WSK 400 für 500 PS gut?!

Antworten
Benutzeravatar
A N D R E A S
Beiträge: 1266
Registriert: Fr 18. Jan 2013, 17:35
Kontaktdaten:

WSK 400 für 500 PS gut?!

Beitrag von A N D R E A S » Do 14. Mär 2013, 19:13

Auf einer Seite habe ich die Info gefunden, daß die WSK 400 an einem Iveco-Motor mit 500 PS / 2200 Nm angeschlossen ist - hätte ich nicht gedacht.

Kann einer die Leistungsfähigkeit bestätigen?

A N D R E A S
A N D R E A S

Benutzeravatar
manny
Beiträge: 1401
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 21:23

Re: WSK 400 für 500 PS gut?!

Beitrag von manny » Do 14. Mär 2013, 20:17

Nun ja, der muß ja nicht an nem Sechsgang Getriebe hängen....
Wer später bremst ist länger schnell...

Mein Fuhrpark:
BMW 320D Touring E46 Bj 2003
KTM EXC 500 Six Days 2018
MAN KAT 7t Mil GLw 462
MAN KAT 5t Mil GLw (ex461)Kipper
MAN F2000 19.604FLT Bj 99

Benutzeravatar
A N D R E A S
Beiträge: 1266
Registriert: Fr 18. Jan 2013, 17:35
Kontaktdaten:

Re: WSK 400 für 500 PS gut?!

Beitrag von A N D R E A S » Fr 15. Mär 2013, 11:41

Aber das Drehmoment (und die Leistung) ist schon etwas höher als gewöhnlich, egal an welchem Getriebe mit wievielen Gängen auch immer.
Deshalb wahrscheinlich auch der Extra-Kühler für das Wandleröl.
A N D R E A S

HugoVogelsang
Beiträge: 652
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:20

Re: WSK 400 für 500 PS gut?!

Beitrag von HugoVogelsang » Fr 15. Mär 2013, 17:50

Hallo,

Ich habe 600 PS an der WSK 400 hängen. Thermisch ist das mit dem richtigen Kühler kein Problem.
Beim Drehmoment gibt bei mir die nachteschaltete Trennkupplung auf, weswegen ich aktuell bei offenem Wandler die Einspritzmenge begrenze.
ZF hat allerdings unterschiedliche Kennlinien für die WSK. Kann also sein, dass das Wandlungsverhältnis reduziert ist.

Die Überbrückungskupplung spielt je nach Eingangsdrehmoment auch noch eine Rolle.

Gruß Hugo

tooFATtoDRIVE
Beiträge: 22
Registriert: Mi 23. Aug 2017, 11:36

Re: WSK 400 für 500 PS gut?!

Beitrag von tooFATtoDRIVE » So 14. Apr 2019, 13:52

HugoVogelsang hat geschrieben:
Fr 15. Mär 2013, 17:50
Hallo,

Ich habe 600 PS an der WSK 400 hängen. Thermisch ist das mit dem richtigen Kühler kein Problem.
Beim Drehmoment gibt bei mir die nachteschaltete Trennkupplung auf, weswegen ich aktuell bei offenem Wandler die Einspritzmenge begrenze.
ZF hat allerdings unterschiedliche Kennlinien für die WSK. Kann also sein, dass das Wandlungsverhältnis reduziert ist.

Die Überbrückungskupplung spielt je nach Eingangsdrehmoment auch noch eine Rolle.

Gruß Hugo
Hugo,

Sorry to unearth this old thread but I did not want to open another one.

I have few questions for you if you do not mind:
1. What sort of torque in NM do you have at 600PS?
2. Could you talk more about the appropriate cooling you mentioned in your message above?

Many thanks,

Benutzeravatar
special-mechanics
Beiträge: 378
Registriert: So 16. Jun 2013, 21:42

Re: WSK 400 für 500 PS gut?!

Beitrag von special-mechanics » So 14. Apr 2019, 16:04

solange der Wandler und vorallem die WSK ordentlich betrieben wird hält der 400er 2400NM aus
die Kupplung dahinter ...ist da eher ein ausfallargument
aber dafür gibt es ja bessere kupplungs-sets
zumindest habe ich einen Kunde der hat 2400Nm an einer 400er mit Sintermetallkupplung ... das geht schon ne weile
ich glaub dem Wandler selber ist das egal wenn er thermisch nicht abgekocht wird

ich denke wirklich das die meisten Wandler abgekocht werden
dafür sind in erster linie der Fahrer und hydrauliche Komponenten (Regeltechnik) als Fehler auszumachen
nicht wenige mir bekannte KAT haben Leistungsteigerung und keine davon Probleme

ich glaube der Wandler selber muss nicht besser gekühlt werden als er schon wird . das grundproblem ist eher das er viel zu oft benutzt wird wo man ihn nicht braucht
ist der wandler extern ( also nicht im getriebeöl) ist das ja was anderes als wenn er wie beim 4x4 zb direkt mit getriebeöl läuft
da ist die hitzeentwicklung besser zu händeln als wenn das getriebe selbst da temperatur zusteuert
zitat : "Dann kann es also sein der KAT ist umgekippt obwohl er es theoretisch gar nicht hätte dürfen oder er ist nicht umgekippt obwohl er es hätte theoretisch müssen ?" HJL

Benutzeravatar
egn
Beiträge: 1238
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:11

Re: WSK 400 für 500 PS gut?!

Beitrag von egn » Mo 15. Apr 2019, 09:16

Es gibt unterschiedliche Varianten der WSK 400 die unterschiedliches Drehmoment unterstützen.

WSK400.JPG
WSK400-2.JPG
Gruß Emil

Benutzeravatar
special-mechanics
Beiträge: 378
Registriert: So 16. Jun 2013, 21:42

Re: WSK 400 für 500 PS gut?!

Beitrag von special-mechanics » Mo 15. Apr 2019, 13:18

ne.. ich denke die Liste zeigt doch eher wieviel die Getriebe abkönnen. oder?
zitat : "Dann kann es also sein der KAT ist umgekippt obwohl er es theoretisch gar nicht hätte dürfen oder er ist nicht umgekippt obwohl er es hätte theoretisch müssen ?" HJL

Benutzeravatar
egn
Beiträge: 1238
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:11

Re: WSK 400 für 500 PS gut?!

Beitrag von egn » Mo 15. Apr 2019, 13:21

In der 2. Tabelle steht was von Eingangsdrehmoment und -leistung
Gruß Emil

Benutzeravatar
special-mechanics
Beiträge: 378
Registriert: So 16. Jun 2013, 21:42

Re: WSK 400 für 500 PS gut?!

Beitrag von special-mechanics » Mo 15. Apr 2019, 13:39

naja... das deckt sich mit den 2300 in der ersten Tabelle als max. out
und jeweils das Getriebe was dann "nur" das kann was da steht...
also kann nur das 16S220 die maximale wandlereingangsleistung von 1200nm ab
zitat : "Dann kann es also sein der KAT ist umgekippt obwohl er es theoretisch gar nicht hätte dürfen oder er ist nicht umgekippt obwohl er es hätte theoretisch müssen ?" HJL

Benutzeravatar
egn
Beiträge: 1238
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:11

Re: WSK 400 für 500 PS gut?!

Beitrag von egn » Mo 15. Apr 2019, 13:47

Wie man sieht gibt es eine WSK360, WSK400 und WSK440.

Wenn einen WSK jedes beliebige Drehmoment am Eingang aushalten würde, und die Belastung nur durch das angebaute Schaltgetriebe begrenzt würde, warum braucht es dann 3 verschiedene Varianten davon?
Gruß Emil

midlifecrisis
Beiträge: 471
Registriert: Di 18. Jul 2017, 12:38

Re: WSK 400 für 500 PS gut?!

Beitrag von midlifecrisis » Mo 15. Apr 2019, 14:06

Das sind dann aber keine Varianten der WSK 400.

Das ist einer WSK360 (Die ist doch im 4x4 drin), eine WSK400 (6x6 und 8x8) und eine WSK440 (Die hat Hugo doch in dem 8x8 wo er den Motor auf die falsche Seite gebaut hat).

Benutzeravatar
special-mechanics
Beiträge: 378
Registriert: So 16. Jun 2013, 21:42

Re: WSK 400 für 500 PS gut?!

Beitrag von special-mechanics » Mo 15. Apr 2019, 14:10

370....

nein so meinte ich das nicht
die 400 kann laut der Liste 1200 Eingang ab
das sind bei Stall 2400 Ausgang
das Getriebe dahinter kann aber nur xx Nm was die letzte Nummer in der Bezeichnung zeigt.
die 370er kann nur 830 Eingang... also 1600 Ausgang usw.
natürlich würde ich jedem mit mehr als 500ps zur 440 raten.
wenn da die 400er bissl schon eins weg bekommen hat ist sofort aus die Maus... ich kenn da einen fall.. da hat der Wandler keine chance gehabt (also die WSK da drin)
zitat : "Dann kann es also sein der KAT ist umgekippt obwohl er es theoretisch gar nicht hätte dürfen oder er ist nicht umgekippt obwohl er es hätte theoretisch müssen ?" HJL

HugoVogelsang
Beiträge: 652
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:20

Re: WSK 400 für 500 PS gut?!

Beitrag von HugoVogelsang » Mo 15. Apr 2019, 16:58

Hello tooFATtoDRIVE

I reduced the 2000 Nm of the motor by a gearbox down to about 1600 Nm befor I come to the WSK.
It's not a KAT 1 drivetrain, but a KAT II with a ZF 150 GPA. It't a 4x2 gears gearbox with a nominal torque of 1500 Nm.

And definetly, in this setup I managed to destroy the second clutch in a test (8th gear, full break, open converter, full throttle) within a few minutes. And that was a new one, and already equipped with stronger springs.

regards
Hugo

Antworten