Raptor Lack

Antworten
Melchior
Beiträge: 37
Registriert: Di 16. Jun 2020, 16:20

Raptor Lack

Beitrag von Melchior » Fr 15. Jan 2021, 10:58

Hallo werte Gemeinde der Verrückten :lol:

Hat jemand schon Erfahrung mit Raptor-Lack gemacht?
Mir gefällt die Optik/Haptik und ich bin am Überlegen ob ich das Fahrerhaus damit Lackieren soll. :think:

Benutzeravatar
MrCrabs
Beiträge: 352
Registriert: Mo 2. Jun 2014, 19:59

Re: Raptor Lack

Beitrag von MrCrabs » Fr 15. Jan 2021, 12:42

Ich bin bei sowas eher zurückhaltend. Wenn das Fahrzeug mit H-Kennzeichen zugelassen werden soll, ist das wohl eher nicht förderlich, je nach Prüfer.
An sich soll das ja super sein. Ist aber wohl nicht ganz billig...

Gesendet von meinem SM-G390F mit Tapatalk

Gruß Felix

Benutzeravatar
manny
Beiträge: 1599
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 21:23

Re: Raptor Lack

Beitrag von manny » Fr 15. Jan 2021, 13:17

Ein Enduro-Bekannter hat das auf seinem WFuffzich gemacht, sah schon nicht schlecht aus, kostete aber auch so viel wie ein weiterer WFuffzich :shock:
Wer später bremst ist länger schnell...

Mein Fuhrpark:
BMW 320D Touring E46 Bj 2003
KTM EXC 500 Six Days 2018
MAN KAT 7t Mil GLw 462
MAN KAT 5t Mil GLw (ex461)Kipper
MAN F2000 19.604FLT Bj 99

Benutzeravatar
HähWieMetal
Beiträge: 229
Registriert: Do 3. Jul 2014, 16:36

Re: Raptor Lack

Beitrag von HähWieMetal » Fr 15. Jan 2021, 13:42

Schau dir mal den Lack von Naviton an, der ist nicht ganz so strukturiert und soll super robust sein.

Benutzeravatar
JanDaniel
Beiträge: 38
Registriert: Mo 4. Mai 2020, 11:07

Re: Raptor Lack

Beitrag von JanDaniel » Fr 15. Jan 2021, 14:32

Naviton bietet den Lack als System an, die Farbe kannst du dir in der RAL Palette aussuchen... kosten für nen KAT mit Koffer mehrere Tausender
Gruß Daniel

Melchior
Beiträge: 37
Registriert: Di 16. Jun 2020, 16:20

Re: Raptor Lack

Beitrag von Melchior » Fr 15. Jan 2021, 15:25

JanDaniel hat geschrieben:
Fr 15. Jan 2021, 14:32
Naviton bietet den Lack als System an, die Farbe kannst du dir in der RAL Palette aussuchen... kosten für nen KAT mit Koffer mehrere Tausender Bild
Das hört sich doch sehr interessant an. In deren Katalog/Prospekt ist sogar ein KAT drin. In grün :D ist jetzt nicht meine Farbe, aber über Geschmack lässt sich ja nicht streiten

Benutzeravatar
JanDaniel
Beiträge: 38
Registriert: Mo 4. Mai 2020, 11:07

Re: Raptor Lack

Beitrag von JanDaniel » Fr 15. Jan 2021, 15:29

Den findest du auf auf YouTube:
www.youtube.de/Vai1CWwTfac
Gruß Daniel

Benutzeravatar
JanDaniel
Beiträge: 38
Registriert: Mo 4. Mai 2020, 11:07

Re: Raptor Lack

Beitrag von JanDaniel » Fr 15. Jan 2021, 15:31

JanDaniel hat geschrieben: www.youtube.be/Vai1CWwTfac
Gruß Daniel

midlifecrisis
Beiträge: 602
Registriert: Di 18. Jul 2017, 12:38

Re: Raptor Lack

Beitrag von midlifecrisis » Fr 15. Jan 2021, 19:10

Ich habe bei meinem Koffer eine ähnliche Struktur bekommen. Ist nicht ganz so grob wie dieses Raptorzeug (kenne ich nur vonYT Videos), aber eine fühlbare Struktur. Der Lackprofi würde wohl sagen: "Setzen! 6! Orangenhaut!" Habe 3in1 mit ner 2,5er Düse und 5-10% Verdünnung draufgerotzt. War keine Absicht, aber es gefällt mir.

Benutzeravatar
HähWieMetal
Beiträge: 229
Registriert: Do 3. Jul 2014, 16:36

Re: Raptor Lack

Beitrag von HähWieMetal » Fr 15. Jan 2021, 21:32

midlifecrisis hat geschrieben:
Fr 15. Jan 2021, 19:10
Ich habe bei meinem Koffer eine ähnliche Struktur bekommen. Ist nicht ganz so grob wie dieses Raptorzeug (kenne ich nur vonYT Videos), aber eine fühlbare Struktur. Der Lackprofi würde wohl sagen: "Setzen! 6! Orangenhaut!" Habe 3in1 mit ner 2,5er Düse und 5-10% Verdünnung draufgerotzt. War keine Absicht, aber es gefällt mir.
So ist das bei den Naviton Leuten bestimmt auch gewesen, nur dachten die sich dann: Das ja toll, da machen wir ne Spezialbeschichtung draus. :lol:

midlifecrisis
Beiträge: 602
Registriert: Di 18. Jul 2017, 12:38

Re: Raptor Lack

Beitrag von midlifecrisis » Fr 15. Jan 2021, 22:00

Mann könnte auch mal versuchen wie sich so eine Kunstharzpampe wie z. B. 3in1. Mit etwas Wasser verhält. Nicht in den Becher mischen, aber vielleicht dafür sorgen dass vor dem lackieren genug Kondensat im Kessel vom Kompressor bzw. diesem auch kein Abscheider/Trockner im Weg ist. Oder irgendwie eine geringe Menge mit in den Luftstrom bringen.

Wer mal versucht hat einen Pinsel mit Lösemittelbassierendem Lack mit Wasser abzuwaschen, der kann sich mit etwas Fantasie vorstellen, dass man mit so einem (ja ich weiß... setzen! 6! ...) Setup vielleicht auch etwas in die Richtung hinbekommt.

Markus

Benutzeravatar
JanDaniel
Beiträge: 38
Registriert: Mo 4. Mai 2020, 11:07

Re: Raptor Lack

Beitrag von JanDaniel » Fr 15. Jan 2021, 22:19

Wei geil!!!
Gruß Daniel

Benutzeravatar
HähWieMetal
Beiträge: 229
Registriert: Do 3. Jul 2014, 16:36

Re: Raptor Lack

Beitrag von HähWieMetal » Fr 15. Jan 2021, 22:37

Ich meine bei irgend einem Video von sonem Naviton Kurs gesehen zu haben das erst eine Schicht in ordentlich lackiert wird und danach Nass in Nass mit einer großen Düse und wenig Druck drübergerotzt wird. Dadurch entsteht dann die Struktur, gut zu wissen das das mit der Branth-Chemie auf funzt, das spart einem schon mal die Selbststudie.

@ Daniel: Hast du eine Hausnummer was der Lack von Naviton pro Liter kostet und wie ergiebig dieser ist?

Governor
Beiträge: 73
Registriert: Fr 17. Jul 2020, 22:21
Kontaktdaten:

Re: Raptor Lack

Beitrag von Governor » Fr 15. Jan 2021, 22:39

JanDaniel hat geschrieben:
Fr 15. Jan 2021, 15:29
Den findest du auf auf YouTube:
www.youtube.de/Vai1CWwTfac
Die Seite ist nicht verfügbar!?!
Grüsse aus Oberkochen,
Edgar

Benutzeravatar
JanDaniel
Beiträge: 38
Registriert: Mo 4. Mai 2020, 11:07

Re: Raptor Lack

Beitrag von JanDaniel » Fr 15. Jan 2021, 23:00

.be an statt .de

Ich hatte da mal unverbindlich nachgefragt... für geschätzt 80m2 war das bei ca. 4k... mir zu teuer... den Effekt krieg ich auch mit der Malerrolle hin... einfach noch ein bisschen Raufaser mit aufquellen lassen
Gruß Daniel

Benutzeravatar
MrCrabs
Beiträge: 352
Registriert: Mo 2. Jun 2014, 19:59

Re: Raptor Lack

Beitrag von MrCrabs » Sa 16. Jan 2021, 01:32

Also 2k stumpfmatt von militärlacke.de bekommt man auch super verarbeitet als Amateur. Und wenn kratzer drin sind (z.B. von Kollisionen mit dem Leopard 1 auf der Schmidtenhöhe) bekommt man die damit auch wieder glattgebügelt. Und das alles für einen Bruchteil an Euros....

Gesendet von meinem SM-G390F mit Tapatalk

Gruß Felix

Benutzeravatar
Lobo
Beiträge: 1459
Registriert: Mo 5. Dez 2011, 17:42

Re: Raptor Lack

Beitrag von Lobo » Sa 16. Jan 2021, 02:20

Mit dem strukturierten Lacken tust du dir keinen gefallen, spätestens wenn du den vom Dreck befreien musst wirst du fluchen wie ein Rohrspatz, in jeder Pore setzt sich das zeug ab und dann kannst schrubben …. das muss einem so eine coole Optik schon Wert sein ….. ich würde auf die Strukturierung verzichten, spätestens beim waschen wirst du dir dankbar sein …

ich selber habe Containerlack von Kroonint verwendet, lässt sich gut Spritzen und gut Rollen auf allen Untergründen, das ist ein robuster Lack überwiegend eingesetzt für Container, hab das zeug empfohlen bekommen vom Betanken der im HH Hafen arbeitet und selbe Büchsen instandsetzt

Grundierung nicht erforderlich, Korrosionsschutz durch Zinkanteil, Einschichtlacksystem mit hoher Schichtstärke bereits im ersten Arbeitsgang
http://www.containerparts.de/030lieferp ... onint.html

ich bin zufrieden mit
Hörverlust durch Tinnitus

Antworten