Ölverlust Zylinderkopf

Antworten
Benutzeravatar
special-mechanics
Beiträge: 432
Registriert: So 16. Jun 2013, 21:42

Ölverlust Zylinderkopf

Beitrag von special-mechanics » So 7. Feb 2021, 15:20

Bild

Bild


hallo Gemeinde ....
ein Freund hat einen Turbomotor an dem an einem Kopf oben massiv öl ausläuft
ich habe mir das mal angeschaut - Es läuft entweder aus dem Rohr 13 (Dichtung 14) oder aus der Dichtung 25
Hat das jemand mal so gehabt und kann meine Vermutung bestätigen ?
Die Frage ist : kann ich den deckel 26 im eingebauten Zustand des Motors ausbauen ? (also ohne Ansaugbrücke und Kühler enfernen zu müssen )
ich denke Kipphebelbrücke ab , Rohr ab , die 4 Schrauben die den Deckel halten ab und dann sollte sich der Deckel doch eigenlich lösen ?
die Ventilfedern sitzen ja auf dem Kopf auf und im Deckel sind da Grosse Löcher . oder sitzen die Ventilfedern auf dem Deckel auf ??
bekomme ich den Deckel auch wieder drauf im bezug auf die Stösselschutzrohre hinten ?
kennt jemand eine Quelle für die Dichtung 14 ,9 , 40 , 17 und 25 ??


danke
zitat : "Dann kann es also sein der KAT ist umgekippt obwohl er es theoretisch gar nicht hätte dürfen oder er ist nicht umgekippt obwohl er es hätte theoretisch müssen ?" HJL

Benutzeravatar
fun-ski
Beiträge: 1426
Registriert: Di 28. Jan 2014, 11:55

Re: Ölverlust Zylinderkopf

Beitrag von fun-ski » So 7. Feb 2021, 16:00

Hallo Andre

zu dem Ursachen kann ich leider nichts beitragen.
Ventildeckeldichtungen N14 sollte Mirco noch einige in Klostermansfeld liegen haben.
Gibt es auch immer wieder im Netz
wer Rechtschreibfehler findet darf Sie behalten!
Gruß
Dirk

Benutzeravatar
special-mechanics
Beiträge: 432
Registriert: So 16. Jun 2013, 21:42

Re: Ölverlust Zylinderkopf

Beitrag von special-mechanics » So 7. Feb 2021, 16:11

fun-ski hat geschrieben:
So 7. Feb 2021, 16:00
Hallo Andre

zu dem Ursachen kann ich leider nichts beitragen.
Ventildeckeldichtungen N14 sollte Mirco noch einige in Klostermansfeld liegen haben.
Gibt es auch immer wieder im Netz
Die Deckeldichtung (9) st es definitiv NICHT .
zitat : "Dann kann es also sein der KAT ist umgekippt obwohl er es theoretisch gar nicht hätte dürfen oder er ist nicht umgekippt obwohl er es hätte theoretisch müssen ?" HJL

Benutzeravatar
JanDaniel
Beiträge: 44
Registriert: Mo 4. Mai 2020, 11:07

Re: Ölverlust Zylinderkopf

Beitrag von JanDaniel » So 7. Feb 2021, 16:19

Hi,

Das Problem hatte ich ebenfalls,
In Dichtungssatz 0292 8810 ist alles enthalten, was du benötigst.
Die Ventilfedern solltest du drin lassen.
Ansonsten steht auch in der TDV beschrieben, wie du nacheinander die Kolben auf OT stellst, da die die sonst in den Zylinder fallen, wenn du nicht darauf achtest und die Feder trotzdem löst.
Man kann aber mit ein wenig Geschick das Gehäuse auch so abbekommen.
(Zylinder 7 geht am bescheidensten)

Bild
Gruß Daniel

Benutzeravatar
JanDaniel
Beiträge: 44
Registriert: Mo 4. Mai 2020, 11:07

Re: Ölverlust Zylinderkopf

Beitrag von JanDaniel » So 7. Feb 2021, 16:24

Durchaus möglich, das bei dir die Dichtung (17,25) auch noch 2-Teilig ausgeführt ist... wenn der eine Teil nachgibt, dann Sitz das Ventilgehäuse schief drauf was auch zum Ölaustritt führt.
Marcel hat den Satz normalerweise auf lager und gibt dir auch gerne tips.
Gruß Daniel

Benutzeravatar
Filly
Beiträge: 383
Registriert: Mo 3. Okt 2011, 21:28

Re: Ölverlust Zylinderkopf

Beitrag von Filly » So 7. Feb 2021, 16:30

Das Ölrücklaufrohr 13 hat Felix aus dem blauen Forum mal als Schwachpunkt der Deutzmotoren bezeichnet. Wird was dran sein, ich gebe auf die Expertise von Felix viel.
Die Dichtung 14 ist ein handelsüblicher O-Ring, muss halt aus Viton oder was ähnlich temperaturbeständigem sein. Dichtung 40 ist ein Formprofil, das ich vor einiger Zeit problemlos bei MAN bekommen habe. Seit dem liegt es rum, weil der Leidensdruck zum Tauschen noch nicht groß genug war. Es soll eine ziemliche Fummelei sein das Ölrücklaufrohr auszubauen ohne Ansaug- und Abgaskrümmer zu demontieren und davor scheue ich mich.

Christoph

Benutzeravatar
Powerkat
Händler
Beiträge: 1271
Registriert: Sa 24. Sep 2011, 08:51
Kontaktdaten:

Re: Ölverlust Zylinderkopf

Beitrag von Powerkat » Mo 8. Feb 2021, 16:06

Moin...
Ich würde die Sache erstmal gründlich reinigen und beobachten bevor man es 3 mal macht...
Das Rohr 13 ist keine Problemstelle, hat kaum jemand undicht,Serienmäßig sind da Silikon-O-Ringe verbaut die sind eigentlich ein Leben lang dicht und weich im Gegensatz zu den Viton, problem ist nur das die Rohre etwas sensibel zu montieren sind und dabei gerne verbogen werden oder der weiche O-Ring beim reindrücken an der Gehäusekante abgeschert wird.

Unter dem Kipphebelbock liegen auch noch 2 O-Ringe,die sind auch gerne mal verdrückt ,falsch oder garnicht vorhanden...

Er soll sich aber auch mal die Situation von innen anschauen: durch den Kühlluftstrom werden innere Leckagen ja auch generell nach außen getragen , so könnte es auch ein O-Ring der Stößelstangen-Schutzrohre sein...oder wie leider manchmal der Fall: ein Riss im Alugehäuse ...

Marcel
http://www.kley-mobile-werkstatt.de
Die Werkstatt für den KAT , Beratung-Reparaturen-Umrüstungen-Teile

Antworten