Anhänger Bremsventil undicht.

Benutzeravatar
pshtw
Beiträge: 867
Registriert: Di 4. Sep 2012, 23:10

Anhänger Bremsventil undicht.

Beitrag von pshtw » Do 1. Sep 2016, 11:01

Moin,
Rechtzeitig zum Saisonbedingt hab ich den anhänger hinter den Kat gemacht, da HU fällig ist.
Vor 8 Wochen bin ich letztmalig Anhänger gefahren, da funktionierte noch alles.
Jetzt bläst es massiv unten aus dem Ventil raus, sobald ich die rote Leitung ankupple. Unabhängig davon ob Handbremse gezogen oder nicht, und ob gelb dran ist oder nicht.
Auf der roten Dose ist Druck, aber sobald der Hänger dran ist bläst es aus dem Bremsventil hinten links im Chassis unten aus dem Gehäuse raus und der Hänger wird nicht gefüllt.
Hatte das schon mal wer von Euch ?
Kann da nur was verklemmt sein ? Kann man das Teil zerlegen?
Werkstatt fragt schon mal Preis an, die Kiste muss nächste Woche laufen, ich würde aber auch gerne ein gebrauchtes nehmen, falls jemand von Euch was liegen hat .
Danke und Gruß
Peter
8.AllradBlütenspannerTreffen 1. bis 3. Mai 2020 :dance:

Benutzeravatar
Lobo
Beiträge: 1421
Registriert: Mo 5. Dez 2011, 17:42

Re: Anhänger Bremsventil undicht.

Beitrag von Lobo » Do 1. Sep 2016, 13:00

Habs schon mal zerlegt und gereinigt, gent also
Hörverlust durch Tinnitus

Benutzeravatar
supi532
Beiträge: 770
Registriert: Mo 3. Dez 2012, 19:35

Re: Anhänger Bremsventil undicht.

Beitrag von supi532 » Do 1. Sep 2016, 15:25

Das Gleiche habe ich auch an meinem 7ter. Plötzlich aufgetreten, es geht noch, aber er verliert viel Luft.
Wäre interessant zu wissen, ob und wie man es reparieren / öffnen kann.

Jörg
lebe deinen Traum und träume nicht dein Leben

Benutzeravatar
pshtw
Beiträge: 867
Registriert: Di 4. Sep 2012, 23:10

Re: Anhänger Bremsventil undicht.

Beitrag von pshtw » Sa 3. Sep 2016, 07:36

Moin Jörg, Moin Forum,
Habe das Ding gestern geöffnet und erfolgreich instand gesetzt !
Am schwierigsten ist der Ausbau, sind 7 oder 8 Verschraubungen, ziemlich in der Ecke vom Chassis, also vorher gut kärchern und alles mit wd40 tränken.....
Fotos hab ich natürlich keine, War knapp in der Zeit und hatte dreckige Flossen.....
Man sollte vor der Demontage aber zumindest ein Foto machen, es gibt nämlich 15 Möglichkeiten die drei Teile verdreht zu montieren!
Grundsätzlich sind das drei Teile, also mittleres Gehäuse und an jedem Ende ein Deckel. Die Deckel müssen beide ab.
darunter sind zwei flache Kolben. Sitzen auf einer gemeinsamen Stange, getrennt durch eine Zwischenwand, wodurch 2 Kammern gebildet werden.
Man entfernt einen seegering ( wie schreibt man das?) Um die Kolben von der Stange zu bekommen. Den oberen aus der Kammer zu bekommen ist tricky, man kann ihn mit Werzeug nicht zu packen bekommen.
Wenn der obere raus ist kommt der nächste seegering
Raus. Jetzt fliegt der Rest nach unten weg, da die große Feder in der unteren Kammer freikommt.
Und jetzt kommt die Stelle an der bei mir die Luft abhaute: in dem Fuß der Kolben stange befindet sich eine weitere Feder und ein pilzförmifes PlastikVentil. Dies saß bei mir fest, weshalb die Luft aus dem Ventil rauschte wenn die Kolben sich bewegten.
Um da ran zu kommen den dritten seegering lösen, sitzt im Kolben drin, dann kann man die Stange rausnehmen. Wieder aufpassen mit der kleinen Feder !
Ich hab keine O-ringe getauscht, War alles noch gut. Nur unten innen die Beweglichkeit von dem kleinen inneren Ventil wiederhergestellt, das Ganze zusammengebaut und funktioniert wieder.....
Kostet bei MAN 200 eu, übrigens.
Gruß
Peter
P.S. die Bezeichnungen oben und unten Hab ich gegenüber der Einbaulage vertauscht, fällt mir grade auf.
8.AllradBlütenspannerTreffen 1. bis 3. Mai 2020 :dance:

Benutzeravatar
pshtw
Beiträge: 867
Registriert: Di 4. Sep 2012, 23:10

Re: Anhänger Bremsventil undicht.

Beitrag von pshtw » Sa 3. Sep 2016, 10:46

Nachtrag:
Das War die gute Nachricht, die schlechte lautet, das der 18to koffer mit einseitiger Ziehharmonika Tür nicht durch die HU gekommen ist.... :( :( :(
Querträger an- und durchgerostet.
Da müssen jetzt ein paar Meter Eisen rein, allerdings blöd zu bearbeiten, solange er auf den Rädern steht.

Frage jetzt : was spricht dagegen, daß ganze Ding auf die Seite zu legen?
2 Stapler heben einseitig die räder an, 3 sichern die Gegenseite und senken dann anschließend ab, auf ne Unterlage aus Förderbandgurten.
Weiß nur nicht, wie ich den Wieder auf die Räder bekomme? Kann der koffer das ab? Oder Reiß ich den Koffer vom Fahrgestell beim aufrichten?
Ideen willkommen.... :think:
Gruß
Peter
8.AllradBlütenspannerTreffen 1. bis 3. Mai 2020 :dance:

Benutzeravatar
special-mechanics
Beiträge: 389
Registriert: So 16. Jun 2013, 21:42

Re: Anhänger Bremsventil undicht.

Beitrag von special-mechanics » Sa 3. Sep 2016, 16:10

weil dann überall aus den Entlüftungen öl auslaufen wird.
zitat : "Dann kann es also sein der KAT ist umgekippt obwohl er es theoretisch gar nicht hätte dürfen oder er ist nicht umgekippt obwohl er es hätte theoretisch müssen ?" HJL

Benutzeravatar
pshtw
Beiträge: 867
Registriert: Di 4. Sep 2012, 23:10

Re: Anhänger Bremsventil undicht.

Beitrag von pshtw » Sa 3. Sep 2016, 16:37

Moin,
Da läuft nix aus, es geht um den Anhänger, hab ich etwas unverständlich formuliert....
Rechts sieht man ihn auf dem AvatarBild.
Wie gesagt, Frage ist ob der Koffer grade bleibt, wenn ich da drei Gurte drunter ziehe und ihn zurück auf die Räder stelle.?
Habe schon überlegt, den Koffer innen mit schrägen, diagonalen Balken zu verstärken, damit der rechtwinklig bleibt.
Gruß Peter
8.AllradBlütenspannerTreffen 1. bis 3. Mai 2020 :dance:

AndreasE
Beiträge: 2011
Registriert: Do 1. Nov 2012, 21:07

Re: Anhänger Bremsventil undicht.

Beitrag von AndreasE » Sa 3. Sep 2016, 21:09

Peter,
ich weiß nicht ob das mit dem umlegen eine gute Idee ist.

Ich mußte bei meinem langen Tieflader auch ein paar Stellen unten am Rahmen schweißen lassen und die Idee mit dem seitlich umlegen haben wir auch ventiliert. Am Ende ist es doch klassisch geblieben. Tieflader auf die 8t und recht hohen Stützen mit breiter Auflage gestellt. Der Rahmen war damit 40cm höher als auf den Rädern. Damit konnte der Schweißer unten "bequem" aufrecht sitzen.

Falls Du ihn wirklich umlegen willst: Pass auf, daß nicht zu viele Seitenkräfte auf das Fahrwerk wirken während umgelegt und aufgestellt wird.

LG, Andy

Benutzeravatar
pshtw
Beiträge: 867
Registriert: Di 4. Sep 2012, 23:10

Re: Anhänger Bremsventil undicht.

Beitrag von pshtw » Sa 3. Sep 2016, 21:29

Moin,
Bei einem Tieflader hätte ich keine halbe Minute überlegt, da hätte der schon auf dem Kreuz gelegen....
Kann ja nix kaputt gehen.
Mein Problem ist auch nicht das Schweißen, das Krieg ich auch in Zwangslage hin, es es ist eher die Tatsache, daß da diverse/viele Querträger komplett raus müssen und man mit der 230 er Flex da echt bescheiden drunter arbeitet.
Es ist mir zwar egal, ob das ein oder zwei Tage dauert, aber wenn sich die Leute dabei umbringen ist das auch nix.
Die intakten Reste vom Chassis sollen ja auch noch entrostet, und das Ganze schön gelackt werden.
Also, umkippen werde Ich ihn auf jeden Fall, Details der Ausführung sind noch unklar.
Werde wohl 20 oder 30 alte Autoreifen besorgen und den Koffer innen diagonal etwas aussteifen.
Wenn man hinter LKW herfährt sieht man oft, das der Koffer hinten nur von den Türen stabilisiert wird, deshalb werde ich streben einsetzen, damit ich ihn auch wieder hochdrehen kann.

Gruß
Peter
8.AllradBlütenspannerTreffen 1. bis 3. Mai 2020 :dance:

Benutzeravatar
Sandkater
Beiträge: 1297
Registriert: So 1. Dez 2013, 10:39

Re: Anhänger Bremsventil undicht.

Beitrag von Sandkater » So 4. Sep 2016, 18:01

Vergiss es, die heutigen Koffer sind nur aus dünnen Alublechen. Wenn da mit einem Gurt rum gehst ist das Ding krumm. Lass deine Kleinen nach Iceroad Rescue suchen. Die Norweger richten nur mit Kissen auf. Alternativ Hihhway through Hell, dort kannst du dir ebenfalls ansehen wie sich Gurte durchs Blech schneiden
Ich habe die Dinger früher gebaut, ohne genaue Kenntnisse der Struktur würde ich nicht am Koffer ziehen.
Peter
When you are going through hell, keep going.
Winston Churchill

Benutzeravatar
HähWieMetal
Beiträge: 163
Registriert: Do 3. Jul 2014, 16:36

Re: Anhänger Bremsventil undicht.

Beitrag von HähWieMetal » So 4. Sep 2016, 18:25

Also Hebekissen mit Steueranlage kann ich dir leihen, bin übernächste Woche wieder in Götzdorf dann könnte ich sie dir raussuchen.

Grüße, Marco

Benutzeravatar
pshtw
Beiträge: 867
Registriert: Di 4. Sep 2012, 23:10

Re: Anhänger Bremsventil undicht.

Beitrag von pshtw » So 4. Sep 2016, 22:04

Danke,
Ich pack den morgen mal auf die Seite und dann sehen wir weiter....
Der Koffer ist ein Isokoffer und relativ stabil. Zusaätzlich versteife ich ihn ja auch noch von innen. Das Einschneiden der Gurte könnte passieren, da würde ich aber aussen auf die Kante eine 6m Länge 100 er Winkeleisen packen, damit sich das etwas verteilt.
Aber letzten Endes ist es egal, wenn ich den nicht repariert bekomme ist er auch schrottreif, da keine HU mehr....
Wäre nur blöd, wenn Ich ihn repariere und er beim Aufrichten kaputt geht :?
Sonst leg ich ihn morgen um und stell ihn gleich wieder hin, wenn das klappt kann ich ihn dann nochmal umkippen....
Klingt jetzt aber auch leicht dämlich, oder ?
Aber wenn ich dran denke mach ich Fotos.
Gruß
Peter
8.AllradBlütenspannerTreffen 1. bis 3. Mai 2020 :dance:

Benutzeravatar
Lobo
Beiträge: 1421
Registriert: Mo 5. Dez 2011, 17:42

Re: Anhänger Bremsventil undicht.

Beitrag von Lobo » So 4. Sep 2016, 23:21

wieso bin ich nicht verwundert :mrgreen:
Hörverlust durch Tinnitus

Benutzeravatar
Sandkater
Beiträge: 1297
Registriert: So 1. Dez 2013, 10:39

Re: Anhänger Bremsventil undicht.

Beitrag von Sandkater » Mo 5. Sep 2016, 22:56

da du dich nicht bremsen lässt:

ich würde dort, wo später die Gurte sein werden, jeweils eine diagonale Strebe einziehen. Braucht nichts Brutales sein, das sie auf Zug belastet wird.
Von der Dachecke die auf dem Boden liegen wird zur Ladekante, die in die Luft ragt. An der Ladekante verschweißen und beim Umkippen an der Dachecke ziehen und am Boden daran hindern weg zu rutschen. Gleichzeitig am Rahmen sichern (die Seilwinde des KAT ist da sicherlich gut geeignet), damit er nicht auf die Seite knallt. Zum Aufrichten am oberen Rahmen / Ladekante ziehen und während des Aufrichtens an der Dachecke (wo innen die Strebe ist) sichern, sonst besteht die Gefahr des Weiterkippens.
Einen passenden Sandhügel mit Steigung zum Abfangen habe ich bei dir ja bisher nicht gesehen.
2007_10_20_07.jpg
Hier haben wir auch am Rahmen gezogen.

Peter
When you are going through hell, keep going.
Winston Churchill

Benutzeravatar
pshtw
Beiträge: 867
Registriert: Di 4. Sep 2012, 23:10

Re: Anhänger Bremsventil undicht.

Beitrag von pshtw » So 23. Okt 2016, 15:19

War nicht weiter schlimm....
Dateianhänge
20161023_115149.jpg
20161023_112614.jpg
20161023_121610.jpg
20161023_125654.jpg
20161023_141312.jpg
8.AllradBlütenspannerTreffen 1. bis 3. Mai 2020 :dance:

Benutzeravatar
fun-ski
Beiträge: 1109
Registriert: Di 28. Jan 2014, 11:55

Re: Anhänger Bremsventil undicht.

Beitrag von fun-ski » So 23. Okt 2016, 15:30

klasse Nummer
fast zirkusreif, nicht diskutieren einfach machen finde ich toll :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
wer Rechtschreibfehler findet darf Sie behalten!
Gruß
Dirk

Benutzeravatar
tdichris
Beiträge: 189
Registriert: So 6. Jan 2013, 23:00

Re: Anhänger Bremsventil undicht.

Beitrag von tdichris » So 23. Okt 2016, 20:15

Wir entrosten auch grade einen Tieflader, aber ich hab den "Aufbau" abmontiert zum Arbeiten. :icon-mrgreen: :icon-mrgreen: :icon-mrgreen:
Dateianhänge
Tieflader ohne "Aufbau"
Tieflader ohne "Aufbau"
Grüße
Christian

Benutzeravatar
4x4-6x6
Beiträge: 1270
Registriert: Do 20. Mär 2014, 17:08

Re: Anhänger Bremsventil undicht.

Beitrag von 4x4-6x6 » So 23. Okt 2016, 23:59

Hallo,

oh, ein Müller-Mitteltal T2.

Bei meinem MM-T2 ist auch gerade das Holz runter.

Ich bin aber schon einen Schritt weiter:
Mit basischer Elektrode habe ich schon die Schraubenlöcher von der alten Beplankung zugeschweißt,
und plangeschliffen.

Derzeit werden die Abdeckbleche der Hinterräder neu angefertigt.
Oben Riffelblech.

Dann kommt in die untere Lage 40mm Lärche.
Obendrauf als Verschleißschicht 25mm Eiche.
Die Eichenbretter reichen dann bis auf die Seitenträger.
Umlaufend ist ein "Kragen" 10x20 mm² aufgeschweißt.

Vorher natürlich Sandstrahlen vom Fahrgestell und Lack.
2 x EP Zinkstaub und 2 x PUR in RAL 1001.


...
Radabdeckung_ohne_Kantung.jpg

Benutzeravatar
tdichris
Beiträge: 189
Registriert: So 6. Jan 2013, 23:00

Re: Anhänger Bremsventil undicht.

Beitrag von tdichris » Mo 24. Okt 2016, 09:37

Die doppelte Holzlage hört sich gut an, für unseren Zweck aber nicht so gut geeignet.
Ich werde das Mittelteil mit Siebdruckplatten belegen, die beiden äusseren Streifen sollen mit Gitterrosten belegt werden.
Wir transportieren viele Baumaschinen und Hebebühnen, die sind nicht immer sooo sauber, da kann der Dreck der beim rauf-und runterfahren abfällt direkt auf den Boden durchfallen.
Außerdem greifen die Gitterroste besser bei den Gummiketten und Rädern.
Dateianhänge
IMG_4275.JPG
So solls dann aussehen
So solls dann aussehen
Grüße
Christian

Benutzeravatar
4x4-6x6
Beiträge: 1270
Registriert: Do 20. Mär 2014, 17:08

Re: Anhänger Bremsventil undicht.

Beitrag von 4x4-6x6 » Di 25. Okt 2016, 06:49

Hallo,

solche Siebdruckplatten hatte Hessen-Forst auf meinen T2 geschraubt.

Ergebnis:

Alle haben sich in den Leimfugen aufgelöst.

Das ist also nichts auf Dauer.

Daher baue ich jetzt Sibirische Lärche in die untere Lage.


...

Benutzeravatar
Powerkat
Händler
Beiträge: 1210
Registriert: Sa 24. Sep 2011, 08:51
Kontaktdaten:

Re: Anhänger Bremsventil undicht.

Beitrag von Powerkat » Di 25. Okt 2016, 11:14

Moin...
Zu dem Thema der doppelten Lage und Siebdruck....obwohl es ja nicht in diesen Treat gehört....
also Siebdruckplatten gibts ja auch in guter und schlechter Qualität und wenn man nach dem Zuschnitt die Stoßkanten nicht wieder behandelt bleibt es natürlich nach wie vor Holz was verwittert ,aber ich finde es gibt nichts besseres als die Siebdruck, Stabil, Fugenfrei plan und langlebig mit der entsprechenden min. Pflege ...egal wo ich bisher die Verarbeitung der Siebdruck angeschaut habe ,niemand hat sich die Arbeit gemacht die Schnittkanten ordentlich zu behandeln ,hier gehört halt logischer weise Öl,Farbe etc. ein Schutz hin ....und nach der Montage am besten von oben mit geeigneter Dichtmasse abgespritzt (und da meine ich kein billiges Baumarktsilikon ! )und von Zeit zu Zeit sollte man auch die benutzte ,verletzte Obere Schicht evtl mal gut abdampfen und nach dem trocknen mal einölen ezc. dann hält eine gute Siebdruck nahezu ewig ....

Was gedenkt ihr denn als Vorteil der 2 lagigen Geschichte ? was ist mit der Schicht zwischen den Lagen ? also ihr verarbeitet ja immer noch Lattenware somit gibts Fugen die sind nie Dicht da das Material arbeitet (trocken-naß-trocken -naß....) das schlimmste für Holz ist ja nachweislich Staunäße in Fugen ,Stößen etc. zwischen den Holzschichten ist ja dann der ideale Nährboden der Fäulnis : ein Spalt ,Sauerstoff, Staufeuchtigkeit, das kann ja kaum austrocknen....im Winter Frost der das ganze dann noch schön außeinander drückt....

Wenn jetzt jemand argumentiert das er ja später nicht im Freien Stehen soll bzw. Plane bekommt ...regelmäßig eingeölt wird etc. ....mit all den Pflege -Maßnahmen hält die Sibdruck dann aber genauso lange !

Marcel
http://www.kley-mobile-werkstatt.de
Die Werkstatt für den KAT , Beratung-Reparaturen-Umrüstungen-Teile

Benutzeravatar
4x4-6x6
Beiträge: 1270
Registriert: Do 20. Mär 2014, 17:08

Re: Anhänger Bremsventil undicht.

Beitrag von 4x4-6x6 » Di 25. Okt 2016, 15:34

Hallo,

für meinen T2 fiel die Wahl auf das Zweischichtsystem,
weil der Höhenaufbau es so verlangt.

Unten liegt 40 mm Lärche.
Das ist dann planeben mit den äußeren Längsträgern.

Um die ganze Breite zu überdecken, hätte man auch 60 mm Bohlen nehmen können.
Nur wäre dann jede Bohle sowohl rechts als auch links 40 mm tief und 100 breit auszuklinken gewesen.
Zudem hatte ich die Eiche noch liegen.
Die Bohlen werden mit 5 mm Abstand verlegt,
so daß das Wasser ablaufen kann.

Einen Anhänger habe ich mal mit 38 mm - Siebdruckplatten der teuren Sorte belegt.
Alle Schnittkannten mehrvach versiegelt.
Es hat alles nix genützt, jetzt fangen die Ränder an, sich aufzulösen.


...

Benutzeravatar
Saarkat
Beiträge: 1467
Registriert: Di 12. Mär 2013, 14:34
Kontaktdaten:

Re: Anhänger Bremsventil undicht.

Beitrag von Saarkat » Mi 26. Okt 2016, 09:34

Siebdruck ist nicht gleich Siebdruck - oder früher war alles besser

Ich habe einen 20 Jahre alten Humbaur Anhänger mit 2 to zGG, der seinerzeit mit einer Ladelänge von 3,50 m als Sonderanfertigung gebaut wurde. Der Boden und die Seitenwände sind komplett aus Siebdruckplatten. In die Bodenplatte wurden werkseitig 6 Zurrösen eingelassen, was im Prinzip ja auch eine Schwachstelle darstellt, auch wenn's noch so gut gemacht wurde. Was an den Schnittkanten werkseitig gemacht wurde, kann ich nicht sagen. Die Innenecken wurden/waren jedenfalls mal mit irgendwas versiegelt. Im Laufe der Jahre hat sich der Film auf dem Bodenbelag in vielen Bereichen verabschiedet und die Platte hat dort auch sicherlich etwas weniger Materialstärke. Die Masse, die in den Innenecken war, ist auch nur noch sporadisch vorhanden. Der Anhänger hat nicht immer im trockenen gestanden und musste lange Zeit viel aushalten. Der wurde teilweise gefordert bis auf's Letzte. Schützende oder nutzungsverlängernde Pflege im Bereich der Siebdruckplatten gab's keine, im Gegenteil, hier und da mal noch ne 200 bar Reinigung via Hochdruck, was bei beschädigten Platten eher nachteilig ist.

Fakt ist aber, dass auch nach 20 Jahren kein Bedarf an Reparaturarbeiten/Austausch im Bereich der Siebdruckplatten besteht, höchstens aus optischen Gesichtspunkten. Die einzigen Kosten, die dieser Anhänger verursacht hat, sind neue Reifen, eine neue Kugelkopfkupplung, 1 x Bremsbeläge und 2 x Bremsseile.

Ich bin davon überzeugt, dass diese Qualität heute nicht mehr käuflich zu erwerben ist - leider.
Gruß

Christoph


BRECHEN SIE REGELN, VOR ALLEM DIE, DIE ANDERE AUFGESTELLT HABEN!

Benutzeravatar
pshtw
Beiträge: 867
Registriert: Di 4. Sep 2012, 23:10

Re: Anhänger Bremsventil undicht.

Beitrag von pshtw » Mi 2. Nov 2016, 03:15

90 % fertig.....
Gestern wieder hingestellt, ging viel schneller als das Umlegen :dance:
Dateianhänge
Lackierkabine
Lackierkabine
20161029_202450.jpg
20161101_080257.jpg
8.AllradBlütenspannerTreffen 1. bis 3. Mai 2020 :dance:

Benutzeravatar
ALu
Administrator
Beiträge: 1167
Registriert: Fr 23. Sep 2011, 02:51
Kontaktdaten:

Re: Anhänger Bremsventil undicht.

Beitrag von ALu » Mi 2. Nov 2016, 08:51

Gratulation. Und: coole Art eine Halle zu bauen, dafür braucht es sogar bei uns keine Baugenehmigung :D
Gruß

Andreas

Antworten