Schmiernippel fürs Schiebestück

Antworten
Benutzeravatar
Mansfeller
Beiträge: 113
Registriert: Mi 14. Jan 2015, 21:33

Schmiernippel fürs Schiebestück

Beitrag von Mansfeller » So 19. Mär 2017, 12:30

Hallo Gemeinde

Saßen gestern nachmittag "gemütlich" unterm Kat
und haben darüber nachgedacht ob man dem Schiebestück
an der Gelenkwelle zur Hinterachse nicht einfach einen Nippel :o
verpassen könnte habe dann mal hier gesucht und nur gefunden das der
Peter an seinem Toyota einen hat
Hat schon jemand Erfahrungen damit gemacht gibts ausser dem überfetten noch
irgendwelche Risiken?

Gruß Mirko :D

Benutzeravatar
fun-ski
Beiträge: 887
Registriert: Di 28. Jan 2014, 11:55

Re: Schmiernippel fürs Schiebestück

Beitrag von fun-ski » So 19. Mär 2017, 13:32

Moin Mirco
die Überlegung hatte ich auch schon, da beim Ausbau der Kardanwellen so gut wie nichts zu bewegen war.
Ich sehe darin auch einen Faktor der zur Zerstörung des Zwischenlagers führt.
Ich hatte die Verzahnung seiner Zeit gereinigt und wieder gut geölt eingebaut, seit dieser Zeit wird bei jedem Abschmieren die Verzahnung mit meinem speziellen Teflonöl mt geschmiert,
Wobei mir die Variante eines Schmiernippel Einbaus wesentlich lieber wäre.
Ich konnte mich bis dato aber noch nicht zum Setzen eines Nippels durchringen.
Beim Abschmieren sollte eigentlich michts passieren solange du nicht zuviel des Guten reinmachst.
Bei meinem MB SK wird immer nur ein Stoß in die Verzahnung gegeben.
wer Rechtschreibfehler findet darf Sie behalten!
Gruß
Dirk

Benutzeravatar
woelf59
Beiträge: 325
Registriert: Sa 29. Jun 2013, 18:47

Re: Schmiernippel fürs Schiebestück

Beitrag von woelf59 » So 19. Mär 2017, 15:21

Hallo,

ich würde vermuten, dass ein Schmiernippel nichts bringt da keine Verteilkanäle für das Fett vorhanden sind und damit die Schmierung nur in einem sehr kleinen Bereich um den Schmiernippel wirksam ist.

Gruß Wolfgang

Hannibällchen
Beiträge: 116
Registriert: Do 28. Mär 2013, 20:08

Re: Schmiernippel fürs Schiebestück

Beitrag von Hannibällchen » So 19. Mär 2017, 16:28

Hallo,

Die Schaftgabel Verzahnung ist ja blanker Stahl
Die Gegenseite ist mit einer Kunststoff Beschichtung in der Verzahnung
Das gleitet normalerweise gut, nur oft sind die Dichtpäckchen im Abdeckrohr ausgehärtet und klemmen
Die Welle ist im Bereich vom Schiebestück ebenfalls außen Kunststoff beschichtet
das kann schon schön klemmen.
Im Bereich der Beschichtung ist bohren so ne Sache wg Feuchtigkeit
die da nun eindringen kann.
Im Abdeckrohr an der Schaftgabel ist nicht endlos Platz
wenn die Welle komplett eingeschoben wird sollte da kein Fett im Weg sein.
Auf jeden Fall mal die Unterboden Pampe im Gleitbereich entfernen.
Haben am Kipper alle 3 gereinigt von dem Mist und siehe da Läuft.
Gruß Jonas
Dateianhänge
image.jpg

Benutzeravatar
yellowbrick
Beiträge: 342
Registriert: Do 13. Dez 2012, 00:41

Re: Schmiernippel fürs Schiebestück

Beitrag von yellowbrick » So 19. Mär 2017, 20:07

Ich mach sand.etc weg ..stahlbrusse und was neues fett rundum..auf gleistuck...

Benutzeravatar
4x4-6x6
Beiträge: 1196
Registriert: Do 20. Mär 2014, 17:08

Re: Schmiernippel fürs Schiebestück

Beitrag von 4x4-6x6 » So 19. Mär 2017, 21:24

Kriechöl ?


...

Antworten