Welchen hydraulischen Abzieher für Spurstangenköpfe?

Benutzeravatar
Kaschinski
Beiträge: 277
Registriert: Mi 3. Apr 2013, 22:25

Welchen hydraulischen Abzieher für Spurstangenköpfe?

Beitrag von Kaschinski » Mo 25. Apr 2016, 22:26

Mein Waldemar nervt nach wie vor mit fehlender Spurtreue. Also nochmals die Spurstangenköpfe kontrolliert.

Und siehe da: Bevor sich das Rad bewegt, wandert bei manchen Köpfen die Pfanne in axialer Richtung. Seitlich wandert nix. Das Ding reduziert also seine Höhe(Länge) .
Wenn ich Marcels Bericht richtig gelesen habe, scheinen die die Kugel an die Außenwand drückenden Federn erlahmt zu sein.

Also auswechseln. Irgendwer hat hier mal seinen hydraulischen Abzieher vorgestellt - wo kriegt man sowas, was taugt und worauf muß man achten ?

Von dem mechanischen Kram halte ich nix , weil nach Murphys Gesetz mindestens ein Kopf dermaßen fest ist, daß der Abzieher kapituliert.

AndreasE
Beiträge: 2012
Registriert: Do 1. Nov 2012, 21:07

Re: Welchen hydraulischen Abzieher für Spurstangenköpfe?

Beitrag von AndreasE » Mo 25. Apr 2016, 23:51

Da bricht nichts
http://www.amazon.de/Kukko-129-5-45-Mec ... o+129-5-45
nicht einmal ansatzweise.
Das Ding hat 8 kg.

LG, Andy

Benutzeravatar
Kaschinski
Beiträge: 277
Registriert: Mi 3. Apr 2013, 22:25

Re: Welchen hydraulischen Abzieher für Spurstangenköpfe?

Beitrag von Kaschinski » Mo 25. Apr 2016, 23:58

Dein Wort in Gottes Ohr...

Habe das Ding erworben.

Der hydraulische Kram ist offensichtlich unbezahlbar.

AndreasE
Beiträge: 2012
Registriert: Do 1. Nov 2012, 21:07

Re: Welchen hydraulischen Abzieher für Spurstangenköpfe?

Beitrag von AndreasE » Di 26. Apr 2016, 00:34

Ich hoffe, daß du mit dem Teil genauso zufrieden bist, wie ich.
Bis jetzt hat er mir bei mehr als 30 Spurstangenköpfen sehr gute Dienste erwiesen. Vor allem geht es sehr schnell.
Berichte bitte, wie es dir ergangen ist.
Du kannst ihn übrigens auch seitenverkehrt verwenden, sollte einmal eine Spurstange in die "falsche" Richtung zum abziehen sein und dort kein Platz für die Abziehschraube und Ratsche sein.

LG, Andy

Benutzeravatar
Doppelkeks
Beiträge: 58
Registriert: So 15. Dez 2013, 16:51

Re: Welchen hydraulischen Abzieher für Spurstangenköpfe?

Beitrag von Doppelkeks » Di 6. Sep 2016, 10:34

Hallo,
Ich habe mir auch diesen Abzieher Bestellt und ausprobiert der Erste hat genau 6 Köpfe getrennt und der 2. 1 Spurtstangenkopf
IMG_6821.JPG
Bild


Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk
Schöne Grüße an die Füße :-D

Benutzeravatar
Saarkat
Beiträge: 1467
Registriert: Di 12. Mär 2013, 14:34
Kontaktdaten:

Re: Welchen hydraulischen Abzieher für Spurstangenköpfe?

Beitrag von Saarkat » Di 6. Sep 2016, 12:34

Seltsam,
jetzt müsste man noch ein Feedback von "Kaschinski" bekommen. Laut Amazon gibts eine Rezession zu diesem Produkt von M. Lucht. Ich gehe mal davon aus, dass das "Luchti" sein sollte. Er ist zufrieden damit, Andreas hat auch ne Portion Köpfe gewechselt, bleibt abzuwarten, was Kaschinski sagt. Falls noch nicht geschehen, würde ich die Teile zurückschicken, mit der Unterstellung, dass hier offensichtlich ein Materialfehler vorliegen muss. Mal abwarten was dann kommt. Hat ja doch ein paar Euro gekostet, das Teil.
Gruß

Christoph


BRECHEN SIE REGELN, VOR ALLEM DIE, DIE ANDERE AUFGESTELLT HABEN!

AndreasE
Beiträge: 2012
Registriert: Do 1. Nov 2012, 21:07

Re: Welchen hydraulischen Abzieher für Spurstangenköpfe?

Beitrag von AndreasE » Di 6. Sep 2016, 12:35

Sorry, das zu lesen. Das schaut ja gar nicht gut aus.
Meiner hat bis jetzt gute 30x gehalten und ist noch in einem Stück - Mittlerweile ist das Wechseln der Spurstangenkopfdichtungen damit ein No-Brainer geworden (wenn da nicht die vermaledeiten Sicherungssplinte wären, die einem zuweilen das Leben schwer machen)

Habe ich richtig gelesen? Dir sind 2 Stück zerbrochen?
Hast Du einen besonderen "Arbeitsmodus"? zBsp mit dem Schlagschrauber gearbeitet um die Schraube anzuziehen ? (Die Spannschraube schaut nach dem Schlagbild aus, daß bei Radmuttern sonst sichtbar ist)

Seltsam,
Andy

Benutzeravatar
woelf59
Beiträge: 361
Registriert: Sa 29. Jun 2013, 18:47

Re: Welchen hydraulischen Abzieher für Spurstangenköpfe?

Beitrag von woelf59 » Di 6. Sep 2016, 13:36

Hallo,

an Spurstangenköpfen hat hier im Forum schon so mancher Lehrgeld bezahlt. Habe auch insgesamt 3 Abzieher erledigt und durch Erwärmen schon gewechselte Manschetten ins Jenseits geschickt. Erst durch einen Eigenbau mit einem 20 t Hydraulikkolben bin ich glücklich geworden. Fun-Ski hat die Vorrichtung auch schon erfolgreich eingesetzt. Wenn Passungsrost im Konus sitzt hat man fast keine Chance mit einem Spindelabdrücker die Verbindung zu lösen.

Gruß Wolfgang

Benutzeravatar
fun-ski
Beiträge: 1114
Registriert: Di 28. Jan 2014, 11:55

Re: Welchen hydraulischen Abzieher für Spurstangenköpfe?

Beitrag von fun-ski » Di 6. Sep 2016, 17:33

Moin
jup es geht nix über Wolfgangs Eigenkonstruktion, die funzt wie die Sau, ansetzen und runter mit dem Teil :clap: :clap: :dance: :dance:
man darf nur nicht so sehr erschrecken wenn sich der Sitz dann mit einem Wumsss dann lösst :mrgreen: :mrgreen:
wer Rechtschreibfehler findet darf Sie behalten!
Gruß
Dirk

Benutzeravatar
luchti
Beiträge: 200
Registriert: Di 3. Apr 2012, 09:59

Re: Welchen hydraulischen Abzieher für Spurstangenköpfe?

Beitrag von luchti » Di 6. Sep 2016, 18:33

Hallo,

das ist ja ein wirklich trauriger Anblick. Bei mir ging immer alles wie am Schnürchen. Gut, der von fun-ski beschriebene Wummsss hat mich 2-3 mal zusammenzucken lassen, aber ich hätte wie Andy gedacht, dass das Ding hält und man damit nichts verkehrt machen kann. Dass der anscheinend so einfach bricht .... :think:
Saarkat hat geschrieben:Seltsam,
jetzt müsste man noch ein Feedback von "Kaschinski" bekommen. Laut Amazon gibts eine Rezession zu diesem Produkt von M. Lucht. Ich gehe mal davon aus, dass das "Luchti" sein sollte.
Jup, das bin ich. Bin auch immernoch überzeugt von dem Abzieher.

Das was Doppelkeks wiederfahren ist, widerspricht eigentlich jeder "Montagsmodell-Theorie", aber bestätigt das was Wolfgang schreibt. Wenn das ordentlich festgegammelt ist, dann .... geht was kaputt.

Aber man muss es mal positiv sehen. Wenn man damit zu MAN geht und es machen läßt, sind die 500 EUR für die beiden Abzieher auch ganz schnell weg.

Da ich davon ausgehe, dass der Abzieher "frisch" gekauft wurde, würde ich zum Händler gehen und zurückgeben bzw. es zurückschicken. Da sollte es zwecks Umtausch keine Schwierigkeiten geben. Also ab zurück zum Verkäufer damit.

Viele Grüße
Mathias

AndreasE
Beiträge: 2012
Registriert: Do 1. Nov 2012, 21:07

Re: Welchen hydraulischen Abzieher für Spurstangenköpfe?

Beitrag von AndreasE » Di 6. Sep 2016, 19:23

Ich lege unter dem Punkt der Aktion immer eine Schaumgummimatte oder Decke, so das der Abzieher mit seinen 8kg nicht zu hart auf den harten Boden fällt, wenn der "Wums" des Lösens von einem widerspenstigen Lenkstangenkopf passiert.
LG, Andy

Benutzeravatar
Doppelkeks
Beiträge: 58
Registriert: So 15. Dez 2013, 16:51

Re: Welchen hydraulischen Abzieher für Spurstangenköpfe?

Beitrag von Doppelkeks » Di 6. Sep 2016, 19:25

Der erste wurde von Händer anstaltslos ungetauscht.
Hab mir auch nichts weiter bei gedacht. Es kann ja immer mal was sein....
Allerdings als mir Heute mein 2. Gefetzt ist[ANGRY FACE]
Jetzt habe ich mich direkt bei Kukko gemeldet und warte noch auf Antwort.

Mein Vorgehensweise war wie folgt:
Zuerst habe ich den Abzieher ausgerichtet und draufgeschoben.
Dann mit ner Ratsche soweit auf Spannung gebracht und dann mit einem Ringmaulschlüssel Druck ausgeübt.
Beim 2. Abzieher allerdings viel weniger als beim ersten. (Gefühlt)
Als ich mir nichtmehr Sicher war hab ich mal ne kurze Gedenkpause gemacht und Stand neben dem Lkw und Plopp kamm mir ein Ende vom Abzieher geflogen[SMILING FACE WITH OPEN MOUTH AND COLD SWEAT]

Lg Philipp


Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk
Schöne Grüße an die Füße :-D

Benutzeravatar
fun-ski
Beiträge: 1114
Registriert: Di 28. Jan 2014, 11:55

Re: Welchen hydraulischen Abzieher für Spurstangenköpfe?

Beitrag von fun-ski » Di 6. Sep 2016, 19:35

Hi Phillip
da siehst du mal wie hartnäckig der Schmittenhöhendreck ist :oops: :oops:
vieleicht solltest du die Karre ab und an doch bewegen und nicht nur 40ltr bis zur nächsten Höhe verheizen.
Seit ich im Jahr 3500ltr. im Jahr durchheize hab ich kein Problem mit Dieselpest :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
wer Rechtschreibfehler findet darf Sie behalten!
Gruß
Dirk

AndreasE
Beiträge: 2012
Registriert: Do 1. Nov 2012, 21:07

Re: Welchen hydraulischen Abzieher für Spurstangenköpfe?

Beitrag von AndreasE » Di 6. Sep 2016, 19:36

Du hast das Kleingedruckte auf der Kukko Garantiekarte übersehen: "Nicht für die Oberarme von Arnold Schwarzenegger freigegeben!" :-)

Wenn du den Abzieher mit einem Ringmaulschlüssel zum bersten bringen kannst, löst das bei mir Angst bzw. Bewunderung aus ....
Ich nehme manchmal auch eine Rohrverlängerung um dann mit 1 Meter Hebel mehr Drehmoment bei den hartnäckigen Spurstangen zu entwickeln. Aber vielleicht gehe ich nur in den falschen Fitnessclub .... ;)

Im Ernst:
Schon seltsam, daß gleich zwei der Dinger auseinanderfallen. So filigran sind die ja nicht gebaut. Bin auch interessiert, was Kukko von sich gibt.

Liebe Grüße,
Andy

Rainmaster
Beiträge: 803
Registriert: Mi 12. Feb 2014, 22:14

Re: Welchen hydraulischen Abzieher für Spurstangenköpfe?

Beitrag von Rainmaster » Di 6. Sep 2016, 22:04

Tipps zum Finden des richtigen Fitnessstudios :

1.: Breite Parkplätze, leicht zu Befahren, Anabolika greift nämlich das Gehirn an....
2.: Die Eingangstür ist zweiflügelig
3.: Spiegelwand in der Umkleide
4.: Schamwände an den Urinalbecken sind V - förmig angebracht
5.: Die Kabinen der Toiletten sind Rollstuhlgeeignet
6.: Die übertrieben laute Hard Rock Musik wird von Urschreien übertönt
7.: Die Löcher zum Stecken der Gewichte sind unterhalb 80kg verrostet
8.: Frauen trainieren geschminkt, die Waage in der Frauenumkleide ist mit einem ohrenbetäubenden, akustischem Warnsignal, das bei Überschreiten
der 60 Kilo - Marke ertönt, versehen


Aber ich glaube nicht, daß das das Problem ist.
Ich denke, so ein Spurstangenkopf ist wie eine Frau, mit purer Gewalt geht gar nix....
Aber mit etwas Druck und " Wiener Schmäh".....

Andreas gestehe, Du redest Beim Ausdrücken mit dem Spurstangenkopf. ( A geh spatzel, jez hob Di nit a suh )

Allen viel Erfolg und verletzungsfreie Arbeit wünscht
rainmaster

Benutzeravatar
Doppelkeks
Beiträge: 58
Registriert: So 15. Dez 2013, 16:51

Re: Welchen hydraulischen Abzieher für Spurstangenköpfe?

Beitrag von Doppelkeks » Di 6. Sep 2016, 23:25

@ Dirk ich werde deinen Rat berücksichtigen :-P
aber die Spurstange ist an meine 4x4 und den musste ich schon voll Tanken :-D

@Andreas das ist ja auch was mich so verwundert :-/

@Rainmaster Der Versuch den Kopf zu "Wecken" habe ich auch schon durch.
Unter Spannung mit einem Filigranen 500g Hammer leichte Schläge auf die Wangen gegeben...

Lg Philipp


Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk
Schöne Grüße an die Füße :-D

Benutzeravatar
Kaschinski
Beiträge: 277
Registriert: Mi 3. Apr 2013, 22:25

Re: Welchen hydraulischen Abzieher für Spurstangenköpfe?

Beitrag von Kaschinski » Fr 9. Sep 2016, 07:32

Seltsame Angelegenheit.
Mein Abzieher - gleiches Modell- hat bislang erfolgreich 2 Spurstangenköpfe gelöst. Die waren allerdings auch nicht übermäßig fest.
Als GmbH - Geschäftsführer in der Baubranche denke ich allerdings zuerst an das Schlechte im Menschen: wer sagt denn, daß es sich bei unseren Werkzeugen um Originalteile und nicht um China - Imitate handelt?? Immerhin fehlte der von Kukko so deutlich beworbene Hologramm - Aufkleber.

Bei dem exorbitanten Preis muß es sich original um ein geschmiedetes Bauteil handeln. Das gebrochene Teil sieht deutlich nach einem billigen Gußteil aus.

Benutzeravatar
Saarkat
Beiträge: 1467
Registriert: Di 12. Mär 2013, 14:34
Kontaktdaten:

Re: Welchen hydraulischen Abzieher für Spurstangenköpfe?

Beitrag von Saarkat » Fr 9. Sep 2016, 13:25

Jepp, wird von Kukko so beworben/beschrieben
Gruß

Christoph


BRECHEN SIE REGELN, VOR ALLEM DIE, DIE ANDERE AUFGESTELLT HABEN!

Benutzeravatar
cguenther
Beiträge: 299
Registriert: So 27. Okt 2013, 13:01

Re: Welchen hydraulischen Abzieher für Spurstangenköpfe?

Beitrag von cguenther » Fr 9. Sep 2016, 15:02

Auf dem ersten Foto ist dieser Aufkleber zu erkennen... Echt?

LG
Carsten

Benutzeravatar
Lobo
Beiträge: 1427
Registriert: Mo 5. Dez 2011, 17:42

Re: Welchen hydraulischen Abzieher für Spurstangenköpfe?

Beitrag von Lobo » Fr 9. Sep 2016, 16:52

also ich kenn das so, wenn der nicht will mit dem Abzieher anständig Vorspannung geben und dann mit zwei Hämmern seitlich den Arm bearbeiten bis er kommt, einen Hammer anlegen und mit dem zweiten auf der Gegenseite gegen den arm schlagen, die Erschütterrungen und der Zug nach oben sollten ihn lösen
Hörverlust durch Tinnitus

Benutzeravatar
Kaschinski
Beiträge: 277
Registriert: Mi 3. Apr 2013, 22:25

Re: Welchen hydraulischen Abzieher für Spurstangenköpfe?

Beitrag von Kaschinski » So 11. Sep 2016, 13:54

Kukko gibt das Gewicht mit 7,96 kg an. Können wir die Dinger mal wiegen, ggf. entlarven wir so eine Fälschung ?!

Und noch etwas fiel mir auf : das Gewinde im fraglichen Bauteil hat merkliches Spiel - man kann die Gewindestange in horizontaler Richtung hin - und herwackeln.

Benutzeravatar
HähWieMetal
Beiträge: 163
Registriert: Do 3. Jul 2014, 16:36

Re: Welchen hydraulischen Abzieher für Spurstangenköpfe?

Beitrag von HähWieMetal » So 11. Sep 2016, 14:59

Außerdem steht bei Kukko auf der Website:

"Produktvideo am Produkt abrufbar"

Damit sollte es doch ein leichtes sein ein Plagiat zu entlarven.

Benutzeravatar
luchti
Beiträge: 200
Registriert: Di 3. Apr 2012, 09:59

Re: Welchen hydraulischen Abzieher für Spurstangenköpfe?

Beitrag von luchti » So 11. Sep 2016, 18:52

Kaschinski hat geschrieben:Kukko gibt das Gewicht mit 7,96 kg an. Können wir die Dinger mal wiegen, ggf. entlarven wir so eine Fälschung ?!

Und noch etwas fiel mir auf : das Gewinde im fraglichen Bauteil hat merkliches Spiel - man kann die Gewindestange in horizontaler Richtung hin - und herwackeln.
Speil ... das ist so bestimmt noch optimal ... meiner hat kein Spiel, auch nach 5 mehr oder weder wiederpenstigen Kugelköpfen.

Mathias

Benutzeravatar
Zentralgestirn
Beiträge: 1219
Registriert: So 1. Apr 2012, 14:49

Re: Welchen hydraulischen Abzieher für Spurstangenköpfe?

Beitrag von Zentralgestirn » So 11. Sep 2016, 19:00

Hallo,

ich bin da auch verwundert. Ich habe hier diverse Abzieher etc von Kukko und bis auf abweichende Drehmomentangaben auf dem selben Werkzeug an verschiedenen Stellen habe ich noch nie Probleme mit der Qualität dieser Marke gehabt. Unangemessenes Spiel in den Gewinden kann ich nirgends feststellen. Das fühlt sich alles super an für mich. Straff/stramm aber leichtgängig.
Ich glaube da werden richtig viele Sachen gefälscht was Werkzeuge etc angeht. Evtl habt ihr etwas davon erwischt.

Grüße Sebastian

Benutzeravatar
Sandkater
Beiträge: 1298
Registriert: So 1. Dez 2013, 10:39

Re: Welchen hydraulischen Abzieher für Spurstangenköpfe?

Beitrag von Sandkater » So 11. Sep 2016, 20:58

Wo ist das Werkzeug denn gekauft worden?

Im Fachhandel mit Kontakt zum Außendienst sollte es ein Leichtes sein, das Werkzeug zurück zu geben und Kukko um eine Stellungnahme zu bitten.

Peter
When you are going through hell, keep going.
Winston Churchill

Antworten