A1.1 6x6 Überführung

alle Tips und Fragen, die bei der Neuanschaffung eines KAT anfallen

Moderator: D-Platoon

torben
Beiträge: 25
Registriert: Mo 4. Nov 2019, 14:21

A1.1 6x6 Überführung

Beitrag von torben » Fr 25. Sep 2020, 11:50

Hello community :-)

Ich habe ein A1.1 6x6 AMA34 vom Bundeswehr ersteigert. So weit so gut.

Die ausfuhr Genehmigung hat ziemlich lange gedauert aber Ich bin diese Woche mit ein par Kumpels die 1100 km nach Karlsruhe gefahren um die karre zum laufen zu bringen. Wir sind dahin gekommen - zum Lagerort gezeigt worden - öl und Wasserstand nach geschaut - frische Batterien rein - Strom an - Knopf gedrückt - angesprungen.

Kupplung hat ein bisschen gehangen aber lies sich lösen.

Dan ab nach Zulassungsstelle - ich habe gelesen das ich eine Kurzzeit Kennzeichen kriegen kann um zum TÜV (nur in Karlsruhe) zu fahren - nach TÜV dann für die Überführung in ganz Deutschland freigeschaltet. Leider ging da ohne Termin gar nichts. Und neue Termine wurde erst am nächsten morgen online freigegeben. Also um die zeit zu nützen direkt zum TÜV - ich hatte gelesen das ich nur eine HU und AU brauch. Leider nicht so einfach wenn das Fahrzeug nie zivil zugelassen war.

Laut TÜV erst unterfahr Schutz und ein par Sachen anbauen, dann Einzel Abnahme (?) Folgens Regel 20 (?) dann HU und dann AU. Auch wenn es um Export oder direktem Überführung ins Ausland geht. Nicht zu empfehlen.

Also geht das nicht.

Hat sich auch rausgestellt das Auto hat ein bisschen lenkspiel und läuft deswegen nicht ganz gerade - wahrscheinlich ein Kugelkopf, Spurstange oder was ähnliches. Und ein par Kleinigkeiten aber keine größere Probleme. Es war aber mittlerweile 16 Uhr - die Kumpels und ich haben eingesehen das so ging das nicht.

Und ich hatte ein Angebot von ein Spediteur das die 1000 km Überführung für 2.000 Euro machen wollte. Bedingung war nur das das auto selbst auf dem Trailer fahren könnte.

Also kumpels und ich ab 1100 nach hause - das Auto kann ja auf jedem fall auf dem Trailer fahren. Auf dem weg eine Nachricht bei Spediteur hinterlassen.

Jetzt aber das Problem - der Spediteur hat ein par rote Kennzeichen - er wollte das Auto auf eigener aksen fahren, ohne mich das zu sagen oder Ich habe das vielleicht falsch verstanden. Seine Anhänger sind 90 cm hoch - die AMA sind laut BW Datenberechtigung 3,62 Meter. Das geht schlecht, auch ohne Luft im reifen. Und plötzlich will er ziemlich viel mehr Geld dafür.

Was macht man? Ich weigere mich ein bisschen wider dahin zu fahren, nur um das Auto in top zustand zu bringen und dann noch gut 2.000 Euro bezahlen nur dafür das jemand anders das Auto mit roten Kennzeichen fährt. Anderseits scheint es das einem Tieflader oder Special Transport ziemlich teuer ist.

Das Auto muss eigentlich nur zu Dänische grenze - hier kriege ich ohne weiteres Dänische Überführung Kennzeichen. Damit ist aber nur erlaubt von Dänemark nach Deutschland zu fahren - nicht anders rum.

Wie kriegt man dass hin? Ich möchte nicht 800 km zu grenze schleppen - kennt jemanden ein besseren Spediteur?

MfG - Torben aus Dänemark

Benutzeravatar
KAT MAN
Beiträge: 643
Registriert: So 1. Apr 2012, 20:33

Re: A1.1 6x6 Überführung

Beitrag von KAT MAN » Fr 25. Sep 2020, 12:18

Hey Torben!
Das ist ja eine "schaurige Geschichte".
Ich glaube Dein erstes Thema sind die 3,62 m Höhe. Gegen 4 Meter Gesamthöhe gerechnet, bleiben knapp 40 cm zwischen Straßendecke und Reifenunterkante für den Auflieger.
Mit Reifendruckreduzieren könnte es mittels nachfolgendem Aufliegertyp ggf. gehen. https://www.google.de/search?q=tiefbett ... 0w7A_rEd3M
Ansonsten es gibt im ALG-Forum einen s.g. Forumsspediteur - vielleicht einmal dort Kontakt aufnehmen.
Liebe Grüße
Jörn

torben
Beiträge: 25
Registriert: Mo 4. Nov 2019, 14:21

Re: A1.1 6x6 Überführung

Beitrag von torben » Fr 25. Sep 2020, 14:52

Es wird sich alles lösen da bin ich sicher :-) suche nur Ideen und eventuell jemanden das jemand kennt ;-)

Die Antenne könnte theoretisch abgesetzt werden - entweder vor Ort verkauft oder auf ein leeren 20 fuß lkw oder Anhänger transportiert werden. Dann ist es ein normalen A1.1 - höhe unter 3 meter.

Benutzeravatar
A N D R E A S
Beiträge: 1521
Registriert: Fr 18. Jan 2013, 17:35
Kontaktdaten:

Re: A1.1 6x6 Überführung

Beitrag von A N D R E A S » Fr 25. Sep 2020, 20:18

Das tut mir Leid, Torben! Jetzt habe ich auch keine billigen Ideen mehr.

Entweder Du machst den Unterfahrschutz und die Lenkung und fährst selber nach Hause oder Du nimmst die Antenne auf einen zweiten LKW und den Kat auf einen Trailer.

Viel Erfolg wünscht
A N D R E A S

Benutzeravatar
4x4-6x6
Beiträge: 1349
Registriert: Do 20. Mär 2014, 17:08

Re: A1.1 6x6 Überführung

Beitrag von 4x4-6x6 » Fr 25. Sep 2020, 20:38

Hallo,

das Depot in Karlasruhe hat einen Gleisanschluss.

Also bei DB-Cargo oder Schenker anrufen, und das Auto verladen.
Dann per Bahn zum Grenzbahnhof.

In DK Überführungskennzeichen holen und den Rest selbst fahren.

Der KAT braucht in D keinen Unterfahrschutz.
Eintrag in den Papieren:
"Mit Verwendungszweck unvereinbar"

...

Benutzeravatar
Klettermaxe
Beiträge: 95
Registriert: Mi 1. Okt 2014, 18:26

Re: A1.1 6x6 Überführung

Beitrag von Klettermaxe » Fr 25. Sep 2020, 21:26

Moin Thorben,

braucht's den Aufbau zwingend?
Ich bin noch 2 Wochen im Lande ca. soll ich dem Ding mit 'ner Flex mal 'nen Besuch abstatten? Sollte doch auf 3,2 oder 3,1m einkürzbar sein :whistle:

Meine Handynummer hast Du ja, Ruf einfach an :arrow:

Beste Grüße
Florian
I'm the reason my guardian angel drinks

"Man kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln - ein Auto braucht Liebe."-Walter Röhrl

Benutzeravatar
4x4-6x6
Beiträge: 1349
Registriert: Do 20. Mär 2014, 17:08

Re: A1.1 6x6 Überführung

Beitrag von 4x4-6x6 » Fr 25. Sep 2020, 22:17

Hallo,

das mit der Ausfuhrgenehmigung habe ich nicht verstanden.

Die ist doch nur außerhalb der EU erforderlich.

Ich würde einfach 06er-Kennzeichen dranbauen und bis Padborg fahren.
Dann DK-Kurzzeitkennzeichen.

Warum denn den Aufbau zerstören ?
Gibt es Bild vom Auto ?

...

zaimo
Beiträge: 54
Registriert: Mi 10. Okt 2012, 22:23

Re: A1.1 6x6 Überführung

Beitrag von zaimo » Fr 25. Sep 2020, 22:59

Hej Torben
Jeg er ret sikker på at du kan køre den hjem på danske prøveplader. Ellers kender jeg en tysker der har en trailer du kunne læsse den ring evn på +45 3133 3160 vh Thomas

visual
Beiträge: 150
Registriert: Sa 5. Mär 2016, 01:50

Re: A1.1 6x6 Überführung

Beitrag von visual » Fr 25. Sep 2020, 23:01

Tja nur darfst du als Privatperson mit dem 06er nicht überführen.
Verleihen tut auch niemand son Ding aus gutem Grund ;)

Benutzeravatar
4x4-6x6
Beiträge: 1349
Registriert: Do 20. Mär 2014, 17:08

Re: A1.1 6x6 Überführung

Beitrag von 4x4-6x6 » Fr 25. Sep 2020, 23:59

Hallo,

als Beauftragter einer Firma, die ein 06er besitzt - kein Problem.

Zumindest seit den letzten 20 Jahren nicht.


...

Benutzeravatar
pshtw
Beiträge: 978
Registriert: Di 4. Sep 2012, 23:10

Re: A1.1 6x6 Überführung

Beitrag von pshtw » Sa 26. Sep 2020, 04:55

Moin,
Aufbau abflexen ist doch Quatsch, muss dann ja immer noch für ein paar 1000 € auf einen Tieflader.
Steyermeier aus dem ALG braucht man nicht zu fragen, der Brocken ist ein Paar Nummern zu groß für seinen 2achser Tieflader.
Und Bahnverladung ist garantiert keine kostengünstige Alternative zum Straßen Tieflader, hat doch seinen Grund warum sogar Lokomotiven auf der Autobahn gefahren werden...
Einzelwagenverkehr macht die Bahn doch ohnehin kaum noch, da kostet das Bereitstellen eines Waggons doch schon mehr als der Spediteur bis hinter den Elbtunnel. Die ganzen MAN HX etc fürs australische Militär werden per Tieflader nach Bremerhaven gebracht, obwohl es da sogar für Ganzzüge reichen würde...

Einigermaßen günstig ist schlussendlich nur Überführen auf eigener Achse mit Exportkennzeichen und dafür braucht es gültige HU, richtig?
Also m.E. nur 2 Möglichkeiten:
Entweder einen teuren super flachen Tieflader chartern, oder in der Nähe des Standortes eine vernünftige Werkstatt suchen, die die Karre fahrbereit macht in Bezug auf die Lenkung ( muss ja ohnehin gemacht werden ), und einen Unterfahrschutz dran baut falls man das dem TÜV nicht noch ausreden kann. Das mit der Umgehung des Unterfahrschutzes ist in letzter Zeit aber ja dem Vernehmen nach auch schwieriger geworden, viele haben ja schon klappbaren UFS dran gebaut, k.A. ob der später in DK benötigt wird.
Torben bräuchte jetzt jemanden vor Ort, alleine schon um die Karre ( notfalls per Stange ) aus dem Standort rauszuholen und zwischenzulagern, bzw einen Kontakt zu einer vernünftigen Werkstatt die ihm nicht die Hose auszieht und sich um den TÜV kümmert mit der Vollabnahme....
Gruß
Peter

P.S. Kauf den nächsten in Hesedorf, dann würde er schon bei mir auf der Wiese stehen ;)
8.AllradBlütenspannerTreffen: vsl. verschoben auf 2021, Individualreisende jederzeit willkommen :dance:

Benutzeravatar
Klettermaxe
Beiträge: 95
Registriert: Mi 1. Okt 2014, 18:26

Re: A1.1 6x6 Überführung

Beitrag von Klettermaxe » Sa 26. Sep 2020, 11:17

Moin,

wie gesagt, raus ziehen kann ich ihn, nur habe ich keinen Platz ihn bei mir irgendwo hinzuzerren.
(Wird natürlich standesgemäß mit Unimog gemacht :P )
Kennzeichen ist ein bisschen ein Problem, da das Ding noch nie zivil zugelassen war nach meinem Verständnis. Auf rote Nummern habe ich leider keinen Zugriff.

Kann man für den Karren nicht ein ungestempeltes Kennzeichen besorgen um ihn in KA zum TÜV zu fahren? UFS sollte ja umgehbar sein, Lenkung kann ich nicht beurteilen.

Das mit dem ungestempelten Kennzeichen war zumindest der Weg für meinen österreichischen Anhänger vom ÖBH :)

Beste Grüße
Florian

PS: mit 'ner Vollmacht kann ich auch zur Zulassungsstelle rennen und Dir die Kennzeichen holen, sofern der Termin nächste Woche ist...
I'm the reason my guardian angel drinks

"Man kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln - ein Auto braucht Liebe."-Walter Röhrl

Benutzeravatar
pshtw
Beiträge: 978
Registriert: Di 4. Sep 2012, 23:10

Re: A1.1 6x6 Überführung

Beitrag von pshtw » Sa 26. Sep 2020, 11:35

Moin,
bring doch nicht alles durcheinander :doh:
Nach meiner bescheidenen Kenntnis der Sachlage gibt es keine Kennzeichen, egal ob kurz oder lang, ohne gültige HU. Und die wiederum gibt es bei diesem jungfräulichen Fahrzeug nur mit einer Vollabnahme.

Selbst meine von mir großzügig alimentierte Hauswerkstatt würde mir keine nullsechser Nummer für so eine Aktion geben wenn es meiner wäre, dafür müssen sie nämlich gerade stehen und das Ding ist ja nicht gerade unauffällig wenn es 800 km quer durch Deutschland fährt....

Damit bleibt also entweder hübsch machen in der Werkstatt und das große 21er Besteck, (k.A. ob das in Dänemark günstiger wäre, einfacher wäre es bestimmt für torben) und dann KzK -oder auf den teuren Tieflader.
Gruß
Peter
8.AllradBlütenspannerTreffen: vsl. verschoben auf 2021, Individualreisende jederzeit willkommen :dance:

kmfrank
Beiträge: 63
Registriert: Di 22. Jan 2013, 13:45

Re: A1.1 6x6 Überführung

Beitrag von kmfrank » Sa 26. Sep 2020, 12:06

Hallo Zusammen,

hat hier Jemand zugriff auf eine rote Nummer für Torben, damit der den KAT bis nach Dänemark per Achse fahren kann, oder ist das nicht zulässig?

Darf der Besitzer eines 06er Kennzeichen den KAT mit seiner Nummer nicht nach DK fahren?

Ist doch Alles preiswerter als Tiefladervarianten.
Liebe Grüße
Michael

Benutzeravatar
A N D R E A S
Beiträge: 1521
Registriert: Fr 18. Jan 2013, 17:35
Kontaktdaten:

Re: A1.1 6x6 Überführung

Beitrag von A N D R E A S » Sa 26. Sep 2020, 12:30

Eine Möglichkeit wäre noch Hugo (oder ein Anderer) mit Schlepplizenz. Das macht die Sache aber auch nicht billiger.

Oder er würde das Fahrzeug als landwirtschaftliche Zugmaschine zulassen/prüfen lassen. Ziehen kann er, ins Gelände kann er, Ladefläche hat er nicht (Mast ist fest verbaut). Die brauche glaube ich auch keinen Unterfahrschutz und bei dem Alter auch keine AU.
A N D R E A S

torben
Beiträge: 25
Registriert: Mo 4. Nov 2019, 14:21

Re: A1.1 6x6 Überführung

Beitrag von torben » Sa 26. Sep 2020, 12:43

Das Forum hier ist der Hammer!

Freitag Abend rausgegangen und wen man nach hause kommt hat sich so viele Leute bemüht. :) das ist doch Wahnsinn! :D vielen dank.

Ich lese schnell alles und antwortet alles. Auf jedem fall vielen dank!

Benutzeravatar
Klettermaxe
Beiträge: 95
Registriert: Mi 1. Okt 2014, 18:26

Re: A1.1 6x6 Überführung

Beitrag von Klettermaxe » Sa 26. Sep 2020, 14:12

Servus Peter,
pshtw hat geschrieben:
Sa 26. Sep 2020, 11:35
bring doch nicht alles durcheinander :doh:
Nach meiner bescheidenen Kenntnis der Sachlage gibt es keine Kennzeichen, egal ob kurz oder lang, ohne gültige HU. Und die wiederum gibt es bei diesem jungfräulichen Fahrzeug nur mit einer Vollabnahme.
Wieso durcheinander werfen?

Ich habe einen ex Militär Anhänger ausm Ausland vor der Tür stehen. Für die erste Fahrt zum TÜV hatte ich mir 'ne 06er Nummer besorgt.
Für die nachfolgende Fahrt war die kurzfristig belegt also bin ich zur Zulassungsstelle und habe mir dort ungestempelte Kennzeichen besorgt. Die sind gültig für die Fahrt bis zur Werkstatt, respektive Prüfeinrichtung.

Was ist daran jetzt nicht adaptierbar auf Thorbens Anliegen?

Beste Grüße
Florian
I'm the reason my guardian angel drinks

"Man kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln - ein Auto braucht Liebe."-Walter Röhrl

Benutzeravatar
pshtw
Beiträge: 978
Registriert: Di 4. Sep 2012, 23:10

Re: A1.1 6x6 Überführung

Beitrag von pshtw » Sa 26. Sep 2020, 15:37

Eigentlich steht in seinem Eingangspost schon alles drin:

Mit einer dänischen roten Nummer darf er nicht in Deutschland fahren.

Eine deutsche rote 06 Nummer bekommt er nicht, weil er keinen kennt und weil das vom Verwendungszweck her grenzwertig ist.

Wie du oben lesen kannst wollte sein Spediteur das mit der roten Nummer machen, auf eigene Achse, hat davon aber auch Abstand genommen, obwohl 800km für 2000 € durchaus lukrativ gewesen wären, zumindest hab ich das so verstanden.

Wenn dein Kontakt natürlich die nullsechser Nummer für eine halblegale 800 km Tour eines völlig Unbekannten raus rückt, mit einem Auto von dem man schon weiß dass es zumindest leichte Mängel aufweist, und und keine HU hat, dann wäre das die einfachste Möglichkeit, ansonsten vergiss es....

Und du kannst nicht einfach für ihn zum Straßenverkehrsamt gehen, weil die eine HU Bescheinigung sehen wollen bevor sie dir ein Kennzeichen geben.
HU gibt es aber nicht mit wackeliger Lenkung, außerdem ist hier eine Vollabnahme nötig.

Und selbst wenn man eine Schleppgenehmigung hätte ( wobei ich nicht wusste dass es sowas für die Autobahn gibt) ist es kein Spaß sich 800km schleppen zu lassen, danach ist man ein menschliches Wrack....

Du kannst den KAT also mit deinem Unimog in die nächste Werkstatt schleppen, falls du eine vernünftige kennst wo du für ihn was klar machen kannst... Parallel einen Unterfahrschutz zusammenzuschweißen sollte für dich als FahrzeugbauIng ja eine der leichtesten Übungen sein.
Dann lässt Du Vollabnahme machen und besorgst Kurzzeitkennzeichen, denk daran rechtzeitig Termine zu reservieren, bei uns dauert das im Straßenverkehrsamt zum Teil sechs Wochen wegen Corona.
Und dann, aber nicht vorher kann er auf eigene Achse nach Hause fahren.
....und genauso haben wir das hier auch damals mit dem argentinischen Reimport von Johannes gemacht, inkl werkstattaufenthalt und Besorgen von gebrauchten Rädern für den TÜV, und da sollte es nur ein paar hundert Kilometer nach Süddeutschland gehen.
Gruß
Peter
8.AllradBlütenspannerTreffen: vsl. verschoben auf 2021, Individualreisende jederzeit willkommen :dance:

torben
Beiträge: 25
Registriert: Mo 4. Nov 2019, 14:21

Re: A1.1 6x6 Überführung

Beitrag von torben » Sa 26. Sep 2020, 18:15

4x4-6x6 hat geschrieben:
Fr 25. Sep 2020, 20:38
das Depot in Karlasruhe hat einen Gleisanschluss.

Also bei DB-Cargo oder Schenker anrufen, und das Auto verladen.
Dann per Bahn zum Grenzbahnhof.
Daran habe ich gar nicht gedacht - ich fürchte das Einzel Waggon Wahnsinns teuer ist aber ich werde auf jedem fall Montag anrufen. Zumindest müste es dann mit die höhe klappen
Klettermaxe hat geschrieben:
Fr 25. Sep 2020, 21:26
braucht's den Aufbau zwingend?
Ich bin noch 2 Wochen im Lande ca. soll ich dem Ding mit 'ner Flex mal 'nen Besuch abstatten? Sollte doch auf 3,2 oder 3,1m einkürzbar sein
Eigentlich nicht ;-) aber ich denke es ist vielleicht mehr rauszuholen alt nur alt-eisen. Wenn es irgendwo für ein par Monate abgestellt werden könnte - dann könnte Fahrgestell erst nach hause (unter 3 Meter geht's einfacher) und Aufbau könnte hinterher abgeholt werden.
4x4-6x6 hat geschrieben:
Fr 25. Sep 2020, 22:17
das mit der Ausfuhrgenehmigung habe ich nicht verstanden.

Die ist doch nur außerhalb der EU erforderlich.
Laut Vebeg leider nicht. EU oder Nato (dänemark ist beides) ist egal - alles außerhalb Deutschland braucht ausfuhrgenehmigung.
4x4-6x6 hat geschrieben:
Fr 25. Sep 2020, 22:17
Ich würde einfach 06er-Kennzeichen dranbauen und bis Padborg fahren.
Dann DK-Kurzzeitkennzeichen.
06 sind das die rote Kennzeichen? Die sind fast unmöglich zu bekommen - als Ausländer, kennt kein - ziemlich weit und zu weiter - einfach zu verstehen das keiner sich da so traut.
Ich werde ein par Bilder von das gute Stück einsetzen :-) nach so lange Wartezeit war es ganz super das Fahrzeug endlich zu sehen.
zaimo hat geschrieben:
Fr 25. Sep 2020, 22:59
Hej Torben
Jeg er ret sikker på at du kan køre den hjem på danske prøveplader. Ellers kender jeg en tysker der har en trailer du kunne læsse den ring evn
Hej Thomas - tusind tak. Danske klistermærke prøveplader må man ikke køre fra tyskland til danmark - men godt den anden vej, så vidt jeg ved. Jeg ringer :-)
visual hat geschrieben:
Fr 25. Sep 2020, 23:01
Tja nur darfst du als Privatperson mit dem 06er nicht überführen.
Genau .. ich habe gedacht vielleicht kann man irgendwo ein Lehrling mit die Kennzeichen mit-mieten ;-) leider nirgendswo gefunden.
pshtw hat geschrieben:
Sa 26. Sep 2020, 04:55
Torben bräuchte jetzt jemanden vor Ort, alleine schon um die Karre ( notfalls per Stange ) aus dem Standort rauszuholen und zwischenzulagern, bzw einen Kontakt zu einer vernünftigen Werkstatt die ihm nicht die Hose auszieht und sich um den TÜV kümmert mit der Vollabnahme....

So wie es jetzt aussieht denke ich mich ich fahre nächste oder übernächste Woche wieder nach Karlsruhe. Suche mich da für ein par tage ein hotel oder anderen Unterkunft und schauen wie ich alles hinkriege. Das lenkspiel mag ich nicht. Bei meinem Vater auf dem Hof auf ein Traktor mit 20 Stundenkilometer ist das egal, aber 1000 km Überführung möchte ich das das ding gerade läuft. Es ist wahrscheinlich teuer es gibt ja aber ein MAN Service stelle in Karlsruhe. Zufällich habe ich die Luft Fotos geclickt als ich das ausgesucht habe und schau da - google Luft Foto zeight 2 MAN Kat 1 Antenne träger auf dem Hof. Spurstangen, Kugelköpfen und so weiter kriegen sie wohl schnell hin denke ich.
pshtw hat geschrieben:
Sa 26. Sep 2020, 11:35
Nach meiner bescheidenen Kenntnis der Sachlage gibt es keine Kennzeichen, egal ob kurz oder lang, ohne gültige HU. Und die wiederum gibt es bei diesem jungfräulichen Fahrzeug nur mit einer Vollabnahme.

Damit bleibt also entweder hübsch machen in der Werkstatt und das große 21er Besteck, (k.A. ob das in Dänemark günstiger wäre, einfacher wäre es bestimmt für torben) und dann KzK -oder auf den teuren Tieflader.
Genau das ist das Problem. Ohne Vollabnahme und alles geht in Deutschland nichts und den aufwand hier in Dänemark is genau gleich ob mit oder ohne. Also nur verschwendetes Geld und aufwand. Aber wenn es nicht anders geht ...
A N D R E A S hat geschrieben:
Sa 26. Sep 2020, 12:30
Oder er würde das Fahrzeug als landwirtschaftliche Zugmaschine zulassen/prüfen lassen. Ziehen kann er, ins Gelände kann er, Ladefläche hat er nicht (Mast ist fest verbaut). Die brauche glaube ich auch keinen Unterfahrschutz und bei dem Alter auch keine AU.
Der Mast steht auf container locks wenn das ein unterschied macht?

torben
Beiträge: 25
Registriert: Mo 4. Nov 2019, 14:21

Re: A1.1 6x6 Überführung

Beitrag von torben » Sa 26. Sep 2020, 18:38

Bild
Dateianhänge
Image2.jpeg
Image1.jpeg

Benutzeravatar
A N D R E A S
Beiträge: 1521
Registriert: Fr 18. Jan 2013, 17:35
Kontaktdaten:

Re: A1.1 6x6 Überführung

Beitrag von A N D R E A S » So 27. Sep 2020, 01:23

Evtl. geht auch "Selbstfahrende Arbeitsmaschine". Du oder Florian muß mit einem Ingenieur vom TÜV reden.
A N D R E A S

visual
Beiträge: 150
Registriert: Sa 5. Mär 2016, 01:50

Re: A1.1 6x6 Überführung

Beitrag von visual » So 27. Sep 2020, 01:27

Wenn der Aufbau doch eh auf Locks steht,
Was spricht denn gegen abnehmen (mit Forenhilfe) und entweder direkt zu verkaufen oder in 2 Transporten zu fahren?

Der Aufbau kann dann ja auf nem beliebigen Anhänger mit Containeraufnahme bewegt werden?

Oder erstmal bei jemanden den Aufbau zwischenlagern (hier gibt's ja bestimmt wen, der da irgendwie helfen kann) den Kat in der Heimat soweit fertig machen und dann das ganze abhohlen?

Benutzeravatar
A N D R E A S
Beiträge: 1521
Registriert: Fr 18. Jan 2013, 17:35
Kontaktdaten:

Re: A1.1 6x6 Überführung

Beitrag von A N D R E A S » So 27. Sep 2020, 08:13

Dein Vorschlag bedeutet entweder Kosten für zwei Transporte oder einen Transport und mit dem Kat fahren. Dann bleibt aber noch Werkstatt (Lenkung und Unterfahrschutz) und TÜV.
A N D R E A S

torben
Beiträge: 25
Registriert: Mo 4. Nov 2019, 14:21

Re: A1.1 6x6 Überführung

Beitrag von torben » So 27. Sep 2020, 11:04

Ich bin ganz einig - Lenkung und Kleinigkeiten vor Ort machen lassen. In Karlsruhe wird das kommerciel - zu hause hätte ich das im eigene Werkstatt gemacht aber so groß ist der unterschied ja auch nicht.
Wenn es um Sicherheit geht muss das schnellst möglich gemacht werden. Ich habe hier im Forum unter "Werkstädte mit Kat Kenntnis" gesucht aber nichts in die nähe gefunden.

MAN Service Karlsruhe hat hier (Google Fotos) hatte am dem tag in 2009 ganze 3 Kat1 auf dem Hof stehen - davon 2 Antenne träger wie meine. Ich denke einfach dahin damit, sie müssen sich etwas auskennen?
Screenshot.png
Sind sonst jemanden in die nähe zu empfehlen?

Rotte Kennzeichen ist ein Traum die nicht scheint Wirklichkeit werden zu können.

Bei TÜV also Voll Abnahme und alles. Hat jemanden eine ide von Kostenpunkt?

Termine bei Zulassungsstelle in Karlsruhe für Kurzzeit Kennzeichen scheinen fast unmöglich zu kriegen - aber online Bestellung geht hoffentlich einfacher.

Benutzeravatar
Klettermaxe
Beiträge: 95
Registriert: Mi 1. Okt 2014, 18:26

Re: A1.1 6x6 Überführung

Beitrag von Klettermaxe » So 27. Sep 2020, 11:32

Moin,

wenn die Lenkung bei MAN Karlsruhe gemacht werden soll, würde ich die auch beauftragen den Karren aus der Kaserne zu holen und Dir das Ding danach einer Vollabnahme vorzuführen.

Die werden ja wohl vom TÜV Besuch bekommen in Ihren heiligen Hallen.

Das TÜV vorstellen kostet bei uns ein 10er mehr wenn es in der Werkstatt ist, also überschaubar.
Wenn Du gegenrechnest wie viel Sprit Du verballerst von DK nach KA und mit Zimmer und Co, wird das vielleicht sogar günstiger sein.

Wenn das Ding dann seine 21er hat, kannst Du es bequem selbst zulassen und auf eigenen Schildern abholen ;)

Beste Grüße
Florian
I'm the reason my guardian angel drinks

"Man kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln - ein Auto braucht Liebe."-Walter Röhrl

Antworten