Verbrauch im Leerlauf / Stand

midlifecrisis
Beiträge: 603
Registriert: Di 18. Jul 2017, 12:38

Re: Verbrauch im Leerlauf / Stand

Beitrag von midlifecrisis » So 31. Jan 2021, 20:45

Danke Marcel!

Ich starte ihn bei normalen Temperaturen so:

1. Anlasser drücken und wenn er kommt etwas Gas
2. Anlasser loslassen und wieder runter vom Gas auf ca. 600 Lehrlauf.
3. Wenn der Öldruck hochgeht auch mit der Drehzahl auf 1000 bis 1500 zum Luft füllen.

Wenn ich dich richtig verstanden habe sollte ich ihn besser gleich nach dem Start auf 1000 bis 1500 bringen?

Ich rede von 10 bis 30 Grad Umgebung.


Was ist wenn er auf dem Hof steht und läuft weil z. B. Mit Kran oder Winde gearbeitet wird, dann besser mit dem Handgas auf >1000 einstellen?

Benutzeravatar
Wolfgang
Beiträge: 968
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 12:15
Kontaktdaten:

Re: Verbrauch im Leerlauf / Stand

Beitrag von Wolfgang » So 31. Jan 2021, 20:55

Hallo zusammen,

interessante Darstellung wobei ich glaube, dass die Anlassprozedur in der Kälte von uns noch keiner praktiziert hat obwohl es logisch erscheint. Irgendwie scheinen die Konstrukteure des Motors aber das damalige Lastenheft nicht gelesen zu haben oder man hat heute andere Erkentnisse als früher. Der KAT war ja konzipiert worden, dass er in Sachen Mobilität den Kampfpanzern folgen sollte und für Temperaturen von -30°C bis +44°C geeignet sein sollen. Wenn die im Notfall bei -30°C zeitintensive Startprozeduren unterliegen wäre der Feind entweder weg oder schon da, je nach Betrachtungsrichtung. Wieso wurden seinerzeit keine Wassergekühlten Motoren in Betracht gezogen? Gut, die Wartungsfreundlichkeit scheint bei Luftgekühlten Motoren einfacher, aber war das der einzige Grund?

Gut das unsere Katzen nur aus zivilen Gründen unterwegs sind.

Wolfgang
Träumen heißt...
durch den Horizont blicken.

Benutzeravatar
Filly
Beiträge: 383
Registriert: Mo 3. Okt 2011, 21:28

Re: Verbrauch im Leerlauf / Stand

Beitrag von Filly » So 31. Jan 2021, 21:09

Wolfgang hat geschrieben:
So 31. Jan 2021, 20:55
Wieso wurden seinerzeit keine Wassergekühlten Motoren in Betracht gezogen?
Eben weil Kühlwasser gefrieren kann und dann der Motor kaputt ist, Erfahrung aus dem Rußlandfeldzug. Zum Vorwärmen bei tiefen Temperaturen gibts ja die 12 kW Standheizung und ich meine in der TDv steht, daß man 1 Stunde damit vorwärmen soll. Also durchaus eine zeitintensive Prozedur.
Wobei im Ernstfall die Lebensdauer des Materials eine untergeordnete Rolle spielt.

Christoph

Governor
Beiträge: 77
Registriert: Fr 17. Jul 2020, 22:21
Kontaktdaten:

Re: Verbrauch im Leerlauf / Stand

Beitrag von Governor » So 31. Jan 2021, 21:22

Governor hat geschrieben:
So 24. Jan 2021, 10:22
Wenn man in die richtige Kälte will, sollte man vielleicht Vorsorge betreiben oder mit dem falschen Fahrzeug nicht hin. :naughty:

Wenn ich auf den Ozean will, kaufe ich ein Boot, das auch noch schimmt, wenn der Motor ausgeht. :pray:
Die Amis wussten schon, warum sie wassegekühlte Motoren wollten...

@Marcel
Danke für die Klarstellung :clap:
Grüsse aus Oberkochen,
Edgar

Melchior
Beiträge: 37
Registriert: Di 16. Jun 2020, 16:20

Re: Verbrauch im Leerlauf / Stand

Beitrag von Melchior » So 31. Jan 2021, 21:36

fun-ski hat geschrieben:
So 31. Jan 2021, 19:06
Moin
Hi Marcel
danke für die super bildliche Darstellung.
Wieder viel gelernt heute :clap: :clap:
Dem kann ich mich nur anschließen, danke für die gute bildliche Darstellung

Governor
Beiträge: 77
Registriert: Fr 17. Jul 2020, 22:21
Kontaktdaten:

Re: Verbrauch im Leerlauf / Stand

Beitrag von Governor » So 31. Jan 2021, 23:06

In Russland sind auch KAT 2 im harten Einsatz ( mit 8 Schneeketten!!!) :!:
Dateianhänge
2223e9c1-7828-4c28-ab9a-86333e1c3a03.JPG
Grüsse aus Oberkochen,
Edgar

Benutzeravatar
Powerkat
Händler
Beiträge: 1271
Registriert: Sa 24. Sep 2011, 08:51
Kontaktdaten:

Re: Verbrauch im Leerlauf / Stand

Beitrag von Powerkat » Mo 1. Feb 2021, 15:40

Moin-
@Wolfgang:
Naja, 1. wer musste denn seinen Kat überhaupt schon unter -20 Grad starten ...Ich will damit ja auch nicht aussagen das sie ab -20 Grad abwärts automatisch fressen es ist ja auch eine Frage wie bei Ihnen die Toleranzen sind, ob du eher einen Motor mit großen oder eher kleinen Spaltmaßen hast...damit es in die Hose geht müssen dann schon mehrere Faktoren zusammenkommen...Ich denke bei der Wahl auf Luftgekühlt ging es um mehr als nur das stumpfe einfrieren,ein Wassergekühlter Motor unterliegt ja prinzipiell mehreren Gefahren :undichte Kühler (Beschuß,oxidation,Risse) undichte Kühlerschläuche,Wasserpumpen,Thermostate,Kopfdichtungen etc. eine Vielzahl an Punkten die zu ernsten Störungen führen können -konnte man mit dem Deutz ganz gut umgehen...Und für die extremen Situationen hatten sie ja bewusst die Vorwärmung über die Standheizung vorgesehen ,es hing ja nicht ohne Grund in jedem Fahrzeug der Schlauch dazu in der Motorraumklappe...

@Midlife...
Nochmal lesen !! wie du schriebst:-wenn ich bei normalen Temperaturen.....diese Betriebssituation habe ich nicht beschrieben !Es ging lediglich um kälter als -20 Grad....
Bei normalen Temperaturen kannst du von mir aus machen was du willst :lol: -ja, bei Winden,Kranarbeiten würde ich immer die erhöhten 1000 U nehmen...er läuft runder, die Hydraulik arbeitet schneller-(und hat auch keinen Schlupf im Wandler) und thermisch ist es für den Motor besser.

Marcel
http://www.kley-mobile-werkstatt.de
Die Werkstatt für den KAT , Beratung-Reparaturen-Umrüstungen-Teile

Benutzeravatar
manny
Beiträge: 1600
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 21:23

Re: Verbrauch im Leerlauf / Stand

Beitrag von manny » Mo 1. Feb 2021, 17:54

Ich denke die BW hat mit den Luftgekühlten Motoren alles richtig gemacht, wie Marcel schon schreibt, die Wassergehühlten haben geschätzte 1000Fehlerquellen mehr, die man nicht gebrauchen kann wenn es wirklich drauf ankommt!

Deshalb werde ich auch wohl nie verstehen wieso man für solche Anwendungen wie Katastrophenschutz Flugfeldlöscher Armee etc. mit so geringen Leistungen solch komplizierte €6 Technik einsetzen muss... -Wenn ich mir einen neuen €6 Unimog für die BW anschaue könnte ich da so ans Fahrgestell brechen...

Es gibt übrigens in Sibirien nicht nur unsere KATs mit Luftgekühlten Motoren, in Russland hat man über die Jahrzehnte für diveres Bauprojekte große Fahrzeuglose gekauft, die auch mit den guten Alten Deutzen ausgestattet waren, u.a. Magirus und -man lese und staune- MAN in ziviler Baureihe F8 und Hauber!

-Ja MAN hat unter anderm F8 LKW mit Luftgekühlten Deutzen geliefert, weil der Auftraggeber auch Luftgekühlt bestand!
Wer später bremst ist länger schnell...

Mein Fuhrpark:
BMW 320D Touring E46 Bj 2003
KTM EXC 500 Six Days 2018
MAN KAT 7t Mil GLw 462
MAN KAT 5t Mil GLw (ex461)Kipper
MAN F2000 19.604FLT Bj 99

Benutzeravatar
egn
Beiträge: 1349
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:11

Re: Verbrauch im Leerlauf / Stand

Beitrag von egn » Mo 1. Feb 2021, 20:57

Gruß Emil

Antworten