Schraube für Achsschenkel-Öl kaputt

Antworten
Benutzeravatar
Filly
Beiträge: 313
Registriert: Mo 3. Okt 2011, 21:28

Schraube für Achsschenkel-Öl kaputt

Beitrag von Filly » Sa 4. Mai 2019, 17:43

Hallo zusammen,

ich war heute wieder mit Fettpresse und Ölkanne am KAT zugange um ihn für die Saison fit zu machen.
Dabei wollte ich nach längerer Zeit wieder den Ölstand in den Achsschenkeln kontrollieren. Ich hatte noch in Erinnerung, daß ich das beim letzten Mal ausgelassen habe. Heute habe ich dann auch wieder gemerkt warum:
Auf der linken Seite ist am unteren Achsschenkel die Ölstandsschraube rund, die mit dem 14er Sechskantkopf. Keine Ahnung warum das so ist, ich gehe da immer mit einem extra flach geschliffenen Ringschlüssel dran um genau das zu vermeiden. Als ich es heute mit der Wasserpumpenzange versucht habe wurde es natürlich auch nicht besser.
Gibt es ein Patentrezept um an dieser besonders gut zugänglichen Stelle die Schraube rauszubekommen?
Kann man an den Schraubenkopf was anschweißen?
Wenn ich mit der Drecksschraube fertig bin kommt natürlich eine neue rein, dazu muss die mit dem runden Kopf aber erst mal raus.
Danke.

Gruß
Christoph

Benutzeravatar
JStefan
Beiträge: 412
Registriert: Fr 23. Sep 2011, 19:11
Kontaktdaten:

Re: Schraube für Achsschenkel-Öl kaputt

Beitrag von JStefan » Sa 4. Mai 2019, 21:05

Servus Christoph,
Wenn es bei uns so wäre, dann:
Würde ich einen schlanken Meißel und einen Hammer nutzen um die „Schraube“ rauszudrehen....ein alter Schraubendreher sollte es auch tun... oder eine schlanke Klemmzange...
Zum anschweißen eines 6 Kantes ist ja kein Platz, spätestens wenn die Schraube lose ist, braucht sie den vorhandenen Platz um entfernt zu werden.

Alles Dinge auf die Du bestimmt auch schon gekommen bist....

Grüße aus GTM
Stefan


Wer, Womit, Woher.... www.tvware.de
Wer wie was wo? www.tvware.eu

Benutzeravatar
der rennpeer
Beiträge: 110
Registriert: So 16. Mär 2014, 22:40

Re: Schraube für Achsschenkel-Öl kaputt

Beitrag von der rennpeer » So 5. Mai 2019, 11:40

Hallo Filly,

könntest Du ein Foto vom Übeltäter posten?


der Albert
I love the whole world. It’s such a brilliant place. Boom Dee Ahh Dah. Boom Dee Ahh Dah. Boom Dee Ahh Dah. Boom Dee Ahh Dah... (Discovery Channel Commercial Song)

Benutzeravatar
Filly
Beiträge: 313
Registriert: Mo 3. Okt 2011, 21:28

Re: Schraube für Achsschenkel-Öl kaputt

Beitrag von Filly » So 5. Mai 2019, 22:10

Ein Foto kann ich erst nächstes Wochenende liefern, heute habe ich noch mal eine Winterpause einlegen müssen.
Die Schraube sitzt schon richtig fest, ich denke auch wegen der Dichtung. Wenn sie einmal los ist, kann ich sie sicher von Hand drehen.
Daher bin ich skeptisch was Hammer und Meißel angeht, kann das aber mal versuchen.
Mit Anschweißen dachte ich eher an einen Art Hebel, den ich wieder entferne, wenn die Schraube lose ist. Klar alles was die Schraube verlängert ist dann beim Rausdrehen im Weg.

Gruß
Christoph

Benutzeravatar
Zentralgestirn
Beiträge: 1196
Registriert: So 1. Apr 2012, 14:49

Re: Schraube für Achsschenkel-Öl kaputt

Beitrag von Zentralgestirn » So 5. Mai 2019, 23:04

Hallo Christoph,

Hammer und Körner/Meißel sind die Mittel der Wahl. Das geht auch mit sehr fest sitzenden Schrauben erstaunlich gut. Die Schläge machen es vermutlich so erfolgreich.

Viel Erfolg

Grüße Sebastian

Benutzeravatar
Sandkater
Beiträge: 1297
Registriert: So 1. Dez 2013, 10:39

Re: Schraube für Achsschenkel-Öl kaputt

Beitrag von Sandkater » Mo 6. Mai 2019, 08:08

Hallo Christoh

ein Durchschlag mit scharfer Kante könnte auch noch helfen.

Wenn du mit einem Schweissgerät einen Punkt setzen kannst hast du eine Angriffstelle für Meissel, Schraubendreher, ....

Peter
When you are going through hell, keep going.
Winston Churchill

Benutzeravatar
Filly
Beiträge: 313
Registriert: Mo 3. Okt 2011, 21:28

Re: Schraube für Achsschenkel-Öl kaputt

Beitrag von Filly » Di 6. Aug 2019, 23:11

Danke an alle, die sich damals dem Thema angenommen haben. Nachdem ich bei einer Vertragswerkstatt für 8,60 € zzgl. Märchensteuer eine neue Schraube erstanden habe, hab ich mich heute dem Übeltäter angenommen. Ist ja auch erst 3 Monate her daß ich um Rat gefragt habe.
Mit einem kleinen Meißel konnte ich die Schraube wunderbar öffnen, hat keine 5 Minuten gedauert. Weil der Schraubenwerkstoff relativ weich ist hat der Meißel gut gegriffen und die Schraube hatte keine Chance.

Gruß
Christoph

Antworten