Anhängekupplung USA

Antworten
Benutzeravatar
4x4-6x6
Beiträge: 1196
Registriert: Do 20. Mär 2014, 17:08

Anhängekupplung USA

Beitrag von 4x4-6x6 » Sa 2. Sep 2017, 08:39

Hallo,

im WWW bin ich nicht so richtig fündig geworden.

Welche LKW-Anhängekupplungen sind eigentlich in den USA üblich ?

Lassen wir mal Nato aussen vor.

Nein, auch keine Sattelkupplungen.

Gibt es dort so etwas wie 40 mm und 50 mm ???


...

Benutzeravatar
D-Platoon
Beiträge: 153
Registriert: Di 14. Feb 2017, 13:12

Re: Anhängekupplung USA

Beitrag von D-Platoon » So 3. Sep 2017, 15:41

Ich bin gerade im "Land der unbegrenzten Möglichkeiten" :lol:
Meinst du jetzt speziell Armee-LKWs oder ganz allgemein?

Mal davon abgesehen, dass hier fast nur Sattelzüge unterwegs sind (zumindest gefühlt), könnte ich bei den zivilen Fahrzeugen mal schauen, was die da so haben, vielleicht finde ich ja was.
Meine fahrbaren Untersätze:
  • MAN AS 718A, 18PS, Bj. 1954
  • BMW 320d touring, 150PS Bj. 2005
  • BMW R 1200 GS Adventure, 125PS, Bj. 2014
  • MAN KAT1 5t mil gl, 256PS, Bj. 1978

Benutzeravatar
4x4-6x6
Beiträge: 1196
Registriert: Do 20. Mär 2014, 17:08

Re: Anhängekupplung USA

Beitrag von 4x4-6x6 » So 3. Sep 2017, 21:02

Hallo,

ich meine ganz 'normale' LKW Anhängekupplungen.

Zugmaschine - Motorwagen

Keine speziellen US-Army, oder Offshore Pacific.

Fotos oder Zeichnungen, egal.
Ich bin momentan bei Null, was das Wissen betrifft.

Das WWW schweigt sich dazu auch aus.

Auch in den USA müssen doch LKW's Endquerträger haben.
Die müssten doch auch irgendwelche Bohrbilder haben.


...

Benutzeravatar
Lobo
Beiträge: 1301
Registriert: Mo 5. Dez 2011, 17:42

Re: Anhängekupplung USA

Beitrag von Lobo » So 3. Sep 2017, 21:42

mit den Suchbegriffen HEAVY DUTY TRUCH HITCH solltest auch du was finden in Netz

mein Anhänger mit über 4,5t hat zumindest einen 50 Kugelkopf Kupplung und zum Wechsel so eine Ring Öse, etwas kleiner wie die NATO teile

und nein der Anhänger ist nicht von der grünen Trachtentruppe


https://www.youtube.com/watch?v=-fofSuQhuvY
Hörverlust durch Tinnitus

Mahlekolben
Beiträge: 82
Registriert: Mo 13. Mär 2017, 13:52

Re: Anhängekupplung USA

Beitrag von Mahlekolben » Di 5. Sep 2017, 12:27

OK - habe nun einiges durch, irgendwie musste das Kind ja noch benannt werden.

Mit "Coupling" kommt man da wohl nicht weit und in den USA scheint alles, was keine Sattelkupplung hat, kein Anhänger zu sein.

Ich habe also nach Herstellern gesucht und mir dort deren Produkte angesehen. Aus einer "Top 25"-Liste war http://towmaster.com der erste, der auch Anhänger baut, die per Zugöse durch die Gegend gezogen werden.

In den technischen Daten lässt sich dann das Gesuchte finden:

Der Name der Zugöse ist hier "Pintle Ring", für Zuladungen von 11, 18, 22 Tonnen wird die Größe 3" genommen, was wohl einem Anhänger entsprechen könnte, den man hinter einen KAT packt.

Das PDF hier könnte interessant sein:

https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q= ... EgiavAeXqQ
Viele Grüße

Michael

Benutzeravatar
4x4-6x6
Beiträge: 1196
Registriert: Do 20. Mär 2014, 17:08

Re: Anhängekupplung USA

Beitrag von 4x4-6x6 » Di 5. Sep 2017, 16:23

Hallo,

na, das ist ja ein 'bunter Blumenstrauß' von Anhängekupplungen.

Der zweite Link, ist das was ich gesucht habe.

Demnach sin die drei Ringzugösen (neben den 40er und 50er Bolzen) das Übliche.

Interessant, die 3"-Öse ist identisch mit NATO, und die Russische 'Gost' hat dann 3,5".

Es ist also quasi unmöglich einen LKW-Anhänger in die USA zu schicken, wenn man die Zugmaschine nicht kennt.

Das gleiche gilt bei Abschleppstangen.

In Deutschland reicht es ja, wenn man 3 Größen hat: 40er, 50er, Nato.

In USA müsste man einen ganzen Arm voll Abschleppstangen mitnehmen,
wenn man für den eigenen LKW etwas vorhalten will.
Den größten Teil kann man dort wahrscheinlich mit 3" = Nato abdecken.

'Normale' LKW-Anhänger scheinen dort ja sehr selten zu sein.
Üblich sind offensichtlich SZM.



...

Benutzeravatar
Sandkater
Beiträge: 1188
Registriert: So 1. Dez 2013, 10:39

Re: Anhängekupplung USA

Beitrag von Sandkater » Di 5. Sep 2017, 22:46

nicht ganz, die B-Trains laufen mit Dolly-Achse und zweitem Auflieger.

Also geben tut es das, aber eben nicht so häufig wie bei uns.

A-Frame towbar ist auch noch ein Begriff, der eine Anhängergabel bezeichnet.

Wobei mir der zweite Link nach NZ zeigt, also Neuseeland.
War das Absicht der nutzen die die gleichen Dinger?
When you are going through hell, keep going.
Winston Churchill

Benutzeravatar
D-Platoon
Beiträge: 153
Registriert: Di 14. Feb 2017, 13:12

Re: Anhängekupplung USA

Beitrag von D-Platoon » Do 7. Sep 2017, 05:03

Ist dann von meiner Seite noch was von Nöten, oder ist das mit der eingestellten Broschüre erstmal erschlagen?
Mit etwas Glück hätte ich am Freitagmorgen vor meinem Rückflug noch etwas Zeit...
Meine fahrbaren Untersätze:
  • MAN AS 718A, 18PS, Bj. 1954
  • BMW 320d touring, 150PS Bj. 2005
  • BMW R 1200 GS Adventure, 125PS, Bj. 2014
  • MAN KAT1 5t mil gl, 256PS, Bj. 1978

Benutzeravatar
4x4-6x6
Beiträge: 1196
Registriert: Do 20. Mär 2014, 17:08

Re: Anhängekupplung USA

Beitrag von 4x4-6x6 » Do 7. Sep 2017, 17:58

Hallo,

eigentlich weiß ich jetzt, was gegenüber so gebräuchlich ist.

Schön wären noch ein paar Fotos von LKW-Endtraversen,
falls etwas zufälligerweise am Straßenrand steht.


...

Benutzeravatar
D-Platoon
Beiträge: 153
Registriert: Di 14. Feb 2017, 13:12

Re: Anhängekupplung USA

Beitrag von D-Platoon » Fr 8. Sep 2017, 05:16

4x4-6x6 hat geschrieben:
Do 7. Sep 2017, 17:58
Schön wären noch ein paar Fotos von LKW-Endtraversen,
falls etwas zufälligerweise am Straßenrand steht.
Ich schau mal was sich machen lässt ;)
Meine fahrbaren Untersätze:
  • MAN AS 718A, 18PS, Bj. 1954
  • BMW 320d touring, 150PS Bj. 2005
  • BMW R 1200 GS Adventure, 125PS, Bj. 2014
  • MAN KAT1 5t mil gl, 256PS, Bj. 1978

Benutzeravatar
D-Platoon
Beiträge: 153
Registriert: Di 14. Feb 2017, 13:12

Re: Anhängekupplung USA

Beitrag von D-Platoon » Di 12. Sep 2017, 10:29

Ich konnte einige Bilder machen. Ich muss die nur erstmal noch sortieren, dann poste ich sie hier. Es war die letzten Tage etwas viel los.
Bin mittlerweile ein Stück in den Osten geflogen, sitze jetzt in Moskau ;) Hast du auch Interesse an russischen Kupplungen, oder sind die hinlänglich bekannt?
Meine fahrbaren Untersätze:
  • MAN AS 718A, 18PS, Bj. 1954
  • BMW 320d touring, 150PS Bj. 2005
  • BMW R 1200 GS Adventure, 125PS, Bj. 2014
  • MAN KAT1 5t mil gl, 256PS, Bj. 1978

Benutzeravatar
4x4-6x6
Beiträge: 1196
Registriert: Do 20. Mär 2014, 17:08

Re: Anhängekupplung USA

Beitrag von 4x4-6x6 » Di 12. Sep 2017, 12:57

Hallo,

danke für die Mühe.

Aufgrund der politischen Großwetterlage sind die Russischen Kupplungen ehr weniger von Interesse.

Sollte uns das gleiche Schicksal ereilen, wie der Krim, ist es sowieso egal.
Dann wird hier irgendein Großmufti im 5-jahres Plan bestimmen, was wie zu kuppeln ist.


...

Benutzeravatar
Saarkat
Beiträge: 1392
Registriert: Di 12. Mär 2013, 14:34
Kontaktdaten:

Re: Anhängekupplung USA

Beitrag von Saarkat » Di 12. Sep 2017, 22:19

4x4-6x6 hat geschrieben:
Di 12. Sep 2017, 12:57
Hallo,

Dann wird hier irgendein Großmufti im 5-jahres Plan bestimmen, was wie zu kuppeln ist.

...
40er Öse mit 50er Kupplung wäre dann eine interessante Herausforderung...... :lol: :lol:
Gruß

Christoph


Gott erschuf das Turboloch, um den Saugern eine Chance zu lassen

Benutzeravatar
imodra
Beiträge: 371
Registriert: So 13. Jan 2013, 14:33

Re: Anhängekupplung USA

Beitrag von imodra » Di 12. Sep 2017, 22:28

Saarkat hat geschrieben:
Di 12. Sep 2017, 22:19
4x4-6x6 hat geschrieben:
Di 12. Sep 2017, 12:57
Hallo,

Dann wird hier irgendein Großmufti im 5-jahres Plan bestimmen, was wie zu kuppeln ist.

...
40er Öse mit 50er Kupplung wäre dann eine interessante Herausforderung...... :lol: :lol:

Dafür gibts dann eine Ösenbohrmaschine :lol:
LG Thomas ;)

Klar ist das völlig sinnfrei, aber es macht einen Heidenspaß. :D

Benutzeravatar
Saarkat
Beiträge: 1392
Registriert: Di 12. Mär 2013, 14:34
Kontaktdaten:

Re: Anhängekupplung USA

Beitrag von Saarkat » Di 12. Sep 2017, 22:30

imodra hat geschrieben:
Di 12. Sep 2017, 22:28
Saarkat hat geschrieben:
Di 12. Sep 2017, 22:19
4x4-6x6 hat geschrieben:
Di 12. Sep 2017, 12:57
Hallo,

Dann wird hier irgendein Großmufti im 5-jahres Plan bestimmen, was wie zu kuppeln ist.

...
40er Öse mit 50er Kupplung wäre dann eine interessante Herausforderung...... :lol: :lol:

Dafür gibts dann eine Ösenbohrmaschine :lol:
:doh: :doh: :doh: :lol: :lol: :lol:
Gruß

Christoph


Gott erschuf das Turboloch, um den Saugern eine Chance zu lassen

Benutzeravatar
manny
Beiträge: 1308
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 21:23

Re: Anhängekupplung USA

Beitrag von manny » Mi 13. Sep 2017, 07:58

imodra hat geschrieben:
Di 12. Sep 2017, 22:28


Dafür gibts dann eine Ösenbohrmaschine :lol:
Ach was mit ner ordentlich ausgejackelten 40er Öse geht das auch so... :lol: :lol:
Wer später bremst ist länger schnell...

Mein Fuhrpark:
BMW 320D Touring E46 Bj 2003
KTM EXC 500 Six Days 2018
MAN KAT 7t Mil GLw 462
MAN KAT 5t Mil GLw 461
MAN F2000 19.604FLT Bj 99

Benutzeravatar
D-Platoon
Beiträge: 153
Registriert: Di 14. Feb 2017, 13:12

Re: Anhängekupplung USA

Beitrag von D-Platoon » So 17. Sep 2017, 22:41

So, es hat zwar jetzt etwas gedauert, aber hier endlich die versprochenen Bilder ;)
Ich hoffe, du kannst etwas damit anfangen.
Ich hab noch ein paar wenige weitere, wollt aber nicht alles vollmüllen. Wenn du also noch ein paar Details brauchst, einfach nochmal melden. Hab auch noch ne größere Auflösung parat.
Ach: Prinzipiell geht's von unten nach oben (hat sich beim raufladen der Bilder so ergeben). Es ist also meist erst das Fahrzeug und dann die zugehörige Kupplung, damit man den Zusammenhang hat.
Dateianhänge
20170908_132954 (Andere).jpg
Schleppstange aufm Flughafen
20170908_131920 (Andere).jpg
20170908_131732 (Andere).jpg
20170908_131626 (Andere).jpg
20170908_131618 (Andere).jpg
20170908_131606 (Andere).jpg
20170908_131515 (Andere).jpg
20170908_131502 (Andere).jpg
20170908_131456 (Andere).jpg
20170908_100615 (Andere).jpg
Meine fahrbaren Untersätze:
  • MAN AS 718A, 18PS, Bj. 1954
  • BMW 320d touring, 150PS Bj. 2005
  • BMW R 1200 GS Adventure, 125PS, Bj. 2014
  • MAN KAT1 5t mil gl, 256PS, Bj. 1978

Benutzeravatar
Lobo
Beiträge: 1301
Registriert: Mo 5. Dez 2011, 17:42

Re: Anhängekupplung USA

Beitrag von Lobo » So 17. Sep 2017, 23:05

die Klassen bis 8 t scheinen a generell Elektrisch gebremst zu sein bei den Anhängern :shock:
Hörverlust durch Tinnitus

Benutzeravatar
4x4-6x6
Beiträge: 1196
Registriert: Do 20. Mär 2014, 17:08

Re: Anhängekupplung USA

Beitrag von 4x4-6x6 » Mo 18. Sep 2017, 00:32

Hallo,

ojeh, ich merke schon:

In den USA ist die Frage nach soliden Anhängekupplungen sinnlos.

Es scheint diesbezüglich ein Entwicklungsland zu sein.

An den gezeigten Beispielen würde der Deutsche TÜV seine Freude haben.


...

Benutzeravatar
pshtw
Beiträge: 779
Registriert: Di 4. Sep 2012, 23:10

Re: Anhängekupplung USA

Beitrag von pshtw » Mo 18. Sep 2017, 06:05

Hättest trotzdem mal Danke für die Fotos sagen können! :doh: :doh: :doh:

....
7.AllradBlütenspannerTreffen 3. bis 5. Mai 2019 !!!

Benutzeravatar
D-Platoon
Beiträge: 153
Registriert: Di 14. Feb 2017, 13:12

Re: Anhängekupplung USA

Beitrag von D-Platoon » Mo 18. Sep 2017, 10:09

Lobo hat geschrieben:
So 17. Sep 2017, 23:05
die Klassen bis 8 t scheinen a generell Elektrisch gebremst zu sein bei den Anhängern :shock:
Wie kommst du darauf?
4x4-6x6 hat geschrieben:
Mo 18. Sep 2017, 00:32
An den gezeigten Beispielen würde der Deutsche TÜV seine Freude haben.
So in der Art dachte ich mir das auch, als ich das gesehen hab. :shock:
BTW: Da bin ich mit meinem gemieteten Ford Focus bei knapp 80 Meilen die Stunde aufm Freeway (70 sind erlaubt) unterwegs, da böllert doch glatt einer der riesigen Sattelschlepper links neben mir. Wir reden hier von rund 125km/h bei nem LKW! :shock:
Meine fahrbaren Untersätze:
  • MAN AS 718A, 18PS, Bj. 1954
  • BMW 320d touring, 150PS Bj. 2005
  • BMW R 1200 GS Adventure, 125PS, Bj. 2014
  • MAN KAT1 5t mil gl, 256PS, Bj. 1978

Antworten