Balg Spurstangen-Gelenkköpfe

Antworten
Benutzeravatar
Powerkat
Händler
Beiträge: 1280
Registriert: Sa 24. Sep 2011, 08:51
Kontaktdaten:

Balg Spurstangen-Gelenkköpfe

Beitrag von Powerkat » Mo 10. Sep 2012, 09:57

Für alle die es noch nicht wissen, MAN hat ja seit ca. Jan. die Ersatzteillieferung für den Schutzbalg für die Gelenkköpfe an Spurstangen und Lenksschubstange eingestellt. Bemerkung: qualifizierter Ersatz- und man kommt auf einen neuen kompl. Gelenkkopf für über € 200,- statt bisher € 13,- für die neuen Schutzbälge...

Da mir das keine Ruhe gelassen habe habe ich hier mal versucht dran zu rühren und bin auf folgende Informationen gestoßen:
Algemein kann man sagen wurden diese Gelenke sehr viel verbaut- Scania,DB, Iveco, MAN ist in etlichen Modelvarianten verbaut man kann also sagen, dieser Kugelkopf ist ein Universal-Euro Gelenk...
DB , und all die Anderen haben die Lieferung des Ersatzbalges bereits vor langen eingestellt...MAN lieferte noch zuverlässig bis Jan. hatten einen Jahresdurchsatz von mehreren 1000 stück !! also man kann nicht sagen das es sich hier um einen nicht gehenden Lagerartikel handelte...der Platzbedarf war ja auch nicht groß....nein- man will den Kunden nur weiter abzocken- denn im Rep. Fall ist es ja nicht nur der Teilepreis, wenn man nur den Balg wechselt, ist man schnell fertig, muß man den ganzen Gelenkkopf wechseln, muß man unweigerlich auch die spur neu einstellen...ich hatte da mal ein Fallbeispiel im Rep. Fall durchgerechnet und kam bei dem mir bekannten Teiledurchsatz auf einen Milionenschaden .

Interessant war die Begründung : es gab zu viele Reklamationen der Kunden über Montagefehler der Bälge und damit ein zunehmendes Sicherheitsrisiko da sicherheitsrelevantes Bauteil !!!!
Da fällt mir doch ernsthaft die Farbe aus dem Gesicht- seit sagen wir mal , 30 Jahren verkauften sie die Bälge an den Endkunden ohne Skrupel an der Sicherheit...jetzt sind Ihre eigenen Werkstätten und Monteure nicht mehr in der Lage die Dinger ordentlich aufzusetzen und nehmen sie aus dem Programm.....wobei, passieren kann eh nix, selbst wenn man den Balg einfach weg lässt- er verschleißt einfach nur schneller durch Dreck und Wasser...die Gefahr beim Ein-, Ausbau die Lenkhebel zu beschädigen da durch übermäßigen Brennereinsatz etc. unfachlich ausgebaut wird ,ist wohl um ein Vielfaches größer...Ich bin ja gewiss kein Öko, aber ich finde was nicht sein muß, muß nicht sein, ich schmeiß doch auch keine Felge weg, nur weil der Reifen abgefahren sind...und wenn die Gelenke in Ordnung und spielfrei sind, müssen sie auch nicht raus.
In meinem Kat sind heute noch die Gelenke drin wie ich sie vor 15 Jahren von der Bundeswehr übernommen habe und sind knapp 200.000 km gelaufen,die Bälge wurden mehrfach erneuert da sie durch Mech.Einflüsse bzw. Alterung fällig waren...wenn man bedenkt, wieviel Energie, Material benötigt wird um solch ein Gelenk zu produzieren,ob sie sowas in ihre wichtigen Öko-Bilanzen auch mit einberechnen ?

Seis drum, ich hab lange gerührt, eine nette Deutsche Firma vertreibt diese Bälge nach wie vor noch und das ist auch für die nächsten Jahre unser Lieferant für die Dichtbälge....dann verkauft MAN eben garnichts mehr, keine Dichtbälge und vermutlich auch nur wenige Gelenke, denn diese kosten im freien Handel auch keine € 200,- sondern weniger als die Hälfte und am Ende liefert sie sowieso eine Gelenkschmiede wie Lehmförder etc.

Da unser Durchsatz ja recht hoch ist, hab ich mal die ersten 50 Stk. bestellt und kann euch somit versorgen...
Der Preis liegt bei € 14,- + Mwst./ Stk. hab am Kat-treffen den Karton dabei, wer also Bedarf hat und sich eindecken möchte...ansonsten Bestellungen wie gewohnt per E-Mail....

Grüße Marcel
http://www.kley-mobile-werkstatt.de
Die Werkstatt für den KAT , Beratung-Reparaturen-Umrüstungen-Teile

Klaus
Beiträge: 349
Registriert: So 1. Apr 2012, 22:00

Re: Balg Spurstangen-Gelenkköpfe

Beitrag von Klaus » Mo 10. Sep 2012, 10:19

Aber bitte dein Lager gut vor Mardern schützen. :lol:
Habe vor zwei Jahren einen Kopf getausch,wenige Wochen später war der neue Balg zerbissen,die alten Bälger und anderen Gummiteile frei von Bisschäden :o
Marder waren es sicher,daraufhin haben auch die Eierschalen auf dem Getriebe hingedeutet.

Benutzeravatar
ALu
Administrator
Beiträge: 1273
Registriert: Fr 23. Sep 2011, 02:51
Kontaktdaten:

Re: Balg Spurstangen-Gelenkköpfe

Beitrag von ALu » Mo 10. Sep 2012, 12:47

Klaus hat geschrieben:Marder waren es sicher,daraufhin haben auch die Eierschalen auf dem Getriebe hingedeutet.
Wenn das Getriebe heiß war, waren die Eier jedenfalls hart gekocht :-)

@Marcel: ich nehme dann welche in Euskirchen mit.
Gruß

Andreas

Benutzeravatar
manny
Beiträge: 1614
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 21:23

Re: Balg Spurstangen-Gelenkköpfe

Beitrag von manny » Mo 10. Sep 2012, 12:51

ALu hat geschrieben:
Klaus hat geschrieben:Marder waren es sicher,daraufhin haben auch die Eierschalen auf dem Getriebe hingedeutet.
Wenn das Getriebe heiß war, waren die Eier jedenfalls hart gekocht :-)

@Marcel: ich nehme dann welche in Euskirchen mit.

Ja das gibt keine schönen Gerüche beim Fahren... ich hab mal nen F90 mitgehabt wo sich das der Mader auf dem Motorblock mit nem Ei gemütlich gemacht hat... -ich dachte mit fackelt n Kabelbaum ab :shock: -ich hab nicht schlecht geguckt als die Hütte gekippt war :lol:
Wer später bremst ist länger schnell...

Mein Fuhrpark:
BMW 320D Touring E46 Bj 2003
KTM EXC 500 Six Days 2018
MAN KAT 7t Mil GLw 462
MAN KAT 5t Mil GLw (ex461)Kipper
MAN F2000 19.604FLT Bj 99

Benutzeravatar
JStefan
Beiträge: 429
Registriert: Fr 23. Sep 2011, 19:11
Kontaktdaten:

Re: Balg Spurstangen-Gelenkköpfe

Beitrag von JStefan » Mo 10. Sep 2012, 19:37

und wen es interesiert wie das ganze aussieht:
http://kat-forum.de/viewtopic.php?f=19& ... 1520#p1520
ganz unten...hätte ich die Gummies früher gewechselt, hätte ich den Lagerschaden im Umlenkhebel nicht gesehen... :-) Es kommt immer auf den Standpunkt an ..

LG
STefan
Wer wie was wo? www.tvware.eu

Benutzeravatar
Kubi
Beiträge: 172
Registriert: Di 12. Jun 2012, 21:25

Re: Balg Spurstangen-Gelenkköpfe

Beitrag von Kubi » Di 11. Sep 2012, 07:16

Parallel hätte ich nochmal die Frage, welchen bezahlbaren Kugelgelenk-Ausdrücker ihr empfehlen könnt??

Grüße Kubi...

Benutzeravatar
Powerkat
Händler
Beiträge: 1280
Registriert: Sa 24. Sep 2011, 08:51
Kontaktdaten:

Re: Balg Spurstangen-Gelenkköpfe

Beitrag von Powerkat » Di 11. Sep 2012, 10:31

Also ich bin ehrlich- ich benutze nie einen...mit zwei richtig großen Hämmern gegenläufig geprellt und raus ist er...denn den universalabdrücker gibt es nicht, denn meist scheitert es an den haltearmen,schale etc. je nach Form der Hebelaugen...
wichtig ist das man nicht sinnlos drauf rum prügelt so das am ende das Gewinde verdallert, der Hebel belastet, die Gelenke gekillt wurden...
Als erstes löst man die Mutter,macht das Gewinde schön sauber und gängig, dann die mutter wieder drauf und bündig mit dem Gewindeende abschließen lassen, so kann der kopf nicht unkontrolliert rausspringen, und das Gewinde wird bei leichten querschlägern geschützt.Jetzt zwei hämmer in der 2-5 kg Klasse idealer weise einen kleineren und einen größeren ...den größeren zum gegenhalten- er fängt den schlag ab, und mit dem kleineren schlagen...jetzt arbeitet man wie man platz hat- zb. mit dem großen fest auf den Muttern/Gewindekopf drücken und mit dem zweiten gegenläufig gegen den Lenkhebel schlagen
zugegeben ein wenig geschickte Hammerführung sollte man schon haben...und mit so ner 800g schubse braucht man auch nicht dran....

Marcel
http://www.kley-mobile-werkstatt.de
Die Werkstatt für den KAT , Beratung-Reparaturen-Umrüstungen-Teile

Benutzeravatar
Kubi
Beiträge: 172
Registriert: Di 12. Jun 2012, 21:25

Re: Balg Spurstangen-Gelenkköpfe

Beitrag von Kubi » Di 11. Sep 2012, 10:42

Hmm okay, ich dachte es geht ohne Hammermethode. Sollte man sich vielleicht doch mal einüben, scheinen ja die meisten mit der Methode zu machen.
Aber danke erstmal für den Tip.

Kubi...

Benutzeravatar
habell70
Händler
Beiträge: 307
Registriert: Mi 4. Apr 2012, 20:04
Kontaktdaten:

Re: Balg Spurstangen-Gelenkköpfe

Beitrag von habell70 » Di 11. Sep 2012, 14:41

Hallo,

also ich hab einen Abzieher von Baldur, schon 20 Jahre.
Kauft kein China mist , Billig ist immer Teuer.
Den Abzieher aufsetzen und Spannen, dann mit einem Brenner EINEN Roten Punkt auf den Gelenkarm setzen und schon fällt es einem entgegen.
Mit der Methode haut man , wenn man nicht geübt ist ,nix Kaputt.
Ein zugeschnittendes Blech zwischen Balg und Feuer hilt gegen Rauchvergiftung. ;)
Nur die Bälge zu ersetzen ist schön und gut aber wer weiß schon wie lange der Defekt ist ,den keiner krabbelt ständig unter den Wagen.
Ist man erst mal einige Zeit damit unterwegs ist schon Wasser und Schmutz eingedrungen,
und der Tot des Gelenkes nicht weit. :?
Das ist auch der Grund warum Werkstätten nur noch das ganze Gelenk tauschen.
Den Ärger und Regress will keine Werkstatt haben.
Und die Gelenke kosten auch kein Geld der Welt mehr. 55€ st.
Und aus leidlicher Erfahrung kontrolliert man die Bälge und Dichtung der Dreieckslenker gleich mit ! ;)
Den die Nummer wird erst recht Teuer.

Gruß Nils
www.Alberts-Allradtechnik.de
Expeditionsfahrzeuge

Antworten