Keilriemen

Benutzeravatar
Wolfgang
Beiträge: 827
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 12:15
Kontaktdaten:

Keilriemen

Beitrag von Wolfgang » Di 3. Apr 2012, 21:20

Hallo zusammen,

sicher haben einige meine Probleme mit dem Keilriemen mitverfolgt. Nach mehreren Versuchen die bei MAN erhältlichen Riemen mit der Nummer 06.58073.1282 habe ich schlussendlich richtige 9,5 x 1175 von Optibelt drauf. Seitdem habe ich keine Probleme mehr.

Die Bezeichnung lautet: 9,5 x 1175 KC81 Deutz


Wolfgang
Träumen heißt...
durch den Horizont blicken.

Benutzeravatar
noxmortis
Beiträge: 204
Registriert: Do 11. Apr 2013, 19:39

Re: Keilriemen

Beitrag von noxmortis » Mo 25. Nov 2013, 14:55

kurze frage, unter der Bezeichnung kc81 finde ich einen
filter und laut meinem teilehändler wurde die breite 9,5
von 10 abgelößt. sprich ein Keilriemen von 10 x 1175 ist
ganz normal auch über den Kfz teiledienst zu ordern.
oder ist das ein ganz spezieller riemen?

Benutzeravatar
marcel texel
Beiträge: 647
Registriert: Di 2. Okt 2012, 18:15

Re: Keilriemen

Beitrag von marcel texel » Mo 25. Nov 2013, 16:13

Ich habe die GATES 6227mc drauf
Crime doesn't pay, does that mean my job is a crime?

Benutzeravatar
Zentralgestirn
Beiträge: 1020
Registriert: So 1. Apr 2012, 14:49

Re: Keilriemen

Beitrag von Zentralgestirn » Mo 25. Nov 2013, 16:45

Hallo,

sind die Riemen vom Sauger und Turbo gleich?

Grüße Sebastian

Benutzeravatar
Powerkat
Händler
Beiträge: 1096
Registriert: Sa 24. Sep 2011, 08:51
Kontaktdaten:

Re: Keilriemen

Beitrag von Powerkat » Mo 25. Nov 2013, 21:11

moin-
ja, sind gleich
http://www.kley-mobile-werkstatt.de
Die Werkstatt für den KAT , Beratung-Reparaturen-Umrüstungen-Teile

Benutzeravatar
Wolfgang
Beiträge: 827
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 12:15
Kontaktdaten:

Re: Keilriemen

Beitrag von Wolfgang » Mo 2. Dez 2013, 08:44

kurze frage, unter der Bezeichnung kc81 finde ich einen
filter und laut meinem teilehändler wurde die breite 9,5
von 10 abgelößt.
Das ist die Bezeichnung auf dem Keilriemen von Optibelt. Bezüglich der Breite ist es wohl richtig dass diese gegen die 10 mm getauscht worden sind, nur habe ich damit immer Probleme gehabt, teilweise verdrehten diese sich und rutschten runter. Die seit 2012 montierten Optibelt halten immer noch.

Wolfgang
Träumen heißt...
durch den Horizont blicken.

Benutzeravatar
egn
Beiträge: 1150
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:11

Re: Keilriemen

Beitrag von egn » Mi 11. Jun 2014, 18:37

Weiß jemand was der exakte Abstand der Keilriemenscheiben beim Deutz ist?

Es hat sich kürzlich herausgestellt, dass die Scheibe auf meiner Lichtmaschine nicht den gleichen Abstand wie am Motor hat und deshalb ein Riemen etwas schief läuft. Mir sind jetzt auch schon zweimal Riemen abhanden gekommen.Vielleicht bekomme ich irgendwo eine passende Riemenscheibe für die Lichtmaschine.
Gruß Emil

Benutzeravatar
special-mechanics
Beiträge: 341
Registriert: So 16. Jun 2013, 21:42

Re: Keilriemen

Beitrag von special-mechanics » Mi 11. Jun 2014, 19:08

ich denke es ist wichtig zu wissen das grundsätzlich BEIDE Riemen getauscht werden
früher gab es sogar diese Riemen im Doppelpack als Pärchen....
zitat : "Dann kann es also sein der KAT ist umgekippt obwohl er es theoretisch gar nicht hätte dürfen oder er ist nicht umgekippt obwohl er es hätte theoretisch müssen ?" HJL

Benutzeravatar
egn
Beiträge: 1150
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:11

Re: Keilriemen

Beitrag von egn » Mi 11. Jun 2014, 20:25

Das ist mir schon klar. Bisher wurden immer beide Riemen getauscht, auch jetzt wieder.

Am nächsten Wochende werde ich etwa 200 km fahren und sehen ob wieder einer oder zwei verschwinden.

Ich habe noch den Tipp bekommen mir das Dämpfungselement für die Riemenscheibe auf der Kurbelwelle anzusehen. Sollte dieses irgendwelche Risse haben sollte es schnellst möglich erneuert werden.
Gruß Emil

Benutzeravatar
egn
Beiträge: 1150
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:11

Re: Keilriemen

Beitrag von egn » Do 12. Jun 2014, 07:15

Wen es interessiert, der Schwingungsdämpfer hat die Teilenummer K0.00214.6286.
Gruß Emil

Benutzeravatar
egn
Beiträge: 1150
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:11

Re: Keilriemen

Beitrag von egn » Do 12. Jun 2014, 08:46

Ich habe jetzt den Wellendurchmesser für die Mastervolt-LM heraus gefunden:
Mastervolt-24150-Wellendurchmesser.PNG
Mastervolt-24150-Wellendurchmesser.PNG (5.86 KiB) 4945 mal betrachtet
Wer weiß wo man eine Riemenscheibe passend zu der vom Deutz bekommen könnte?
Gruß Emil

Benutzeravatar
egn
Beiträge: 1150
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:11

Re: Keilriemen

Beitrag von egn » Do 12. Jun 2014, 08:53

Gruß Emil

Benutzeravatar
Zentralgestirn
Beiträge: 1020
Registriert: So 1. Apr 2012, 14:49

Re: Keilriemen

Beitrag von Zentralgestirn » Do 12. Jun 2014, 11:50

Hallo Emil,

ich würde mal in den gelben Seiten nach einem Fachbetrieb für Antriebstechnik zu suchen. die können dir das passende bestimmt besorgen oder aus Rohteilen anfertigen. Falls du das auch am Telefon machen möchtest. BeiHausmann und Haensgen in Bremen bin ich immer gut beraten und bedient worden. Die konnten bisher alles anfertigen.

Ansonsten eine andere Lösung, fertige Riemenscheibe und eine Spannhülse nehmen.

Riemenscheibe

Spannhülse

Die Spannhülse ist zwar für 22mm, wegen den 2,5 Zehnteln, das könnte klappen. Beides zusammen kostet unter 10€. Die Riemenscheibe kann man so linear gut verschieben und genau fluchtend einstellen. Ob die Qualität bei Mädler gut ist weiß ich nicht. Ich habe da zuletzt zu Studienzeiten bestellt, das ist schon etwas her.

Grüße Sebastian

PS: Mädler macht dir sonst auch das Loch und die Nut passend nach angaben in die Riemenscheibe. Also evtl deswegen noch mal anfragen.

Benutzeravatar
egn
Beiträge: 1150
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:11

Re: Keilriemen

Beitrag von egn » Di 2. Sep 2014, 10:07

Vor unserem Urlaub wurde noch eine neue Riemenscheibe für die Lichtmaschine installiert. Auf den ersten paar 100 km gab es keine Probleme, aber danach gingen die Verluste wieder los. Während der letzten 5 Wochen wurden 3 Sätze verloren. Teilweise bin ich dann ohne Lichtmaschine gefahren, da die Batterie auch über PV geladen wurde.

Die Keilriemen haben sich immer wieder mal verdreht und irgendwann gingen sie verloren.

Als einzige Ursache fällt mir jetzt noch der Schwingungsdämpfer ein. Wenn der nicht rund läuft und vibriert könnten sich auch die Riemen drehen.

MAN ruft horrende Preise für Dämpfer und Riemenscheibe auf. Wer kennt eine preiswerte Bezugsquelle?

Alternativ könnte ich es auch erst noch mit einem gebrauchten Dämpfer und Scheibe versuchen.

Danke.
Gruß Emil

Benutzeravatar
Zentralgestirn
Beiträge: 1020
Registriert: So 1. Apr 2012, 14:49

Re: Keilriemen

Beitrag von Zentralgestirn » Di 2. Sep 2014, 11:10

Hallo Emil,

hast du mal mit einer Messuhr den Rundlauf der Riemenscheiben geprüft? Verschiebt sich im Betrieb evtl etwas axial? Riemen sind auch wirklich die richtigen und ausreichend Dimensioniert? Ich glaube du hast da was erheblich größeres als Lima verbaut.... Verschiedene Hersteller von Riemen ausprobiert?

Grüße Sebastian

Benutzeravatar
egn
Beiträge: 1150
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:11

Re: Keilriemen

Beitrag von egn » Di 2. Sep 2014, 11:17

Der Einbau wurde in der Werkstatt vorgenommen und da diese um die Problematik weiß gehe ich davon aus, dass alles korrekt eingestellt ist. Nach ihren Aussagen haben sie alles überprüft. Es kamen schon verschiedene Riemen von Bosch, Optibelt und anderen zum Einsatz.

Die Anordnung hat ja 6 Jahre unter hoher Belastung lang funktioniert. Es muss sich also letztes Jahr was verändert haben. Und hier kommt meiner Meinung nach nur noch der Schwingungsdämpfer oder die Keilriemenscheibe am Motor in Frage. Es könnte ja sein, dass es bei einer bestimmten Drehzahl zu Vibrationen kommt, weil der Dämpfer nicht mehr ganz in Ordnung ist. Vibrationen führen nach Recherchen auch zu dem Fehlerbild mit den verdrehten Keilriemen.
Gruß Emil

Benutzeravatar
Zentralgestirn
Beiträge: 1020
Registriert: So 1. Apr 2012, 14:49

Re: Keilriemen

Beitrag von Zentralgestirn » Di 2. Sep 2014, 11:40

Hast du mal selber ein Richtscheid oä dran gehalten und geschaut? Dann noch mal im Betrieb beobachten, ob es sich bei Last und hohen Drehzahlen verschiebt. Die Lichtmaschine wird gut dagegen halten, wenn irgend etwas verschlissen ist, kann ich mir gut vorstellen, das sich etwas verschieben oder verbiegen kann, was man ohne Last nicht sehen kann. Mit etwas Augenmaß sicherlich gut alleine zu machen.

Wenn das nichts gebracht hat, würde ich mal den Rundlauf prüfen. Wenn das nichts hilft, die Riemenscheiben auf Risse prüfen, ggf den Schwingungdsdämpfer auch. Bei Rissen kann sich eine scheibe bei höheren Drehzahlen verformen und unrund werden.

Benutzeravatar
marcel texel
Beiträge: 647
Registriert: Di 2. Okt 2012, 18:15

Re: Keilriemen

Beitrag von marcel texel » Di 2. Sep 2014, 13:10

Schwingungdsdämpfer?

Bei meine ist keine, auch im TdV nicht.

Mfg,
Marcel
Crime doesn't pay, does that mean my job is a crime?

Benutzeravatar
Zentralgestirn
Beiträge: 1020
Registriert: So 1. Apr 2012, 14:49

Re: Keilriemen

Beitrag von Zentralgestirn » Di 2. Sep 2014, 13:15

Der Schwingungsdämpfer ist eine massive Scheibe, mehr nicht. Sie sitzt auf der Kurbelwelle und auf sie wird die Riemenscheibe geschraubt. Also ähnlich wie die Schwungscheibe nur kleiner. Warum die Schwingungsdämpfer heißt weiß ich auch nicht.

Benutzeravatar
Powerkat
Händler
Beiträge: 1096
Registriert: Sa 24. Sep 2011, 08:51
Kontaktdaten:

Re: Keilriemen

Beitrag von Powerkat » Di 2. Sep 2014, 14:32

Das kann ich dir sagen: sie besteht aus drei teilen: mit der Kurbelwelle ist eine dünne träger Scheibe verschraubt, auf sie ist der massive schwungradteil mit einer ca. 1 cm dicken Gummischicht aufvulkanisiert, ich hatte schon Motoren bei denen war diese gummischicht so gealtert bzw.gerissen das ich die schwungmasse mit der Hand hätte abreissen können...wenn das im betrieb passieten würde wäre der Motor vorne hin, es würde
Das ganze vordere Gehäuse und Lüfter zerschlagen...diesen Dämpfer hat jeder kat drin...ich denke das Emil hier schon auf einen denkbaren weg ist, es muss ja einen Grund geben warum deutz überhaupt so ein Gebilde verbaut hat und ein schlechter Dämpfer verursacht vermutlich einen höheren schwingungsfaktor als gar keiner...
Marcel
http://www.kley-mobile-werkstatt.de
Die Werkstatt für den KAT , Beratung-Reparaturen-Umrüstungen-Teile

Benutzeravatar
egn
Beiträge: 1150
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:11

Re: Keilriemen

Beitrag von egn » Di 2. Sep 2014, 14:43

Ich habe gerade erfahren, dass bei den alten Motoren Schwingungsdämpfer und Keilriemenscheibe noch zwei Teile waren, heute ist es anscheinend nur noch einer mit einer Teilenummer.
Gruß Emil

Benutzeravatar
Zentralgestirn
Beiträge: 1020
Registriert: So 1. Apr 2012, 14:49

Re: Keilriemen

Beitrag von Zentralgestirn » Di 2. Sep 2014, 14:49

Danke Marcel,

das erklärt einiges. Das da so viel drin steckt habe ich nicht gesehen.

Benutzeravatar
egn
Beiträge: 1150
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:11

Re: Keilriemen

Beitrag von egn » Mi 24. Sep 2014, 19:47

Das Thema ist noch nicht Zuende.

Ich hatte über Holger von Trialsports noch einen Kontakt zum Service von Optibelt und die haben mir die Marathon 1 empfohlen. Da sie aber vor Köln nicht mehr angekommen sind, habe ich noch ein Paar von Strongbelt montiert. Bei der Montage habe ich nur gerade so weit gespannt bis auch bei hoher Drehzahl keine Schwingungen zu sehen waren. Das hat jetzt 1100 km KAT Treffen und zurück gehalten. Aber das war halt Autobahn mit nur wenigen Lastwechseln.

Ich lasse die Riemen erst Mal drauf und dann probiere ich noch die Marathon. Wenn diese dann auch nicht halten dann werde ich in den sauren Apfel beißen und die Riemenscheibe inkl. Dämpfer am Motor wechseln.
Gruß Emil

Benutzeravatar
Wolfgang
Beiträge: 827
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 12:15
Kontaktdaten:

Re: Keilriemen

Beitrag von Wolfgang » Mi 24. Sep 2014, 20:13

Seit dem wir die 9,5 x 1175 KC81 Deutz von Optibelt drauf haben, hatten wir nie wieder Probleme. Die Riemen sind heute noch drauf und haben zwischenzeitlich ca. 15.000 km auf dem Buckel.

Wolfgang
Träumen heißt...
durch den Horizont blicken.

Benutzeravatar
Kaschinski
Beiträge: 275
Registriert: Mi 3. Apr 2013, 22:25

Re: Keilriemen

Beitrag von Kaschinski » Mi 24. Sep 2014, 22:41

Hat schon mal jemand daran gedacht, das störanfällige Dämpfergedöns wegzulassen und durch ein
Drehteil nach alter Väter Sitte zu ersetzen ?

Erinnert mich an das Thema Schwungrad. Die Dinger machten fast nie Probleme, bis irgendein Spinner das Zweimassenschwungrad erfand ...

Antworten