KAT1 als Wohnung und Weltreisefahrzeug

alle Tips und Fragen, die bei der Neuanschaffung eines KAT anfallen

Moderator: D-Platoon

Benutzeravatar
MaxKat
Beiträge: 16
Registriert: Mo 8. Jan 2018, 15:01

Re: KAT1 als Wohnung und Weltreisefahrzeug

Beitrag von MaxKat » Mi 21. Feb 2018, 11:23

Hi,

naja ein Elektromotor wäre schon nicht schlecht. Sehr guter Drehmoment verlauf fürs Gelände (Höchstes Moment im Stand und dann abfallend -> Konstante Leistung über einen weiten Drehzahlbereich).
Klar solange wir uns allerding beim Speichern von elektrischer Energie irgendwo beim 50-fachen Gewicht von Chemischen (Diesel) Speichern bewegen [1], wird das wie auch schon g4s3 schreib nichts.
Wenn wir jetzt allerdings einen Speicher hätten der nur noch das doppelte pro kWh wiegt im Vergleich zu Diesel dann wäre das sicher eine geniale Nummer.
Allerdings denke ich wäre es auch dann nicht Zielführend einfach nur den Diesel durch einen Elektromotor zu ersetzen. Mehr Sinn würde es machen die Motoren in die Radnaben zu verlegen und sich so Verteilergetriebe, Differenzial und im bestenfalls sogar die Planetengetriebe.
Der Tiefere Schwerpunkt Schadet nie allerdings steigt natürlich auch die ungefederte Masse was nicht gerade zum besseren fahrverhalten beiträgt.

[1] http://www.umweltbewusst-heizen.de/verk ... -Akku.html (vom.21.02.18)

Gruß Max

g4s3
Beiträge: 7
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 20:51

Re: KAT1 als Wohnung und Weltreisefahrzeug

Beitrag von g4s3 » Mi 21. Feb 2018, 11:40

MaxKat hat geschrieben: Allerdings denke ich wäre es auch dann nicht Zielführend einfach nur den Diesel durch einen Elektromotor zu ersetzen. Mehr Sinn würde es machen die Motoren in die Radnaben zu verlegen und sich so Verteilergetriebe, Differenzial und im bestenfalls sogar die Planetengetriebe.

Moin,

macht der B1 teilweise... da ist es einer für vorne und einer für hinten. Da Bollingermotors allerdings derzeit noch nicht in Serie produzieren kann gibt’s nicht wirklich Realwelt Messwerte.

Dann gibt’s noch das Problem mit Batteriekühlung - einer der Gründe warum zB Tesla deutlich besser Performt als so mancher E-Wagen deutscher Automobilbauer.

Meiner Meinung nach hapert es derzeit noch am technischen Stand um was brauchbares zu bauen.

Benutzeravatar
stahlma
Beiträge: 123
Registriert: Mo 27. Jun 2016, 14:03

Re: KAT1 als Wohnung und Weltreisefahrzeug

Beitrag von stahlma » Mi 21. Feb 2018, 12:18

Servus,

also die Batterie im Tesla ist nicht wirklich besonders high-tech... Sind ja nur aneinandergelötete 18650 Zellen... Wartet mal 2 Jahre, dann werden die vollelektrischen Modelle der etablierten OEMs den Tesla ziemlich stehen lassen.

Un nochwas: Für Drehmoment im Stand hat der Kat den Wandler. Außerdem geht es ja nicht um das Drehmoment, sonder um die Leistung...

Viele Grüße

Martin

Jens_der_Erste
Beiträge: 26
Registriert: Di 30. Jan 2018, 21:35

Re: KAT1 als Wohnung und Weltreisefahrzeug

Beitrag von Jens_der_Erste » Mi 21. Feb 2018, 12:27

Ich meine wir warten mal zehn bis zwanzig Jahre und dann lachen wir über diese Technik. Schau Nokia an, Wer braucht schon Internet auf einen Handy! Das will niemand, danach kam Apple und baute eins, Nokia war Pleite.....so sieht's hier doch auch aus......
Es gibt immer was zu tun.

Benutzeravatar
MaxKat
Beiträge: 16
Registriert: Mo 8. Jan 2018, 15:01

Re: KAT1 als Wohnung und Weltreisefahrzeug

Beitrag von MaxKat » Mi 21. Feb 2018, 13:46

stahlma hat geschrieben:
Mi 21. Feb 2018, 12:18
...
Un nochwas: Für Drehmoment im Stand hat der Kat den Wandler. Außerdem geht es ja nicht um das Drehmoment, sonder um die Leistung...
...
Der Wandler hat aber einen sehr bescheidenden Wirkungsgrad (habe da Werte um die 70% im Kopf) aber ja das sind eben Klimmzüge die man machen muss um die Drehmoment Kennlinie eines Verbrennungsmotors an die Bedürfnisse an zu passen.

Ich sag ja nicht das viel Leistung nicht viel Hilft aber was bringt mir Leistung, wenn ich einen Berg nicht hochkomme, weil der Motor wegen zu wenig Drehmoment ausgeht. Soll heißen mit zu wenig Drehmoment geht es gar nicht und mit wenig Leistung bei hohen Drehmoment geht es zwar sehr langsam aber es geht.

Gruß
Max

Benutzeravatar
petra
Beiträge: 271
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 18:50
Kontaktdaten:

Re: KAT1 als Wohnung und Weltreisefahrzeug

Beitrag von petra » Mi 21. Feb 2018, 14:49

Immer wieder schön, wie man doch vom Thema abkommen kann
Das Thema war:
KAT 1 als Wohnung und Weltreisefahrzeug.

Viele Grüße
Petra
Nach der Reise ist vor der Reise

Jens_der_Erste
Beiträge: 26
Registriert: Di 30. Jan 2018, 21:35

Re: KAT1 als Wohnung und Weltreisefahrzeug

Beitrag von Jens_der_Erste » Mi 21. Feb 2018, 15:49

Genau Petra...

Nochmals meine Frage an dich hast du den 8,12m Container anfertigen lassen oder gibt's den als Massenware. Normal ist 20 bzw. 40 " Container

Dann nochmal die Frage, warum nimmst du kein Gas mit bzw. mit was heizt Ihr?
Es gibt immer was zu tun.

Jens_der_Erste
Beiträge: 26
Registriert: Di 30. Jan 2018, 21:35

Re: KAT1 als Wohnung und Weltreisefahrzeug

Beitrag von Jens_der_Erste » Mi 21. Feb 2018, 15:55

:pray: Würdet Ihr eine Brennstoffzelle mit in die Kalkulation zur Energie gewinnung mit einbeziehen oder ehr doch alles Solar bzw Notstromaggregat.?

Petra du schreibst du nimmst deinen E-Herd mit, ist das ein Induktionsherd...hab ichim Moment auch in meiner Heim Küche, aber da reden wir ja schon von Phasen...puh da wird es schon ziemlich eng...

Wie planst Du das...
Es gibt immer was zu tun.

Benutzeravatar
stahlma
Beiträge: 123
Registriert: Mo 27. Jun 2016, 14:03

Re: KAT1 als Wohnung und Weltreisefahrzeug

Beitrag von stahlma » Mi 21. Feb 2018, 18:22

Hallo Jens,

all das kommt doch sehr auf Dein Budget an... Was darf die Elektrik denn kosten? Die Bandbreite geht von einer AGM Batterie mit Wandler vom Conrad bis zu einem Mastervolt system mit 10kWh Li-Ionenbatterie... Eine Brennstoffzelle liegt eher mit am oberen Rand und hat den Nachteil, dass man immer Methanol mitführen muss. Was darf es also kosten?

Viele Grüße

Martin

Jens_der_Erste
Beiträge: 26
Registriert: Di 30. Jan 2018, 21:35

Re: KAT1 als Wohnung und Weltreisefahrzeug

Beitrag von Jens_der_Erste » Mi 21. Feb 2018, 19:14

In meinen Sunlight T67 ist der Kühlschrank mit Elektro 12v/230V und Gas. Herd ist Gas, Heizung auch Gas. Brauche so alle 7 Tage eine neue 11 kg Gasflasche. Wenn ich jetzt alles auf 230V am KAT1 umbaue muss ich erstmal rechnen wieviel KW dauerlast ich da überhaupt brauche.

Deswegen die Frage mit dem Gas? Ja oder Nein....
Es gibt immer was zu tun.

Benutzeravatar
pshtw
Beiträge: 774
Registriert: Di 4. Sep 2012, 23:10

Re: KAT1 als Wohnung und Weltreisefahrzeug

Beitrag von pshtw » Mi 21. Feb 2018, 20:53

Habe eine günstige Basis gefunden, wo die 8m Hütte gut rauf passen würde , sogar schon bdf :dance:
https://suchen.mobile.de/lkw-inserat/ma ... zfahrzeuge
7.AllradBlütenspannerTreffen 3. bis 5. Mai 2019 !!!

Benutzeravatar
egn
Beiträge: 1140
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:11

Re: KAT1 als Wohnung und Weltreisefahrzeug

Beitrag von egn » Do 22. Feb 2018, 07:38

Unser Fahrzeug ist seit 2007 gasfrei unterwegs. Das macht vieles einfacher, aber nicht unbedingt günstiger.

Hier findest Du Infos zur elektrischen Anlage.

Bisher haben wir auf einen fest eingebauten Generator verzichten können. Für den Notfall haben wir einen tragbaren 2 kW Generator dabei, haben ihn bisher aber nur für die Versorgung anderer Fahrzeuge gebraucht.
Gruß Emil

Benutzeravatar
petra
Beiträge: 271
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 18:50
Kontaktdaten:

Re: KAT1 als Wohnung und Weltreisefahrzeug

Beitrag von petra » Do 22. Feb 2018, 09:06

also, meinen Container lasse ich mir bauen von der Berliner Firma. Allerdings steht mein KAT da seit ca 1 Jahr und ich warte dringend darauf ihn zurück zu bekommen um mt dem Ausbau anfangen zu können.
Mein Container bekommt 24 V und 230 V. Alles was geht läuft über 24 V, der Rest - also nur sporadisch - über 230 V.
Heisses Wasser und der Eherd (2-Platten- transportabel, spart Platz n der Küchenzeile und ich kann ihn mit nach draußen nehmen) sowie der Fön laufen über 230 V, evtl. die Kaffeemaschine und die Klimaanlage.
Die Heizungen sind Webasto Diesel ohne heisses Wasser, da ich für heisses Wasser einen Warmwasserbereiter aus dem Bootsbereich mitnehme, der allerdings über 230 V mit 500 Watt heizt.
Ich werde mir das Dach mit 8 Solarpanele bestücken, und hier nehme ich nicht die billigen sondern die vernünftigen. Dann werde ich 10 Natobatterien von Exide einbauen (gel), die dann - davon gehe ich jedenfalls aus - genügend Strom bringen.
Falls das nicht reichen sollte habe ich noch einen 3 kw-Generator und einen 2kw Generator an Bord, die zusammen - da hintereinander schaltbar - 5 kw bringen.
Das sollte reichen und ich kann mir das wöchentliche Austauschen einer Gasflasche, die ich nicht überall bekomme, sparen.
Mein Stromkreislauf Container ist nicht mit dem vom KAT verbunden, damit die Lichtmaschine nicht meine hinteren Batterien speist.
Allerdings werde ich eine Steckdose für das KAbel außen anbringen das ich benötige sollten meine vorderen Batterien mal in die Knie gehen.
Gruß
Petra
Nach der Reise ist vor der Reise

Jens_der_Erste
Beiträge: 26
Registriert: Di 30. Jan 2018, 21:35

Re: KAT1 als Wohnung und Weltreisefahrzeug

Beitrag von Jens_der_Erste » Do 22. Feb 2018, 19:59

:D :D Ok Petra, danke für die Infos. Ich glaube schon das die 20qm Dachfläche ausreichen um genügend Strom zu haben. Ich würde glaub durchdrehen wenn mein Fahrzeug seid einen Jahr in einer Werkstatt steht, Respekt für deine Geduld.

Also mit dem Gas sehe ich schon als Problem (Beschaffung) an. Auf der anderen Seite gibt es ja auch größere Flaschen bzw. Festtanks!! Da muss ich noch eins zwei Nächte drüber schlafen...

Ist der Container von dir isoliert bzw. machst du da was in der Richtung?
Habe mir überlegt eine Schicht Dämmwolle an die Wände zu bringen und dann mit Holzplatten eine behagliche Atmosphäre zu erreichen. Würde zwar etwas Innenraum kosten, doch meine Frau würde es mir danken (friert immer)!!!

Die Wasser bzw. Abwassertanks baust du die in den Container oder draußen am Rahmen vom Kat, wegen weniger Neigung bzw. mehr Platz im Container...

Ich weiß Fragen über Fragen....aber es zahlt sich immer aus erst durchdenken dann handeln...
Es gibt immer was zu tun.

Benutzeravatar
simon
Beiträge: 652
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 19:14

Re: KAT1 als Wohnung und Weltreisefahrzeug

Beitrag von simon » Fr 23. Feb 2018, 08:50

Moin,

Zum Thema Dämmung solltest du dir noch ein paar mehr Gedanken machen. Dazu gibt's hier und in der Allrad-LKW-Gemeinschaft (auch als ALG oder blaues Forum bekannt) schon verschiedene Themen.
Deine Idee mit Dämmwolle und Holzabdeckung führt zu Schimmel. Grundsätzlich nach dem Prinzip: Innen dampfdichter als außen bauen (Stichwort Taupunkt)!
Bei einem dichten Container ist das schwierig, aber dann musst du die Innenwand eben dampfdicht ausführen.
Sonst kondensiert dir der Wasserdampf aus dem Innenraum irgendwo in deiner Wandkonstruktion.

Gruß Simon

Gesendet von meinem D6603 mit Tapatalk


Benutzeravatar
petra
Beiträge: 271
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 18:50
Kontaktdaten:

Re: KAT1 als Wohnung und Weltreisefahrzeug

Beitrag von petra » Fr 23. Feb 2018, 10:13

Hallo
mein Container ist Alu Sandwich 6 cm. Wir isolieren extra indem wir Panele verwenden und eine Luftschicht dazwischen lassen.
Ist das, was wir gerade in unserem WoMo haben. Das funktioniert, wir haben ein ausgesprochen gutes Klima dadurch, dass wir
die Panele natur gelassen haben.
Gruß
Petra
Nach der Reise ist vor der Reise

Benutzeravatar
petra
Beiträge: 271
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 18:50
Kontaktdaten:

Re: KAT1 als Wohnung und Weltreisefahrzeug

Beitrag von petra » Fr 23. Feb 2018, 10:13

Wasser plane ich ca. 600 - 700 liter und Abwasser ca. 150 liter.
Gruß
petra
Nach der Reise ist vor der Reise

Jens_der_Erste
Beiträge: 26
Registriert: Di 30. Jan 2018, 21:35

Re: KAT1 als Wohnung und Weltreisefahrzeug

Beitrag von Jens_der_Erste » Mo 26. Feb 2018, 10:17

Danke erstmal für die vielen Tipps von euch.
Zum Thema Dämmung im Container, macht es dann Sinn so einen *Flüchtlingscontainer* bauen zu lassen. Die sollten ja schon gedämmt sein. Hier in der Nähe baut eine Firma solche, werde dort mal nachfragen.

Auch der Link zur Elektrik-Abteilung war sehr hilfreich.Hab jetzt da viele Information und Ideen bekommen.

Habe jetzt noch eine Frage zum KAT selber. Habe am Wochenende mit einigen KAT Fahrern gesprochen die meinten die 320 PS sind zu wenig.
Speziell in heißen Gebieten lässt die Leistung extrem nach.

Was sagt Ihr dazu
Es gibt immer was zu tun.

Benutzeravatar
egn
Beiträge: 1140
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:11

Re: KAT1 als Wohnung und Weltreisefahrzeug

Beitrag von egn » Mo 26. Feb 2018, 11:38

Leistung kann man natürlich nie genug haben, vor allem beim 8x8 mit seinem höheren Gewicht.

Folgende Maßnahmen kann man typischerweise beim KAT1 für ein Reisemobil machen:
- Optimierung der Einspritzpumpe
- andere Turbos
- längere Getriebeübersetzung / länger übersetzte Achsen
- zusätzliche Kühlung
- Einbau eines 513er Motors

Das alles hat man auch wenn man gleich einen 1A1 nimmt.
Gruß Emil

Jens_der_Erste
Beiträge: 26
Registriert: Di 30. Jan 2018, 21:35

Re: KAT1 als Wohnung und Weltreisefahrzeug

Beitrag von Jens_der_Erste » Mo 26. Feb 2018, 13:19

Also insgesamt ist der A1 für den 8x8 interessanter....!
Und wenn dann gleich wassergekühlt....
Es gibt immer was zu tun.

Benutzeravatar
petra
Beiträge: 271
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 18:50
Kontaktdaten:

Re: KAT1 als Wohnung und Weltreisefahrzeug

Beitrag von petra » Mo 26. Feb 2018, 13:41

egn hat geschrieben:
Mo 26. Feb 2018, 11:38
Leistung kann man natürlich nie genug haben, vor allem beim 8x8 mit seinem höheren Gewicht.

Folgende Maßnahmen kann man typischerweise beim KAT1 für ein Reisemobil machen:
- Optimierung der Einspritzpumpe
- andere Turbos
- längere Getriebeübersetzung / länger übersetzte Achsen
- zusätzliche Kühlung
richtig, bringt bei mir eine Endgeschwindigkeit von ca. 130 km/h.
Gruß
Petra
Nach der Reise ist vor der Reise

Benutzeravatar
Wolfgang
Beiträge: 824
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 12:15
Kontaktdaten:

Re: KAT1 als Wohnung und Weltreisefahrzeug

Beitrag von Wolfgang » Mo 26. Feb 2018, 14:20

Also mit dem Gas sehe ich schon als Problem (Beschaffung) an. Auf der anderen Seite gibt es ja auch größere Flaschen bzw. Festtanks!! Da muss ich noch eins zwei Nächte drüber schlafen...
Wir haben einen 70l Gastank montiert und kochen damit nur, weil Diesel zum Zeitpunkt der Entscheidungsfindung keine Alternative war und ich Emil erst nach der Entscheidung kennengelernt habe. DAs poitive am Tank ist, dass du einfach zur Tankstelle fährst und tankst. Wenn du Glück hast wirst du dann auch gefragt ob der KAT mit Gas fährt, was ich jedesmal bestätige. :dance:

Wolfgang
Träumen heißt...
durch den Horizont blicken.

Jens_der_Erste
Beiträge: 26
Registriert: Di 30. Jan 2018, 21:35

Re: KAT1 als Wohnung und Weltreisefahrzeug

Beitrag von Jens_der_Erste » Mo 26. Feb 2018, 16:00

70l ist ja schon ganz schön. Da kommt man ja normal sehr weit. So etwas stelle ich mir auch vor. Wie lange kommst Du damit aus?
Es gibt immer was zu tun.

Benutzeravatar
Wolfgang
Beiträge: 824
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 12:15
Kontaktdaten:

Re: KAT1 als Wohnung und Weltreisefahrzeug

Beitrag von Wolfgang » Mo 26. Feb 2018, 21:19

Wie lange kommst Du damit aus?
Ich koche nur damit und bin auch nur maximal 10 Wochen im Jahr damit unterwegs und habe den in 10 Jahren nur 2x gefüllt. Jetzt muss ich ihn aber ablassen da die Prüfung des Tanks schon überfällig ist.

Wolfgang
Träumen heißt...
durch den Horizont blicken.

Benutzeravatar
stahlma
Beiträge: 123
Registriert: Mo 27. Jun 2016, 14:03

Re: KAT1 als Wohnung und Weltreisefahrzeug

Beitrag von stahlma » Mi 28. Feb 2018, 06:02

Servus,

ich habe auch eine Gasanlage, für Heizung, Kühlschrank und Herd. Wenn wir in Schweden waren und auch öfter geheizt haben, reicht eine 11kg Flasche für 3 Wochen. Allerdings überlege ich auf Tankflaschen zu wechseln, da man die auch im Ausland an der Tankstelle befüllen kann...

Viele Grüße

Martin

Antworten