KAT 1 6x6 als dxf, stp,...

Benutzeravatar
ALu
Administrator
Beiträge: 1068
Registriert: Fr 23. Sep 2011, 02:51
Kontaktdaten:

Re: KAT 1 6x6 als dxf, stp,...

Beitrag von ALu » Sa 21. Jul 2018, 21:16

Ich hab den Endquerträger mal gezeichnet und in den Rahmen eingebaut. Was mir noch fehlt: Abstand des EQT vom Rahmenende.

https://a360.co/2mxkZvL

Zum Endquerträger:

1.) Auf der Zeichnung steht "Verstärkungsplatte". Ich kenne meinen EQT jetzt nicht so auswendig, daß ich wüsste, wo da eine Platte ist.

2.) Sehe ich das korrekt, daß die Materialstärke vom Träger 10mm ist, und die Materialstärke der Verstärkungsplatte 7mm? Bin noch nicht sooo fit im Zeichnungen lesen... Da steht einmal ein Maß t = 10mm, einmal ein Maß t = 7mm.
Gruß

Andreas

AndreasE
Beiträge: 1941
Registriert: Do 1. Nov 2012, 21:07

Re: KAT 1 6x6 als dxf, stp,...

Beitrag von AndreasE » Sa 21. Jul 2018, 22:13

Anhkpl.JPG
LG, Andy

Benutzeravatar
4x4-6x6
Beiträge: 1227
Registriert: Do 20. Mär 2014, 17:08

Re: KAT 1 6x6 als dxf, stp,...

Beitrag von 4x4-6x6 » Sa 21. Jul 2018, 22:32

Hallo,
ALu hat geschrieben:
Sa 21. Jul 2018, 21:16
Ich hab den Endquerträger mal gezeichnet und in den Rahmen eingebaut. Was mir noch fehlt: Abstand des EQT vom Rahmenende.

https://a360.co/2mxkZvL

Zum Endquerträger:

2.) Sehe ich das korrekt, daß die Materialstärke vom Träger 10mm ist, und die Materialstärke der Verstärkungsplatte 7mm?
Ja.

...

Benutzeravatar
4x4-6x6
Beiträge: 1227
Registriert: Do 20. Mär 2014, 17:08

Re: KAT 1 6x6 als dxf, stp,...

Beitrag von 4x4-6x6 » So 22. Jul 2018, 06:31

Hallo,

vor 9 Monaten hatte ich genau die Methode vorgeschlagen, die jetzt verfolgt wird:
4x4-6x6 hat geschrieben:
Sa 21. Okt 2017, 22:11
Hallo,
Lake4200 hat geschrieben:
Sa 21. Okt 2017, 21:09
... Es macht sicherlich keinen Sinn jede Getriebehalterung usw. mit einzuzeichnen.
Doch.

Gerade das macht Sinn.

Ich beschäftige mich nun seit 25 Jahren mit dem Thema Digitalisierung von Bauteilen.
Als einer der Co-Autoren habe ich auch an einem wissenschaftlichen Buch über CAD mitgeschrieben.

Damals haben wir genau so angefangen.
Einen A0-Digitizer in Gebrauch genommen, und analoge Zeichnungen eingehackt.

Heute sind wir weiter.
JEDES einzelne Bauteil muss man digitalisieren.
Dann alles zu einem Gesamtmodell zusammenfügen.
Anschließend eine Datei über die Verbindungsmittel.
Nur so kann man damit arbeiten.
Jeder Benutzer braucht andere Details.
Der Themenstarter schrieb von Meßdatenerfassung.
Zwischendurch kam die Frage nach Schwingungen,
und ich brauchte ein exaktes Modell des Endquerträgers.
Der vierte sucht vielleicht nur die Außenlinien vom Rahmen,
um einen Aufbau zu planen.
Vereinfachen klappt immer - nur nicht das Differenzieren.

Man muß ein paar grundlegende Parameter vorgeben,
und dann kann sich ja jeder einbringen.

Beispiel:

Man kreiert ein globales Koordinatensystem.
Z.B. als Ursprung (Nullpunkt) die Geländeoberfläche bei z=0, den x-Wert bei der vorderen Stoßstange, und y auf der Fahrzeugachse.
So kann jeder etwas zur globalen Datei beitragen.
Und dann nimmt man sich ein Detail vor.
Z.B. ein Querrohr zwischen den beiden Längsträgern.
Man misst den Durchmesser, die Wandstärke und die Länge.
In diesen Datensatz schreibt man den Werkstoff und die Oberflächenbeschichtung.
Diesen Datensatz 'Querrohr' kann man dann im globalen Koordinatensystem positionieren.
Bei Mehrfachverwendung wird er eben mehrfach kopiert.
Den Motor könnte man als Umrissdrahtmodell in 4 Stunden kreieren.
Diese Datei wird wieder im globalen Koordinatensystem positioniert.
Wenn denn ein Jahr später jemand den Deutz V8 mit allen Einzelteilen digitalisiert hat,
wird einfach die erste Datei mit dem Drahtmodell durch die detaillierte Form ersetzt.
usw.

Später sprechen wir dann von den komplizierten Dingen,
wie Fehlerverteilung, Verformungen, Toleranzen, Passungen, etc.


...
Schön, daß mein Vorschlag jetzt auf fruchtbaren Boden gefallen ist.

...

AndreasE
Beiträge: 1941
Registriert: Do 1. Nov 2012, 21:07

Re: KAT 1 6x6 als dxf, stp,...

Beitrag von AndreasE » So 29. Jul 2018, 01:00

ALu hat geschrieben:
Fr 20. Jul 2018, 22:19
Ich habe mal den Rahmen eines KAT1 8x8 grob mit Autodesk Fusion 360 gezeichnet.

Mir fehlen mangels eigenem Fahrzeug / Zeichnungen noch etliche Maße / Details, z.B.

- Innenabstand der beiden Längs-Rohre (oder Gesamt-Rahmenbreite, das kann ich mir dann ausrechnen)
- Aussendurchmesser der Querrohre (das vordere Querrohr hat anscheinend einen kleineren Durchmesser ?)
- Innendurchmesser der Querrohre
- Abstand der Querrohre von der Unterkante des Rahmens (laut AndreasE sind die für jedes Querrohr unterschiedlich !)
- Abstand der Querrohre vom Rahmenende und zueinander
- Aussehen und Maße der Querverbindung hinten
- Höhe der Rahmen-Unterkante vom Boden bei 14.00er und 16.00er Bereifung

Wer kann mir diese Maße liefern?
Servus Andreas,
anbei einmal ein paar Maße zu dem 8x8 Rahmen. Ich war heute kurz in der Halle und bin mit dem Maßband auf dem Teil herumgeturnt. Die Abmessungen können um ein paar mm von den Metallmaßen abweichen, je nachdem wieviel Farbe, oder UBS drauf war.

Nochmals das Teil in gesamter Ansicht zur besseren Vorstellbarkeit:
Rahmen10.JPG

Der Reihe nach:
1) Die Querrohre haben alle einen Außendurchmesser von 90mm und einen Innendurchmesser von 70mm. Die Wandstärke ist somit 10mm. Die Länge der Rohre zwischen den beiden Hauptträgern des Rahmens ist 680mm.

2) Es gibt beim 8x8 Rahmen 7 Stk Querrohre.
Der Höhenabstand von der Unterkante des Rahmens gemessen pro Rohr ist folgende (Die Nummerierung erfolgt von vorne nach hinten - in Fahrtrichtung gesehen)
1. Rohr: 110mm
2. Rohr: 110mm
3. Rohr: 110mm
4. Rohr: 50mm
5. Rohr: 80mm (da läuft die Welle der Seilwinde durch)
6. Rohr: 80mm
7. Rohr: 70mm

3) Die Abstände der Querrohre vom vorderen Ende des Rahmens gemessen. Es sind nur die Distanzen zwischen den Rohren angegeben, pro Rohr kommen noch 90mm Durchmesser dazu:
a) Front - 1.Rohr: 530mm
b) 1.Rohr - 2.Rohr: 2140mm
c) 2.Rohr - 3.Rohr: 650mm
d) 3.Rohr - 4.Rohr: 1830mm
e) 4.Rohr - 5.Rohr: 680mm
f) 5.Rohr - 6.Rohr: 1190mm
g) 6.Rohr - 7.Rohr: 1330mm
h) 7.Rohr - Rahmenende: 520mm
Gesamtlänge des Rahmens: 9500mm

4) Der Querträger der Anhängekupplung im Heck des Rahmens ist 92mm vom Rahmenende entfernt.
Die beiden hinteren Abschleppösen stehen 65mm über das Rahmenende hinaus und haben eine Materialbreite von jeweils 32mm.

5) Die Positionen der oberen Federtelleraufnahmen. Jede Federtelleraufnahme ist mit 2 zusätzlichen Stahlstücken am Rahmen verstärkt. Die Länge eines Federtellers am Rahmen (inkl. der Verstärkungsbleche) ist 490mm. Die Positionen:
a) Front des Rahmens - 1. Federteller: 1020mm + 490mm (für den Federteller an sich)
b) 1. Federteller - 2. Federteller: 1440mm + 490mm
c) 2. Federteller - 3. Federteller: 3180mm + 490mm
d) 3. Federteller - 4. Federteller: 910mm + 490mm
e) 4. Federteller - Rahmenende: 990mm
Rahmenlänge: 9500mm

6) Die Positionen der Befestigungswinkel am Rahmen (für die Aufnahme des Hilfsrahmens, oder der Pritsche). Auf jeder Seite sind 10 Stk Befestigungswinkel, wobei die ersten 4 Stk die kleineren sind mit 3 Löchern, gefolgt von 2 Stk die jeweils 5 Löcher haben und dann wieder 4 Stk mit 3 Löchern. Die Distanzen sind jeweils mittig gemessen (das war einfacher, da bei den kleineren Winkel oben ein Loch genau in der Mitte ist).
a) Rahmen vorderes Ende - 1.Winkel: 2860mm
b) 1. - 2. Winkel: 865mm
c) 2. - 3. Winkel: 1250mm
d) 3. - 4. Winkel: 290mm
e) 4. - 5. Winkel: 295mm (Winkel #5 hat 5 Löcher)
f) 5. - 6. Winkel: 570mm (Winkel #6 hat 5 Löcher)
g) 6. - 7. Winkel: 295mm
h) 7. - 8. Winkel: 985mm
i) 8. - 9. Winkel: 525mm
j) 9. - 10. Winkel: 950mm
k) 10. Winkel - Rahmenende: 615mm
Rahmenlänge: 9500mm

7) Vorne haben die beiden Rahmenlängsträger keine vertikale Versteifung (die ja bei der 4. Prototypenserie dazu gekommen ist), weil dort das Fahrerhaus möglichst knapp über dem Rahmen sein soll und auch nicht so ein hohes Gewicht zu verarbeiten ist. Vom vorderen Rahmenende bis zu dem Beginn des vertikalen Rahmens sind es 1270mm (gemessen am "Boden" des vertikalen Teils, daß direkt mit dem Hauptträger verschweisst ist) und 1320mm am oberen Ende.

8) Die Positionen der Lagerböcke für Längslenker und Dreieckslenker und wo sie am Rahmen angeschweisst sind. Da diese Teile recht kunstvoll gebogen sind um die richtigen Winkel für die jeweiligen Längslenker abzubilden, habe ich einfach Maß auf den "Schalen" genommen, die am Rahmen angeschweisst sind. Die Lagerböcke sind entweder mit 355mm Länge angeschweisst, bzw. mit 180mm (es gibt kurze und lange - vermutlich abhängig, wieviel Kraft der Rahmen aufnehmen muß)
a) Front - 1. Bock: 390mm + 175mm (Bocklänge)
b) 1. - 2/3. Bock: 1540mm + 500mm (2 und 3 sind ein Doppelbock)
c) 3. - 4. Bock: 1780mm + 350mm
d) 4. - 5. Bock: 915mm + 350mm
e) 5. - 6. Bock: 1045mm + 350mm
f) 6. - 7. Bock: 35mm + 175mm
g) 7. - 8. Bock: 1240mm + 175mm
h) 8. Bock - Rahmenende: 480mm
Rahmenlänge: 9500mm

9) Rahmenunterkante - Boden mit 14.00R20 Reifen: 920mm

Hoffe das ist hilfreich für deine Zeichnung.

LG,
Andy


Ein paar Bilder (sorry, nur schnell mit dem Handy aufgenommen):

1) Ein Federteller von der Seite aufgenommen
Rahmen1.JPG
2) Ein Federteller von oben aufgenommen. Hier sind schön die beiden Verstärkungsbleche zu sehen, die am Rahmen angeschweisst sind
Rahmen2.JPG
3) Die Form des Verstärkungsblechs von schräg oben aufgenommen
Rahmen3.JPG
4) Das Blech im Detail
Rahmen4.JPG
5) Der Federteller mit Maßband
Rahmen5.JPG
6) Der vorderste Träger am Rahmen
Rahmen7.JPG
7) Die größeren Haltewinkel mit 5 Löcher. Die beiden Löcher oben haben einen Lochabstand von 124-125mm
Rahmen8.JPG
8) Die kleineren Haltewinkel
Rahmen9.JPG

Benutzeravatar
4x4-6x6
Beiträge: 1227
Registriert: Do 20. Mär 2014, 17:08

Re: KAT 1 6x6 als dxf, stp,...

Beitrag von 4x4-6x6 » So 29. Jul 2018, 08:01

Hallo,

es sind kaltverformte 14er Nieten in 15er Löchern.

Einen großen und einen kleinen Haltewinkel hätte ich einzeln hier liegen.


Benutzeravatar
4x4-6x6
Beiträge: 1227
Registriert: Do 20. Mär 2014, 17:08

Re: KAT 1 6x6 als dxf, stp,...

Beitrag von 4x4-6x6 » So 29. Jul 2018, 08:05

Hallo,

die Originalzeichnung ist sicher schon bekannt ?



MAN-8x8_20%.JPG

AndreasE
Beiträge: 1941
Registriert: Do 1. Nov 2012, 21:07

Re: KAT 1 6x6 als dxf, stp,...

Beitrag von AndreasE » So 29. Jul 2018, 08:57

4x4-6x6 hat geschrieben:
So 29. Jul 2018, 08:05
Hallo, die Originalzeichnung ist sicher schon bekannt ?
Ja, ist bekannt. Leider gibt es sie in keiner besseren Auflösung (im Internet).
LG, Andy

Benutzeravatar
ALu
Administrator
Beiträge: 1068
Registriert: Fr 23. Sep 2011, 02:51
Kontaktdaten:

Re: KAT 1 6x6 als dxf, stp,...

Beitrag von ALu » Mo 30. Jul 2018, 11:45

AndreasE hat geschrieben:
So 29. Jul 2018, 01:00
Hoffe das ist hilfreich für deine Zeichnung.
Das ist sehr hilfreich, danke.

Hat noch jemand die Maße der Haltewinkel und ggf. ein Foto von der Seite, damit ich sehe, wie die Haltewinkel angeschrägt sind?

Was haltet ihr von der Idee, eine eigene Rubrik bzw. ein Unterforum "Maße / Zeichnungen" für die einzelnen Fahrzeugtypen zu erstellen? Ich glaube nicht, daß jeder diesen Thread hier liest und hoffe auch, daß sich ggf. der eine oder andere an der Erstellung der Zeichnungen beteiligt.
Gruß

Andreas

Benutzeravatar
Wolfgang
Beiträge: 834
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 12:15
Kontaktdaten:

Re: KAT 1 6x6 als dxf, stp,...

Beitrag von Wolfgang » Mo 30. Jul 2018, 13:15

Was haltet ihr von der Idee, eine eigene Rubrik bzw. ein Unterforum "Maße / Zeichnungen" für die einzelnen Fahrzeugtypen zu erstellen? Ich glaube nicht, daß jeder diesen Thread hier liest und hoffe auch, daß sich ggf. der eine oder andere an der Erstellung der Zeichnungen beteiligt.
Ich kann da gerne mit Creo III zur Digitalisierung einzelner Komponenten beitragen wenn MAssskizzen vorliegen.

Wolfgang
Träumen heißt...
durch den Horizont blicken.

AndreasE
Beiträge: 1941
Registriert: Do 1. Nov 2012, 21:07

Re: KAT 1 6x6 als dxf, stp,...

Beitrag von AndreasE » Mo 30. Jul 2018, 15:00

Andreas,
ich kann dir beim nächsten Mal Bilder und Maße von den Haltewinkeln schicken. Bin gegen Ende der Woche wieder einmal beim Rahmen.

Betreff eigener Rubrik für Zeichnungen:
Wenn wir genügend "Material" für so eine Rubrik/Unterforum haben, dann wird es wohl Sinn ergeben, das dorthin auszulagern. Auch diesen Thread würde ich fast auftrennen, da er als 6x6 Thread begann, aber jetzt Dein Fokus (und die Messwerte) eher Richtung 8x8 geht.

Du kannst das auch stufenweise machen. Jetzt einmal den Thread auftrennen, und wenn dann mehrere ähnliche Threads entstehen, diese in einem Unterforum zusammenfassen.

Wenn jemand eine Möglichkeit hat, den 8x8 Rahmen vollautomatisch in 3-D digitalisieren zu lassen, stelle ich ihn natürlich dafür gerne zur Verfügung. Bis jetzt brauche ich ihn eh nicht. Und wie wir jetzt wissen, ist er 950 cm lang (ein wichtiges Maß wegen der Mitnahmemöglichkeit im eigenen Fahrzeug :-) )


LG,
Andy

Antworten