Hydraulik am Getriebe

Antworten
Benutzeravatar
4x4-6x6
Beiträge: 1260
Registriert: Do 20. Mär 2014, 17:08

Hydraulik am Getriebe

Beitrag von 4x4-6x6 » Mo 14. Apr 2014, 03:31

Moin,

hinter dem Faltenbalg finden sich Hydraulik-Kupplungen.

Wenn man unter Feindbeschuß ein Führerhaus wechseln muß,
mögen die Kupplungen sinnvoll sein.

Aber im Zivilen mache ich die Kupplungen als Störungsquelle aus.

Was spricht dagegen, die Hydraulikschläuche ohne Kupplungen zu bauen ?

...
Dateianhänge
man_hydr.jpg

Sören
Beiträge: 236
Registriert: Mo 30. Sep 2013, 08:23

Re: Hydraulik am Getriebe

Beitrag von Sören » Mo 14. Apr 2014, 07:38

Eigentlich spricht nichts dagegen, soweit ich weis, haben hier schon mehrere Leute die Kupplungen ausgetauscht.
Allerdings wüsste ich nicht warum man da was machen sollte, so lange doch alles dicht ist und funktioniert.
Ich würde da nix dran machen. Und wenn sie dann doch mal irgendwann anfangen zu siffen, neuer Dichtring rein und gut is.

Gruß Sören

frankvc
Beiträge: 259
Registriert: Mi 21. Nov 2012, 21:06

Re: Hydraulik am Getriebe

Beitrag von frankvc » Mo 14. Apr 2014, 09:51

Ich hatte mal das Problem das aus irgendeinem Grund eine der Kupplung raus war .man es aber nicht gemerkt hat da ja das Gummi drüber ist .Somit hatte mein Getriebe keine kühlung .Also ich werde sie auch raus schmeißen .
mfg frank

Benutzeravatar
woelf59
Beiträge: 357
Registriert: Sa 29. Jun 2013, 18:47

Re: Hydraulik am Getriebe

Beitrag von woelf59 » Mo 14. Apr 2014, 10:31

Hallo,

spätestens wenn Du den Motor wechseln musst wirst Du die Kupplungen schätzen. An die Verschraubungen zur Rohrleitung kommst Du bei eingebautem Motor nicht vernünftig dran. (SW 36/32). Du kannst die Schläuche nur am Kühler abschrauben, dann läuft Dir aber die Brühe durch die Gegend. Die Hydraulikkupplungen sind millionenfach in Industrie, Land- und Bauwirtschaft eingesetzt und bei sorgfältiger Behandlung äußerst zuverlässig. Ich für meinen Teil würde weder die Schnellkupplung von Getriebekühlung noch die der Treibstoffleitung ersetzen.

Gruß Wolfgang

Benutzeravatar
Zentralgestirn
Beiträge: 1164
Registriert: So 1. Apr 2012, 14:49

Re: Hydraulik am Getriebe

Beitrag von Zentralgestirn » Mo 14. Apr 2014, 17:35

Hallo,

ich sehe es so wie Wolfgang.

Hat einer von euch die größe von den O-Ringen zur Hand? Bei leckt einer ein wenig.

Grüße Sebastian

Harald
Beiträge: 56
Registriert: Mo 29. Apr 2013, 20:39

Re: Hydraulik am Getriebe

Beitrag von Harald » Mo 14. Apr 2014, 20:44

Hallo , habe einfach ein Stück , Leitung dazwischen geschraubt.
Die Stecker waren bei Meinem KAT nicht fest , hab fast das Getriebe geschrottet , :shock: , weil keine Kühlung mehr vom Oel da war .
Wenn der Motor raus muß, würde Ich auch gleich das Getriebeoel wechseln !
Macht auch keine große Mehrarbeit !! ;)
Mfg Harald

Benutzeravatar
Powerkat
Händler
Beiträge: 1175
Registriert: Sa 24. Sep 2011, 08:51
Kontaktdaten:

Re: Hydraulik am Getriebe

Beitrag von Powerkat » Mo 14. Apr 2014, 23:05

moin-
als ideal hat sich die zöllische Größe 34,5 x 2,62 herausgestellt....aufpassen beim Wechseln, es sind Stützringe hinter den O-Ringen, der Oring muß auf der Öldruckseite sitzen,der Kunstoffring stützt ihn...
ich bin froh beim Getriebe bzw. Motorausbau hier eine Trennstelle zu haben...
in der Getriebekühlung sind sie auch absolut problemlos da sie immer ganz leicht unter druck stehen, im gegensatz zu den Kraftstoffkupplungen, auf der Saugseite erkennt man keine Leckage da sie die Luft rein ziehen, und da die Kupplung keinen Gegendruck bekommen wackeln sie auf ihren Verrieglungskugeln und bekommen Spiel ....

Marcel
http://www.kley-mobile-werkstatt.de
Die Werkstatt für den KAT , Beratung-Reparaturen-Umrüstungen-Teile

Benutzeravatar
Zentralgestirn
Beiträge: 1164
Registriert: So 1. Apr 2012, 14:49

Re: Hydraulik am Getriebe

Beitrag von Zentralgestirn » Mo 14. Apr 2014, 23:08

Danke Marcel

Antworten