Kabinenlagerung

alle Tips und Fragen, die bei der Neuanschaffung eines KAT anfallen

Moderator: D-Platoon

Antworten
Bernhard
Beiträge: 2
Registriert: Mo 19. Feb 2018, 20:11

Kabinenlagerung

Beitrag von Bernhard » Di 20. Feb 2018, 23:04

Hallo an alle
Hab eine Frage zur Wohnkabinenlagerung muss man die beim kat auch auf einen Zwischenrahmen montieren wegen der Verwindung
Grüsse
Bernhard

midlifecrisis
Beiträge: 412
Registriert: Di 18. Jul 2017, 12:38

Re: Kabinenlagerung

Beitrag von midlifecrisis » Mi 21. Feb 2018, 01:36

Ich - der gerade seine erste Kabine baut und keine Ahnung davon hat was er da eigentlich so tut - sagt NEIN.

1. Hat ein bekannter Ausbauer hier aus dem Süden das auch schon gemacht.

2. Habe ich letztens einen KAT gesehen der schon 18x Paris/Dakar gefahren ist. Bei dem ist auch alles fest dran getackert.

3. Hugo Vogelsang meinte hier mal: "Wenn der Koffer das bisschen Verschränkung nicht aushält ist es der falsche Koffer für das Auto"

MFG!
Markus

Benutzeravatar
Lake4200
Beiträge: 76
Registriert: Di 25. Apr 2017, 17:17

Kabinenlagerung

Beitrag von Lake4200 » Mi 21. Feb 2018, 14:38

Der Koffer muss genauso befestigt sein, wie die original Pritsche.

Zudem muss ein Rahmen verwendet werden, der mindestens 140mm über dem Fahrzeugrahmen liegt. Ohne Radhäuser und Auschsnitt für das Getriebe sogar 290mm.
Die hinteren Befestigungen können Starr verschraubt werden. Dort ist -kaum- Verwindung im Rahmen. In höhe des Getriebes muss eine Federlagerung, wie bei der originalen Pritsche, verwendet werden. Dort hat der Rahmen minimal Verwindung.

Komplett steif geht nicht, wenn man die Pritsche abbaut und einen Zwischenrahmen konstruiert.


Gesendet von iPad mit Tapatalk

Benutzeravatar
egn
Beiträge: 1184
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:11

Re: Kabinenlagerung

Beitrag von egn » Do 22. Feb 2018, 08:00

Fahre mal einen 6x6 oder 8x8 KAT noch mit Originalpritsche mit maximaler Last so auf ein Hindernis dass die diagonalen Radpaare maximal verschränkt sind und schaue Dir die Form der Pritsche an - dann entscheide.

Eine Kabine braucht minimal die gleiche Lagerung wie die Originalpritsche und mindestens die gleiche Belastungsfähigkeit.

Ich habe eine Vierpunktlagerung mit einem in der Bodenplatte ein laminierten Zwischenramen, weil ich nicht riskieren wollte dass wegen einer Ersparnis von 1 -2 % des Gesamtpreises irgendwann Risse in der GFK Kabine entstehen, und das Fahrzeug zum teuren Sanierungsfall wird.

Ich würde allenfalls bei einem Seecontainer aus Stahl auf eine spannungsfreie Lagerung verzichten.
Gruß Emil

midlifecrisis
Beiträge: 412
Registriert: Di 18. Jul 2017, 12:38

Re: Kabinenlagerung

Beitrag von midlifecrisis » Fr 23. Feb 2018, 12:37

Lake4200 hat geschrieben:
Mi 21. Feb 2018, 14:38

Zudem muss ein Rahmen verwendet werden, der mindestens 140mm über dem Fahrzeugrahmen liegt.
Damit die HA beim durchfedern nicht die Luftanschlüsse der Bremszylinder zusammenreist?
Stimmt, kann mal aber ändern - bei Emil ist das meines Wissens seit 10 Jahren so
Ohne Radhäuser und Auschsnitt für das Getriebe sogar 290mm.
Sehe ich auch so, bei 14er Rädern bin ich auf auch auf 30cm gekommen.

Komplett steif geht nicht, wenn man die Pritsche abbaut und einen Zwischenrahmen konstruiert.
Warum nicht?
Entweder der Koffer macht das bisschen Torsion mit, oder der KAT hebt etwas früher ein Beinchen.

Ersteres verlangt etwas Verformbarkeit vom Aufbau ab und letztes schränkt die Geländegängigkeit ein.
Die ca. 4° die der Rahmen bei Maximalverschränkung tordiert sollte ein 5-7m langer Koffer abkönnen wenn er nicht gerade aus Glas und Schiefer gebaut ist. Da der Fest verschraubte Hilfsrahmen den KAT in dieser Extrem Situation vorher ein Rad ausheben lässt wird die Torsion wohl eher bei 1-3° liegen. So stark tordiert vermutlich auch ein Koffer mit 3-Punkt oder Rautenlagerung auf einem "normalen" Fahrgestell da selbst der beste Hilfsrahmen nicht absolut steif sein kann.

Die Einschränkung der Geländegängikeit - in den Fall wo der KAT das Rad ein bisschen früher hebt - dürften bei einem Reisefahrzeug irrelevant sein.

Benutzeravatar
Lake4200
Beiträge: 76
Registriert: Di 25. Apr 2017, 17:17

Re: Kabinenlagerung

Beitrag von Lake4200 » Fr 23. Feb 2018, 21:22

Warum sollte man dieses Risiko eingehen? Es ist das einfachste der Welt vorne links und rechts die Federaufnahmen zu verwenden. Dann werden in den Koffer kaum Kräftw übertragen und die der Rahmen kann flexen. Hinten darf ja ruhig alles fest sein.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

midlifecrisis
Beiträge: 412
Registriert: Di 18. Jul 2017, 12:38

Re: Kabinenlagerung

Beitrag von midlifecrisis » Fr 23. Feb 2018, 22:53

Lake4200 hat geschrieben:
Fr 23. Feb 2018, 21:22
Warum sollte man dieses Risiko eingehen? Es ist das einfachste der Welt vorne links und rechts die Federaufnahmen zu verwenden. Dann werden in den Koffer kaum Kräftw übertragen und die der Rahmen kann flexen. Hinten darf ja ruhig alles fest sein.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Das stimmt - diese einfache Federlagerung ist kein Hexenwerk. Einfach längere Schrauben und zwei Federn. Andere Lösungen wie sie bei nahezu allen anderen LKW erforderlich sind sind schon ein gewisser Aufwand.

Antworten