Luftpresser fördert Öl

Antworten
Benutzeravatar
pit
Beiträge: 37
Registriert: Do 5. Apr 2012, 09:22

Luftpresser fördert Öl

Beitrag von pit » Mi 3. Jul 2013, 18:05

Hallo Forum, am Wochenende habe ich den ersten kleinen Ölfleck unter dem KAT entdeckt. Als Quelle war schnell der auf Rahmenoberkante hinter dem rechten Staukasten gelegene Filter am Ende der Entlüftungsleitung des Druckminderers/Lufttrockners ausgemacht. Habe dann die Leitung vom Luftpresser am Druckminderer/Lufttrockner getrennt und den Motor gestartet. Nach einigen Minuten mit erhöhter Leerlaufdrehzahl zeigte sich der erste (Motoröl-)Tropfen. Die Kessel sind jedenfalls noch alle trocken, die Lufttrocknerkartuschen habe ich noch nicht abgeschraubt bekommen. Gehe ich recht in der Annahme, dass der Luftpresser vermutlich an den Kolbenringen undicht ist und damit ein Fall für die Motoreninstandsetzung oder fällt euch noch eine andere Ursache ein? Um welches Fabrikat handelt es sich? Sind dafür Überholsätze/Ersatzteile verfügbar? Das meiste Öl wird wohl während des Leerlaufs auf dem kurzen Weg durch den Druckminderer/Lufttrockner gegangen sein, ein kleiner Teil aber auch beim Füllen zumindest bis zu den Kartuschen. Diese sind eh' zum Austausch fällig, aber muss der Druckminderer/Lufttrockner ansonsten noch vom Öl gereinigt werden?

Grüße
Peter
YOLO = You only live once

Benutzeravatar
KAT I
Beiträge: 437
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 15:49

Re: Luftpresser fördert Öl

Beitrag von KAT I » Mi 3. Jul 2013, 19:29

Hallo Peter,
Der Kompressor ist von Knorr, Überholsätze sind problemlos verfügbar (z.B. Europart). Der Einbau ist kein Problem.
Grüße
Mathias

Gummilager ausbauen ist wie eine Naturgeburt auf dem Aussteigerhof: Pressen, Heulen, Schreien, Bluten, Beten.

Benutzeravatar
habell70
Händler
Beiträge: 307
Registriert: Mi 4. Apr 2012, 20:04
Kontaktdaten:

Re: Luftpresser fördert Öl

Beitrag von habell70 » Mi 3. Jul 2013, 20:05

HalloPit,

ein geringes Ölen der Pressers ist normal und kein Problem. Die meisten Kat Presser Ölen.
Nur die menge ist im Auge zu behalten, wird es mehr ( über Monate-Jahre !) ist eine überholung nötig.
Es sind noch viele Tausend Km Fahrt möglich.
Die Trockner öfter Kontrollieren.

Prüfung der Förderleistung des Pressers:
Bei Warmen Motor.
6 Bar Luftdruck im 2 Kreis mit kleiner Drehzahl aufbauen,
Dann Drehzahl mit 2650 U/min , Druck Aufbau < 50s > 7,5 Bar.
Dann ist er OK.
Vorab Anlage auf Luftverlust Prüfen.

Oder einen geprüften Gebrauchten Luftpresser einbauen.

Gruß Nils
www.Alberts-Allradtechnik.de
Expeditionsfahrzeuge

Benutzeravatar
ChrisB
Beiträge: 69
Registriert: Mo 26. Nov 2012, 07:12

Re: Luftpresser fördert Öl

Beitrag von ChrisB » Do 4. Jul 2013, 18:16

Moin Peter!
Hatte das gleiche Problem mit dem Ölaustritt, gleichzeitig brauchte der KAT relativ lange, um Druck aufzubauen.
Luftpresser wurde scheinbar schonmal getauscht, war aber innen wie neu und die Ventilplatte in Ordnung.

Es gibt allerdings zwei Versionen des Luftpressers. Die "runden" Kopfdichtungen bekommt man noch recht gut,
bei mir waren rechteckige verbaut (Knorr LP1992); und die musste ich mir von MAN (untere) und Knorr (obere Kopfdichtung) zusammenjagen,
da die kompletten Dichtsätze nicht mehr lieferbar waren.

Einer der beiden Steuerkolben im Lufttrockner war komplett zugeschmoddert. Nach Reinigung und etwas frischem Fett
baut der Dicke nun "normal" Druck auf. Habe ihm dann noch ölabscheidende Patronen gegönnt.
Wahrscheinlich hatte der alte Luftpresser Öl gefördert und wurde deshalb getauscht.
Ich war nur überrascht, dass nach über einen halben Jahr immer noch Restöl in den Leitungen war.

Viel Erfolg!

Gruß
Chris

Benutzeravatar
pit
Beiträge: 37
Registriert: Do 5. Apr 2012, 09:22

Re: Luftpresser fördert Öl

Beitrag von pit » Fr 5. Jul 2013, 07:48

Hallo Nils & Chris & KAT I, danke für Eure ausführlichen Infos.
Die Förderleistung werde ich nach Nils' Methode mal nachmessen, die scheint mir aber nicht das Problem zu sein, der Druckaufbau geht gefühlt sehr schnell, das System ist pottendicht. Der Luftpresser ist 2004 getauscht worden und hat seitdem nicht viel geleistet (Fahrzeug war wohl lange eingelagert), Verschleiß würde ich daher ausschließen. Vielleicht Standschaden aufgrund korrodierter Zylinderoberfläche?
Wabco bietet spezielle Trocknerkartuschen mit Koaleszenzfilter an (s.u.), welche die Luft von kleinsten Öltröpfchen befreit, das könnte eine Übergangslösung bis zur Überholung sein. Ob die an der Rohrwandung entlanggetriebene Ölfilm im Lufttrockner beim Füllen des Systems ebenfalls zuverlässig abgeschieden wird, konnte ich der Funktionsbeschreibung nicht so recht entnehmen. Das Öl verhält sich ja anders als beispielsweise das bei der Expansion der Luft entstehende Kondensat. Da die gesamte Luft während des Füllvorgangs durch die Kartusche geführt wird, müsste das Öl sich aber zunächst mal darin ansammeln.
Ich behalte den Ölverlust jedenfalls im Auge.

Grüße
Peter
Dateianhänge
5030de1[1] Copy.pdf
Marktinformation WABCO
(169.64 KiB) 158-mal heruntergeladen
YOLO = You only live once

Benutzeravatar
Speed5
Beiträge: 567
Registriert: Mi 20. Jun 2012, 17:14
Kontaktdaten:

Re: Luftpresser fördert Öl

Beitrag von Speed5 » Fr 5. Jul 2013, 11:46

Moin,


ich habe bei mir am KAT die goldenen Patronen montiert, diese sind mit Ölabscheider, Wasserabscheider und Aerosolabscheider.

Hier sind die Unterschiede in einer Übersicht aufgeführt.

klick

Gruß Michael
Der Tod hing die Sense an den Nagel und stieg auf den Mähdrescher, denn es war Krieg.

Ich liebe es, wenn der Wahnsinn die Kontrolle übernimmt und lachend an der Vernunft vorbei rauscht. Huuuiiiiiiiiiiiiii


http://www.dickschiff-treffen.de/

Benutzeravatar
egn
Beiträge: 1160
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:11

Re: Luftpresser fördert Öl

Beitrag von egn » Fr 5. Jul 2013, 22:26

Und das ist gut für die ganzen Dichtungen die in allen möglichen alten Ventilen verbaut sind?

Ich bleibe beim Wabcothyl.
Gruß Emil

Benutzeravatar
Powerkat
Händler
Beiträge: 1097
Registriert: Sa 24. Sep 2011, 08:51
Kontaktdaten:

Re: Luftpresser fördert Öl

Beitrag von Powerkat » Sa 6. Jul 2013, 11:53

Ich auch- die vergangenen Wochen haben wieder genug Beispiele gezeigt- die Nachgerüsteten Lufttrockneranlagen machen die meisten Probleme....

Marcel
http://www.kley-mobile-werkstatt.de
Die Werkstatt für den KAT , Beratung-Reparaturen-Umrüstungen-Teile

Benutzeravatar
egn
Beiträge: 1160
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:11

Re: Luftpresser fördert Öl

Beitrag von egn » Sa 6. Jul 2013, 16:26

Ich habe jetzt auch automatische Entwässerungsventile drin. Dies war insbesondere an den zwischen Kabine und Fahrerhaus verlegten Kesseln wichtig, da dort die Ventile nicht mehr einfach erreichbar waren.
Gruß Emil

rr83
Beiträge: 88
Registriert: Sa 20. Okt 2012, 19:33

Re: Luftpresser fördert Öl

Beitrag von rr83 » Sa 6. Jul 2013, 16:38

habe auch noch die glycol version drin. war eigentlich der einzige negativ punkt für mich als ich den kat damals gekauft hab. mittlerweile finde ich das auch garnicht so falsch. gleiche gründe wie hier schon geschrieben wurden.

wasser gibt es eigentlich fast nur in der nassleitung, d.h. im Kessel vor dem rechten hinterrad. lasse das dort immer recht regelmäßig ab. die kesseln über dem motor sind bei mir immer staub trocken.

gruß eric

Benutzeravatar
manny
Beiträge: 1308
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 21:23

Re: Luftpresser fördert Öl

Beitrag von manny » Mo 8. Jul 2013, 10:30

rr83 hat geschrieben:habe auch noch die glycol version drin. war eigentlich der einzige negativ punkt für mich als ich den kat damals gekauft hab. mittlerweile finde ich das auch garnicht so falsch. gleiche gründe wie hier schon geschrieben wurden.

wasser gibt es eigentlich fast nur in der nassleitung, d.h. im Kessel vor dem rechten hinterrad. lasse das dort immer recht regelmäßig ab. die kesseln über dem motor sind bei mir immer staub trocken.

gruß eric

Dito,

ist bei mir genau so, und seit die Frostschutzanlage nicht mehr zischt gibt es auch keinen Grund mehr von Sommer- auf Winterbetrieb umzustellen. Wer gut schmiert der gut fährt ;)
Wer später bremst ist länger schnell...

Mein Fuhrpark:
BMW 320D Touring E46 Bj 2003
KTM EXC 500 Six Days 2018
MAN KAT 7t Mil GLw 462
MAN KAT 5t Mil GLw 461
MAN F2000 19.604FLT Bj 99

Benutzeravatar
pit
Beiträge: 37
Registriert: Do 5. Apr 2012, 09:22

Re: Luftpresser fördert Öl

Beitrag von pit » So 14. Jul 2013, 08:26

Die Leistung des Luftpressers ist jedenfalls o.k., nach Nils Methode gemessen dauert der Druckaufbau von 6 auf 7,5 bar 19s. Wenn die Luftpresser beim KAT generell zum ölen neigen: Welche mitgeförderte Ölmenge ist denn noch tolerabel und wann würdet ihr zur Überholung raten?

Grüße
Peter
YOLO = You only live once

wuestendiesel
Beiträge: 14
Registriert: Do 9. Mai 2013, 08:43

Re: Luftpresser fördert Öl

Beitrag von wuestendiesel » So 14. Jul 2013, 09:15

Ich habe bei diversen Kompressoren festgestellt das die fast nur im Leerlauf Ölen, d.h. Wenn der Druckbegrenzer umgeschaltet hat. In den Kesseln findet sich nämlich kein Öl.

Benutzeravatar
habell70
Händler
Beiträge: 307
Registriert: Mi 4. Apr 2012, 20:04
Kontaktdaten:

Re: Luftpresser fördert Öl

Beitrag von habell70 » Mo 15. Jul 2013, 10:27

Hallo Peter,

wenn dein Wagen vom Öl verschmiert wird , ist es Zeit etwas zu unternehmen.
Eine Ölmenge ist da schwer zu definieren, denn der Druckregler fördert ja ins freie.
Wenn die " Nils Methode" regelmäßig angewendet wird stellt man ein nachlassen der Kompressors frühzeitig fest.
Bei Öl in den Luftbehältern , sollte der Druckregler kontrolliert werden.
Er schleust dann zu wenig Kondensat/Öl aus.

Wabcothyl enthält keine Stoffe zur Verbesserung oder längeren Lebensdauer von Dichtungen in den Diversen Reglern und Ventilen.
Zusammensetzung: Ethanol, Butanon,Ethandiol.
Die Fahrzeuge mit dem Lufttrockner kommen aus der MES 3 bei der wurden u.a. die Regler und Ventile überholt.
Fahrzeuge vor der MES 3 haben keine Lufttrockner es wurden also auch keine Regler/Ventile überholt, sie sind daher als Älter zu betrachten und ihre Funktion als eingeschränkt.
Das Problem bei Störungen der Luftanlage liegt in dem Alter einiger Fahrzeuge und Materialien und deren Wartung.
Wer sich also weiter als den "Europäischen Raum " bewegen möchte und will, sollte darauf achten, und gegeben Handeln, nur dann ist Fahren auch Spaß, und nicht schrauber Frust.

Gruß Nils
www.Alberts-Allradtechnik.de
Expeditionsfahrzeuge

Benutzeravatar
struppi1990
Beiträge: 227
Registriert: Sa 26. Apr 2014, 16:13

Re: Luftpresser fördert Öl

Beitrag von struppi1990 » Sa 23. Jul 2016, 18:59

Hallo zusammen!
Hab heute mal unter den KAT geschaut und festgestellt, dass es aus der Entlüftung sifft. Es ist eher wässrig als ölig, Trocknerpatronen wurden im Oktober ´14 getauscht und seitdem bin ich ca. 5000 km gefahren. Ist das noch normal oder sollte ich was unternehmen, wenn ja was? Patronen tauschen? Luftpresser überholen? (MES4 in 2011) :think: :think:
20160723_162541.jpg
Gruß Andre

Benutzeravatar
JStefan
Beiträge: 348
Registriert: Fr 23. Sep 2011, 19:11
Kontaktdaten:

Re: Luftpresser fördert Öl

Beitrag von JStefan » So 24. Jul 2016, 03:14

Absolut normal...


1 Reise, 2 Menschen, 3 Achsen, 4 Pfoten, 6 Jahre.... www.tvware.de
Wer wie was wo? www.tvware.eu

Benutzeravatar
Powerkat
Händler
Beiträge: 1097
Registriert: Sa 24. Sep 2011, 08:51
Kontaktdaten:

Re: Luftpresser fördert Öl

Beitrag von Powerkat » Mo 25. Jul 2016, 16:50

normal...
wichtig ist , wenn du wieder die Patronen tauscht , das du nicht die Standart sondern "leicht Ölabscheident " verwendest um dein Trocknergranulat nicht frühzeitig zu verkleben ....das dort immer etwas wasser rauskommt ist ja auch logisch es ist der ausgang vom Lufttrockner über diesen Ausgang bläst er nicht nur ab nach erreichen des Fülldruckes sondern bläst auch immer im Wechsel eine Patrone "Rückwärts wieder trocken ...."irgendwo muss ja das Wasser hin ....

Marcel
http://www.kley-mobile-werkstatt.de
Die Werkstatt für den KAT , Beratung-Reparaturen-Umrüstungen-Teile

Benutzeravatar
struppi1990
Beiträge: 227
Registriert: Sa 26. Apr 2014, 16:13

Re: Luftpresser fördert Öl

Beitrag von struppi1990 » Mo 25. Jul 2016, 18:01

Vielen Dank für die Hilfe, bin jetzt wieder ein Stückchen schlauer geworden!!! :mrgreen: :clap:
Gruß Andre

Benutzeravatar
pit
Beiträge: 37
Registriert: Do 5. Apr 2012, 09:22

Re: Luftpresser fördert Öl

Beitrag von pit » Mo 22. Jan 2018, 18:14

Hallo zusammen,
da mein Luftpresser anfangs einige Tropfen Öl verlor (s.o.), habe ich - Marcels Rat folgend - vor vier Jahren die nicht ganz billigen goldenen (sic!) Kartuschen von WABCO mit Koaleszenzabscheider eingebaut.
Da ich jetzt wissen wollte, wie sich die Kartuschen schlagen, habe ich mal eine nach Ausbau aufgesägt. Die Luft tritt von unten ringförmig ein und wird zunächst in den äußeren Zellstoffmantel geleitet. Dort scheidet sich offensichtlich das mit der Luft geförderte Motoröl in erster Stufe bereits vollständig ab. Das Bild täuscht durch den verschmierenden Einfluss des Sägeblatts (Öl und Alusägestaub) etwas, ich würde vermuten, dass etwa 15-20% der Füllung ölverfärbt war. Wenn die Luft oben aus dem Zellstoff austritt, wird sie ganz außen entlang des Alumantels in den oberen Totraum geleitet und dann nach unten durch den "Kunststoffluftverteiler" (den habe ich nicht aufgesägt) in das Trocknergranulat. Die zentrale Feder komprimiert über den Luftverteiler das Granulat, vermutlich, damit sich das bei Bewegung nicht zu Staub zerreibt, die Kügelchen sind mechanisch nicht belastbar. In der Füllung des Verteilers kann sich auch noch mal Öl abscheiden, da war aber auch nichts drin. Nach dem Granulat kommt dann nochmal ein mehrlagiges Zellstoffpaket, bevor die Luft durch den zentralen Gewindeanschluss in das Bordnetz geleitet wird. Auch in dieser letzten Stufe keine Spuren von Öl zu sehen. Die Trocknerkügelchen selbst nehmen übrigens kein Öl auf, hier war auch nichts verklebt oder sonst wie verunreinigt.
WABCO gibt als Wechselfrequenz für die Kartuschen 3 Jahre bei kontinuierlichem Einsatz an. Nach Michaels ("Speed5") Aussage lt. WABCO bei nur gelegentlichem Gebrauch sogar häufiger. Ich habe jedenfalls nach vier Jahren keinerlei "Verschleisserscheinungen" an den Kügelchen festgestellt. Bei unzureichender Trocknung merkt man das ja auch sofort an Wasser in den Kesseln. Mehr Sorgen hatte ich mir wegen des Öls aus dem Luftpresser gemacht, da war jetzt nach 4 Jahren Betrieb und 12.000 km aber noch reichlich Rückhaltekapazität. Ich werde das Wechselintervall mal auf 25.000 km (bei mir 8 Jahre) verdoppeln. Bei den goldenen Kartuschen werde ich bleiben, die bieten doch offenbar erheblich mehr Sicherheit bei Ölaustrag aus dem Luftpresser, die Mehrkosten sind auf die Laufzeit bezogen vernachlässigbar.
Ähnliches gilt für den Ölschleuderfilter in der Lüfternabe. Nach der gleichen Laufzeit war da etwa 1 mm Ölkohlebelag abgeschieden worden, das ist so viel wie nix. Also auch hier werde ich seltener reinigen müssen.

Grüße aus Westfalen!
Peter
Dateianhänge
IMG_1284.JPG
YOLO = You only live once

Benutzeravatar
fun-ski
Beiträge: 887
Registriert: Di 28. Jan 2014, 11:55

Re: Luftpresser fördert Öl

Beitrag von fun-ski » Mo 22. Jan 2018, 18:58

Danke für die Infos
:clap: :clap: :clap:
wer Rechtschreibfehler findet darf Sie behalten!
Gruß
Dirk

Antworten