dringend, Wandler defekt, und am 12 geht die Fähre

Benutzeravatar
Powerkat
Händler
Beiträge: 1096
Registriert: Sa 24. Sep 2011, 08:51
Kontaktdaten:

Re: dringend, Wandler defekt, und am 12 geht die Fähre

Beitrag von Powerkat » Mo 2. Dez 2013, 22:44

Mathias hat es richtig gedeutet, die Getriebeaufnahmen sind Teile der Serieninst.setz. Satzes... den Heber habe ich selber gebaut, mit ihm kann ich alle Getriebe (6 , 8, 16 Gang mit oder ohne Wandler? spielend und vor allem alleine ! rein und rausnehmen, ist quasi ein kinderspiel....und nach dem Rausnehmen kann man es bequem in der Halle zur Werkbank fahren....zu dem Set habe ich noch ein Universalgestell gebaut mit dem man alle Getriebevarianten fest einsetzen kann um zB bei ZF auf den Prüfstand zu kommen...
Gestell Prüfstand 006.jpg
denn die ZF Niederlassungen tun sich schwer mit unseren militärischen Wandleraufnahmen... mit dem Gestell kann ich die Vorbereiteten Getriebe bei ZF direkt auf den Prüfstand ansetzen, ist sehr hilfreich für die Dokumentation zB bei Versicherungsfragen...
Prüfstand 1.jpg
Marcel
http://www.kley-mobile-werkstatt.de
Die Werkstatt für den KAT , Beratung-Reparaturen-Umrüstungen-Teile

Benutzeravatar
WACKEN
Beiträge: 36
Registriert: Mi 4. Apr 2012, 19:48

Re: dringend, Wandler defekt, und am 12 geht die Fähre

Beitrag von WACKEN » Mo 2. Dez 2013, 22:47

;) zum GLÜCK fahren wir nicht in den URLAUB... :P
der MARCEL weis das ... :?
aber ich finde es TOLL..was MARCEL macht.!! echt.
Dateianhänge
2,1.jpg

Benutzeravatar
simon
Beiträge: 652
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 19:14

Re: dringend, Wandler defekt, und am 12 geht die Fähre

Beitrag von simon » Di 3. Dez 2013, 00:20

Top, danke für die Info! Schön, dass wir uns hier im Forum auf solche Profis verlassen können 8-)

Benutzeravatar
swisskat
Beiträge: 322
Registriert: Sa 24. Sep 2011, 09:51

Re: dringend, Wandler defekt, und am 12 geht die Fähre

Beitrag von swisskat » Di 3. Dez 2013, 07:20

Tja, der Marcel fährt sogar in die tiefste Innerschweiz um einen Wandler richtig einzustellen! :mrgreen: Dabei wird er noch von Wasserfällen beim Schlafen gestört. Scheint ihm aber nicht viel ausgemacht zu haben! ;)

Mich beruhigt es ungemein dass es so Leute wie Marcel gibt, die ûnkompliziert und fachmännisch helfen können.

Weiterhin viel Erfolg!

Grüsse
Damian
BassMAN und HochgebirgsMAN

Benutzeravatar
Lobo
Beiträge: 1291
Registriert: Mo 5. Dez 2011, 17:42

Re: dringend, Wandler defekt, und am 12 geht die Fähre

Beitrag von Lobo » Di 3. Dez 2013, 10:51

der Forums Mac Gyver :D
Hörverlust durch Tinnitus

Benutzeravatar
supi532
Beiträge: 692
Registriert: Mo 3. Dez 2012, 19:35

Re: dringend, Wandler defekt, und am 12 geht die Fähre

Beitrag von supi532 » Di 3. Dez 2013, 13:24

Was ich so geil finde ist, dass Marcel rauskommt und man nicht teure Abschleppkosten usw hat um irgendeine geeingnete (und da gehts ja schon los) Werkstatt aufzusuchen.
Echt top! :D

So wird das Hobby bezahlbar, machbar und vom Kopf her sicherer............

Michael ich drück dir die Daumen!!!


Grüsse

Jörg
lebe deinen Traum und träume nicht dein Leben

Benutzeravatar
Speed5
Beiträge: 559
Registriert: Mi 20. Jun 2012, 17:14
Kontaktdaten:

Re: dringend, Wandler defekt, und am 12 geht die Fähre

Beitrag von Speed5 » Fr 6. Dez 2013, 18:59

Moin,


jepp ich hoffe auch auf den kleinen Schaden, Montag wissen wir mehr!

Ich bin bei Marcel ja in den besten Händen.

Gruß Michael
Der Tod hing die Sense an den Nagel und stieg auf den Mähdrescher, denn es war Krieg.

Ich liebe es, wenn der Wahnsinn die Kontrolle übernimmt und lachend an der Vernunft vorbei rauscht. Huuuiiiiiiiiiiiiii


http://www.dickschiff-treffen.de/

Benutzeravatar
yellowbrick
Beiträge: 342
Registriert: Do 13. Dez 2012, 00:41

Re: dringend, Wandler defekt, und am 12 geht die Fähre

Beitrag von yellowbrick » Fr 6. Dez 2013, 21:11

heute ist montag,,wissen sie was mehr jetz,???,,noch kleine 4 stunden dan ist montag vorbei :lol:

Benutzeravatar
Sandkater
Beiträge: 1177
Registriert: So 1. Dez 2013, 10:39

Re: dringend, Wandler defekt, und am 12 geht die Fähre

Beitrag von Sandkater » Sa 7. Dez 2013, 11:08

yellowbrick hat geschrieben:heute ist montag,,wissen sie was mehr jetz,???,,noch kleine 4 stunden dan ist montag vorbei :lol:
gestern war Freitag, zumindest in D. :mrgreen:

Peter
When you are going through hell, keep going.
Winston Churchill

Benutzeravatar
Speed5
Beiträge: 559
Registriert: Mi 20. Jun 2012, 17:14
Kontaktdaten:

Re: dringend, Wandler defekt, und am 12 geht die Fähre

Beitrag von Speed5 » Sa 7. Dez 2013, 19:06

So alles vorberietet,

Alles abgebaut was wech musste bis auf zwei Schrauben zwischen Wandler und Motor die haben wir wieder
rein gedreht.

Wenn Marcel kommt müssen wir die Pritsche noch anheben, dann kann das Getriebe raus.
Kupplung ist auch hin, da war mächtig viel öl drin.

Gruß Michael
Der Tod hing die Sense an den Nagel und stieg auf den Mähdrescher, denn es war Krieg.

Ich liebe es, wenn der Wahnsinn die Kontrolle übernimmt und lachend an der Vernunft vorbei rauscht. Huuuiiiiiiiiiiiiii


http://www.dickschiff-treffen.de/

Benutzeravatar
yellowbrick
Beiträge: 342
Registriert: Do 13. Dez 2012, 00:41

Re: dringend, Wandler defekt, und am 12 geht die Fähre

Beitrag von yellowbrick » Sa 7. Dez 2013, 20:42

Sandkater hat geschrieben:
yellowbrick hat geschrieben:heute ist montag,,wissen sie was mehr jetz,???,,noch kleine 4 stunden dan ist montag vorbei :lol:
gestern war Freitag, zumindest in D. :mrgreen:

Peter
sometime,s we have a timelapse :o ,in the netherlands ,nein derland fur gut deutsch

Benutzeravatar
Powerkat
Händler
Beiträge: 1096
Registriert: Sa 24. Sep 2011, 08:51
Kontaktdaten:

Re: dringend, Wandler defekt, und am 12 geht die Fähre

Beitrag von Powerkat » Di 10. Dez 2013, 01:28

So, kurtzer Zwischenstand: der Wandler hat leider einen supergau: der kompl.träger für den Wandler ist quasi morsch abgebrochen.... an dem Gehäuse sind grobe montagespuren zu sehen ziemlich eindeutig das hier mal rauhe Kräfte am Werk waren... das war 100% ein vorschaden der als haar riss vorhanden war und noch rund glaub 11000 km gehalten hat....und dann im Leerlauf vor der halle gestorben ist...das ist doch mal Charakter... Ei dem Schadens Bild lohnt Eine Inst.setzt. nich wo man so günstig an koml.tauschgetriebe kommt... haben schon ein Getriebe geholt kommt heute früh rein.. grüsse Marcel
http://www.kley-mobile-werkstatt.de
Die Werkstatt für den KAT , Beratung-Reparaturen-Umrüstungen-Teile

Benutzeravatar
Pettersson
Beiträge: 95
Registriert: So 15. Apr 2012, 22:54

Re: dringend, Wandler defekt, und am 12 geht die Fähre

Beitrag von Pettersson » Di 10. Dez 2013, 02:26

Klasse, ich drücke Euch die Daumen, dass er dann im laufe des Tages wieder "schnurrt" !

Gruß,
Björn

Benutzeravatar
Speed5
Beiträge: 559
Registriert: Mi 20. Jun 2012, 17:14
Kontaktdaten:

Re: dringend, Wandler defekt, und am 12 geht die Fähre

Beitrag von Speed5 » Di 10. Dez 2013, 08:45

Bild

Moin,

also Getriebe bzw Wandler ist Totalschaden! 
So einen Schaden hat Marcel in einer Karriere noch nicht gesehen!

Der Schaden wurde höchst wahrscheinlich von den Soldaten vorbereitet, die haben da ganz schön was kaputt gemacht.

Am Wandlegehäus sind deutliche Meißel spuren zu sehen.
Der schaden kann nicht durch Überlastung entstanden sein, auch nicht durch mangelnde Wartung! Doofköpfe diese! 

Wir haben da neue Getriebe geholt! Heute wird es zerlegt und der Wandler neu gelagert und abgedichtet
Wenn wir ihn einmal draußen haben kommt es auf die 300 eus nicht mehr an.Danach einbau und Pobefahrt!! 

Gruß Michael
Der Tod hing die Sense an den Nagel und stieg auf den Mähdrescher, denn es war Krieg.

Ich liebe es, wenn der Wahnsinn die Kontrolle übernimmt und lachend an der Vernunft vorbei rauscht. Huuuiiiiiiiiiiiiii


http://www.dickschiff-treffen.de/

Benutzeravatar
Speed5
Beiträge: 559
Registriert: Mi 20. Jun 2012, 17:14
Kontaktdaten:

Re: dringend, Wandler defekt, und am 12 geht die Fähre

Beitrag von Speed5 » Mi 11. Dez 2013, 04:24

Zweiter Wandler ist auch Tot, nun habe ich zwei defekte Getriebe!
Urlaub gestorben!

Danke an Marcel, der bis zum Schluss gekämpft hat, aber um 2:00 Uhr haben wir aufgegeben!

Gruß Michael
Der Tod hing die Sense an den Nagel und stieg auf den Mähdrescher, denn es war Krieg.

Ich liebe es, wenn der Wahnsinn die Kontrolle übernimmt und lachend an der Vernunft vorbei rauscht. Huuuiiiiiiiiiiiiii


http://www.dickschiff-treffen.de/

Benutzeravatar
manny
Beiträge: 1283
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 21:23

Re: dringend, Wandler defekt, und am 12 geht die Fähre

Beitrag von manny » Mi 11. Dez 2013, 09:49

Mein Beileid :(

Ich hab auch schonmal wegen nem Lagerschaden mit Marcel bis Nachts um 4 geschraubt, bzw. er und ich hab den Fahrerhaus-Zwischenboden von Schmidtenhöhe Lehm befreit ;-)

Bei mir wars dann aber mit happy End...

Tja manchmal scheints mit dem Teufel zuzugehen...

Man kann ja immer philisophieren, -vielleicht wars ja auch für irgendwas gut...
Wer später bremst ist länger schnell...

Mein Fuhrpark:
BMW 320D Touring E46 Bj 2003
KTM EXC 525 Bj 2007 --> Geklaut am 6.09.2017 ;-(
MAN KAT 7t Mil GLw 462
MAN KAT 5t Mil GLw 461
MAN F2000 19.604FLT Bj 99

Benutzeravatar
KAT I
Beiträge: 435
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 15:49

Re: dringend, Wandler defekt, und am 12 geht die Fähre

Beitrag von KAT I » Mi 11. Dez 2013, 11:30

Mensch, das ist jetzt aber echt Pech. Was hatte denn der andere Wandler? Das gibt's doch nicht!
Grüße
Mathias

Gummilager ausbauen ist wie eine Naturgeburt auf dem Aussteigerhof: Pressen, Heulen, Schreien, Bluten, Beten.

Benutzeravatar
Speed5
Beiträge: 559
Registriert: Mi 20. Jun 2012, 17:14
Kontaktdaten:

Re: dringend, Wandler defekt, und am 12 geht die Fähre

Beitrag von Speed5 » Mi 11. Dez 2013, 11:38

Moin,


Der "neue" Wandler rutscht durch, selbst im Leerlauf lässt er sich beim Testen nicht abwürgen.
Damit kann man auf keinen Fall in die Wüste fahren!

Alles sche..... ist aber so!

Gruß Michael
Der Tod hing die Sense an den Nagel und stieg auf den Mähdrescher, denn es war Krieg.

Ich liebe es, wenn der Wahnsinn die Kontrolle übernimmt und lachend an der Vernunft vorbei rauscht. Huuuiiiiiiiiiiiiii


http://www.dickschiff-treffen.de/

Benutzeravatar
A N D R E A S
Beiträge: 1090
Registriert: Fr 18. Jan 2013, 17:35
Kontaktdaten:

Re: dringend, Wandler defekt, und am 12 geht die Fähre

Beitrag von A N D R E A S » Mi 11. Dez 2013, 12:07

Mein Beileid!

Es ist aber (für mich) zumindest tröstlich zu sehen, was und wer an Hilfe im Notfall da ist.

Kopf hoch, ein Hövels oder zwei trinken und mit Marcel auf den Weihnachtsmarkt.
Vielleicht liegt dann ja unterm Weihnachtsbaum ein neues Getriebe?!
A N D R E A S

Benutzeravatar
woelf59
Beiträge: 324
Registriert: Sa 29. Jun 2013, 18:47

Re: dringend, Wandler defekt, und am 12 geht die Fähre

Beitrag von woelf59 » Mi 11. Dez 2013, 20:17

Hallo Michael,

ich kann mit Dir mitfühlen, wie es Dir geht. Muss jetzt schon 6 Wochen ohne KAT-Fahren auskommen.
Langsam machen sich die Entzugserscheinungen bemerkbar. Zittrige Hände Schlaf- und Appetitlosigkeit ;)
Aber es gibt (früher oder später) eine Lösung und die KATsen machen wieder die Straße unsicher.
Wir haben zumindest das Glück gehabt, daß die Schäden nicht weit weg vom Heimathafen passiert sind.
Also ich drück Dir die Daumen und hoffe, daß Du den Weihnachtsbaum mit Deinem KAT abholen kannst.

Gruß Wolfgang

Benutzeravatar
Saarkat
Beiträge: 1392
Registriert: Di 12. Mär 2013, 14:34
Kontaktdaten:

Re: dringend, Wandler defekt, und am 12 geht die Fähre

Beitrag von Saarkat » Mi 11. Dez 2013, 20:18

FUCK

es gibt manchmal Tage, da gewinnen die anderen. Meist dann, wenn man es absolut nicht gebrauchen kann.

Aber die Aussagen von Manny
Man kann ja immer philisophieren, -vielleicht wars ja auch für irgendwas gut...
und Andreas
Es ist aber (für mich) zumindest tröstlich zu sehen, was und wer an Hilfe im Notfall da ist.
sollten in dieser beschissenen Situation ein klitzekleiner Trost sein.

Trotzdem schöne Feiertage für Dich


Christoph
Gruß

Christoph


Gott erschuf das Turboloch, um den Saugern eine Chance zu lassen

Benutzeravatar
Wolfgang
Beiträge: 823
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 12:15
Kontaktdaten:

Re: dringend, Wandler defekt, und am 12 geht die Fähre

Beitrag von Wolfgang » Mi 11. Dez 2013, 21:32

Das ist eine ärgerliche Situation, weiß nicht was ich machen und reagieren würde.
Der "neue" Wandler rutscht durch, selbst im Leerlauf lässt er sich beim Testen nicht abwürgen.
Wie ist das gemeint? Wie wird das getestet.

Wolfgang
Träumen heißt...
durch den Horizont blicken.

Benutzeravatar
Powerkat
Händler
Beiträge: 1096
Registriert: Sa 24. Sep 2011, 08:51
Kontaktdaten:

Re: dringend, Wandler defekt, und am 12 geht die Fähre

Beitrag von Powerkat » Mi 11. Dez 2013, 21:45

so, auch mal von mir nen Lagebericht...

es ging scheinbar in der tat mit dem Teufel zu:
Sein orginalwandler lief ja unter seinen Besitz nun einige tausend km.,eigentlich problemlos...incl. schweren Savernetouren, Abschleppvorgängen,Fernreisen...alles zuverlässig...und dann bei besagter heimatfahrt eigentlich im quasi lastfreien Bereich dieses plötzliche aus...die Vermutung das das bei dieser schlagartigkeit nicht nur der Wedi sein konnte bewahrheitete sich ja leider... es war der kompl. Träger vom Wandler abgebrochen...ok, sowas wäre reparabel, aber mit viel Aufwand und Materialeinsatz die Nebenerscheinungen wegen Spänebefall mal ganz außen vor gelassen...die Ursache dürfte mit sehr hoher Sicherheit grobe Gewalt,Kräfteeinwirkung in der Vergangenheit sein...am Wandlergehäuse sieht man deutliche schwere Spuren der Gewalt, ganze Ecken vom Alugehäuse fehlen im unteren Bereich, man könnte meinen da hätte mal jemand versucht das Wandlergehäuse gewaltsam mit einem Meißel vom Motor zu keilen...entweder haben sie dann so dran rumgehebelt und die Baugruppen so gegeneinander verkantet oder beim runternehmen ist das Getriebe mal auf den Wandler gefallen, dabei hat wohl der Stahlgusträger einen Haarriss bekommen, welcher sich durch die Zeit im Betrieb und den Vibrationen weiter entwickelt hat...bis zum Bruch...denn unter normalen Bedingungen läst sich Wandler und Motor ganz sanft ohne Gewalt voneinander trennen, Michael durfte diese Prozedur ja nun mit anschauen, mit den richtigen Mitteln mache ich das ganz aleine ohne Kraftunterstützenden Angelegemnheiten...

Da wir ja bereits einen Plan B hatten - ein kompl. Getriebe eines Bekannten und Seriösen Händlers zu bekommen, beschloßen wir diesen Weg...da es unter normalen Umständen der schnellere und sichere Weg gewesen wäre...gesagt -getan:
PKW,Anhänger und Montag abend das Getriebe geholt, gem. Aussage ist der Spender Kat mit diesem getriebe bis zum Schlachthof gefahren worden ohne Auffälligkeiten...was ich auch jetzt noch glaube...Getriebe geladen und zurück zum Kat...
Bis wir am Kat waren und abgeladen hatten war es glaub rund 22:00, da ich an dem Tag bereits Nachts um 04:00 los bin beschloßen wir eine Etappenpause...eigentlich sollte es ja dann am nächsten Tag flutschen...

Als wir am Di. um 0900 anfingen bereiteten wir das neue Getriebe erstmal vor: Schaltwellenausgang vorsichtshalber einen neuen Wedi, den Wandler ziehen, neuen Wedi und das Wellenmaß neu einmessen und einstellen, da hier ja erfahrungsgemäß wenig Beachtung geschenkt wird...und wir ja nicht demnächst wieder dran wollten...und bie vermutet war es auch so: das errechnete Lagerspiel gab eine Einstellscheibe von 1,60mm vor- verbaut war eine 1,90 mm Scheibe !! das sind 0,3 mm zu viel... zur Anmerkung: das eingestellte Lagerspiel soll sich in einer Toleranz von 0,05-0,15 mm Bewegen ! also toleriert man 0,1 mm, und hier waren gleich 0,3 mm zu viel ! das solche getriebe anfangen öl zu suppen ist also ein vorprogrammierter Vorgang ! am ganzen Getriebe hat man jedoch gesehen, das bereits dran gearbeitet wurde- div. Neuteile, der Wedi vom Wandler vom natürlichen Verschleiß her gesehen eigentlich neu, so auch div. andere Teile,wie Schalter etc.somit fällt die Theorie aus, das das lkagerspiel erst durch Verschleiß kam...leider sah man auch wieder die typischen Mängel der Inst.setz: die Dichtringe ,Laufstellen trocken ohne Fett montiert, div. Gewinde im Gusgehäuse mit schlecht gesetzten Heli-Coil Gewindeinst.setz., am Sitz im Alugehäuse des Wedi für den Wandler tiefe Macken vom entfernen des Wedi...natürlich auch nicht anschließend geglättet...an dieser Stelle mal wieder ganz liebe Grüße von mir an die Inst.setz. der Bundeswehr mögen sie St Wendel oder Jülich oder wie auch immer heißen: Danke !!!! für die wie so oft unzuverlässige Arbeit...
Nun, nachdem wir ja alles hübsch gemacht hatten waren wir doch richtig guter Dinge gutes verdient zu haben- rein mit dem Getriebe ,neues Öl rein und Probelauf:
Gott sei dank habe ich es ausführlich in alle Richtungen mit dem Wandler-Testgerät geprüft: die Drehzahlsensoren, Steuergerät alles tip top, selbst der Schließdruck der Überbrückungskupplung war ordentlich zu gewünschten Zeiten vorhanden, mit rund 7-8 Bar was bei kalten Getrieben normal ist ,im warmen geht er dann auch mal bis auf 6,5 bar runter...wenn man den Wandler einige Minuten mit eingelegtem Gang im Stand gequält hatte wurde auch der Ölkühler warm so das der Ölumlauf auch gegeben war, ebenfalls hat er Drehmoment aufgebaut. Bis hier gehen die Standart Prüfvorgaben, man hätte also eigentlich die ganze Sache für ok. angesehen...
Aus Erfahrung weiss ich jedoch das uns die Wandler gerne mal einen Streich spielen- mit dem Testgerät kann man jedoch noch einen - nennen wir es mal Sresstest - machen : der Vorhandene Schließdruck der WüK besagt ja nur das unten am Steuerblock des Wandlers der Steuerdruck an den Wandler abgegeben wird... ob jedoch die WüK auch Drehmoment ,also Kraftschlüssig wird, besagt das noch nicht- die Kupplung muß so viel Schließkraft entwickeln das sie mit ausreichend Reserve das max. Motordrehmoment bändigt, tut sie das nicht, würde die Kupplung zB am Berg wenn der Motor in die Knie geht, anfangen langsam durchzurutschen, ein Prozess den man nur schwer bemerkt, desweiteren würde der leichte Ruck beim Überbrücken quasi fast ausbleiben...diese Situation ist sehr kritisch den die Kupplung ist nicht ausgelegt für solche rutschpartien, sie verstirbt in kurzer Zeit...
Da ich auf Nr. sicher gehe, werden bei mir die Wandler immer dem Stresstest unterzogen, sind sie gesund macht es ihnen nichts aus, sind sie Krank, sollen sie das lieber bei mir sagen als später in der Wüste...wie testet man das ? ganz einfach: wenn die ganze vereinigung ein wenig Betriebstemperatur hat, alle Öle geprüft und im Umlauf sind, Handbremse an, 6. Gang rein (so hat man das geringste Drehmoment an den Achsen) mit dem linken Fuß die Bremse zusätzlich betätigen , mit dem rechten Fuß Vollgas- gegen den Wandler ! der Motor erreicht nun sein Festbremsmoment dh.: er geht bis ca. 1800- 2200 U mehr schaft er nicht, diesen Zustand kann man für kurze Zeit halten, länger nicht da hier nun sehr viel Wärme im Wandler produziert wird ! nun beobachtet man das Manometer des Schließdruckes und schließt über das Testgerät die WüK ! der Schließdruck baut sich auf, bei ca. 3 Bar merkt man am Motor die Lastzunahme- wenn alles gesund ist, wird er bei rund 4 Bar satt aber weich abgewürkt...daran sieht man dann auch das die restlichen 2 Bar bis zu den min. 6 Bar eine ordentliche Reserve sind...nach dem Abwürgen schnell Gang raus und neu starten und im erhöten Leerlauf laufen lassen um weder im Motor und vor allem im Wandler keinen Hitzestau durch nachheizen zu verursachen....
Tja, bei Michael seinem neuen Hoffnungsträger kam dann an dem Punkt die Ernüchterung: bei ca. 3-4 Bar bemerkte man am Motor etwas, aber er zeigte sich nicht wirklich beeindruckt- im Gegenteil: er zog die Kupplung auch noch bei 7 Bar satt durch....
Was wäre passiert ? Michael wäre munter gen Süden gefahren- da er keinen funktionierenden Drehzahlmesser hat, hätte er vermutlich das leichte Durchrutschen am Berg nicht gemerkt... man erkennt es am besten am Tacho- der Motor steht satt zB. bei 2400 U, doch der Tacho geht schleichend mit der Steigung von 80 - 70 zurück....Die Kupplungsbeläge- im Öl laufende Lammelenbeläge wie beim Motorrad verschleißen sehr schnell, wenn der Belag weg ist kommen nur noch die Stahlträger, die Reiben jetzt aber richtig, fangen an zu fressen, verursachen üble Späne etc. diese wandern durch das ganze Getriebe...bis zum Kollabs...
tja, da waren wir also um 20:00...deutlich geknickt...
Da ich solch einen Fall schon mal hatte und sich im nachhinein herausstellte das der Fehler ein Falsch montierter Steuerkolben im Steuerblock war setzte ich hier Hoffnung und beschloß das zu prüfen- Steuerblock ab, alles kontrolliert- leider ohne Erfolg, es war alles richtig, die Kolben leichtgängig... also alles wieder zusammen... der letzte Probelauf ergab nochmal die selben Zeichen...Endstation...

Einen Hoffnungsschimmer hat Michael nun- der Kat ist bewegbar und dicht, im Notfall und vor allem jetzt im Winter erst recht ,auch über mehrere 100 km. : hier auch ein kleiner Tip an alle die mit so etwas mal in der Ferne konfrontiert werden:
eine wie in diesem fall rutschende WüK produziert auf längerer Fahrt hohen Abrieb und Späne- das führt unweigerlich zur verseuchung und Ausfall des ganzen Getriebes... im Wandlerbetrieb ist alles Verschleißfrei ! um die Kupplung zu betätigen bedarf es an Strom- ohne Strom keine WüK ! also: wenn irgendwelche Anzeiche auf einen defekt in dieser Richtung gehen: flackernde Wandlerlampe durch fehler am Sterergerät, Kabelbrüchen, unsauberen Drehzahlsignalen der Geber, gestörtes Magnetventil der Wük-Steuerung etc. : abziehen des Steckers vom Getriebe (am einfachsten an dem verbindungsstecker am Tank hinter/unterhalb des Kraftstoffvorfilters...
nun kann die WüK nicht schließen, ist offen und ihr fahrt zu 100 % im Wandlerbetrieb, nun gibt es nur noch den Feind der thermik, bei intaktem System meldet ja die Kontrolllampe wenn der Wandler zu heiss wird, die jenigen die fleißig eine Anzeige nachgerüstet haben können getrost nach der Anzeige fahren und ihn einfach unterhalb 130 ° halten...wird er zu warm, etwas Gas zurück nehmen, oder runter schalten aber der Motor braucht Drehzahl damit das Gebläse genügend Luft für den Kühler liefert...aber bei Beachtung der Temp. könnt ihr so von mir aus ohne Bedenken tausende von km fahren, es gibt kein Verschleiß...zum Heimkommen geht das immer ...aber natürlich ist man eingeschränkt, kann nie lange die volle Motorleistung fahren, um so höhere Außentemp. um so gemütlicher wirds...also nichts zum losfahren für Michael in den eigentlich verdienten Urlaub......
ich vermute das der "neue"Wandler an der WüK durch Schäden im Vorleben hin ist...es bleibt nur der Tausch des Wandlers...denn der steuerblock ist ok., der Druck sauber vorhanden, es bliebe nur noch ein Pärchen Dichtringe auf der Kernwelle welche gebrochen sein können, dann käme das Öl nicht ganz am Wandler an, das müste natürlich noch geprüft werden, aber auch dazu muß die ganze Musik erstmal wieder auseinander...in den Fällen wo das der Fall war, hatte ich jedoch bis her immer das Ergebnis das der Steuerdruck bereits nicht sauber da war, er schlich dann immer so bei 3-6 Bar rum das war dann das Indiez das die generelle Ansteuerung da war aber unterwegs etwas abgezweigt wurde...
Naja, für uns war das jedenfalls am Di. Nacht erstmal der punkt wo Mittel, Zeit und Entscheidungen ausgeschöpft waren es gibt ja jetzt auch erstmal div. zu klären, somit packten wir alles ein und ich ging mal wieder gegen 02:00 auf die Heimfahrt...wir wären eigentlich gut in der Zeit gewesen, aber mit all den Hindernissen...wie Many es schon schrieb: wer weiß wofür es gut war... denn die ganze Geschichte ist ja schon mehr als nur dumm gelaufen...

Marcel
http://www.kley-mobile-werkstatt.de
Die Werkstatt für den KAT , Beratung-Reparaturen-Umrüstungen-Teile

Benutzeravatar
Sandkater
Beiträge: 1177
Registriert: So 1. Dez 2013, 10:39

Re: dringend, Wandler defekt, und am 12 geht die Fähre

Beitrag von Sandkater » Mi 11. Dez 2013, 22:44

meine Anteilnahme ist dir sicher.

Ich bin oft genug in der Wüste gewesen um nachzuvollziehen was dich dort hin zieht.

Auf der anderen Seite kannst du absolut froh sein, dass diese genaue Untersuchung jetzt stattgefunden hat und nicht erst in der Wüste die ganze Fuhre aufgegeben hat.
Dort kann es tödlich enden.

Gruß
Peter
When you are going through hell, keep going.
Winston Churchill

Benutzeravatar
A N D R E A S
Beiträge: 1090
Registriert: Fr 18. Jan 2013, 17:35
Kontaktdaten:

Re: dringend, Wandler defekt, und am 12 geht die Fähre

Beitrag von A N D R E A S » Do 12. Dez 2013, 00:30

@Marcel,

so wie von dir angedeutet habe ich meine Überführungsfahrt mangels Strom bzw. toter Batterien gemacht. Die Temp.-Anzeige fehlte mir deshalb auch, bei 10°C und 60 km/h im 6. Gang dachte ich aber, auf der sicheren Seite zu sein.
A N D R E A S

Antworten