Seite 15 von 16

Re: Neue KATzen bei der Vebeg...

Verfasst: Fr 1. Feb 2019, 18:28
von Saarkat
Von den Preisen ausgehend müssten das ja wahre Sahnehäubchen sein. Schade, dass keine Bilder dabei waren.

Hab gerade gesehen, dass es keine KAT 1 sind.

Re: Neue KATzen bei der Vebeg...

Verfasst: Fr 1. Feb 2019, 18:31
von Matze
Die hatten aber leider auch nicht die ISO Containeraufnahmen für 20 Fuß Container. War ein fest verschraubtes System.

Re: Neue KATzen bei der Vebeg...

Verfasst: Mo 4. Feb 2019, 13:31
von Gerrit.V
Hallo,
Die Katzen in DH waren eindeutig ihr Geld wert.
Die Kilometerstände lagen zwischen 1500 und 7500.
Vier davon waren saubere Fahrgestelle und zwei hatten Reste vom Mast drauf.
vermutlich hätte man in alle Neue Batterien gemacht und wäre los gefahren.
Das komische war die Erlösvorstellung der Vebeg die sich auf 11.500€ belief.
Gruß Gerrit

Re: Neue KATzen bei der Vebeg...

Verfasst: Mi 6. Feb 2019, 16:22
von Markus
Hallo zusammen,
wenn einer einen a1 sucht 15 Tonner sucht. (Fahrgestell) X07 = 15t mil gl A1


https://www.vebeg.de/web/de/verkauf/suc ... SHOW_LOS=2

Lg Markus

Re: Neue KATzen bei der Vebeg...

Verfasst: Do 7. Feb 2019, 15:10
von AndreasE
Falls dieser KAT bei der VEBEG auftaucht würde sich eine kurze Überprüfung der Spur empfehlen ….
http://thueringen-112.de/wp/2019/01/11/ ... bei-tanna/
Ansonsten sieht er eigentlich recht gut aus.

LG, Andy

Re: Neue KATzen bei der Vebeg...

Verfasst: Sa 9. Feb 2019, 10:22
von Sandkater
Profiabschlepper nehmen aber einen KAT nicht so hoch:
Haken.jpg
Haken.jpg (29.13 KiB) 788 mal betrachtet
und hinten um die Pritsche...

Re: Neue KATzen bei der Vebeg...

Verfasst: Sa 9. Feb 2019, 16:49
von Mojoy
Mal so nebenbei, weil ich neu hier bin... ich mache zwar noch den Führerschein fertig bevor ich aktiver nach nem passenden Fahrgestell suche... aber schafft man es auch als Leihe bei der vebeg ein Schnäppchen zu machen bzw. Ist die vebeg noch wirklich preiswert?

Als Bsp. den 8x8... ist mir zwar zu groß aber in welchem Preisbereich wird der Wohl weggehen?

Re: Neue KATzen bei der Vebeg...

Verfasst: Sa 9. Feb 2019, 17:46
von Typ461
Also wir haben bisher nur einmal etwas bei der VEBEG gekauft. Es war eine digitale Feinwaage (ca.1000,-Neupreis) die wir für 100,- bei uns im Ort abholen konnten. Wir bieten regelmässig auf Fahrzeuge und sonstiges müssen aber feststellen das die Sachen unseres Erachtens viel zu teuer weggehen.

Re: Neue KATzen bei der Vebeg...

Verfasst: Sa 9. Feb 2019, 18:35
von 4x4-6x6
Hallo,

es kommt ganz drauf an, was es ist.

Was gängig ist, geht teuer weg.
Was selten ist, geht teuer weg.

M.E. lohnt es sich nicht, PKW's zu kaufen.
Da überbieten sich die Händler gegenseitig.

Bei LKW's ist es da schon wieder anders.
Einen meiner Jupiter 3-Achser Kranwagen habe ich für 3'500,- EUR eingekauft.
Van Damm hat sie - meine ich - für 2'000,- EUR per Stück gekauft.
Als vor 4 Jahren die KAT-Schwemme kam,
hat ein Bekannter einen durchreparierten und vollgetankten 4x4 GLW für 3'200,- EUR bekommen.
Heute bringen verunfallte, ausgeschlachtete KAT 4x4 schon mal 8'000,- EUR.

Ich kaufe nun seit 1986 bei der Vebeg ein.
So ein paar hunderttausend Euros Umsatz werden es wohl schon gewesen sein.



Re: Neue KATzen bei der Vebeg...

Verfasst: Sa 9. Feb 2019, 21:56
von pshtw
Moin,
Da der Beitrag vom Ing mal wieder halb am Thema vorbeiging und Dich nicht wirklich weiterbringen wird, noch die folgende Empfehlung:
Grade wenn es um KAT oder andere Fzg geht, hat es sich ( zumindest früher und bei mir ) bewährt nach Einzelstücken zu suchen, keine großen Konvolute, am Besten in Randlagen der Republik, schön weit weg von der holländischen Grenze, da kommen die großen Fische nicht gleich hin....
Wenn man mal gesehen hat wie dicke die Rödelheimer mit den Holländern bei den Besichtigungen sind, dann kriegt man schon den Eindruck, das es unterschiedliche Kunden gibt.
Als ich mal in hesedorf war wurde der Holländer von einer Frankfurter Abordnung auf einen extra Platz gefahren wo die ganzen 4-Achser standen, den durften wir Normalos nicht mal betreten...
Aber grundsätzlich glaube ich leider auch dass die Zeit der Schnäppchen vorbei ist, such lieber nach einem hoffentlich ehrlichen Auto von privat, das bringt dich vermutlich weiter als irgendwann frustriert bei den oft ausufernden VebegPreisen mitzumachen.....
Gruß
Peter

Re: Neue KATzen bei der Vebeg...

Verfasst: Sa 9. Feb 2019, 21:59
von Mojoy
Danke Peter, dann weiß ich Bescheid. Werde das wohl auch so in Angriff nehmen, wenn der Führerschein in der Tasche ist...

Re: Neue KATzen bei der Vebeg...

Verfasst: So 10. Feb 2019, 00:19
von 4x4-6x6
Hallo,
pshtw hat geschrieben:
Sa 9. Feb 2019, 21:56

Als ich mal in hesedorf war wurde der Holländer von einer Frankfurter Abordnung auf einen extra Platz gefahren wo die ganzen 4-Achser standen,
den durften wir Normalos nicht mal betreten...
Die Aussage ist völliger Schwachsinn.

Jedermann (mit gültigen Personalpapieren) kann die Vebeg-Angebote in Augenschein nehmen.

Ich mache das nun seit über 30 Jahren.
Zugangsbeschränkungen gab es noch nie.


...

Re: Neue KATzen bei der Vebeg...

Verfasst: So 10. Feb 2019, 00:27
von 4x4-6x6
Hallo,
pshtw hat geschrieben:
Sa 9. Feb 2019, 21:56

... such lieber nach einem hoffentlich ehrlichen Auto von privat, das bringt dich vermutlich weiter als irgendwann frustriert bei den
oft ausufernden Vebeg Preisen mitzumachen.....
Was für eine wirklichkeitsfremde Empfehlung.

Kein Privat-Verkäufer, und schon gar kein Händler wird ein Auto subventionieren.

Steigen die Vebeg-Preise - steigen die Preise der Privat-Verkäufer.

Ergo liegen die Preise der Privat-Fz immer über denen der Vebeg.

Meißt ist es sogar zusätzlich noch 19 % teurer, weil die privaten die MWSt nicht ausweisen können.


...

Re: Neue KATzen bei der Vebeg...

Verfasst: So 10. Feb 2019, 03:15
von ALu
Lasst es bitte nicht wieder ausufern ...

Re: Neue KATzen bei der Vebeg...

Verfasst: So 10. Feb 2019, 03:31
von ALu
4x4-6x6 hat geschrieben:
So 10. Feb 2019, 00:27
Was für eine wirklichkeitsfremde Empfehlung.

Kein Privat-Verkäufer, und schon gar kein Händler wird ein Auto subventionieren.
Doch, wenn er dringend Geld braucht ;-)
4x4-6x6 hat geschrieben:
So 10. Feb 2019, 00:27
Steigen die Vebeg-Preise - steigen die Preise der Privat-Verkäufer.
Das könnte man vermuten, aber es soll Privatverkäufer geben, die die Fahrzeuge vor einiger Zeit günstiger als heute gekauft haben, aber nicht zu den heute üblichen Preisen weiterverkaufen.
4x4-6x6 hat geschrieben:
So 10. Feb 2019, 00:27
Ergo liegen die Preise der Privat-Fz immer über denen der Vebeg.
Und was ist, wenn ein Privatverkäufer oder Händler feststellt, daß er Mist ersteigert hat? Dann wird er evtl. versuchen, den bestmöglichen Erlös zu erzielen, der ggf. unter dem Kaufpreis liegt.
4x4-6x6 hat geschrieben:
So 10. Feb 2019, 00:27
Meißt ist es sogar zusätzlich noch 19 % teurer, weil die privaten die MWSt nicht ausweisen können.
Soweit ich mich erinnere, werden auch die gewerblichen die MwSt ausweisen, für den Privatverkäufer spielt es also keine Rolle, ob er von Privat oder von einem Händler kauft ;-) Es gibt aber mindestens zwei Fälle, die zu beachten sind:

1.) Ein Privatkäufer kauft bei der VEBEG, muss die 19% zahlen. Bei einem Weiterverkauf an einen Händler kann er die MwSt nicht ausweisen, d.h. der Händler kann sie nicht als Vorsteuer abziehen. Bei einem Weiterverkauf durch den Händler greift dann aber die Differenzesteuerung. Ich denke mal, daß du diesen Fall meinst, da du ja die Fahrzeuge gewerblich kaufst, was aber die wenigsten von uns machen.

2.) Ein Privatkäufer kauft, und verkauft an jemanden außerhalb der EU weiter. Dieser Käufer kann dann die MwSt bei der Ausfuhr nicht zurückerhalten, weil der Privatkäufer sie nicht ausweisen kann.

Also bitte nicht generalisieren ... und nicht immer wieder Öl in´s Feuer gießen.

Re: Neue KATzen bei der Vebeg...

Verfasst: So 10. Feb 2019, 10:21
von pshtw
4x4-6x6 hat geschrieben:
So 10. Feb 2019, 00:19
Hallo,
pshtw hat geschrieben:
Sa 9. Feb 2019, 21:56

Als ich mal in hesedorf war wurde der Holländer von einer Frankfurter Abordnung auf einen extra Platz gefahren wo die ganzen 4-Achser standen,
den durften wir Normalos nicht mal betreten...
Die Aussage ist völliger Schwachsinn.

Jedermann (mit gültigen Personalpapieren) kann die Vebeg-Angebote in Augenschein nehmen.

Ich mache das nun seit über 30 Jahren.
Zugangsbeschränkungen gab es noch nie.


...

Moin Andreas H....
Wenn Du nicht so ein Sheldon wärst würdest Du Texte von anderen Leuten besser verstehen und ggfs auch Mal sinnvoll darauf eingehen, aber das kennt man ja schon aus dem ALG von Dir.....
( Soviel zum Öl)

Kein Mensch wollte hier wissen wie viel Umsatz Du bei der Vebeg gemacht hast, ich sehe hier keinen Bus mit diesbezüglich interessierten Leuten....

Wenn ich aber davon berichte, selber gesehen zu haben, das eine Abordnung von drei Frankfurtern beim Eintreffen einer holländischen Limousine sofort auf den Insassen zustürmt, augenscheinlich sehr vertraut mit ihm ist, und dann zu einem seperaten Lagerplatz fährt, zu dem nur er durfte ( Aussage Block, Verwerter in Hesedorf) , und ich daraus schließe, das es unterschiedliche Arten von Kunden gibt, dann soll das Schwachsinn sein ???

Und das neulich bei den 15 pinzgauern, die nach Aussage von diesbezüglichen Experten in Deutschland nicht mal zulassungsfähig waren die günstigen 18.000 kosteten und es bis 35.000 ging sollen keine ausufernden Preise sein ???

Dann weiß ich Bescheid, Danke :lol:
Peter

Re: Neue KATzen bei der Vebeg...

Verfasst: So 10. Feb 2019, 11:25
von chabbes
Servus,

dann gebe ich als Privatkäufer auch mal meinen Senf dazu.
Ich bin Anfang dieses Jahr auch auf die Suche nach KAT gegangen.
Meine Möglichkeiten für LKW Reparatur ist "Auf der Strasse - Vor dem Haus".
Damit hat sich für mich die Auswahl der KAT schon eingeschränkt, ein KAT der erst mal aufwendige Reparaturen braucht, wird
für mich teuer, da ich den dann zum Aigner oder sonst jemanden geben muss. Und der möchte natürlich Geld dafür (ganz normal).

Also ist für mich die Auswahl:
Kaufkosten + Material für Reparatur in Eigenleistung + Reparaturkosten bei Fremdreparatur

Ziel nach Investition der Gesamtsumme ist, ein zuverlässiges "FÜR MICH" akzeptables Fahrzeug zu haben.

Jetzt sieht natürlich bei JEDEM hier die Gesamtsumme je nach "Eigenen Möglichkeiten" anders aus.

Hätte ich einen Bauernhof mit großer Scheune, würde ich mir eine Werkstatt einrichten und mit Freuden ein Jahr an den Wochenenden Schweissen, Achsen zerlegen, Getriebe etc. *** weil mir das Spass macht***

Nun hat leider nicht jeder diese Möglichkeiten, ich kenne mittlerweile auch KAT Fahrer die nach Kauf erstmal die Kiste zum Aigner stellen müssen
und dann eine Rechnung mit einigen Nullen hinten ausgleichen müssen (Auch normal, denn das ist ja kein Fiat Panda).

Ich habe damals auch bei der Vebeg geschaut, meist stand dann dabei "Undicht", "Durchrostung" etc. und als Neuling beim KAT war dann sofort für mich
Ende. Also habe ich lieber etwas mehr bezahlt und einen gekauft den kurz vorher der "Rote Mann" in den Händen hatte, die paar Rost stellen kann ich auch "Vor dem Haus" reparieren. Für MICH hat sich das bisher ausgezahlt.

Summa Sumarum: Es gibt nicht nur Schwarz & Weiss, es sind alle Grautöne je nach Person möglich und sinnvoll.

Das war das Wort zu Sonntag :pray:

LG
chabbes
:D

Re: Neue KATzen bei der Vebeg...

Verfasst: So 10. Feb 2019, 13:09
von Mojoy
Das wollte ich jetzt nicht auslösen. Bitte beruhigt euch wieder.
@ALu ich stelle nächstes Mal die Frage woanders... wollte kein OT Thema hier reinwerfen...

Peter und chabbes Antworten haben mir sehr geholfen. Natürlich ist es auch für mich mal interessant zu sehen, was man im gewerblichen Bereich rausholen kann, war aber nicht die Frage. Danke euch und nochmals Entschuldigung... :shock:

Re: Neue KATzen bei der Vebeg...

Verfasst: So 10. Feb 2019, 13:54
von supi532
Mojoy hat geschrieben:
So 10. Feb 2019, 13:09
Das wollte ich jetzt nicht auslösen. Bitte beruhigt euch wieder.
@ALu ich stelle nächstes Mal die Frage woanders... wollte kein OT Thema hier reinwerfen...

Peter und chabbes Antworten haben mir sehr geholfen. Natürlich ist es auch für mich mal interessant zu sehen, was man im gewerblichen Bereich rausholen kann, war aber nicht die Frage. Danke euch und nochmals Entschuldigung... :shock:
Das läuft hier einmal mehr aus dem Ruder!
Es wurde eine vernünftige, berechtigte Frage gestellt, dafür muss man sich nicht entschuldigen!!! Es sollte möglich sein, diese in einem normalen Ton zu beantworten.
Natürlich gibt es unterschiedliche Meinungen / Erfahrungen die jeder bzgl. Kauf gemacht hat. Diese sollten auch hier mitgeteilt werden.
Eine gegenseitige Akzeptanz scheint in letzter Zeit etwas zu fehlen..........

Ich persönlich würde in der heutigen Zeit auch eher auf dem privaten Markt schauen, ALU hat es erklärt. Da würde ich mich anschließen.
Auch nur meine Meinung / Erfahrung der letzten 2 drei Jahre.
Natürlich kommt es dann auch noch auf das gesuchte Fz. an.
Selbst hab ich jetzt einen A1.1 gekauft, über die Vebeg, diese sind zur Zeit im privaten Markt nicht zu bekommen (nur einer und der ist 15000 über dem Vebeg VK gewesen)
Bei den Händlern kosten sie dann gleich 20000 mehr.
Sucht man aber einen alten KAt, würde ich wie oben bereits gesagt, privat schauen. Den letzten habe ich auch privat bekommen, zu einem Preis der weit unter den akt. Vebeg Preisen liegt und das war erst vor einem o. zwei Monaten.

Was ich aber eigentlich sagen wollte, wenn man sich entschuldigen muss für eine mehr als berechtigte Frage, dann läuft wirklich was falsch.
Mach das bitte nicht und stell alle deine Fragen! Es wird dir 100% geholfen.

Gruß

Jörg und allen noch einen schönen Restsonntag

Re: Neue KATzen bei der Vebeg...

Verfasst: So 10. Feb 2019, 14:14
von fun-ski
supi532 hat geschrieben:
So 10. Feb 2019, 13:54

Was ich aber eigentlich sagen wollte, wenn man sich entschuldigen muss für eine mehr als berechtigte Frage, dann läuft wirklich was falsch.
Mach das bitte nicht und stell alle deine Fragen! Es wird dir 100% geholfen.

Genau so ist es ,einfach weiterfragen :clap: :clap:

Re: Neue KATzen bei der Vebeg...

Verfasst: So 10. Feb 2019, 15:18
von pshtw
Gerade bei #eBayKleinanzeigen gefunden. Wie findest du das?

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... pp_android

ohne jetzt konkret auf dieses Fahrzeug einzugehen, aber wenn man sowas vom privat kauft kann man keine 15000 € verlieren...
Erscheint mir zumindest sinnvoller als ein zerschossener ersatzteilträger von der Truppe für 8000...
Gruß
Peter

Re: Neue KATzen bei der Vebeg...

Verfasst: So 10. Feb 2019, 17:41
von Mojoy
Alles klar... wollte nur nicht für Frust sorgen und war mir nicht sicher ob das hier der richtige Thread ist...
Es hat auch noch einen A1 in Schmalkalden von privat in den Kleinanzeigen... aber OT

Danke für euer Feedback!

Re: Neue KATzen bei der Vebeg...

Verfasst: So 10. Feb 2019, 18:21
von Saarkat
Mojoy hat geschrieben:
So 10. Feb 2019, 17:41
Alles klar... wollte nur nicht für Frust sorgen und war mir nicht sicher ob das hier der richtige Thread ist...
Es hat auch noch einen A1 in Schmalkalden von privat in den Kleinanzeigen... aber OT

Danke für euer Feedback!
Hallo,

es ist hier wie im wahren Leben. ;-) Es gibt keine doofen Fragen, es gibt nur doofe Antworten. Da ich manchmal ein selbstkritischer, aber immer ein ehrlicher Mensch bin, sei an dieser Stelle angefügt, dass auch von mir mal doofe Antworten/Aussagen kommen können. Dann gibts für dich, genau wie für jeden anderen hier, zwei Möglichkeiten. Entweder "Igno" oder eine anständige und sachliche "Kontra-Ladung" vor den Bug schiessen. Das sollte man dann abkönnen, wenn man zuvor doofe Antworten/Aussagen formuliert hatte. Für mich ist das zumindest kein Problem, .....

Re: Neue KATzen bei der Vebeg...

Verfasst: Mo 11. Feb 2019, 22:23
von Mojoy
Ist gut :) Ich werde es mir merken :) Danke!

Re: Neue KATzen bei der Vebeg...

Verfasst: Do 14. Feb 2019, 15:00
von KAT MAN
... auch die Bundeswehr steuert jüngere Fahrzeuge aus ... nicht nur die rechtslenkenden Briten ;)

https://www.vebeg.de/web/de/verkauf/suc ... SHOW_LOS=3