung im Stillstand haben?

Wir wollen übernächste Woche in Holland einen LAK holen, wäre mir lieber, wenn bis dahin was dran gemacht wäre...

Danke für eure Unterstützung und schönen Sonntagabend! :)

Beste Grüße

Michael

Benutzeravatar
Filly
Beiträge: 383
Registriert: Mo 3. Okt 2011, 21:28

Re: Lenkradspiel erhöht

Beitrag von Filly » So 31. Jan 2021, 21:53

Mein Lenkungsdämpfer hat schon vor Jahren sein Öl verloren, das Auto fährt sich wie eh und je. Also daran liegts eher nicht.

Dagegen war bei meinem mal ein Kreuzgelenk der kurzen Verbindungswelle zwischen Winkelgetriebe und Lenkgetriebe ausgeschlagen. Der TÜV hat damals das Winkelgetriebe im Verdacht gehabt und das ausgeleierte Kreuzgelenk direkt daneben nicht gesehen. Also da wirklich genau hinschauen. MAN verkauft die Welle nur als Ganzes für damals einen mittlereren 3stelligen Betrag. Ich hab sie dann zum Gelenkwellenbauer gebracht, der hat kurz das Kreuzgelenk getauscht für kleines Geld.

Gruß
Christoph

Benutzeravatar
A N D R E A S
Beiträge: 1504
Registriert: Fr 18. Jan 2013, 17:35
Kontaktdaten:

Re: Lenkradspiel erhöht

Beitrag von A N D R E A S » So 31. Jan 2021, 22:14

Ist das echtes Lenkungsspiel oder kann das auch Spiel im Radlager bzw. Fahrwerk (Buchsen, Kugelgelenke) sein?
A N D R E A S

Michael 461
Beiträge: 35
Registriert: Mi 30. Okt 2019, 18:23

Re: Lenkradspiel erhöht

Beitrag von Michael 461 » So 31. Jan 2021, 22:21

Das Kreuzgelenk werden wir checken.

Guter Punkt Andreas, da müssen wir dann mal mit zwei Mann ran und das prüfen.

Danke euch fürs Mitdenken!

Benutzeravatar
holland
Beiträge: 640
Registriert: Fr 4. Mai 2012, 11:12

Re: Lenkradspiel erhöht

Beitrag von holland » Mo 1. Feb 2021, 01:21

moin
guck Dir mal das Lagerspiel vom Umlenklager auf der Achse an.
Wenn das arg Kippt nachziehen und wieder lösen. Am besten wie in der tdv beschrieben.
Währe eine Möglichkeit

Gruß

Benutzeravatar
manny
Beiträge: 1599
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 21:23

Re: Lenkradspiel erhöht

Beitrag von manny » Mo 1. Feb 2021, 12:25

Das Mittellager vom Dreieckslenker prüfen!

Dazu unter den LKW vorne setzen, (oder in die Grube stellen) mit der rechten Hand an der kleinen Lenkkardanwelle drehen und das Mittellager auf Spielfreiheit prüfen...

Seit ich das repariert habe kann ich beim Fahren sogar wieder was trinken, oder mal das Lenkrad loslassen :roll:
Wer später bremst ist länger schnell...

Mein Fuhrpark:
BMW 320D Touring E46 Bj 2003
KTM EXC 500 Six Days 2018
MAN KAT 7t Mil GLw 462
MAN KAT 5t Mil GLw (ex461)Kipper
MAN F2000 19.604FLT Bj 99

Benutzeravatar
Zentralgestirn
Beiträge: 1287
Registriert: So 1. Apr 2012, 14:49

Re: Lenkradspiel erhöht

Beitrag von Zentralgestirn » Di 2. Feb 2021, 19:01

manny hat geschrieben:
Mo 1. Feb 2021, 12:25
Seit ich das repariert habe(n lasse und dabei tatkräftig geholfen habe,) kann ich beim Fahren sogar wieder was trinken, oder mal das Lenkrad loslassen :roll:
:P :D

Für nahezu alle Teile, für die Kugelköpfe aber ausschließlich mit laufendem Motor und zweiter Person testen. Einer kurbelt am Lenkrad, der andere passt auf das der andere keine zu großen Lenkbewegungen macht und hält dann an alle Teile der Lenkung und Achsführung seine Hand dran. Aber auch schon etwas lenken und dabei immer durch den Nullpunkt. Spiel fühle ich deutlich besser wie man es idr sieht. Obacht geben wo und wo man besser nicht seine Hände hat aber so sollte das Spiel zu finden sein. Oft ist es die Summe der kleinen Spiele die sich da dann zu einem großen addieren. Die Kugelköpfe sind da am ehesten mal Schuld und am meisten von da. Der Dreieckslenker auf der Achse, die Umlenkung auf der Achse, das Lenkgetriebe und die Kugelköpfe kannst du so testen. Die Gelenkwellen vom Lenkrad zum Winkelgetriebe und weiter zum Lenkgetriebe geht auch mit stehendem Motor. Ein ganz kleinen Tacken Spiel wirst du in den Gelenkwellen und dem Winkelgetriebe immer haben, das wirkt sich mMn nicht so schlimm aus wie ein oder gar zwei Kugelköpfe.

An die Achsschenkelbolzen etc glaube ich eher nicht, das hätte sonst schon andere hässliche Geräusche und Aktionen gegeben. Das alles aber mit zu prüfen schadet nie und geht schnell.

Grüße Sebastian

Benutzeravatar
MrCrabs
Beiträge: 352
Registriert: Mo 2. Jun 2014, 19:59

Re: Lenkradspiel erhöht

Beitrag von MrCrabs » Di 2. Feb 2021, 19:53

Also genau diese Prozedur mache ich mindestens alle 6 Monate bei der HU / SP. Das ist eben das Gute, wenn der Prüfer selber KAT Besitzer ist, der nimmt das Genau und weiß worauf zu achten ist

Gesendet von meinem SM-G390F mit Tapatalk

Gruß Felix

Michael 461
Beiträge: 35
Registriert: Mi 30. Okt 2019, 18:23

Re: Lenkradspiel erhöht

Beitrag von Michael 461 » Mi 3. Feb 2021, 00:24

Hallo zusammen,

ich hatte heute nur kurz Zeit, der Schnellcheck brachte folgende Ergebnisse:

1. Alle Bewegungen des Lenkrades werden ohne merkliches Spiel auf die Kardanwelle Richtung Lenkwinkelgetriebe übertragen.

2. Im Lenkwinkelgetriebe tut sich erstmal eine zeitlang nix, bis die Kraft weiter über das Gestänge (Kugelköpfe...) an den Dreieckslenker übertragen wird.

3. Die Kugelköpfe sehen so aus, als wären sie für einen Teil des Spiels verantwortlich.

Ich gucke nochmal in Ruhe und melde mich dann. Danke schonmal für die vielen Tipps! Dieses Forum ist einfach nur geil :violin:

Benutzeravatar
holland
Beiträge: 640
Registriert: Fr 4. Mai 2012, 11:12

Re: Lenkradspiel erhöht

Beitrag von holland » Mi 3. Feb 2021, 12:57

Moin
Ich will euch ja nicht reinreden… Aber das Lenkgeraffel prüfen bei laufendem Motor könnte zu der Einen oder Anderen Irritation führen wenn sich die Kugelgelenke dann bewegen.

Benutzeravatar
Zentralgestirn
Beiträge: 1287
Registriert: So 1. Apr 2012, 14:49

Re: Lenkradspiel erhöht

Beitrag von Zentralgestirn » Mi 3. Feb 2021, 16:31

Hallo Sascha,

die Kugelköpfe werden mit laufender Servounterstützung getestet. Andernfalls kannst du das nicht feststellen oder die Kugelköpfe sind dermaßen tot, dass es verwunderlich ist damit überhapt auf der Straße geblieben zu sein ohne wie ein Weltmeister am Lenkrad zu rudern. Das habe ich selbst so auch schon mehrfach selber gehabt. KAT fuhr schlecht gerade aus, ohne Servo konnte ich es nicht finden, mit Servo war es sehr einfach den Fehler zu finden. Das µm Spiel was die haben wird der, der hier sowas Fragen muss sehr wahrscheinlich dann nicht spühren oder sehen, den mm den das Auto schlecht gerade aus fahren lässt sollte aber auch der Laie feststellen. Wenn du als sehr erfahrener, das ohne schaffst bin ich beeindruckt, das kann man aber nicht von anderen erwarten.

Dazu kann ich auch tDV 2320/044-34 Kapitel 2.10.5 Lenkgetriebe prüfen empfehlen. Ab Punkt 24 zu den Bedingungen 2-10 geht es um Kugelköpfe. Punkt 5 ist Motor starten... Die Anleitung hält auch Maße am umfang des Lenkrades bereit. Dann wird es gänzlich objektiv messbar und eleminiert alles subjektive. Ist aber mit etwas Equpment und Arbeit verbunden. Manches der ausrüstung kann man getrost ignorieren, manches durch Soda-Material ersetzen. Es war aber nach was schnellem Gefragt.

Weiter ist ohne Servounterstützung immer Klapper im Lenkgetriebe. Das ist der Weg den die Ventile brauchen um zu reagieren, mit laufendem Motor ist das dann weg oder wenn nicht, dann sollte man da mal genauer nach schauen. Das Spiel im Lenkgetriebe kann man nachstellen und die Lager der Welle wo der Arm drauf sitzt kann man wechseln, sofern es da noch ET gibt.

Grüße Sebastian

Benutzeravatar
holland
Beiträge: 640
Registriert: Fr 4. Mai 2012, 11:12

Re: Lenkradspiel erhöht

Beitrag von holland » Mi 3. Feb 2021, 17:30

Ja alles gut.
Nur drauf hin gewiesen das es da Bewegungen in Bauteilen gibt die man falsch interpretieren könnte.
Gruß

Benutzeravatar
Zentralgestirn
Beiträge: 1287
Registriert: So 1. Apr 2012, 14:49

Re: Lenkradspiel erhöht

Beitrag von Zentralgestirn » Mi 3. Feb 2021, 17:37

Sorry, dann hab eich dich falsch verstanden Sascha

Benutzeravatar
Powerkat
Händler
Beiträge: 1270
Registriert: Sa 24. Sep 2011, 08:51
Kontaktdaten:

Re: Lenkradspiel erhöht

Beitrag von Powerkat » Mi 3. Feb 2021, 18:04

@Sebastian:
Da muss ich dich leider berichtigen: die Kugelköpfe werden definitif NICHT !!! mit Servounterstützung getestet ! steht auch so expizit in der TDV !
2320/044-34 Band II

genau das ist einer der größten Fehler auch vom Tüv !

Im belasteten Zustand und mit Servounterstützung dürfen die Gelenke axial bis 2 mm und radial bis 0,25 mm Spiel haben !

Ist ja auch absolut logisch: Die Kugeln sind in einer Gegenschale gebettet, damit sie im Betrieb nahezu spielfrei arbeiten sind sie "nachstellend " durch eine Andrückfeder angepresst-billige Schrottgelenke nur durch einen O-Ring vorgepresst.Übersteigt die Last die Federvorspannung weicht die Kugel gegen die Federkraft in ihrem Konus aus und erzeugt dadurch das leichte Spiel.Ich schrieb ja dazu mal einiges mit Fotos zu den Bälgen,auf den Fotos kann man die verschiedenen Gelenke im Schnitt sehen und verstehen warum sie unter Last selbst als neues Gelenk konstruktionsbedingt ausweichen müssen....

Die meisten gehen das Thema in der falschen Reihenfolge an...Sie bemerken bei der Fahrt dass ihr Fahrzeug irgendwie schwimmt,er will alles-nur nicht gerade aus fahren ..(wir gehen jetzt mal davon aus, das kein Seitenwind,Spurrillen,schlechter Fahrbahnrand mit spielt) bedeutet sie müssen permanent re.-li. korregieren.
Bei nächster Gelegenheit ,ohne Motor im Stand lenken sie mal hektisch hin und her und bemerken Spiel,hören ein leichtes klackern und denken das Lenkgetriebe hätte Spiel am besten das ganze noch bei eingeschlagenen Vorderrädern also nicht Mittelstellung Lenkgetriebe (da hat jedes Lenkgetriebe leichtes Spiel.).
Dann wird heftig an Gelenken etc. herumgespielt...
99% aller unserer Gelenke haben höchstens def. Manschetten aber intakte Gelenke! aber gefühlt 90% aller Kats da draußen fahren mit falscher Vorspur rum ! denn die wird entweder vernachlässigt oder gar von Beginn an falsch eingestellt.
Gem.TDV soll die Spur auf minus 2 +/-1 mm eingestellt werden:bedeutet im Zweifel entweder - 3mm das wäre schön, im schlechteren Fall aber nur -1mm kommt jetzt noch 1-2 mm Meßfehler dazu oder die Räder stehen auf Vorspannung durchs reinrangieren ist man im Bereich der Nachspur oder 0 -damit läuft geometrisch kein Fahrzeug gerade aus ! div. zivilen AllradLKW werden sogar vom Hersteller mit 0 eingestellt, geht auch nicht lange gut !
Skifahrer wissen es: entweder die Ski exakt parallel gerade aus oder leicht Pflugförmig vorn zusammen, alles andere führt zu Kontrollverlust !
Die Hersteller begründen dies mit der Aussage: Beim Allrad ziehen ja die Vorderräder nach vorne-was automatisch zur Vorspur führt,ok. das mag an einer Steigung unter Allrad auch so sein,aber was ist wenn ich auf der ebene vom Gas gehe? oder noch schlimmer: auf Gefälle bremse ich-die räder werden jetzt vorne auseinander gezwängt,hohe Belasungen auf den Spurstangengelenken welche dann im Konus etwas ausweichen und schon läuft die Achse satt in der Nachspur und drängelt links rechts und ich rudere....

wenn also dann am Kat das Lenktrapez deutlich auf Vorspur steht läuft er auch exakt geradeaus ohne Korrekturen !

ich stelle die Spur immer deutlich auf Vorspur ein nie unter -3 mm selbst mit -5 mm passiert nix-weder am Reifenverschleiß noch am Spritverbrauch oder Ablaufbild...

Die Lenkgetriebe haben ganz selten Spiel und sollten auch keinesfalls zu stram eingestellt sein, was eher mal Spiel hat ist die kleine Doppelgelenkwelle in der Übertragung oder das kleine Lenkgetriebe unter der Lenksäule.
Das Spiel was man hört und fühlt und scheinbar aus dem Lenkgetriebe kommt ,stammt meistens aus dem "Hydraulikkopf" der Lenkspindel, da muss ein leichtes reaktionsspiel sein denn irgendwas muss ja die Steuerung des Ölflußes übernehmen um den Servoteil zu regeln

Marcel
http://www.kley-mobile-werkstatt.de
Die Werkstatt für den KAT , Beratung-Reparaturen-Umrüstungen-Teile

Benutzeravatar
Zentralgestirn
Beiträge: 1287
Registriert: So 1. Apr 2012, 14:49

Re: Lenkradspiel erhöht

Beitrag von Zentralgestirn » Mi 3. Feb 2021, 21:22

Hallo Marcel,

also ich bin über 2mm Spiel radial deutlich verwundert. Das ist echt viel, soviel hatte meine ausgetauschen Kugelköpfe nie. Axial ja, da stimme ich dir zu. Nur entweder haben meine Helfer, idr ein alter Mann, nie gut gefrühstückt wenn die an der Lenkung rotieren sollten oder aber du hast sehr gut gefühstückt. Anders wie mit Servounterstützung konnte ich nicht herausfinden, in welchen Kugelköpfen das Spiel ist, beim Fahren konnte ich es schon hören, wenn da wo Klapper war. Vermutlich bin ich wieder sehr sensibel bei sowas und konnte das Spiel nicht finden weil es laut einer Vorschrift noch ok war aber mich das Spiel mit seiner akkustischen Auswirkung schon genug nervte um aktiv zu werden. :D

Mit der tDV haste recht, habe Punkt 9 überlesen, Motor ausstellen.

Egal, ich fands mit Servo leichter die Fehler zu finden, also bleibe ich persönlich dabei.

Danke für den Input Marcel.

Grüße Sebastian

Benutzeravatar
Powerkat
Händler
Beiträge: 1270
Registriert: Sa 24. Sep 2011, 08:51
Kontaktdaten:

Re: Lenkradspiel erhöht

Beitrag von Powerkat » Do 4. Feb 2021, 16:29

Ich hatte da mal ein Tüv Erlebnis: Ein Prüfer hebelte eifrig mit dem Montierhebel da rum und meinte die seien aber alle ausgeschlagen,hat sie quasi alle gegen die Federkraft axial rein gedrückt...da hab ich ihn ausgelacht, ihm auf meinem Handy das Foto vom aufgeschnittenen Kugelkopf gezeigt und gefragt, was er für eine physikalische Erklärung hätte wie da selbst ein neuer Kopf kein Spiel haben soll- bzw. warum die Kugel ab Kraft xy auf dem kugeligem Konus nicht gegen die Federkraft ausweichen sollte...das nächste Bild war dann von der TDV ...so hab ich gesagt, und so wird hier ab jetzt geprüft...
Kugelköpfe 001.jpg
Kugelköpfe 002.jpg
Wir hatten nie wieder Diskusionen !

Marcel
http://www.kley-mobile-werkstatt.de
Die Werkstatt für den KAT , Beratung-Reparaturen-Umrüstungen-Teile

Antworten