Feuchtigkeit in der Fahrerkabine

Antworten
Benutzeravatar
Bob
Beiträge: 248
Registriert: Do 18. Jul 2013, 21:02

Feuchtigkeit in der Fahrerkabine

Beitrag von Bob » Fr 8. Jan 2016, 23:09

Habe heute mal das schöne Wetter genutzt und mich in der Fahrerkabine ein wenig ausgetobt. Heizung zum laufen gebracht und den Kampf gegen Winter-feuchtigkeit aufgenommen. 
Beim aufschrauben vom Boden wurde mir schnell klar das ein normaler schwamm nicht reichen wird, und als ich dann die Abdeckung der Standheizung auf gemacht hab traf mich leicht der schlag  . Feuchtigkeit ist kein Ausdruck... ich hab ein Aquarium im Kat  
Hab mich dann daran erinnert das es da doch irgendwo einen Ablasshahn gibt unterm Fahrzeug... also ab eine Etage tiefer. 
Der Hahn stannt zu meiner Verwunderung auf offen, auch mit einem Schraubenzieher stochern hatte keine Wirkung... also raus damit  
Ungelogen, sage und schreibe 10 Liter Wasser sind dann abgeflossen    . Der untergestellte Eimer war zum überlaufen voll. Ich bin nur froh das die Heizung nichts abbekommen hat  
Naja habe dann den ablauf mal weiter begutachtet und von der anderen seite lauter Sand, Steinchen und den Übeltäter gefunden. Eine kleine Blechschraube lag mit dem kopf nach unten drin und hat so für einen Verschluss gesorgt  
Danach mal alles gereinigt ein wenig gefettet und wieder rein damit. 
Ich hoffe das es nun etwas weniger wird mir meinem Feuchtigkeitsproblem in der Fahrerkabine, jetzt wo das Untergeschoss trocken gelegt wurde 
Dateianhänge
20160108_155933.jpg
20160108_155940.jpg
20160108_155949.jpg
20160108_160114.jpg
20160108_161433.jpg
20160108_161440.jpg
20160108_165204.jpg
Zuletzt geändert von Bob am Fr 8. Jan 2016, 23:15, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Bob
Beiträge: 248
Registriert: Do 18. Jul 2013, 21:02

Re: Feuchtigkeit in der Fahrerkabine

Beitrag von Bob » Fr 8. Jan 2016, 23:14

Vorher /nachher vergleich der Einzelteile.
Dateianhänge
20160108_162150-1.jpg
20160108_163540.jpg

Benutzeravatar
Sergeant
Beiträge: 145
Registriert: Mi 10. Jun 2015, 18:07

Re: Feuchtigkeit in der Fahrerkabine

Beitrag von Sergeant » Sa 9. Jan 2016, 00:40

Jetzt gilt es nur noch zu klären wo die 10 Liter Wasser reingekommen sind ?

AndreasE
Beiträge: 2006
Registriert: Do 1. Nov 2012, 21:07

Re: Feuchtigkeit in der Fahrerkabine

Beitrag von AndreasE » Sa 9. Jan 2016, 00:56

Sergeant hat geschrieben:Jetzt gilt es nur noch zu klären wo die 10 Liter Wasser reingekommen sind ?
Einmal die Lüftungsgitter der Luftansaugung der Heizung beim Ersatzreifen kontrollieren.

LG, Andy

Benutzeravatar
woelf59
Beiträge: 359
Registriert: Sa 29. Jun 2013, 18:47

Re: Feuchtigkeit in der Fahrerkabine

Beitrag von woelf59 » Sa 9. Jan 2016, 09:28

Hallo,

bei mir läuft etwas Wasser über die Klappe von der Luftansaugung hinter den Sitzen ins Fahrerhaus wenn der KAT nicht waagrecht steht (was er aber dummerweise beim Parkplatz am Berg immer macht). Dank der Schräglage läuft das Wasser an der Fahrertür wieder heraus und kann sich nirgends sammeln. Eine weitere Stelle an der auch Wasser reingelaufen war sind die Lüftungsschlitze über den Türen. Dort war die Dichtmasse aufgerissen, ließ sich aber einfach mit Karosseriedichtmasse verschließen.

Gruß Wolfgang

Benutzeravatar
Sandkater
Beiträge: 1292
Registriert: So 1. Dez 2013, 10:39

Re: Feuchtigkeit in der Fahrerkabine

Beitrag von Sandkater » Sa 9. Jan 2016, 09:56

10 Liter können auch von einer aktiven Innenreinigung mit fließend Wasser stammen.
Angeblich stand im Lastenheft: muss innen auszuspritzen sein wegen Dekontamination.
Falls dass jemand gemacht hat... Den Aufbereitern traue ich einiges zu.
Wenn die Brühe dort jahrelang gestanden hätte sähe es anders aus.

Peter
When you are going through hell, keep going.
Winston Churchill

Benutzeravatar
Bob
Beiträge: 248
Registriert: Do 18. Jul 2013, 21:02

Re: Feuchtigkeit in der Fahrerkabine

Beitrag von Bob » Sa 9. Jan 2016, 19:39

Jungs Danke für die tips :D
Morgen hab ich wieder zeit dann schau ich genauer.

Benutzeravatar
Pettersson
Beiträge: 99
Registriert: So 15. Apr 2012, 22:54

Re: Feuchtigkeit in der Fahrerkabine

Beitrag von Pettersson » Fr 22. Jan 2016, 00:23

Hallo,
bei mir läuft das Wasser durch die Lüftungsschlitze auf der Beifahrerseite rein, die eigentlich zum ansaugen der Luft für die Standheizung sind.
Das Wasser sammelt sich dann in dem Hohlraum zw. Rückwand und der schrägen Wand in der die Lüftungsschlitze (Richtung Reserverad) sind.
Inzwischen ist die eine Ecke leider durchgerostet, so dass das Wasser nun ungehindert von dort, rechts am Beifahrersitz über den Radkasten in den Fußraum läuft....

Wie bekommt Ihr das Wasser weg, welches sich durch die Lüftungsschlitze seinen Weg in diesen Zwischenraum sucht ?

Fahrerhaus wird bei mir gerade komplett entrostet, wo notwendig auch ein neues Blech eingeschweißt und dann neu lackiert. Insofern bester Moment, auch das Wasserproblem anzugehen.

Gruß,
Björn

Benutzeravatar
simon
Beiträge: 736
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 19:14

Re: Feuchtigkeit in der Fahrerkabine

Beitrag von simon » Fr 22. Jan 2016, 08:46

Moin Björn,

Tausch das Lüftungsgitter beim Reserverad gegen ein Kiemenblech. Steht bei mir auch noch aus, allerdings funktioniert der Abfluss hinter dem Lüftungsgitter noch. Da sich Wasser auch gern auf dem Ebenen Blech zwischen Ansauggitter und Reserverad sammelt, habe ich hier ein Loch zum Radkasten gebohrt, damit das Wasser abfließen kann.

Schöne Grüße
Simon

Gesendet von meinem D6603 mit Tapatalk

Benutzeravatar
KAT MAN
Beiträge: 520
Registriert: So 1. Apr 2012, 20:33

Re: Feuchtigkeit in der Fahrerkabine

Beitrag von KAT MAN » Fr 22. Jan 2016, 09:41

Und ... es gab bei mir einmal Wassereintritt im Bereich der Kabeldurchführungen zu den Scheinwerfern/Blinkern im unteren Fußraum. Die "Kunststoffhülse", die die Kabel durchlaufen, hatte eine "Macke"!
Liebe Grüße
Jörn

Antworten