Hutchinson Alu Felgen

djmac
Beiträge: 24
Registriert: Mi 11. Jul 2018, 23:17

Re: Hutchinson Alu Felgen

Beitrag von djmac » Mo 15. Okt 2018, 14:39

Hallo, besorge mir jetzt auch die 10x20 Hutchinsons felgen für meinen Kat, kann mir jemand sagen wie dick die Wandung der Hülsen sind. Und müssen die offen sein wie auf dem Bild?
Schrauben und Muttern habe ich wie oben bestellt. Danke euch

Benutzeravatar
Sandkater
Beiträge: 1215
Registriert: So 1. Dez 2013, 10:39

Re: Hutchinson Alu Felgen

Beitrag von Sandkater » Mo 15. Okt 2018, 21:04

djmac hat geschrieben:
Mo 15. Okt 2018, 14:39
kann mir jemand sagen wie dick die Wandung der Hülsen sind. Und müssen die offen sein wie auf dem Bild?
Was für Hülsen?

Auf den Bildern ist nur eine Felge und der äüßere Ring zu sehen.
Die Dichtung ist der weisse Ring im schwarzen Bereich.

Es gibt sonst nur Hülsen aus dem Bordwerkzeug, die man auf die Radbolzen steckt um die Montagehebel einzuhaken.
Die passen durch die Bolzenlöcher in der Felge eng, aber ausziehbar, durch.

Peter
When you are going through hell, keep going.
Winston Churchill

djmac
Beiträge: 24
Registriert: Mi 11. Jul 2018, 23:17

Re: Hutchinson Alu Felgen

Beitrag von djmac » Di 16. Okt 2018, 10:11

Sowas, würde mir gesagt das ich benötige
Dateianhänge
IMG-20181015-WA0018.jpg

Benutzeravatar
Zentralgestirn
Beiträge: 1115
Registriert: So 1. Apr 2012, 14:49

Re: Hutchinson Alu Felgen

Beitrag von Zentralgestirn » Di 16. Okt 2018, 10:45

Die Achsen vom KAT1 und auch die hier besprochenen Felgen haben eine Zentrierung über die Radnabe. Es wird also keine weitere Zentrierhilfe wie deine Hülsen benötigt.

Wichtig ist das du die passenden Muttern verwendest, die mit dem drehendem Druckteller.

Grüße Sebastian

Jan2
Beiträge: 16
Registriert: So 20. Mai 2012, 19:29

Re: Hutchinson Alu Felgen

Beitrag von Jan2 » Di 16. Okt 2018, 18:47

Zentralgestirn hat geschrieben:
Sa 13. Okt 2018, 23:03
Hallo Jan,

Warum sollen die Füchse und beadlocks bei 16.00 nicht klappen?

Hatte die Kombi lange gefahren und keine Probleme bei der Montage gehabt. Ist halt viel Schrauberei. Die tyanringe gibt es mit langen und kurzen Schenkeln, eine Sorte ging nicht, mit der anderen kein Problem. Selbst die gleich langen Bolzen waren kein Problem dabei. Wenn es auch schöner gewesen wäre.

Grüße Sebastian
Hallo Sebastian
das Problem ... zumindest bei mir und noch ein paar weiteren... war nicht der Tyanring sondern dass die Beadlocks so breit sind dass man den Druckring mit 16.00 selbst mit mehreren langen Schrauben nicht so weit herunterziehen konnte dass er flächig auflag. Irgendwann war es mir zu gefährlich noch mehr Zugkraft aufzuwenden und ich habe daher die Breite des Beadlocks verringert. Nun passt es gut.

Möglicherweise hast du einen anderen Beadlock verwendet...

Ich habe die von Ramin (Corint) verwendet:

https://www.ebay.de/itm/BEADLOCK-HUTCHI ... 3075824936

Grüße Jan

Benutzeravatar
Zentralgestirn
Beiträge: 1115
Registriert: So 1. Apr 2012, 14:49

Re: Hutchinson Alu Felgen

Beitrag von Zentralgestirn » Di 16. Okt 2018, 19:58

Hallo Jan,

augenscheinlich habe ich die selben Beadlocks wie du/ihr sie habt auch verbaut. Das auch mit doppelt Tyanring, damit man immer einen in Reserve hat und zur Hand wenn man ihn braucht, zusätzlich ist das noch ein Schutz gegen Schmutz, der dich dann nicht so leicht dazwischen wühlen kann. Kommt aber ohne Beadlocks mehr zum tragen.


Die Schrauben müssen auch gut angezogen werden, ich habe was von 140Nm im Kopf, die braucht es auch um das alles wirklich bis zum Schluss zusammen zu bekommen. Ich habe immer in kleinen Schritten mit dem Schlagschrauber Runde um runde alles weiter zusammen gezogen. Von hand ist das eine Arbeit für einen halben Tag.

Oder ihr habt, die super seltenen für 11" Felgen erwischt :?:

Grüße Sebastian

Benutzeravatar
697Michl
Beiträge: 16
Registriert: Do 26. Feb 2015, 11:38

Re: Hutchinson Alu Felgen

Beitrag von 697Michl » Di 16. Okt 2018, 20:21

Auch bei meinen Fuchsfelgen waren die Beadlocks bei 16ern zu breit.
Hab auch unter Garantie mehr als 140Nm zum Anziehen benutzt.
Zumindest so viel bis die Gewinde der originalen Schrauben nachgegeben haben.
Kann natuerlich auch daran liegen dass ich nen öaf habe : )


Viele Gruesse
Michl

Benutzeravatar
Sandkater
Beiträge: 1215
Registriert: So 1. Dez 2013, 10:39

Re: Hutchinson Alu Felgen

Beitrag von Sandkater » Di 16. Okt 2018, 20:46

140 Nm stimmt bei M14.

Ich habe etwa 1 Stunde und 3 Runden pro Rad gebraucht, um bei 14ern die Beadlocks zu montieren.
Bei den Dunlops ist das schief gegangen, da haben sich die Tyanringe auf etwa 1/4 wieder heraus gearbeitet und wurden zwischen Felge und Ring eingeklemmt.
Reifen_21.JPG
Reifen_20.JPG
Zwar dicht, aber nie wieder benutzbar.
Pirelli und Conti hat geklappt.

Peter
When you are going through hell, keep going.
Winston Churchill

djmac
Beiträge: 24
Registriert: Mi 11. Jul 2018, 23:17

Re: Hutchinson Alu Felgen

Beitrag von djmac » Mi 17. Okt 2018, 22:59

Zentralgestirn hat geschrieben:
Di 16. Okt 2018, 10:45
Die Achsen vom KAT1 und auch die hier besprochenen Felgen haben eine Zentrierung über die Radnabe. Es wird also keine weitere Zentrierhilfe wie deine Hülsen benötigt.

Wichtig ist das du die passenden Muttern verwendest, die mit dem drehendem Druckteller.

Grüße Sebastian
Habe die von oben bestellt.
Dateianhänge
IMG-20181015-WA0012.jpg

Benutzeravatar
Zentralgestirn
Beiträge: 1115
Registriert: So 1. Apr 2012, 14:49

Re: Hutchinson Alu Felgen

Beitrag von Zentralgestirn » Mi 17. Okt 2018, 23:14

Je nachdem welche Kombi du hast kann das passen....

Viel Erfolg und Spaß damit :D

djmac
Beiträge: 24
Registriert: Mi 11. Jul 2018, 23:17

Re: Hutchinson Alu Felgen

Beitrag von djmac » Fr 26. Okt 2018, 19:33

Danke euch , felgen mit den oberen Bolzen haben alle Top gepasst. Schaut klasse aus :-)
Wieviel Nm soll ich die 10 Neuen Muttern auf den Bolzen anziehen ? Die Werkstatt meinte 32 Nuss mit 600nm 🤔😳

Benutzeravatar
Sandkater
Beiträge: 1215
Registriert: So 1. Dez 2013, 10:39

Re: Hutchinson Alu Felgen

Beitrag von Sandkater » Sa 27. Okt 2018, 00:16

Sandkater hat geschrieben:
Fr 12. Okt 2018, 22:46
Die Radmuttern werden wegen der Hutmuttern mit 550 + 50 Nm angezogen statt mit 450 + 50 Nm mit Limesringen.
When you are going through hell, keep going.
Winston Churchill

djmac
Beiträge: 24
Registriert: Mi 11. Jul 2018, 23:17

Re: Hutchinson Alu Felgen

Beitrag von djmac » So 28. Okt 2018, 13:04

Wieviel Luftdruck fahrt ihr eigentlich bei 16.00.r20 mit den Hutchinsons ?
Straße
und
Gelände?
Schönen Sonntag euch noch.
Dateianhänge
20181026_160130.jpg
20181025_153938.jpg
20181026_160121.jpg

Benutzeravatar
stahlma
Beiträge: 147
Registriert: Mo 27. Jun 2016, 14:03

Re: Hutchinson Alu Felgen

Beitrag von stahlma » So 28. Okt 2018, 14:10

Servus,

ich fahre auf den 16ern mit Hutchinson am A1.1 6x6 folgende Luftdrücke:

Straße
6,5 bar vorne und 5-5,5 bar hinten

Gelände:
normaler Sand 3 bar
weicher Sand 0,8-1 bar (mit Beadlocks (!))

Viele Grüße

Martin

PS: Meiner wiegt im reisefertigen Zustand 16t

Benutzeravatar
egn
Beiträge: 1184
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:11

Re: Hutchinson Alu Felgen

Beitrag von egn » So 28. Okt 2018, 15:09

Gruß Emil

Benutzeravatar
ALu
Administrator
Beiträge: 1073
Registriert: Fr 23. Sep 2011, 02:51
Kontaktdaten:

Re: Hutchinson Alu Felgen

Beitrag von ALu » So 28. Okt 2018, 15:27

Der Druck mag laut Tabelle zu hoch sein, aber bei ähnlichem Druck wie Martin habe ich am wenigsten Sägezahn Profil an den Reifen.
Gruß

Andreas

Benutzeravatar
egn
Beiträge: 1184
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:11

Re: Hutchinson Alu Felgen

Beitrag von egn » So 28. Okt 2018, 16:49

Das ist logisch wenn die Ränder die Straße kaum mehr berühren.

Die Folge ist halt dass die Reifen in der Mitte stärker abgefahren werden.
Gruß Emil

Benutzeravatar
stahlma
Beiträge: 147
Registriert: Mo 27. Jun 2016, 14:03

Re: Hutchinson Alu Felgen

Beitrag von stahlma » So 28. Okt 2018, 17:49

naja, mit reifendrücken ist es vermutlich wie mit ölsorten, da gibt es verschiedenste Ansichten ;)

Bin mit dem Druck hochgefahren, da es die Reifentemperatur und den Verbrauch reduziert hat. Stärkeren Mittelabrieb habe ich noch nicht beobachtet.

Vg

Martin

Gesendet von meinem BBF100-6 mit Tapatalk


djmac
Beiträge: 24
Registriert: Mi 11. Jul 2018, 23:17

Re: Hutchinson Alu Felgen

Beitrag von djmac » So 28. Okt 2018, 20:40

Ich fahr hinten und vorne 5,5 Bar, denke das ist auch fast zuviel.

Benutzeravatar
simon
Beiträge: 676
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 19:14

Re: Hutchinson Alu Felgen

Beitrag von simon » Mo 29. Okt 2018, 23:16

Moin,

Ich hab überall 4,5 bar drauf. Im Gelände weniger. Bei mehr als 4,5 war die Auflagefläche zu gering. Ich hab ca 12to.

Gruß Simon

Gesendet von meinem D6603 mit Tapatalk


Benutzeravatar
Zentralgestirn
Beiträge: 1115
Registriert: So 1. Apr 2012, 14:49

Re: Hutchinson Alu Felgen

Beitrag von Zentralgestirn » Mo 29. Okt 2018, 23:20

Hallo,

Martin hat nen A1 also die 7,5t VA die er vermutlich auch gut ausnutzt, wenn er vorne also höhere Drücke fährt passt das schon.

Grüße Sebastian

Benutzeravatar
Sandkater
Beiträge: 1215
Registriert: So 1. Dez 2013, 10:39

Re: Hutchinson Alu Felgen

Beitrag von Sandkater » Do 1. Nov 2018, 20:22

Auf dem KAT fahre ich mit 5,5 bar auf 14ern und habe Sägezähne.

Auf meinem Landcruiser nutzte ich eine ähnliche Tabelle für die 285/75R16.
Auch hier gab es Sägezahnmuster bei 2,5 bar.

Mein Reifenhändler hat mit einem Blick "zu wenig Druck" diagnostiziert und seit ich mit 3,2 bar unterwegs bin ist es besser.

Daher interpretiere ich sie wie folgt:

Mindestdruck, um die gewünschte Tragfähigkeit auch bei hohen Geschwindigkeiten sicher zu stellen.
Den passenden Reifendruck kann jeder für sich ermitteln, er wird höher sein wenn man auch auf geringen Verschleiß achtet.
Der Reifentyp scheint auch eine Rolle zu spielen.

Peter
When you are going through hell, keep going.
Winston Churchill

Benutzeravatar
egn
Beiträge: 1184
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:11

Re: Hutchinson Alu Felgen

Beitrag von egn » Do 1. Nov 2018, 20:40

Sägezahn bekommt man auch wegen schlechter Stoßdämpfer.

Ich hatte vor auch mal vorne schlechte Stoßdämpfer und dann schon nach 20.000 km laute XZL. Ich habe die Stoßdämpfer getauscht und es hat sich zumindest nicht verschlechtert.

Durch höheren Reifendruck behebt man nur die Symptome indem man die Ränder vom Boden hebt. Eine Lösung ist das meiner Meinung nach nicht. Der Verschleiß in der Mitte ist wegen der höheren Flächenbelastung deutlich höher und irgendwann erreichen die Ränder dann doch die Straße wieder.

Das alles geht auf die Gesamtlebensdauer.
Gruß Emil

Antworten