Reifendrücke beim 8x8

Antworten
SdKfz182
Beiträge: 28
Registriert: Di 24. Feb 2015, 11:09

Reifendrücke beim 8x8

Beitrag von SdKfz182 » Sa 20. Jun 2015, 08:07

Hallo zusammen,

Mir ist beim Besichtigen diverser 8x8 aufgefallen, daß die Reifendrücke aller Reifen im Bereich 4,0-4,5 bar lag, lediglich an der 3. Achse war er bei einigen Fahrzeugen auf 2,5 bar reduziert.
Gibt es da eine sinnvolle Erklärung (Wendekreis, Radieren der Reifen) ?

Grüße
Torsten

Benutzeravatar
manny
Beiträge: 1435
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 21:23

Re: Reifendrücke beim 8x8

Beitrag von manny » So 21. Jun 2015, 10:48

Nein gibt's nicht...

Wegen dem Wendekreis könnte man kurzfristig zum TÜV auf der 4. Achse reduzieren, aber auf der dritten wäre Quatsch!

Beim Vierachser sollten die Achsen 1+2 und 3+4 möglichst mit dem gleichen Druck gefahren werden, weil der Antriebsstrang bei diesen Achsen keinen Ausgleich hat, dass bedeutet dass bei unterschiedlichem Abrollumfang eine Drehzahldifferenz zwischen den Achsen existiert, die in Form von Diesel und Verschleiß ausgeglichen wird.

Streng genommen ist ja nicht der Luftdruck entscheidend sondern wie weit der jeweilige Reifen eintaucht. -das hängt natürlich vom Luftdruck und der Achslast ab.

Beim Dreiachser fahr ich hinten knappe 4bar und vorne 5... Vom Eintauchen her könnten es hinten auch weniger sein...
Wer später bremst ist länger schnell...

Mein Fuhrpark:
BMW 320D Touring E46 Bj 2003
KTM EXC 500 Six Days 2018
MAN KAT 7t Mil GLw 462
MAN KAT 5t Mil GLw (ex461)Kipper
MAN F2000 19.604FLT Bj 99

SdKfz182
Beiträge: 28
Registriert: Di 24. Feb 2015, 11:09

Re: Reifendrücke beim 8x8

Beitrag von SdKfz182 » So 21. Jun 2015, 20:56

Ok, danke

Antworten