KAT1 als Wohnung und Weltreisefahrzeug

alle Tips und Fragen, die bei der Neuanschaffung eines KAT anfallen

Moderator: D-Platoon

Jens_der_Erste
Beiträge: 26
Registriert: Di 30. Jan 2018, 21:35

KAT1 als Wohnung und Weltreisefahrzeug

Beitrag von Jens_der_Erste » So 18. Feb 2018, 21:16

Hallo KAT1 Fangemeinde,

Wie der Betreff schon sagt möchte ich mir einen KAT1 8x8 als ständigen Wohnsitz zulegen. Gedanken sind folgende; einen 8m Container zugelegt und selbst eingerichtet, mit allem! Was man zum Leben braucht(Waschmaschine & Spülmaschine sind Pflicht). Auch eine Klimaanlage darf nicht fehlen. Das ganze als Wechselbrücke wegen H Kennzeichen. Meine Frau und ich fahren jetzt einen Sunlight T67 und sind mehrmals im Jahr für mindestens 4 Wochen unterwegs jetzt wollen wir noch länger reisen und in 9 Jahren möchten wir komplett aussteigen. Also auch nicht unbedingt zurück kommen.....Ich bin LKW Fahrer und handwerklich sehr begabt, trotzdem muss man ja nicht alle Fehler zweimal machen. Gibt's es hier Leute die das auch schon gemacht haben und /oder wertvolle Tipps geben können. Ich fange jetzt schon mit der Umsetzung an weil die Mieten immer weiter steigen und bei uns ein kostenloser Campingplatz ist(auch KAt1) habe extra gefragt.Deswegen möchte ich eigentlich schon dieses Jahr raus aus meiner Wohnung.
Es gibt immer was zu tun.

Benutzeravatar
egn
Beiträge: 1184
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:11

Re: KAT1 als Wohnung und Weltreisefahrzeug

Beitrag von egn » Mo 19. Feb 2018, 07:46

Herzlich willkommen im Forum.

8x8 auf dem Campingplatz ist wegen Größe und Gewicht eher schwierig. Ein Campingplatzbesitzer lässt euch höchsten 1x hinein- und wieder heraus fahren, denn danach muss er seine Zufahrt und den Platz renovieren. Der 8x8 ist wegen des großen Wendekreises nicht mal offiziell im Straßen zulassungsfähig.

Waschmaschine, Spülmaschine, Klimaanlage, usw. mag zwar wegen des WAF gefordert sein. Aber dies alles muss auch unterwegs mit Strom und Wasser versorgt, sondern auch das Abwasser entsorgt werden. Da stößt man für ein Autarkie von 1-2 Wochen auch bei einem 8x8 an Grenzen.

Wenn Du nicht wirklich off-road unterwegs bist würde ich eher zu einem Wohnbus oder zu einem 10 m Wohnmobil greifen, da viel bequemer.

Wenn Wechselbrücke dann kannst Du das Teil wohl auch nicht mehr als Wohnmobil zulassen.

Wir haben unser Wohnmobil auch zum längeren Leben darin gebaut. Verzichten aber momentan bewusst auf bestimmte Dinge wie Spülmaschine, Waschmaschine und Klimaanlage, weil sie nicht wirklich unbedingt nötig sind. Wenn man zu zweit ist fällt nicht so viel Geschirr an, waschen kann man alle paar Wochen mal auf einem Campingplatz, und Klimaanlage ist nur bei längerem Aufenthalt bei über 30° C eine Hilfe.

Bevor Du viel Geld investierst überlegt euch das nochmal mit dem 8x8, insbesondere wenn ihr noch einige Zeit in D bleiben wollt.

Eine Sparbüchse ist so ein 8x8 auch nicht. Das was ihr an Miete spart das steckt ihr in Kauf, Bau, Wartung, Ersatzteile und vor allem Treibstoff. Mit 500 Euro/1000km müsst ihr rechnen.
Gruß Emil

Jens_der_Erste
Beiträge: 26
Registriert: Di 30. Jan 2018, 21:35

Re: KAT1 als Wohnung und Weltreisefahrzeug

Beitrag von Jens_der_Erste » Mo 19. Feb 2018, 11:07

Also der 8x8 ist schon beschlossen, weil er alt ist und zuverlässig...und geländegängig....
Es gibt immer was zu tun.

g4s3
Beiträge: 7
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 20:51

Re: KAT1 als Wohnung und Weltreisefahrzeug

Beitrag von g4s3 » Mo 19. Feb 2018, 11:22

Jens_der_Erste hat geschrieben:Also der 8x8 ist schon beschlossen, weil er alt ist und zuverlässig...und geländegängig....

Hallo Jens,

ohne Dir jetzt den 8x8 ausreden zu wollen - Deine aufgeführten Argument würden 1:1 auch auf den 4x4 zutreffen....

visual
Beiträge: 83
Registriert: Sa 5. Mär 2016, 01:50

Re: KAT1 als Wohnung und Weltreisefahrzeug

Beitrag von visual » Mo 19. Feb 2018, 11:29

g4s3 hat geschrieben:
Mo 19. Feb 2018, 11:22
Jens_der_Erste hat geschrieben:Also der 8x8 ist schon beschlossen, weil er alt ist und zuverlässig...und geländegängig....

Hallo Jens,

ohne Dir jetzt den 8x8 ausreden zu wollen - Deine aufgeführten Argument würden 1:1 auch auf den 4x4 zutreffen....
oder den 6x6 oder wenn man Glück hat, den 6x6 mit langem Radstand :mrgreen:

Benutzeravatar
asteiner
Beiträge: 77
Registriert: Di 5. Aug 2014, 20:24

Re: KAT1 als Wohnung und Weltreisefahrzeug

Beitrag von asteiner » Mo 19. Feb 2018, 11:54

Was habt ihr blos gegen den 8x8?

Er ist wendiger wie viele hier glauben. In Europa mussten wir in den Jahren noch nie einmal in einer Kurve, Kreisel, oder sonstige zurücksetzen. In Afrika schon eher mal, aber da ging dann auch der 6x6 nicht ohne zurücksetzen durch.
Ich persönlich liebe den 8x8 als reisefahrzeug.
Im Gelände ist er zudem durch die vier Achsen sehr stabil ohne zu schauckel.
Auf der Straße fährt er recht spurtreu in der Linie. Das macht der 4x4 mit Beladung nicht. Da ist man ständig am kurbeln um in der Spur zu bleiben.

Wollte ich jetzt nur mal sagen. ;)

Grüße Achim
don´t plan it, just do it

Jens_der_Erste
Beiträge: 26
Registriert: Di 30. Jan 2018, 21:35

Re: KAT1 als Wohnung und Weltreisefahrzeug

Beitrag von Jens_der_Erste » Mo 19. Feb 2018, 13:22

Warum 8x8: 8m Kabine....brauch den Platz. Ich fahre Müllwagen, kenne mich also sehr gut aus wegen rangieren...da mach ich mir gar keine Sorgen.
Es gibt immer was zu tun.

Benutzeravatar
petra
Beiträge: 303
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 18:50
Kontaktdaten:

Re: KAT1 als Wohnung und Weltreisefahrzeug

Beitrag von petra » Mo 19. Feb 2018, 13:47

Hallo und willkommen im Forum.
ich habe seit ca. 4 Jahren einen 8x8 und setze gerade das um was Du Dir vorgenommen hast.
Mein KAT bekommt gerade einen 8,12 Meter Container aufgesetzt. Darin werden wir verbauen
ein ordentliches Badezimmer mit einer 0,8 x 1,2 Meter Dusche eine Waschmaschine und keine
Spülmaschine. Allerdings zwei 2 KW Heizungen und eine Truma Klimaanlage mit Heizung. Das ganze
aber auf etwas engerem Raum weil die vorderen 2,20 Meter vom Container für mein Quad,.
Wassertanks, REserverad etc. frei gelassen wird.
Ich habe kein Gas an Bord sondern werde alles über Strom regeln mit der Solaranlage die so
ziemlich die ganze Dachfläche einnimmt und einem 6 kw Wandler.
Und das ganze baue ich, damit ich mit dem KAT in ca. 2 Jahren auf die große Reise gehen kann,
möglicherweise ohne Rückkehr.
Also, viel Erfolg
Petra
Nach der Reise ist vor der Reise

Jens_der_Erste
Beiträge: 26
Registriert: Di 30. Jan 2018, 21:35

Re: KAT1 als Wohnung und Weltreisefahrzeug

Beitrag von Jens_der_Erste » Mo 19. Feb 2018, 15:44

Genau die Leute suche ich, Petra.

Ich möchte auch Solar auf dem Container, überlege aber noch ob ich eine Dachluke verbaue um dann einen kleinen"Balkon" zu haben. Plexiglasscheibe über die Solarpanels...

Du schreibst das du ohne Gas auskommen möchtest, mit was heizt du dann, Diesel!! Habe in einem anderen Forum gelesen das sogar ein Holzofen möglich ist!!
Geschirrspüler ist Pflicht, ich hasse aufwaschen...Badewanne ist bei mir auch noch nicht ganz raus..

Has Du den Container als Wechselbrücke oder fest verbaut?
8m Container anfertigen lassen oder..wie. Die normalen Wechselbrücken sind ja immer nur 6m. Hab morgen einen Termin beim Container bauer...mal schauen
Es gibt immer was zu tun.

Benutzeravatar
urologe
Beiträge: 582
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 13:40
Kontaktdaten:

Re: KAT1 als Wohnung und Weltreisefahrzeug

Beitrag von urologe » Mo 19. Feb 2018, 16:44

petra hat geschrieben:
Mo 19. Feb 2018, 13:47
.... und einem 6 kw Wandler.
aus Redundanzgründen lieber 2x 3Kw !
LG Ralf
Vorsorge tut gut - KAT fahren !
Amour de Deutz

Benutzeravatar
stahlma
Beiträge: 147
Registriert: Mo 27. Jun 2016, 14:03

Re: KAT1 als Wohnung und Weltreisefahrzeug

Beitrag von stahlma » Mo 19. Feb 2018, 17:21

Servus,

also ich bin lange Unimog gefahren und dann auf den 6x6 umgestiegen. Hatte da schon Bedenken, dass der zu groß ist. Und er ist auch zu groß... Viele schöne Stellen erreicht man nicht mehr, nicht nur wegen der Größe, sondern auch wegen des Gewichts. Da kann man ja meine persönliche Erfahrung aus dem Sommer im Forum nachlesen ;-). Und ich geb es zu, auch ich hätte gerne einen 8x8, weil er einfach saucool ist. Aber zum Reisen ist der 6x6 oder sogar der 4x4 die bessere Wahl. Vor 2 Jahren bin ich in Norwegen eine Straße gefahren, die hatte eine Längenbegrenzung auf 10m. Das sollte eigentlich super passen, aber dann ging es auf der anderen Seite des Bergs in Sepentinen runter. Das hab ich mehrmals reversieren müssen und bezweifle, dass das mit dem 8x8 geklappt hätte. Aber was ist die Vernunft wert, wenn die Liebe spricht ;-)

Viele Grüße

Martin

Jens_der_Erste
Beiträge: 26
Registriert: Di 30. Jan 2018, 21:35

Re: KAT1 als Wohnung und Weltreisefahrzeug

Beitrag von Jens_der_Erste » Mo 19. Feb 2018, 18:56

Ich finde es amüsant das im KAT1 Forum alle gegen das Spitzenmodel 8x8 sind. Wir haben in der Firma Unimogs als Winterdienst die stehen mehr in der Werkstatt als was sie fahren. Auf den 4x4 passt doch nur eine Hundehütte drauf...aber kein ganzes Leben!! Sicherlich für drei Wochen Urlaub ok, aber dann....Mercedes....die mit ihren V Motoren scheppern wie ein alter Bulldog...no go.

Die ganzen Neuen nur noch Elektronik Fehler und alle drei Wochen eine andere Macke....heute früh z.B.Mercedes Actros vier Jahre jung, an der Nachlaufachse der Zylinder für die Lenkung kaputt, ok kann passieren ABER der wurde erst vor einem halben Jahr getauscht original in einer Mercedes Werkstatt....
Es gibt immer was zu tun.

g4s3
Beiträge: 7
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 20:51

Re: KAT1 als Wohnung und Weltreisefahrzeug

Beitrag von g4s3 » Mo 19. Feb 2018, 19:46

Jens_der_Erste hat geschrieben:Ich finde es amüsant das im KAT1 Forum alle gegen das Spitzenmodel 8x8 sind.
Ich glaub gegen den 8x8 hat hier niemand was und ja er ist saugeil. Das wird auch niemand bestreiten, aber dennoch darf der eine oder andere seine Bedenken kund tun? Ob du jetzt „ein ganzes Leben“ in einen 4x4, 6x6 oder 8x8 bekommst hängt vor allem von Dir und deinen Gewohnheiten ab. Aber sein wir doch mal ehrlich letztendlich wirst Du immer irgendwelchen Kompromisse eingehen. Last und Volumen sind neben Geld und (zu investierende) Zeit immer die limitierenden Faktoren bei einem Ausbau.

Benutzeravatar
pshtw
Beiträge: 795
Registriert: Di 4. Sep 2012, 23:10

Re: KAT1 als Wohnung und Weltreisefahrzeug

Beitrag von pshtw » Di 20. Feb 2018, 00:10

Moin,
Die Entscheidung scheint ja schon gefallen zu sein, es geht nur um die Ausgestaltung, da würde ich den Besuch einschlägiger Veranstaltungen empfehlen, AMR, SAT, Bad Kissingen etc....
Schade nur, das Ihr die 8mal8 für 8000 netto Phase verpasst habt.
Und für die Details des Ausbaus gibt es ja auch im WohnBusforum und im ALG Lesestoff und Anregungen für Jahre.
Wir sind auf jeden Fall gespannt auf das Ergebnis und freuen uns auf Fotos.
Früher oder später sieht man sie alle mal, entweder bei den Allrad-Sichtungen oder den Kleinanzeigen....
Da wärst Du nicht der Erste ;) das Wortspiel müsste sein....
Gruß
Peter
7.AllradBlütenspannerTreffen 3. bis 5. Mai 2019 !!!

Benutzeravatar
TomKat
Beiträge: 68
Registriert: Fr 4. Apr 2014, 15:41

Re: KAT1 als Wohnung und Weltreisefahrzeug

Beitrag von TomKat » Di 20. Feb 2018, 09:29

Jens_der_Erste hat geschrieben:Ich finde es amüsant das im KAT1 Forum alle gegen das Spitzenmodel 8x8 sind. Wir haben in der Firma Unimogs als Winterdienst die stehen mehr in der Werkstatt als was sie fahren. Auf den 4x4 passt doch nur eine Hundehütte drauf...aber kein ganzes Leben!! Sicherlich für drei Wochen Urlaub ok, aber dann....Mercedes....die mit ihren V Motoren scheppern wie ein alter Bulldog...no go.

Die ganzen Neuen nur noch Elektronik Fehler und alle drei Wochen eine andere Macke....heute früh z.B.Mercedes Actros vier Jahre jung, an der Nachlaufachse der Zylinder für die Lenkung kaputt, ok kann passieren ABER der wurde erst vor einem halben Jahr getauscht original in einer Mercedes Werkstatt....
Hallo Jens,
Gebe Dich nicht der Illusion hin, ein 40 Jahre altes Fahrzeug sein auf längere Sicht zuverlässiger als eins neueren Baujahres.
Ich habe einen 8x8 und bin bislang vor grösseren Reparaturen verschont geblieben. Das ist aber der eher der geringen Laufleistung geschuldet.
Der Wartungsaufwand steigt stark mit steigenden Betriebstunden.
Ich mag meinen kleinen aber man muss schon eine Menge Nachteile verdrängen und ein ausreichenden Budget haben - nicht nur für Sprit - um diese Kiste als Dauerreiselösung auszubauen.
Die Gravierendsten sind hier bereits erwähnt.
Du brauchst mindestens ein Motorrad oder Quad um lokal mobil zu sein. Die Grösse wird Dich immer wieder vor Probleme stellen, besonders dort, wo man nicht einfach querfeldein abkürzen kann. Zusatztanks um wenigstens 1000km ohne Tankstelle auszukommen.
Im Gelände sind 1000l in 10 Stunden verbrannt....

Schau Dich um was es so alles gibt und halte Dein Budget im Auge! Schönrechnen wird Dich nicht zum Ziel führen.
Viel Erfolg!


Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

Haben ist besser als brauchen

g4s3
Beiträge: 7
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 20:51

Re: KAT1 als Wohnung und Weltreisefahrzeug

Beitrag von g4s3 » Di 20. Feb 2018, 10:56

urologe hat geschrieben:
petra hat geschrieben:
Mo 19. Feb 2018, 13:47
.... und einem 6 kw Wandler.
aus Redundanzgründen lieber 2x 3Kw !
LG Ralf
Oder beide in einen Redundanzparallelschaltung um „gar keinen“ Stromverlust im Aufbau zu haben - ist aber auch mit Abstand die teuerste Lösung

Benutzeravatar
petra
Beiträge: 303
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 18:50
Kontaktdaten:

Re: KAT1 als Wohnung und Weltreisefahrzeug

Beitrag von petra » Di 20. Feb 2018, 13:14

Hallo, wir haben den 6 kw-Wandler derzeit im REO als Stromlieferant, der funktioniert so,
wie wir das haben wollen. Als Backup habe ich zwei Generatoren, einen 2 kw und einen 3 kw,
die hintereinander geschaltet werden können und dann 5 kw haben.
Ich brauche 230 V zum Kochen, für heisses Wasser und zum Haare fönen ( :D ). Alles andere
läuft über 24 V.
Der 8x8 kommt sicherlich nicht überall hin, aber dafür habe ich das Quad.
Und den Kompromiss kein Quad mitzunehmen um dann mit einem 4x4 oder 6x6 klar zu kommen
wollte und will ich nicht eingehen. Für mich ist das so nach vielen Diskussionen die beste Alternative.

Gruß
Petra
Nach der Reise ist vor der Reise

Jens_der_Erste
Beiträge: 26
Registriert: Di 30. Jan 2018, 21:35

Re: KAT1 als Wohnung und Weltreisefahrzeug

Beitrag von Jens_der_Erste » Di 20. Feb 2018, 20:19

Ich sag mal Spritverbrauch ist nicht alles. Für mich ist zuverlässig und *einfach*zu reparieren wichtiger. Mein jetziger Müllwagen gönnt sich auch 75l auf 100 km..steht aber dafür noch 5mal in der Woche in der Werkstatt...

Ich baue ja erstmal eine Wechselbrücke aus wenn der Diesel dann irgendwann doch 5€ pro Liter kostet kann man ja einfach wechseln oder den KAT1 ein E vorne dran bauen....lol. einen EKat mit einem schönen großen Elektro Motor....und Solarfolie ...dann geht's mal richtig los.
Es gibt immer was zu tun.

Jens_der_Erste
Beiträge: 26
Registriert: Di 30. Jan 2018, 21:35

Re: KAT1 als Wohnung und Weltreisefahrzeug

Beitrag von Jens_der_Erste » Di 20. Feb 2018, 20:29

Wer seine Kreative Seite mal ausleben möchte beim Container einrichten und kein CAD Programm hat, vielleicht hilft impuls-kuechen.de die haben einen super Programm wo man alles mal einrichten kann und sogar speichern. Auch 3D ist möglich.
Es gibt immer was zu tun.

midlifecrisis
Beiträge: 413
Registriert: Di 18. Jul 2017, 12:38

Re: KAT1 als Wohnung und Weltreisefahrzeug

Beitrag von midlifecrisis » Di 20. Feb 2018, 21:12

Jens_der_Erste hat geschrieben:
Di 20. Feb 2018, 20:19
einen EKat mit einem schönen großen Elektro Motor....und Solarfolie ...dann geht's mal richtig los.
Das war Ironie, oder?

Ich als CAD Noob kann dir sweethome 3d empfehlen.

Für dein Vorhaben wünsche ich dir viel Erfolg.
Ob es wirtschaftlich ist bezweifle ich zwar, aber letztenendes musst du(ihr) dich dabei gut fühlen. Das ist das wichtigste.

Bei dir klingt es auch so als ob die Familienplanung abgeschlossen ist, falls nicht solltest du vielleicht daran noch denken.

Jens_der_Erste
Beiträge: 26
Registriert: Di 30. Jan 2018, 21:35

Re: KAT1 als Wohnung und Weltreisefahrzeug

Beitrag von Jens_der_Erste » Di 20. Feb 2018, 23:16

Ironie hin oder her. Die Zukunft wird noch einige Überraschungen haben was Elektro und Solartechnik angeht. Hab heute früh einen Bericht im Radio gehört wo man eine neuartige Solarfolie entwickelt hat, die dad ganze Spektrum des Lichtes nutzt. Das heißt statt 29% nun 70% Effizienz. Man muss auch kein Auto aufladen oder so, und selbst im Schatten lädt die Solarfolie..schon wahnsinnig was da abgeht.

Familienplanung ist alles abgeschlossen.
Es gibt immer was zu tun.

Benutzeravatar
imodra
Beiträge: 379
Registriert: So 13. Jan 2013, 14:33

Re: KAT1 als Wohnung und Weltreisefahrzeug

Beitrag von imodra » Mi 21. Feb 2018, 07:40

Jens_der_Erste hat geschrieben:
Di 20. Feb 2018, 23:16
Ironie hin oder her. Die Zukunft wird noch einige Überraschungen haben was Elektro und Solartechnik angeht. Hab heute früh einen Bericht im Radio gehört wo man eine neuartige Solarfolie entwickelt hat, die dad ganze Spektrum des Lichtes nutzt. Das heißt statt 29% nun 70% Effizienz. Man muss auch kein Auto aufladen oder so, und selbst im Schatten lädt die Solarfolie..schon wahnsinnig was da abgeht.

Familienplanung ist alles abgeschlossen.
Meinst Du die hier? Die Angaben dort klingen zwar gut, sind aber noch weit von Serienfertigung entfernt. :handgestures-thumbupleft:
LG Thomas ;)

Klar ist das völlig sinnfrei, aber es macht einen Heidenspaß. :D

g4s3
Beiträge: 7
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 20:51

Re: KAT1 als Wohnung und Weltreisefahrzeug

Beitrag von g4s3 » Mi 21. Feb 2018, 08:50

Wobei ich gerade denke so nen Kat zu elektrifizieren wäre schon nen geiles Projekt. Allrad ist ja durchaus in 100% in der Mache. Das größte Problem ist halt derzeit das Akku Gewicht und die Kühlung der Akkus um die Effizient aus zu nutzen


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Benutzeravatar
stahlma
Beiträge: 147
Registriert: Mo 27. Jun 2016, 14:03

Re: KAT1 als Wohnung und Weltreisefahrzeug

Beitrag von stahlma » Mi 21. Feb 2018, 10:40

Leute, Leute,

KAT elektrifizieren, ja? Das ist was für diejenigen, die im Physikunterricht geschlafen haben. Im Durchschnitt übers Jahr beträgt die Solareinstrahlung 3,6 kWh/m2 und Tag. Wenn man also jetzt einen Koffer auf 8x2m mit einer Wundersolarzelle die 100% Wirkungsgrad hat ausrüstet, so bekäme man am Tag 57 kWh Energie. Das ist das Energieäquivalent von ca. 6l Diesel. Ich denke mal, dass ein Kat auf der Straße etwa 2kWh/km benötigt, im Gelände vermutlich 4 kWh/km. Macht also eine Reichweite aus dem Solarstrom von max 25km (auch ein E-Antiebsstrang hat Wirkungsgrade). Da wir ja alle durch entlegene Gegenden fahren wollen, brauchen wir mal mindestens 1.500 km Reichweite, also eine 6 MWh Batterie. Das sind also ca. 60 Teslas (P100) oder in Euro ausgedrückt in der Region von 600.000 EUR (bei den Einkaufskosten der Automobilhersteller von in 5 Jahren, im Endkundenpreis ist es leicht das Doppelte-Dreifache) nur für die Batterie. Das Gewicht und das Volumen einer solchen Batterie kann man jetzt auch noch ausrechnen, in jedem Fall braucht man dafür einen schönen, großen Anhänger.

Also bitte den ElektroKat schnell vergessen ;-)

Viele Grüße

Martin

g4s3
Beiträge: 7
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 20:51

Re: KAT1 als Wohnung und Weltreisefahrzeug

Beitrag von g4s3 » Mi 21. Feb 2018, 10:54

stahlma hat geschrieben:
Also bitte den ElektroKat schnell vergessen ;-)

Viele Grüße

Martin

Moin Martin,

ich sagte nett, aber nicht das ich denke es wäre derzeit praktikabel. Schon alleine deswegen da Du mehr als einen Motor benötigen würdest.

Das was derzeit quasi die Referenz im Bereich Offroad ist wäre der Bollinger B1 der deutlich kleiner ist als nen 4x4 und auch nur rund 250 km im Labor kommt. Produziert wird er nicht mal in Serie....

Die Panels mal hin oder her, Knackpunkt derzeit ist die Batterietechnik, die für solch ein Projekt eine deutlich höhere Energiedichte per kg benötigt. Dazu kommt noch dass Du dich selbst an einem Quickcharger derzeit zu Tode laden würdest bis genügend Ah in die Batteriebank geladen sind - oder du müsstest mit den Photovoltaik Panels ewig irgendwo stehen....

Antworten