Motorstaubremse / Dauerbremse

Antworten
Divali
Beiträge: 7
Registriert: Do 7. Okt 2021, 20:13

Motorstaubremse / Dauerbremse

Beitrag von Divali » Mo 11. Okt 2021, 10:29

Hallo KAT Freunde,

Bin neu in diesem Forum. Wir haben Ende letzten Jahres einen KAT 4x4 gekauft mit Wohnkabine, ihn weiter umbauen lassen für unsere Weltreise, Haus und alles verkauft, LKW Führerschein gemacht, Job gekündigt, Finanzen geregelt und dann am 1.7. los gemacht.

Jetzt sind wir in den rumänischen Karpaten und neben anderen Problemen ist nun auch noch die Dauer Bremse ausgefallen. Also im dritten Gang rauf und runter fahren…
Der Trittschalter Links im Fußraum taugt glücklicherweise noch zum Motor anstellen, aber das Zischen der Dauer Bremse sowie auch deren Wirkung während der Fahrt ist nicht mehr vorhanden. Woran kann das liegen?

Zur Info, die Auspuffanlage wurde hinter dem Fahrerhaus hochgelegt um Platz zu machen für Zusatz Tanks. Oben sind allerdings Klappen drauf damit es nicht reinregnet und hoffentlich somit auch nicht drinnen rostet.

Weiteres Problem ist das der Motor völlig unrund läuft nach dem Start, gefühlt wie auf 6 Zylindern, und die Täler vollqualmt mit leicht bläulichen Rauch. Habe gerade über die Flammstartvorrichtung gelesen und werde es gleich mal ausprobieren.
Generell scheint der Motor aber mehr Öl zu verbrennen als sein sollte.
Gestern nach 1,5 Std im Standgas nach Start (während wir aus einem Gebirgsbach Wasser in die Tanks gepumpt haben) war das Abgas immer noch leicht bläulicher Rauch.
War der Motor noch nicht warm genug? Oder liegt er schon in den letzten Zügen?

Der Schlauch zur Motor Vorwarnung war beim Kauf nicht dabei. Weiß jemand von euch wo ich denn herbekommen kann?

Weiteres Problem, die Standheizung des Fahrerhauses versorgt uns mit Abgasen. Ist der Wärmetauscher kaputt, oder irgendwas anderes undicht?

Viele Fragen bzw Themen auf einmal. Ich hoffe ihr könnt uns weiterhelfen.
Wir möchten noch ein paar Jährchen mit dem KAT unterwegs sein, erstmal Richtung Asien, dann schauen wir weiter.

Freue mich schon auf euer Feedback :-)

Beste Grüße aus Rumänien,
Jörg

Benutzeravatar
MrCrabs
Beiträge: 382
Registriert: Mo 2. Jun 2014, 19:59

Re: Motorstaubremse / Dauerbremse

Beitrag von MrCrabs » Mo 11. Okt 2021, 11:49

Moin Jörg,

Zum Thema Standheizung kann ich aus meiner Erfahrung sagen, ich hatte auch Abgase und Qualm im Fahrerhaus. Dann habe ich die Heizung rausgeholt, einmal gereinigt und wieder eingebaut. Seitdem nutze ich sie ohne Probleme. Erstmal lange gut heiß warmlaufen lassen...
Wichtig ist, dass ihr sie nicht nur kurz und auf kleiner Flamme laufen lasst und ihr vor allem die Zeit zum runterfahren gebt. Also Heizung ausmachen und erst wenn alles aus ist, den Zündschlüssel umdrehen.

Hast du mal ein Bild von eurem Gefährt?

MfG Felix


Gesendet von meinem SM-G390F mit Tapatalk


Gruß Felix

Melchior
Beiträge: 63
Registriert: Di 16. Jun 2020, 16:20

Re: Motorstaubremse / Dauerbremse

Beitrag von Melchior » Mo 11. Okt 2021, 12:00

MrCrabs hat geschrieben:
Mo 11. Okt 2021, 11:49
Moin Jörg,

Zum Thema Standheizung kann ich aus meiner Erfahrung sagen, ich hatte auch Abgase und Qualm im Fahrerhaus. Dann habe ich die Heizung rausgeholt, einmal gereinigt und wieder eingebaut. Seitdem nutze ich sie ohne Probleme. Erstmal lange gut heiß warmlaufen lassen...
Wichtig ist, dass ihr sie nicht nur kurz und auf kleiner Flamme laufen lasst und ihr vor allem die Zeit zum runterfahren gebt. Also Heizung ausmachen und erst wenn alles aus ist, den Zündschlüssel umdrehen.

Hast du mal ein Bild von eurem Gefährt?

MfG Felix


Gesendet von meinem SM-G390F mit Tapatalk
Ging mir ähnlich. Ich habe bei mir nur einmal richtig hochgeheizt (so 30min) und es wurde deutlich besser. Außerdem handhabe ich es immer so das ich 5-10min bevor ich anhalte schon die Heizung ausschalte.

zu den anderen Punkten würde ich mal beim Marcel Kley anrufen http://www.kley-mobile-werkstatt.de/. Ohne jetzt für ihn Werbung machen zu wollen, aber er kann dir sicher Weiterhelfen.

Benutzeravatar
D-Platoon
Beiträge: 188
Registriert: Di 14. Feb 2017, 13:12

Re: Motorstaubremse / Dauerbremse

Beitrag von D-Platoon » Mo 11. Okt 2021, 12:14

Hallo Jörg,

erstmal wäre eine Vorstellung deinerseits super, damit wir wissen, mit wem wir es zu tun haben ;)

Ich kann jetzt nur von der Motorbremse reden. Hast du mal geschaut, ob sich beim Betätigen des Fußschalters die Klappen bewegen?
Interessant wäre da auch, welchen KAT du hast (KAT1, A1, A1.1).
Und verspreche dir von der Motorbremse nicht allzuviel - bei mir zeigt die kaum Wirkung (es soll aber ein paar Exemplare geben, die doch etwas stärker bremsen sollen).

Viele Grüße,
Thomas
Meine fahrbaren Untersätze:
  • MAN AS 718A, 18PS, Bj. 1954
  • MAN KAT1 5t mil gl, 256PS, Bj. 1978
  • BMW R 1200 GS Adventure, 125PS, Bj. 2014
  • BMW 535xd touring, 313PS Bj. 2016

Benutzeravatar
JanDaniel
Beiträge: 171
Registriert: Mo 4. Mai 2020, 11:07

Re: Motorstaubremse / Dauerbremse

Beitrag von JanDaniel » Mo 11. Okt 2021, 13:28

Wenn dein Motor nicht auf allen Zylindern arbeitet, merkst du das schnell an der Temperatur der einzelnen Köpfe… der blaue Dunst spricht auch für eine unsaubere Verbrennung…
Allerdings kann man von hier aus nur mutmaßen ob du Probleme mit Dichtungen, Einspritzdüsen oder EP hast.
Der Vorwärmschlauch wird dir bei deinem Problem keine Hilfe sein.
Wenn du mit der Standheizung weiterkommen willst, schmeiß die Alte raus und bau die Planar 9D24 rein
Dann hast du Ruhe.

Gruß Daniel
Gruß Daniel

Divali
Beiträge: 7
Registriert: Do 7. Okt 2021, 20:13

Re: Motorstaubremse / Dauerbremse

Beitrag von Divali » Mo 11. Okt 2021, 14:03

Hallo Félix und Melchior,
Danke für den Tipp, werde ich später mal ausprobieren. Hatte die Standheizung immer so um 50% aufgedreht und dann aber auch im Handbuch gelesen dass man die auf volle Pulle starten soll.
Ausgeschaltet habe ich sie allerdings immer lange vor dem Stopp. Zumindest das war ok.
Übrigens ich wollte alles mein Motiv Bild den Kat einstellen, habe aber noch nicht gefunden wo man das machen kann…

Hallo Thomas,
Und ich dachte schon ich hätte viel zu viel geschrieben so dass es am Ende keiner liest…
Zu Schreiben hätte ich viel, aber ist das hier die richtige Stelle?
Vielleicht besser unter dem Thema „Reisen“.
Ach ja, KAT 1 Bj 78.
ok, also Motor in Standgas und dann den Schalter treten wir zum Motor ausmachen, und einer schaut ob sich die Klappen bewegen, richtig verstanden?

Beste Grüße,
Jörg

Benutzeravatar
A N D R E A S
Beiträge: 1602
Registriert: Fr 18. Jan 2013, 17:35
Kontaktdaten:

Re: Motorstaubremse / Dauerbremse

Beitrag von A N D R E A S » Mo 11. Okt 2021, 14:40

Herzlich willkommen hier!

Bei einer Weltreise werdet ihr euch oft selber helfen müssen. Basisiwissen zum Fahrzeug ist da hilfreich/unabdingbar.

Im Einzelnen:
Motorbremse
Motor abstellen mit Fußschalter geht? Dann tut es der zumindest der Fußschalter.
Damit wird ein Ventil zur Druckluft gesteuert, die über einen Zylinder das Auspuffrohr (fast) dicht macht. Bewegung des Zylinders am Auspuff prüfen.
Die Klappe hat außen eine Kerbe, an der man erkennen kann ob sie sich bewegt (für Details Suchfunktion im Forum).

Blauer Dunst bzw. Ölverbrauch
Der Motor wurde damals so gebaut. Bei kaltem Motor kommt blaucher Rauch - Öl wird verbrannt. Das ist normal bei kaltem Motor. Je kalt desto blau.
Durch Standgas wird der Motor niemals warm.
Evtl. ist das Abgas-Thermometer zur Leistungsregelung des Lüfters defekt. Das passiert öfters. (Details Suchfunktion)

unrunder Motorlauf
Das kann viele Ursachen haben. Ohne detailiertere Beschreibung (nur wenn kalt etc.) und test einzelner Komponenten ist das unmöglich zu sagen.
Mögliche Verursacher sind Einspritzanlage, Spritpumpe, Kompression, Auspuffklappenfehlstellung (Suchfunktion) ...

Flammstartanlage
Wird erst bei größeren Minusgraden benutzt. Kann wegen geringer Nutzung defekt sein.

Vorwärmung
Funktioniert über die Standheizung. Wird benutzt bei tieferen Temperaturen. Dauert dann ewig.
A N D R E A S

Benutzeravatar
Powerkat
Händler
Beiträge: 1324
Registriert: Sa 24. Sep 2011, 08:51
Kontaktdaten:

Re: Motorstaubremse / Dauerbremse

Beitrag von Powerkat » Mo 11. Okt 2021, 15:05

Moin Jörg !
Alsoeins vorab: "1,5 std. im Standgas" ...da brauchst du dich weder um qualm noch um Ölverbrauch wundern ! das würde sogar ein neuer Motor machen, das ist absolutes Gift für unsere Motoren ! da versotten sie ! Ihm fehlt da die Betriebstemperatur damit all seine Passungen stimmen....der Qualm ist das Öl !

wenn ihr wieder so etwas machen müsst, regel ihn mit dem Handgas auf über 1000 U und leg ein Handtuch oben auf den Luftansaug so bekommt er seine normale Öl /Kopftemp. und hört auch fast kompl. mit dem genebel auf....Den Vorwärmschlauch kannst du vergessen denn er würde dir nichts bringen, denn den Betrieb des Schlauches kannst du nur bei stehendem Motor realisieren (man öffnet dafür ja das Kurbelgehäuse ) dann könntest du ihn zwar etwas wärmer starten, aber bereits nach 10 min. Lauf hätte er sich bereits wieder abgekühlt !

Die Tatsache das ihr ihn über den Fußschalter aus bekommt zeigt ja schon mal das der Schalter arbeitet, er bedient ab dann zwei Kreise : den Luftkreis um ihn ab zu stellen (funktioniert ) und den Luftkreis die Klappen zu schließen,er ist damit auch aktiv , somit sollte die Störung eigentlich nur im Bereich der Klappen und deren Zylindern sein...

Marcel
http://www.kley-mobile-werkstatt.de
Die Werkstatt für den KAT , Beratung-Reparaturen-Umrüstungen-Teile

Divali
Beiträge: 7
Registriert: Do 7. Okt 2021, 20:13

Re: Motorstaubremse / Dauerbremse

Beitrag von Divali » Mo 11. Okt 2021, 19:34

Hallo Andreas, hallo Marcel,
Vielen Dank für Eure detaillierten Antworten!

Dauerbremse:
Habe nachgeschaut, beim Motorabschalten bekommen die Zylinder anscheinend keine Druckluft, denn der Hebel bewegt sich bei keiner der beiden Seiten und somit wohl auch die Klappen nicht. Woran kann das liegen?

Unrunder Motorlauf:
Das ist ausschließlich in den ersten 10 Sekunden, danach läuft er besser. So als wenn er erst auf 6 Pötten zündet und die anderen 2 etwas verspätet in die Arbeit gezwungen werden.

Flammstartanlage:
Habe ich ausprobiert, aber selbst nach 2 Minuten startknopf leicht drücken ging die gelbe AnzeigeLampe nicht an. Einen Hauch fester gedrückt und der Motor startete. Hatte heute morgen im Forum über dieses Thema gelesen und die Technik dahinter scheint gar nicht so einfach zu sein, da die verschiedenen Komponenten wie Sicherungen, Relais, Widerstände und die Kerzen selber für Probleme sorgen können.
Da muss man wohl KFZ Mechaniker sein mit Spezialisierung auf KATs…

Einen schönen Abend an Alle,
Jörg

Divali
Beiträge: 7
Registriert: Do 7. Okt 2021, 20:13

Re: Motorstaubremse / Dauerbremse

Beitrag von Divali » Mo 11. Okt 2021, 22:49

Hier noch ein paar Bilder für euch von unserem Dicken
Dateianhänge
E2FDFC01-654A-4102-9A5D-D6E46ACB51F4.jpeg
A5189312-7FD3-4403-AA3A-793AB932C204.jpeg
DABC1B8D-B90C-4E71-A419-144A83F52335.jpeg

Benutzeravatar
A N D R E A S
Beiträge: 1602
Registriert: Fr 18. Jan 2013, 17:35
Kontaktdaten:

Re: Motorstaubremse / Dauerbremse

Beitrag von A N D R E A S » Mo 11. Okt 2021, 23:23

Eine interessante Kiste hast Du da auf dem Führerhaus.
Und wie bekommt der Mtor überhaupt Kühlluft?
A N D R E A S

Divali
Beiträge: 7
Registriert: Do 7. Okt 2021, 20:13

Re: Motorstaubremse / Dauerbremse

Beitrag von Divali » Di 12. Okt 2021, 08:41

Zwischen Fahrerhaus und Alubox sind 10 oder 15 cm Luft. Selbst bei über 30 grad Außentemperatur war die öltemperatur bisher immer im untersten grünen Bereich.

Die Alubox ist Lager (16 Eurokisten), Schlafplatz und Durchgang vom Fahrerhaus zum Wohnkoffer. So müssen wir, wenn die Umgebung nicht so toll ist, nicht raus gehen um hinten wieder einzusteigen, Vice versa.
Für meine Frau und mich ein wenig Kletterei, die Kids (2 +4) heben wir einfach hoch.

Ich wollte nicht auf das Reserverad verzichten, hinten sollte das Motorrad drauf, also kein Platz fürs Rad, und so war die Kiste die machbarste Lösung :D
Dateianhänge
icon_e_biggrin.gif
icon_e_biggrin.gif (627 Bytes) 651 mal betrachtet

Benutzeravatar
A N D R E A S
Beiträge: 1602
Registriert: Fr 18. Jan 2013, 17:35
Kontaktdaten:

Re: Motorstaubremse / Dauerbremse

Beitrag von A N D R E A S » Di 12. Okt 2021, 09:21

Wenn die Öltemperatur in deiner Situation nie hochgeht ist das ein Hinweis auf ein defektes Abgasthermometer, das die Lüfterleistung steuert. Evtl. steht dein System auf "maximale Kühlung" also Lüfter 100% und dann wird die Kiste fast nie richtig warm.
A N D R E A S

Benutzeravatar
D-Platoon
Beiträge: 188
Registriert: Di 14. Feb 2017, 13:12

Re: Motorstaubremse / Dauerbremse

Beitrag von D-Platoon » Di 12. Okt 2021, 09:33

Hallo Jörg,

schickes Auto! Darfst du gerne mal im Bereich "Vorstellungen" genauer zeigen ;)

Zum Thema Dauerbremse:
Verfolge mal den Weg zurück. Im Motorraum rechts neben der Tür ist das Vierkreisschutzventil und die Ventile für die verschiedenen Funktionen.
Das ganz linke sollte für die Dauerbremse sein.
Ich habe dir auch mal das Druckluftschema angehängt.
17 Ventil für DBA
18 Ventil für Fahrpedalsperre
23 Zylinder Abgasklappen
24 Zylinder Fahrpedalsperre
25 Zylinder Null-Förderung
26 Fußschalter

Schau da mal, ob Spannung an den Ventilen ankommt, bzw. der Luftweg passt.

A N D R E A S hat geschrieben:
Di 12. Okt 2021, 09:21
Wenn die Öltemperatur in deiner Situation nie hochgeht ist das ein Hinweis auf ein defektes Abgasthermometer, das die Lüfterleistung steuert. Evtl. steht dein System auf "maximale Kühlung" also Lüfter 100% und dann wird die Kiste fast nie richtig warm.
Könnte es da nicht auch sein, dass die Ölschleuder verdreckt ist und somit der Lüfter immer auf Vollgas läuft?

Divali hat geschrieben:
Mo 11. Okt 2021, 19:34
Unrunder Motorlauf:
Das ist ausschließlich in den ersten 10 Sekunden, danach läuft er besser. So als wenn er erst auf 6 Pötten zündet und die anderen 2 etwas verspätet in die Arbeit gezwungen werden.
Meiner läuft die ersten paar Umdrehungen auch noch nicht so sauber.
Das Öl im Motor bewirkt, dass die Kompression besser wird, sobald die Laufbuchsen/Kolbenringe damit benetzt sind. Da ja bei abgestelltem Motor das Öl nach unten sackt, sind auch die Laufbuchsen nicht mehr benetzt. Das würde erklären, warum er ein paar Sekunden braucht, bis er rund läuft.
Genaueres bringt aber wohl nur eine Kompressionsdruckmessung - vielleicht sind tatsächlich einer oder mehrere Pötte verschlissen. Die Einspritzdüsen mal checken zu lassen, kann hierbei auch nicht schaden.
Dateianhänge
Druckluftschema.PNG
Ventile.PNG
Meine fahrbaren Untersätze:
  • MAN AS 718A, 18PS, Bj. 1954
  • MAN KAT1 5t mil gl, 256PS, Bj. 1978
  • BMW R 1200 GS Adventure, 125PS, Bj. 2014
  • BMW 535xd touring, 313PS Bj. 2016

Divali
Beiträge: 7
Registriert: Do 7. Okt 2021, 20:13

Re: Motorstaubremse / Dauerbremse

Beitrag von Divali » Di 12. Okt 2021, 11:52

Hallo Thomas,

Danke für die Tipps, dann werde ich wohl eine Werkstatt ansteuern müssen um die Details zu checken. Mal schauen ob es was adecuates in Rumänien oder Bulgarien gibt, ansonsten in der Türkei.

Übrigens höre ich ein Zischen wenn der Motor ausgegangen ist und ich weiter auf dem Schalter zum Motor abschalten stehen bleibe. Ist das normal? Kann mich nicht daran erinnern es vorher gehört zu haben. Vielleicht ist dies ja eine undicht Stelle wegen derer die Druckluft gar nicht an den Zylindern zur Steuerung der Auspuff Klappen ankommt.

Benutzeravatar
D-Platoon
Beiträge: 188
Registriert: Di 14. Feb 2017, 13:12

Re: Motorstaubremse / Dauerbremse

Beitrag von D-Platoon » Di 12. Okt 2021, 12:21

Das Zischen hört sich in dem Fall schwer nach einem Leck an. Normal zischt am KAT gar nichts (wenn man mal vom Strömingsgeräusch der Abgase beim Betätigen der Dauerbremse absieht).

Schau dir mal die diversen Rohr-Schlauchverbindungen zwischen dem genannten Ventil und den Zylindern an. Sprich einer drückt den Fußschalter und der Andere geht an den Leitungen entlang, dann findest du den Übeltäter schnell.

Die Ölschleuder solltest du selbst checken können, dazu brauchst du eigentlich keine Werkstatt. Wie es genau geht, steht in der TdV.
Meine fahrbaren Untersätze:
  • MAN AS 718A, 18PS, Bj. 1954
  • MAN KAT1 5t mil gl, 256PS, Bj. 1978
  • BMW R 1200 GS Adventure, 125PS, Bj. 2014
  • BMW 535xd touring, 313PS Bj. 2016

Divali
Beiträge: 7
Registriert: Do 7. Okt 2021, 20:13

Re: Motorstaubremse / Dauerbremse

Beitrag von Divali » Di 12. Okt 2021, 18:03

Ok, dann ist das definitiv ein Leck, mit ist nämlich auch aufgefallen dass der angezeigte Druck der Bremsen bei der Fahrt runter geht wenn ich auf der Dauer Bremse stehen bleibe.
Statt die Zylinder der Klappen zu bestätigen geht einfach die Luft weiter flöten, sonst würde der Druck dabei ja nicht abfallen. Da passt jetzt alles zusammen.

Benutzeravatar
chabbes
Beiträge: 256
Registriert: Mo 5. Mär 2018, 22:08
Kontaktdaten:

Re: Motorstaubremse / Dauerbremse

Beitrag von chabbes » Mi 13. Okt 2021, 10:25

Servus,
das Zischen kann auch von undichtem Zylinder der Gaspedalsperre sein, der ist im Fahrerhaus und dadurch hörbar.
Gruß
Chabbes

Antworten