Seite 2 von 2

Re: Reifenplatzer

Verfasst: Di 4. Jun 2019, 22:09
von Sandkater
Kann ich nachvollziehen.
Allerdings sind die gebrauchten Reifen meist um 450€ zu haben.
Bin nicht verwandt oder verschwägert, aber Pirelli P22 für 670€ nach Hause klingt nicht so schlecht.
https://www.reifenleader.de/reifen-lkw-14-R-20/

Peter

Re: Reifenplatzer

Verfasst: Do 6. Jun 2019, 19:08
von HugoVogelsang
Also ich merke im Marderkat Reifenschäden immer erst Ewigkeiten später..... Notlaufringe.

Ich hatt allerdings noch keinen bei hoher Geschwindigkeit.

Mit der Emma beim Trucktrial habe ich mir ab und zu einen Schlauchlosreifen aus dem Sitz gedrückt und war dann schlagartig platt.
Das hatt beim Trial natürlich kein Ausbrechen zur Folge. Nur wenn ich dann mit einem Platten ins Fahrerlager zurück gefahren bin, fuhr das Ding wie mit angezogener Handbremse.

Bei Notlaufringen merkt man erstmal gar nichts.

Gruss Hugo

Re: Reifenplatzer

Verfasst: Do 6. Jun 2019, 20:24
von der rennpeer
Hallo Männer,

nachdem ich lesen durfte was dem Stephan passiert ist und wir in zwei Monaten unsere erste große Reise mit dem KAT unternehmen möchten (ich fahre mit vier Mädelz) und wir jegliche Vorkehrungen gegen Reifenschäden (schlauchlos Felgen, Beadlocks, TireMoni, Sitze mit Sicherheitsgurten usw.) getroffen haben, ist mir trotzdem schlecht. Auf diesem Wege aber zunächst einmal unsere besten Genesungswünsche an Stephans Crew und dass alle wieder vollständig gesund werden.

So, nun martere ich mein Hirn nun schon seit Tagen mit einer Frage: Was könnte man noch tun um außergewöhnliche Situationen eventuell besser zu meistern? Um es kurz zu machen - was haltet Ihr von einem organisierten Fahrsicherheitstraining/Schleuderkurs für uns KAT Fahrer? Ich denke dass die meisten von uns (die Ralleyfahrer mal ausgenommen) froh sind wenn die Fuhre alle Pfoten auf der Straße hat, der Grip stimmt und das auch so bleibt. Aber wie fühlt es sich an wenn die Fuhre mal rutscht? Wie geht das mit einer Vollbremsung bei Regen auf Pflastersteinen? Wie fühlt es sich an wenn die Fuhre bei der Bremsung ausbricht und sich zu drehen beginnt? Wie stark kann ich einlenken wenn ich ausweichen (Elchtest) muss? Kippt mein KAT wenn ich zu schnell in die Kurve gehe? Bei mir war es bei meinem Abflug einfach so dass ich nach dem Knall des Reifens einfach eine Sekunde wie paralysiert war und dann gings schon die Böschung runter.

Ich könnte mir vorstellen das es für jeden Hobbyfahrer (wie mich) ein Gewinn wäre, wenn man an einem Wochenende, sich und sein Fahrzeug sicher und kontrolliert besser kennen lernen könnte und dann in Extremsituationen eventuell besser reagieren würde.

Ist einfach mal so eine Idee. Was haltet Ihr davon?


der Albert

Re: Reifenplatzer

Verfasst: Do 6. Jun 2019, 22:27
von Sandkater
Hallo Albert

deine Überlegungen kann ich nachvollziehen, bin aber nicht so ganz überzeugt ob wirklich das gewünschte Ergebnis erzielt werden kann.

Die VersuchsLKW, die zur Abstimmung von ABS und ESP benutzt werden, haben alle rechts und links Stützräder um Umkippen zu verhindern.

Der KAT legt da noch eins drauf: relativ weiche Federn, ohne Stabi und ziemlich hoher Schwerpunkt.
The perfect receipt for disaster.

So sehr ich ein Training beim PKW schätze, mit dem KAT erscheint mir das Risiko zu hoch das der Wagen umkippt.

Ich denke auch: alles was bisher geschrieben wurde ist eine individuelle Erfahrung.

Die generelle Frage, beherrschbar oder nicht, kann man nur für eine bestimmte Situation nachträglich beantworten.

Schlauchreifen verlieren relativ langsam den Druck, weil die Luft sich irgendwo raus quälen muss. Selbst bei 80 km/h sind es rund 100 m wie ein Forumsmitglied schon 2 mal erfahren durfte. Aber dafür bietet der Schlauch genügend Möglichkeiten undicht zu werden die einem schlauchlosen Reifen fehlen..
Notlaufringe hatte ich in Tunesien drin, damit gräbt man sich schnell ein weil Ablassen eben nicht funktioniert. Für mich also ungeeignet.
Gerd ist im Oman das linke Vorderrad (schlauchlos) auf Wellblechpiste geplatzt. Ein bisschen ausgleichen und alles war gut.

Fazit: intakte, schlauchlose Räder sind die beste Versicherung gegen einen Abflug.

Peter

Re: Reifenplatzer

Verfasst: Do 6. Jun 2019, 22:53
von MrCrabs
Sehr interessante Überlegung Albert.
Bei der Bundeswehr gibt es so ein fahrtraining.

https://youtu.be/IHtawTVTN34

Gesendet von meinem SM-G390F mit Tapatalk


Re: Reifenplatzer

Verfasst: Do 6. Jun 2019, 23:00
von Franktion
Ihr wollt nicht wirklich wissen wie sich der Kat mit Stollenreifen bei Nässe oder Glätte in Notsituationen verhält. :shock:
Habe vor Kurzem beim Fahrsicherheitstraining mit einem Löschfahrzeug teilgenommen. Es handelte sich um ein IVECO MAGIRUS StLF 20/25 (Bj. 2010) mit Allradfahrgestell und Singlebereifung (Michelin XZL). Auf nasser Fahrbahn war der Anhalteweg schon länger als bei Straßenreifen, auf den Gleitflächen war von Anhalten aber keine Rede mehr. Kamen die Kameraden mit Straßenbereifung (selbst mit alten SKs oder F2000) nach 20m zum Stehen rutschte unser IVECO über die komplette Fläche (70m) und kam erst danach auf Asphalt zum Stehen. Ein vergleichbares Fahrzeug mit Conti HCS bereift (12t Atego, nur 1 Jahr alt) hatte zwar etwas längere Bremswege wie die straßenbereiften Fahrzeuge, aber war um Welten besser. M.M.n. liegt das am Reifenfabrikat wie auch am Alter der Reifen.

Die Teilnahme an einem Fahsicherheitstraining halte ich für extrem sinnvoll. Und umwerfen wird da niemand ein Fahrzeug, die Instruktoren wissen wann Schluß ist.

Re: Reifenplatzer

Verfasst: Do 6. Jun 2019, 23:23
von Lobo
in Hannover beim ADAC lassen sie die Moxs mit XZL nicht mehr den Berg runter bei nässe, kommen erst im Kies zum stehen
bei Regen sind unsere Kisten schon mit Vorsicht zu genießen

was für mich auch klar ist, der bekommt Reflektorstreifen ans Heck und an die Seite, auch bin ich am überlegen die Teelichter von Rückleuchten zu tauschen, das er besser zu sehen ist von hinten ...

schaden kanns nicht ... Marcel hatte da mal ein sehr schönes Bild im vergleich, seinen mit den Refelcktoren und einen Weißen ohne bei Nacht ....

Re: Reifenplatzer

Verfasst: Fr 7. Jun 2019, 01:57
von katlaw50
Hallo Albert, hallo zusammen,

ich fände es toll, wenn sich genügend Teilnehmer aus unserem Forum finden würden, um ein solches Fahrsicherheitstraining zu machen!

Ich habe vor einigen Jahren bei einem Fahrsicherheitstraining mit Pkw's auf dem ADAC Fahrsicherheitszentrum in Grevenbroich bei unseren Fahrpausen gesehen, wie auf einem anderen Geländebereich Fahrer von Feuerwehr- und Schneeräumfahrzeugen trainiert haben, das war super!

Das Bundeswehr-Video zeigt eindrucksvoll, wie so ein Training bei diesen ADAC Fahrsicherheitszentren abläuft (danke Felix)!

Ein Training für Nutzfahrzeuge ist zwar nicht ganz billig (beim ADAC ab € 259 pro Teilnehmer), aber das wäre aus meiner Sicht gut investiertes Geld!

Ich nehme an, dass der Preis pro Teilnehmer auch von der Größe der Gruppe abhängt und dass es wahrscheinlich eine Mindestteilnehmerzahl gibt.

Wer wäre denn konkret interessiert? Ich wäre dabei!

LG Wolfgang

Re: Reifenplatzer

Verfasst: Fr 7. Jun 2019, 07:50
von Sandkater
das BW Training kann Sinn machen.
Und die Anreise kostet, wenn es nicht gerade vor der Haustür ist, schon mehr.

Wenn es am Wochenende wäre und ich Zeit habe wäre ich dabei.

Ich habe bei Ausweichmanövern eher daran gedacht: https://www.youtube.com/watch?v=B4dJIFaz6vY
Das möchte ich meinem Auto nicht zumuten

Re: Reifenplatzer

Verfasst: Fr 7. Jun 2019, 08:55
von holland
Moin
Wir haben einen Platz in der Nachbarschaft. Hier werden auch Individuelle LKW Veranstaltungen nach Absprache durchgeführt. Wir hatten das noch von der BW aus.
Soll ich mal nachfragen?
1. Teilnehmer Max
2. Kosten für den Platz
3. Instruktor (Den wird auch keiner so einfach stellen können) ev. Kann ich die BW Leute aktivieren. Kostet dann Grillbelag Bier und Transfer zurück.

Das wird man eh regional aufteilen müssen.

Gruß

Sascha

Re: Reifenplatzer

Verfasst: Fr 7. Jun 2019, 12:10
von pit
Ich wäre definitiv dabei!
Grüße
Peter

Re: Reifenplatzer

Verfasst: Fr 7. Jun 2019, 12:33
von MaxKat
HI,

hatte das vergnügen, schonmal ein Fahrsicherheits-Training mit nem Löschfahrzeug machen zu dürfen.
Zum einen hat es ne menge spaß gemacht und zum anderne, war ich froh schon mal mit dem LKW über den Hof gerutscht zu sein, als ich die erste echte Sietuation hatte, als der KAT beim starken Bremsen auf der Autobahn ausbrechen wollte.

Also auch von mir ein klares Interesse.

Gruß Max

Re: Reifenplatzer

Verfasst: Di 18. Jun 2019, 19:03
von holland
Fahrsicherheitstraining 8-12 Teilnehmer 1700,- Ort Hemer ehemalige Blücher Kaserne.

Drei Termine habe ich
23 August
XXXXX
XXXXX
die beiden anderen müsste ich noch mal nachfragen konnte leider nichts aufschreiben.

Re: Reifenplatzer

Verfasst: Mi 19. Jun 2019, 11:03
von midlifecrisis

Re: Reifenplatzer

Verfasst: Mo 24. Jun 2019, 17:57
von der rennpeer
Hallo Männer,

ich wäre dabei. Ich gehe davon aus dass die genannte Summe nicht pro Teilnehmer sondern für die gesamte Gruppe gilt und jeder Teilnehmer "aktiv" am Training teilnehmen darf. Allerdings sind wir im August unterwegs. Daher wären für mich die Alternativtermine interessant.

der Albert

Re: Reifenplatzer

Verfasst: Mo 24. Jun 2019, 19:58
von katlaw50
Hallo Sascha,

das klingt sehr gut! Vielen Dank für Deine Mühe :clap: !

Ich wäre dabei und habe mir den Termin "23.08.19" mal "geblockt".

Anfang Juni hatte ich mal mit einer netten Dame vom ADAC Fahrsicherheitszentrum Grevenbroich telefoniert.

Folgende Infos habe ich bekommen:

Mindestteilnehmerzahl wäre dort auch 12.

Bei Lkw-Trainings von anderen Teilnehmergruppen gibt es in der Regel keine Möglichkeit, da noch mit "einzusteigen". Die möchten alle "unter sich bleiben".

Falls keine 12 Teilnehmer zusammengebracht werden können, bliebe beim ADAC nur die Möglichkeit von Einzelstunden, wobei dann aber mindestens 2 Stunden "gebucht" werden müssten.
Der Preis pro Stunde läge bei ca. 360 € (inkl. MWSt.), ohne dass die Dame sich da genau festlegen wollte.
Die Terminfrage bei Einzelstunden müsste aber mit den zur Verfügung stehenden Instruktoren mit entsprechendem "Vorlauf" geklärt werden (scheint wohl nicht so einfach zu sein, da einen Termin zu bekommen).

Also, wenn das in Hemer klappen würde, wäre das super :D !

LG Wolfgang

Re: Reifenplatzer

Verfasst: Mo 24. Jun 2019, 22:59
von holland
Nabend das ist für die Gruppe allerdings ohne Versicherung das geht erst ab ende des Jahres. Wenn wir nicht genug zusammen bekommen und Interesse besteht kann man den Termin auch mal länger im voraus planen.
Gruß Sascha

Re: Reifenplatzer

Verfasst: Mo 24. Jun 2019, 23:09
von Lobo
fragt doch auch in der ALG mal nach ob da Interesse besteht

Re: Reifenplatzer

Verfasst: Di 25. Jun 2019, 07:56
von pit
Hallo Sascha, ich kann für den 23.08. in Hemer verbindlich zusagen.
Danke für die Organisation!
Grüße
Peter

Re: Reifenplatzer

Verfasst: Do 4. Jul 2019, 14:12
von holland
Hi ich denke wir sollten uns mal mehr Zeit nehmen um einen Termin zu finden.
10 Teilnehmer sollten es schon sein um die Kosten zu kompensieren.
Ich würde sagen wir suchen erst den Termin und die Leute.
Oder hat jemand andere Vorschläge?

Re: Reifenplatzer

Verfasst: Mo 8. Jul 2019, 09:03
von TomKat
Also den Spass würde ich mir ja auch mal gönnen und Hemer ist quasi ums Eck.
Wenn ich mir allerdings die Platzausstattung in Hemer ansehe, dürften die Möglichkeiten für LKW eher eingeschränkt sein. Wenn die Beschreibung im www korrekt ist, gibt es dort z.B. keine Schleuderplatte. Und auf einer Bahn mit 6x50m kann ich meinen 8x8 ja nicht mal quer stellen :mrgreen:

Re: Reifenplatzer

Verfasst: Di 9. Jul 2019, 08:40
von holland
Das wird im alten t Bereich gemacht. Sie bieten das speziell für LKW Gruppen an.
Wir waren da noch zu Militärzeiten das passt schon.

Re: Reifenplatzer

Verfasst: Mi 31. Jul 2019, 11:06
von Yvan
Hallo,
Is a very interesting idea, how to learn to anticipate on a gliding truck end build up experience.
I am definitely interested in this truck training!!
But I can only after 20th September.
Greets,
Yvan.

Re: Reifenplatzer

Verfasst: Di 17. Sep 2019, 17:17
von der rennpeer
Hallo Männer,

da es ja nicht für jeden in der Nachbarschaft ist - folgende Idee: Warum versuchen wir nicht das Schleudertraining mit dem nächsten KAT-Treffen zu synchronisieren? Ist ja nur 140 km auseinander. Ich könnte mir vorstellen das wäre für viele die eine weite Anreise haben eine interessante Kombination. Zum Beispiel Mittwoch/Donnerstag Donuts machen und am Wochenende Schiffe versenken.

Nur so mal ein Gedanke.

der Albert

Re: Reifenplatzer

Verfasst: Di 17. Sep 2019, 17:59
von Sandkater
Eine gute Idee.
Nachdem ich am Wochenende Reifensupport geleistet habe glaube ich über Schlauchfahrer:
Es gibt zwei Typen von Fahrern: die es schon erlebt haben und die, denen es noch bevor steht