Gummibalg Dreieckslenker tauschen

Antworten
Benutzeravatar
Sandkater
Beiträge: 1188
Registriert: So 1. Dez 2013, 10:39

Gummibalg Dreieckslenker tauschen

Beitrag von Sandkater » Fr 2. Mai 2014, 17:24

die Durchsicht vor dem Urlaub: nicht nur die Kupplung stand danach auf der 2do Liste, sondern auch: gerissene Bälge der Dreieckslenker.

Was braucht man so alles:
  • pro Achse:
    • Marcels Wundertüte mit Gummibalg, Schlauchschelle und kürbisfarbiger Dichtscheibe
      eine Tube MoS2 Fett
    allgemein:
    • Handschutzpaste (ich schwöre auf PR88 :mrgreen: )
      Bremsenreiniger
      Ausdrückschraube
      Achsführung_14.jpg
      Schraubenkleber
      Spanngurte, in meinem Fall 3 (Idee geklaut beim Reifenwechselfred von Andreas: danke)
      Wagenheber mit ausreichend Unterbaumaterial
      1/2" Knarre mit 12, 13, 19, 22 Einsatz
      1/2" Verlängerung 50 und 150 mm
      1/2" Knebel mit 1 mtr Länge
      22mm Gabelschlüssel
      Knarre mit 36mm Einsatz
      Reinigungtücher (reichlich)
Die Wettervorhersage war nach dem verregneten 1. Mai gnädig, erst am Nachmittag soll es regnen.
Da mein Auto leicht schräg steht (vorn rechts ca 10cm tiefer als hinten links)
Achsführung_13.jpg
galt es die Achsen ausreichend gegen Wegrutschen zu sichern nachdem der Dreieckslenker ausgebaut ist.
Ein Gurt nach vorn, einer nach hinten, einer um das Differentialgehäuse und den rechten Rahmen.
Achsführung_01.jpg
Achsführung_02.jpg
Vorne zuerst, sozusagen als Warmschraubübung.
Nach Lösen des Deckels erschien mir alles ein bisschen arg schräg, also noch eine Baumscheibe organisiert und mit dem Wagenheber den Rahmen soweit angehoben, dass die Dreieckslenker halbwegs rechtwinklig zur Zentrierung standen.
Achsführung_03.jpg
Die zentrale Schraube lösen, geht nur mit einem ziemlcih langen Hebel, und anschließend mit der dicken Schraube ausdrücken. Kaum eine komplette Umdrehung später es macht "plopp" und die Dinger hängen frei. Hier sieht man auch die Querabspannung.
Achsführung_04.jpg
Alles zerlegen, aus dem Schmodder den unteren Sicherungsring herauspuhlen und in den neuen Balg legen. Nicht reinbasteln, dann bekommt man den Balg nicht über die untere Nase gezogen.
Und bloss kein Fett reintun, das Montieren mit Fettfüllung gibt eine Riesensauerei.
Und deshalb keine Fotos, weil die Finger komplett schwarz waren. :oops:
Den Sicherungsring im Fett ohne Handschuhe montieren ist möglich, aber nicht wirklich nett.
Zentralschraube rein, neuen Dichtring oben auflegen und das restliche Fett oben verteilen.
Deckel drauf und Hände reinigen. Sieht doch ganz nett aus.
Achsführung_05.jpg
When you are going through hell, keep going.
Winston Churchill

Benutzeravatar
Sandkater
Beiträge: 1188
Registriert: So 1. Dez 2013, 10:39

Re: Gummibalg Dreieckslenker tauschen

Beitrag von Sandkater » Fr 2. Mai 2014, 17:48

warm geschraubt und guten Mutes ging es nach hinten.
Dort ist die Bremsanlage leider ein bisschen im Weg.
Als erstes die Vorderräder mit Keilen sichern, denn hinten wird die Bremse komplett gelöst.
Die 12er Schrauben der Konsole sitzen richtig gut fest, zum Ausgleich kommt man nur dran wenn man die Druckluftleitung für die Feststellbremse abschraubt.
Achsführung_06.jpg

Die Schlauchhalterung am Differentialgehäuse vorn ebenfalls lösen, dann kann man alles ca. 3 cm nach vorn ziehen und hat Platz für die nächsten Schritte.
Das Verspannen der Achse haben wir uns nach den positiven Erfahrungen an der Vorderachse gespart.
Allerdings hat es ein paar Umdrehungen gedauert bis es "plopp" machte und die Achse mal eben einen Zentimeter nach links versetzt hat. Mit einem Ratschengurt wieder hingezogen, hätte nicht sein müssen.
Achsführung_10.jpg
Beim Zerlegen der Lagerung kam deutlich unangenehmere Bilder zum Vorschein: der obere Deckel ist stark verrostet, der Balg voller Saharasand.
Achsführung_07.jpg
Wahrscheinlich ist durch den gerissenen Dichtring von oben Wasser eingedrungen, hat das Lager durchspült und das Fett ausgewaschen.
Achsführung_12.jpg
Spiel im Lager habe ich glücklicherweise keines fest gestellt.
Hochbinden, sauber putzen und neu fetten durch Verdrehen der Kugel.
Achsführung_08.jpg
Richtige Reihenfolge: erst Balg montieren, dann den Ring und zum Schluss das Fett eindrücken.
Achsführung_09.jpg
Beim Versuch, die Zentralschraube wieder einzudrehen habe ich dann festgestellt: Die Achse ist 1cm zu weit vorn, also noch mit einem Gurt nach hinten gezogen und alles zusammen gebaut. Fett rein und entrosteten Deckel drauf.
Achsführung_11.jpg
Bremse wieder montieren, Druckluft anschliessen und aufpumpen, bis die Zylinder öffnen und die Bremse einstellen.

Habe fertig.
Alles in allem ca 4 Stunden.
Das Beste: während wir am Schrauben waren kam ein Nachbar und hat mir seine nicht mehr benötigte 3/4" Knarre von Gedore geschenkt, weil sie bei mir ja wenigstens zu Einsatz kommt :D

Peter

ach ja: kaum waren wir fertig mit Schrauben kam der Wolkenbruch.
When you are going through hell, keep going.
Winston Churchill

AndreasE
Beiträge: 1886
Registriert: Do 1. Nov 2012, 21:07

Re: Gummibalg Dreieckslenker tauschen

Beitrag von AndreasE » Fr 2. Mai 2014, 18:35

Hallo Peter,
danke für die bebilderte Geschichte.

Ich habe nach Kauf des Fahrzeuges meine Dreickslenker noch von MAN neu abdichten lassen weil ich mich damals einfach nicht getraut habe. Mit Deiner Anleitung hier hätte ich mir damals eine Stange Geld sparen können. Na ja: Kategorie Lehrgeld.
Auf jeden Fall sind diese Dinger wichtig - wie Du bei der hinteren Achse gesehen hast.

LG,
Andy

Panther1961
Beiträge: 98
Registriert: Mo 29. Jun 2015, 16:01

Re: Gummibalg Dreieckslenker tauschen

Beitrag von Panther1961 » Do 18. Aug 2016, 21:06

Hallo,
da ich diese Arbeit auch noch vor mir habe stelle ich meine Fragen noch mal hier.
Da mein Schrauber vor der Schmidtenhöhe leider keine Zeit hat möchte ich das selber erledigen.
Dazu noch folgende Fragen.
Das anheben erfolgt nur wegen dem unebenen Untergrund? Oder muss ich zwingend anheben wenn ja wie hoch?
Warum ist das Bremse einstellen notwendig wenn die Federspeicher nur gelöst und nach vorne geschoben werden?
Und jetzt bitte nicht lachen wie stelle ich diese ein oder kontrolliere diese? Bin für Hinweise dankbar.

Gruss
Jürgen
Gruß aus der Süd Eifel
Jürgen

Benutzeravatar
Powerkat
Händler
Beiträge: 1097
Registriert: Sa 24. Sep 2011, 08:51
Kontaktdaten:

Re: Gummibalg Dreieckslenker tauschen

Beitrag von Powerkat » Sa 20. Aug 2016, 19:31

Moin...
Das Anheben hat mal 3 Gründe:
1. ist es viel einfacher darunter zu arbeiten wenn er höher ist ,
2. ist es einfacher die Manschette zu tauschen wenn der Querlenker ca. 90 Grad zum Lagerbock steht und nicht wie in Fahrsituation "überspannt"
3. drücken die Federn dann weniger auf die Achse: Nicht unterschätzen : Spiralfedern unter Last sind nicht wie Blattfedern - sie möchten am liebsten ausweichen " bau mal einen Kuli auseinander, nim die Feder und drücke mit ihr mittig auf das runde Gehäuse was nach rechts oder links wegrollen möchte und kann ...so geht es deiner Achse !selbst mit blockierter Bremse möchte das Rad wegrollen -die Bremse wirst du lösen müssen ,also will es noch leicher weg !Keile unterlegen ist zwar der richtige Ansatz aber keine Garantie !denn wenn dein Rad bleibt , kann auch der Rest vom Fahrzeug weg , denn die Vorderräder sind nicht gebremst !also auch da Keile drunter !!

Denn nach Abheben des Querlenkers hat die Achse oben keine Längsführung mehr !Daher schadet es auch nicht, die Achse mittels Hilfsmittel wie Gurt, Kettenzug nach vorn und hinten etwas zu befestigen (logischerweise oben nicht unten !)wenn sie unter der Spannung 1 cm verdreht bekommst du den Querlenker später nicht mehr drauf ! und benötigst eh die Hilfsmittel um die Achse wieder bei zu holen ....Übrigens sollte der LkW auch seitlich mögl. eben stehen ! sonst wandert er dir nach re. oder li. ! denn diese Kräfte übernimmt ja der Querlenker -die unteren Längslenker bilden ein Paralelogram was keine Seitenführung hält !


Bremse einstellen : ich apelliere hier an dich ,an deine Sorgfaltspflicht als Halter und Fahrer : du bist in den Gedanken an Sicherheitsrelevanten Baugruppen zu hantieren :Man sollte also genau wissen was man tut oder jemanden dabei haben der das weiss !
-Der Träger der Bremszylinder muss da weg sonst wirds zu eng für die Manschette-richtig ! solange Die Handbremse aktiv ist ist auf den Gestängen mächtig Vorspannung ! (Federspeicherzylinder-Fahrschule....) jetzt hast du 2 Möglichkeiten : die Handbremse via Luft zu lösen oder mechanisch ...die Luft ist irgendwann weg ! entweder regelmäßig nachschaffen (Motor,Fremdeinspeisung ) oder höllisch aufpassen , sie fahren sonst irgendwann wie von Geisterhand schleichend aus ! das kann Bruch und blutige Finger geben !!
Sicherer ist es, die Bremse mechanisch am Gestängesteller zu lösen(kleiner 6 kant SW12- gegen den Uhrzeigersinn drehen ) dafür sind sie da und es tut ihnen gut auch mal bewegt zu werden ...
Somit must du nach der ganzen Arbeit die Gestängesteller wieder einstellen :
-Druckluft aufbauen , Handbremse lösen (Zylinder werden eingezogen )
-Gestängesteller an dem 12 6Knt. im Uhrzeigersinn bis "Handfest " anziehen
-und anschließend wieder ca. 90 Grad re. wie li. gleichmässig lösen
-nun sollten die Bremshebel von Hand gut ein paar Millimeter zu bewegen sein -die Bremse ist frei...
-Handbremse wieder anziehen ,fertig

das ganze nennt man Grundeinstellung - sollte übrigens gem. der Führerschein Prüfung in der Abfahrtskontrolle des Fahrers inbegriffen sein ! nur mal so am Rande...

Marcel
http://www.kley-mobile-werkstatt.de
Die Werkstatt für den KAT , Beratung-Reparaturen-Umrüstungen-Teile

Benutzeravatar
fun-ski
Beiträge: 887
Registriert: Di 28. Jan 2014, 11:55

Re: Gummibalg Dreieckslenker tauschen

Beitrag von fun-ski » Sa 20. Aug 2016, 19:38

Moin

danke Marcel für die tolle erklärung
dein Rep Satz ist angekommen und wird nächstes WE montiert.
Danke Peter für deine Anleitung, Oli ist die Tage dann hinten und vorne auch fällig, haben wir heute beim Schrauben festgestellt.
euch noch viel Spass und heile Finger :mrgreen: :mrgreen:
wer Rechtschreibfehler findet darf Sie behalten!
Gruß
Dirk

Panther1961
Beiträge: 98
Registriert: Mo 29. Jun 2015, 16:01

Re: Gummibalg Dreieckslenker tauschen

Beitrag von Panther1961 » Sa 20. Aug 2016, 20:06

Hallo Marcel,

vielen Dank für die fundierte Erklärung.
Ich habe heute beide Manschetten gewechselt und mit fachkundiger Unterstützung die Bremse wieder eingestellt.
Ich hatte wohl Glück da ich den Wechsel ohne Anheben und Spanngurte gemacht habe. Deine Erklärung leuchtet aber ein,
also werde ich dies beim nächsten mal so tun. Meine Fahrschulausbildung ist fast 19 Jahre her da habe ich sicher einiges vergessen :roll: .

Vielen Dank
Gruß
Jürgen
Gruß aus der Süd Eifel
Jürgen

Benutzeravatar
Powerkat
Händler
Beiträge: 1097
Registriert: Sa 24. Sep 2011, 08:51
Kontaktdaten:

Re: Gummibalg Dreieckslenker tauschen

Beitrag von Powerkat » Sa 20. Aug 2016, 21:27

schön ...mehr war ja nicht unser Ziel !
und wer ordentlich fragt bekommt ja auch ordentlich Antwort...und die Beiträge und das ganze Forum dienen ja auch zum lernen Dritter für die Zukunft ....

Marcel
http://www.kley-mobile-werkstatt.de
Die Werkstatt für den KAT , Beratung-Reparaturen-Umrüstungen-Teile

Benutzeravatar
fun-ski
Beiträge: 887
Registriert: Di 28. Jan 2014, 11:55

Re: Gummibalg Dreieckslenker tauschen

Beitrag von fun-ski » Mo 22. Aug 2016, 17:35

Moin
heute hinteren Balg gewechselt, dank euerer Anleitungen alles problemlos über die Bühne gegangen
vieleicht sollten wir demnächst mal einen Schraubertag an Olis KAT einlegen und das ganze hinten und vorne machen.
wer Rechtschreibfehler findet darf Sie behalten!
Gruß
Dirk

Benutzeravatar
Sandkater
Beiträge: 1188
Registriert: So 1. Dez 2013, 10:39

Re: Gummibalg Dreieckslenker tauschen

Beitrag von Sandkater » Mo 22. Aug 2016, 17:44

Bei Oli steht noch der Ölwechsel der Vorder- und Hinterachse an.
Die Arbeit geht also nicht aus....

Die Abdrückschraube liegt noch bei mir im Auto.

Peter
When you are going through hell, keep going.
Winston Churchill

Benutzeravatar
fun-ski
Beiträge: 887
Registriert: Di 28. Jan 2014, 11:55

Re: Gummibalg Dreieckslenker tauschen

Beitrag von fun-ski » Mo 22. Aug 2016, 17:51

Moin Peter
hab ich gehört, dazu muss er aber erst mal die vernudelten Schrauben aufbekommen.
Nachdem wir den Lenkungsdämpfer entfernt haben kann er nur auch auf der Stelle kurbeln.
Euch noch viel Spass und danke noch mal für deine Doku der Dreieckslenker.
wer Rechtschreibfehler findet darf Sie behalten!
Gruß
Dirk

Heidelberger
Beiträge: 109
Registriert: Fr 21. Nov 2014, 22:43

Re: Gummibalg Dreieckslenker tauschen

Beitrag von Heidelberger » Mo 22. Aug 2016, 21:41

Servus,

jepp, die Gummibälge vorne und hinten stehen bei mir auch noch aus. Und diverses sonstiges.

@Peter: nee nee, nur noch vorne, mit der blöden rundgedrehten Füllschraube. Habe uns nen Satz besorgt, dann können wir deine auch bei Gelegenheit tauschen.

@Dirk: hatte überlegt, am WE nochmal rumzukommen und mitzuschrauben, aber wenn du nu schon fäddich bist, auch gut :D

Gruß

Oli

Edit: @ Peter: wieder wohlbehalten zurück?
firing order 1-8-4-5-7-3-6-2

Heidelberger
Beiträge: 109
Registriert: Fr 21. Nov 2014, 22:43

Re: Gummibalg Dreieckslenker tauschen

Beitrag von Heidelberger » Mo 31. Okt 2016, 17:35

Servus,

so, nun habe ich die Gummibälge vorne und hinten ebenfalls getauscht. Dank Peters Bilderbuchanleitung alles kein Problem. Mir ist hinten eine der Schrauben, die den Deckel halten, abgerissen. Somit war ich zusätzlich noch mit ausbohren und Helicoil einpflanzen zugange. Ging vom Platz her alles ganz gut.
Da die Federspeicher für den hinteren Balg raus müssen, gehen die nun auf die Reise zu Marcel und werden revisioniert.

Gruß

Oli
firing order 1-8-4-5-7-3-6-2

Namib
Beiträge: 93
Registriert: Di 10. Mai 2016, 20:43

Re: Gummibalg Dreieckslenker tauschen

Beitrag von Namib » So 16. Apr 2017, 20:22

Ich habe die Gummis der Lenkung Kugelköpfe getauscht, sowie den vorderen Gummibalg des Dreiecklenkers.
Peters Beschreibung war so gut, das alles geklappt hat. Den Metalldeckel oben habe ich mit Silikon abgedichtet.
Als alles wieder drin war, habe ich gemerkt das ich den unteren Sicherungsring vergessen habe....

Ist das kritisch? Der Druck ist doch eh von oben und wenig Chance das der Gummibalg aus der unteren Halterung kommt?

Bitte um Eure Meinung, schlimmstenfalls muss ich es nochmals machen.

Frohe Ostertage.

Ingo
Ingo von Boetticher
+27 79 921 1187
Südliches Afrika

Namib
Beiträge: 93
Registriert: Di 10. Mai 2016, 20:43

Re: Gummibalg Dreieckslenker tauschen

Beitrag von Namib » So 16. Apr 2017, 20:32

Wenn schon beim Fragen - wieviel Fett soll in den Balg - bis oben voll?
Und ganz oben, unter den Deckel, auch voll Fett?

Gruesse

Ingo
Ingo von Boetticher
+27 79 921 1187
Südliches Afrika

Panther1961
Beiträge: 98
Registriert: Mo 29. Jun 2015, 16:01

Re: Gummibalg Dreieckslenker tauschen

Beitrag von Panther1961 » So 16. Apr 2017, 21:29

Hallo Ingo,
zum Fett. Das habe ich so verstanden den Zapfen und die Kugel im Gelenk fetten.
Und dann oben unter dem Deckel alles schön mit Fett voll machen, in die Manschette selbe gehört kein Fett.
Ich denke der Sicherheisring hat den Sinn das bei starke Verschränkung der Balg nicht runter rutschen kann und Druck hat um die nötige Dichtigkeit zu bringen.
Hoffe das hilft weiter.

Gruß
Jürgen
Gruß aus der Süd Eifel
Jürgen

Benutzeravatar
Powerkat
Händler
Beiträge: 1097
Registriert: Sa 24. Sep 2011, 08:51
Kontaktdaten:

Re: Gummibalg Dreieckslenker tauschen

Beitrag von Powerkat » Mo 17. Apr 2017, 15:13

moin.
Ich denke auch , das Jürgen es ganz gut beschrieben hat , ist ja physikalisch auch recht einfach : das Fett was im Balg unten drin ist , hat weder Interesse noch irgend einen äußeren Impuls sich hoch in das Gelenk an die Gleitflächen zu bewegen ! somit genügt es alles einzustreichen um einen Korrosionsschutz zu erreichen , das Fett oben wiederum zwischen Deckel und Gelenk wird langsam mit der Zeit runter durchs Gelenk wandern und nachschmieren ....
Passieren wird ohne den Drahtring nichts, außer wie Jürgen beschrieb , bei max. Bewegung des Gelenkes, dann könnte es sich aus dem Sitz ziehen , am Anfang wenn der Balg weich und geschmeidig ist, vermutlich weniger , mit dem Alter wenn er etwas härter wird ,dürfte die Gefahr wohl steigen , jedoch außer das die Abdichtung gegen Schmutz dann nicht mehr gegeben ist, passiert nichts weiter ....

Marcel
http://www.kley-mobile-werkstatt.de
Die Werkstatt für den KAT , Beratung-Reparaturen-Umrüstungen-Teile

Namib
Beiträge: 93
Registriert: Di 10. Mai 2016, 20:43

Re: Gummibalg Dreieckslenker tauschen

Beitrag von Namib » Mo 17. Apr 2017, 18:17

Danke, das macht Sinn.
Ich werde nochmals aufmachen und den Drahtring einsetzen, und das Fett nach oben packen.

Danke fuer die Hilfe und Info.

Ingo
Ingo von Boetticher
+27 79 921 1187
Südliches Afrika

Antworten