Hubraum für den Mann, Wohnraum für die Frau

alle Tips und Fragen, die bei der Neuanschaffung eines KAT anfallen

Moderator: D-Platoon

Rainmaster
Beiträge: 774
Registriert: Mi 12. Feb 2014, 22:14

Re: Hubraum für den Mann, Wohnraum für die Frau

Beitrag von Rainmaster » So 30. Apr 2017, 14:41

@ Andreas E :

so ein Gruppenfoto deines bescheidenen Fuhrparks, - Es gibt bei uns sogar eine Frau, die wesentlich mehr hat - , währe schon was schönes....
gerne auch verschlüsselt, damit es von Deiner Familienregierung nicht gegen Dich verwendet werden kann.... ;) :lol:

Weiterhin viel Spass bei der "Besucherbetreuung" wünscht Dir

rainmaster

AndreasE
Beiträge: 1942
Registriert: Do 1. Nov 2012, 21:07

Re: Hubraum für den Mann, Wohnraum für die Frau

Beitrag von AndreasE » So 30. Apr 2017, 17:39

Rainmaster,
wer weiß, vielleicht kommt einmal so ein Bild - wenn die doch recht überschaubare Sammlung irgendwann einmal "vollständig" ist ;)

Jan,
der 6m Container passt auch auf die umgebauten 6x6 Fahrgestelle. Wie das aussieht, kannst du hier und hier sehen.

Es gibt 2 Geschichtsversionen zu diesen umgebauten 6x6 Fahrzeugen im Netz, wie sie entstanden sind:

Eine Gruppe meint, es seien 6x6 Kipper Fahrgestelle gewesen, die damals für diesen Bedarf der Bundeswehr an 130 Stk geländegängigen Containerfahrzeugen herangezogen wurden (u.a. wurde der Rahmen hinten im Heck um 85cm verlängert). Die andere Meinung im Netz geht davon aus, das da die KAT 6x6 ohne Winde (Typ 452) verwendet wurden. Wenn man sich die verfügbaren Bilder im Netz genauer ansieht, dann fallen einem die fehlenden Teile der Seilwinde und Rollenfenster auf - also spricht vieles dafür, daß es nicht die Kipper waren sondern die 452er. Übrigens gab es ursprünglich 833 Stk 7t mil gl (Typ 452), 770 Stk 7t mil glw (Typ 462) und 693 Stk 7t Kipper (Ty 453). Quasi waren die 7t mil gl (452er) am meisten verfügbar, vermutlich wurden sie deswegen dafür verwendet.

Anyway, der hintere Überhang mit einer 6m Kabine ist aus meiner Sicht bei einem 6x6 recht lang. Die Kabinenmitte ist nicht genau über dem hinteren Doppelachsaggregat, sondern eher heckwärts. Um die Vorderachse nicht zu stark zu entlasten, müssen halt die schweren Teile (Tank, Batterie, ...) vorne verbaut werden. Wie ein 6x6 mit 8m Kabine aussehen und fahren soll, möchte ich mir lieber nicht vorstellen.

LG,
Andy

Benutzeravatar
egn
Beiträge: 1184
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:11

Re: Hubraum für den Mann, Wohnraum für die Frau

Beitrag von egn » So 30. Apr 2017, 20:52

Das Lastverteilungsdiagram eines KAT1 6x6 sieht so aus:
14935777306420.jpg
Viel mehr als 6 m machen wenig Sinn, bei längerem Radstandes eines 1A1 gehen vielleicht knapp 7 m.

Wie man am Lastverteilungsdiagramm sieht ist eine Schwerpunkt etwas weiter hinten nicht so sehr das Problem, da die KATs sehr frontlastig sind, und man ja auch nicht die volle Zuladung ausnutzt. Ich habe die Lastverteilung bei der Planung berücksichtigt und so erreicht dass sich die 18 t sehr gleichmäßig auf alle Achsen verteilen.
Gruß Emil

Benutzeravatar
Sandkater
Beiträge: 1219
Registriert: So 1. Dez 2013, 10:39

Re: Hubraum für den Mann, Wohnraum für die Frau

Beitrag von Sandkater » So 30. Apr 2017, 21:32

Lake4200 hat geschrieben: Auch vor einer Steinwüste mache ich nicht halt. Der Hilux ist bisher überall durchgekommen. Ist schon der Wahnsinn was da geht... Auch ca 1,70m tiefe Furten um teure Fährgebühren zu Sparen wurden schon gemeistert Der KAT soll dem natürlich in nichts nachstehen. Deshalb die Frage mit dem Ersatzrad. Nummer sicher ist natürlich immer ein 2. Ersatzrad. Aber auch auf die Statistik sollte man hören
Ersatzräder für den KAT sind so eine Sache. Nimm lieber zwei mit.
Meist sind die Reifen nicht ganz taufrisch und laufen gut und zuverlässig, wenn man mit normalem Luftdruck fährt.
Ältere Reifen und wenig Lufdruck sind eine nicht ganz ideale Kombination und daher macht eines mehr schon Sinn.
Auf einer Schotter / Strasse Kombination, die bei unserem Marokkourlaub häufig vorkam, gehen pro 1000 km rund 1mm Profil von den 14er runter.

Peter
When you are going through hell, keep going.
Winston Churchill

Benutzeravatar
Lake4200
Beiträge: 76
Registriert: Di 25. Apr 2017, 17:17

Re: Hubraum für den Mann, Wohnraum für die Frau

Beitrag von Lake4200 » Di 2. Mai 2017, 15:28

Hello verehrte Mitverrückte ;-)

Vielen Dank für die Zahlreichen Infos! Ich war am Wochenende mal wieder mit dem Hilux im Schwarzwald unterwegs und hatte auf den Strecken und bei der Stellplatzsuche immer imaginär den KAT im Hinterkopf. Es ist wirklich ein komplett anderes Reisen. Mit dem Hilux bin ich alle 2 Tage auf eine Dusche auf einem Campingplatz angewiesen. Jedenfalls möchten wir es so haben. Mit dem KAT hätten wir eine vernünftige Dusche. Dieses MUSS entfällt also. Trotzdem ist mir die Frage gekommen, ob ihr mit einem 6x6 auf einen Campingplatz fahrt? Das Warum mal ganz außer Acht gelassen. Macht der 6x6 viel Flurschaden auf einer Campingplatzwiese? (Ich würds nicht machen, aber vielleicht kann ja jemand seinen Senf dazu geben ;-) )


Das Lastdiagram/Loadsheet ist cool. Allerdings würde ich von Natur aus eher vorne Beladen als hinten.. Ist die VA beim KAT an der Grenze, oder warum wird so weit hinten belastet?

Ich glaube ich muss nochmal Deutlich machen, dass ich immer noch von einer 7m Kabine auf einem langen 6x6 spreche. Von 8m waren bei mir nie die Rede. Mir ist klar, dass 7m grenzwertig sind, aber wenn man die Lasten sinnvoll verteilt, dann sollte das eigentlich gut funktionieren. Im Anhang ist meine Referenz. So sieht eine 7000mm lange, 2470mm breite und 2100mm hohe Kabine auf einem langen 6x6 aus. Ich finde es sehr harmonisch! Was meint ihr? (Bilder Quelle: BoXmanufaktur Facebook)

Andy, vielen Dank für dein Geschichtsunterricht! Sehr interessant!

Viele Grüße aus Nierstein,

Jan
Dateianhänge
17629810_1293477834080786_2099194084252358363_n.jpg
17523693_1293477817414121_4011385930375008808_n.jpg
17457433_1294479373980632_8393911259578898428_n.jpg

Benutzeravatar
A N D R E A S
Beiträge: 1155
Registriert: Fr 18. Jan 2013, 17:35
Kontaktdaten:

Re: Hubraum für den Mann, Wohnraum für die Frau

Beitrag von A N D R E A S » Di 2. Mai 2017, 16:27

Die Bilder sehen soweit schon stimmig aus, was den Überhang angeht. Allerdings verringerst Du mit dem langen Radstand die Geländegängigkeit an einer anderen Stelle - nämlich zwischen den Achsen!
Ich lach mich immer schlapp, wenn von einem F350 Doka mit langer Pritsche als Geländefahrzeug gesprochen wird. Der hat Allrad, aber geländegängig ... :snooty:
A N D R E A S

Benutzeravatar
egn
Beiträge: 1184
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:11

Re: Hubraum für den Mann, Wohnraum für die Frau

Beitrag von egn » Di 2. Mai 2017, 18:27

Eine Campingwiese ist nur trocken und mit Vorsicht ohne stärkere Kurven befahrbar, sonst machst Du Dir keine Freunde. Selbst bei guten Bedingungen ist mit Profilabdrücken im Boden zu rechnen. In den seltenen Fällen wo wir auf CP stehen frage ich immer nach einem Platz wo ich auf Schotter stehen kann, oder gleich auf dem Weg. Das sind dann auch meist abgelegene Stellen so dass die Abgase beim Start nicht so viel ausmachen.

Zumindest beim kurzen KAT1 muss man auf die Gewichtsverteilung achten wenn man in die Nähe der ZGM kommt. Wenn der Radstand länger wird, wird es noch kritischer. Ich hatte zwischendurch auch mal an eine Rahmenverlängerung gedacht, aber hätte alles umplanen müssen und viele schwere Lasten hinter die letzte Achse verschieben müssen. Ich empfehle Dir hier während der Planung die Gewichte der Aufbauteile zur Schwerpunktermittlung zu verwenden. Das geht ganz gut mit Excel.
Gruß Emil

Rainmaster
Beiträge: 774
Registriert: Mi 12. Feb 2014, 22:14

Re: Hubraum für den Mann, Wohnraum für die Frau

Beitrag von Rainmaster » Di 2. Mai 2017, 21:18

Vorne ist halt der Motor, das Getriebe....
Und wenn die gewichte gleichmäßig verteilt sind, fährt es sich besser....
Nimm 2 Vorderachsen :) :) :lol:

Und vergiss Campingplatz....

Gruß rainmaster

Benutzeravatar
manny
Beiträge: 1343
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 21:23

Re: Hubraum für den Mann, Wohnraum für die Frau

Beitrag von manny » Di 2. Mai 2017, 22:30

Auf die Gefahr hin, dass ich mich hier bei der Vierachserfraktion etwas unbeliebter mache...

...nimm bloß keinen Vierachser zum reisen, der ist in jeder Kurve mit 8 Rädern am radieren, hat einen Wendekreis wie die USS Enterprise, braucht mindestens 10l mehr als der gleich motorisierte und deutlich spritzigere Dreiachser und schleppt ne Gitterbox voller Verschleißteile mehr mit sich rum... -Und du kriegst ihn mit nem normalen Wohnausbau nicht annährend ausgeladen...

Auch beim Dreiachser würde ich eher einen etwas längeren Überhang wählen als einen Längeren Radstand, das kommt ihm (siehe Lastdiagramm) gewichtstechnisch entgegen und macht ihn wendig wie einen Zweiachser nicht wie einen Vierachser :whistle:

Den Durchgang würde ich weglassen, ist eben viel Aufwand für rel. wenig Nutzen, immer eng, also nur ein Notdurchstieg, und sieht meist scheiße aus :whistle:
Wer später bremst ist länger schnell...

Mein Fuhrpark:
BMW 320D Touring E46 Bj 2003
KTM EXC 500 Six Days 2018
MAN KAT 7t Mil GLw 462
MAN KAT 5t Mil GLw (ex461)Kipper
MAN F2000 19.604FLT Bj 99

Benutzeravatar
Sandkater
Beiträge: 1219
Registriert: So 1. Dez 2013, 10:39

Re: Hubraum für den Mann, Wohnraum für die Frau

Beitrag von Sandkater » Di 2. Mai 2017, 23:09

In Aachen gibt es in Stadtnähe einen netten Wohnmobilplatz, dort kann man auch mit KAT übernachten. Ein Teil der Plätze ist mit Rasengittersteinen ausgelegt und damit ausreichend fest.
Wie Emil schon schrieb: Wegen Luft aufpumpen mit kaltem Motor und nötigem Rangierplatz sollte man am Rand parken, Auspuff zur Hecke. Sonst ist es mit dem Verständnis relativ schnell vorbei. So cool die meisten den Wagen auch finden, die Wolke kalten Dieselqualms will trotzdem keiner in seiner mobilen Wohnung haben. Oder man sagt vorher kurz Bescheid, damit die Fenster zugemacht werden.
Andererseits kommen auch "normale" Womos immer mehr in die Größenordnung und daher können Womoplätze durchaus eine Alternative sein. Incl. Ablassgully für die flüssigen Reste.
Auf Sandplätzen hat man natürlich die Wildcard gezogen.

Peter
When you are going through hell, keep going.
Winston Churchill

Benutzeravatar
Wolfgang
Beiträge: 845
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 12:15
Kontaktdaten:

Re: Hubraum für den Mann, Wohnraum für die Frau

Beitrag von Wolfgang » Mi 3. Mai 2017, 21:22

So sieht eine 7000mm lange, 2470mm breite und 2100mm hohe Kabine auf einem langen 6x6 aus
Und so eine 6.300 mm lange, 2530 mm breite und 2091mm hohe Kabine auf einem "normalen" 6x6 aus. Der Abstand Fahrerhaus Koffer beträgt 280 mm:
K3.jpg

Bezüglich der Stellplätze haben wir unterschiedliche Erfahrungen gemacht. Das reichte vom Rauswurf weil wir feinsten irischen Rasen ins Erdreich gedrückt haben und vom eigenen flüchten weil diverse Geräusche wie die Heizung den Leuten zu laut war. Aber wir haben auch sehr nette Erfahrungen gesammelt. In Sardegna meinte ein älteres Paar zu uns als wir den Platz verlassen wollten, ob der Wagen stark riechen würde bei anlassen. Naja, der Geruch ist relativ aber die Wolke ist schon erheblich teilte ich mit. Sie meinten nur dass das halt zu so einem Fahrzeug dazugehöre.


Wolfgang
Träumen heißt...
durch den Horizont blicken.

Benutzeravatar
Lake4200
Beiträge: 76
Registriert: Di 25. Apr 2017, 17:17

Re: Hubraum für den Mann, Wohnraum für die Frau

Beitrag von Lake4200 » Do 4. Mai 2017, 11:52

Vielen Dank für die Hinweise,

Teilweise sind Campingplätze schon ein Problem mit dem Hilux. Versuch denen mal zu Erklären dass ein 2,3t Fahrzeug mit großen Rädern (33x12,5) weniger Abdrücke hinterlässt als ein 3,5t Sprinter mit Asphaltkreissägen... Naja so sind se halt ;-)

@ Wolfgang
Dein KAT sieht super stimmig aus! Genau nach meinem Geschmack. Und das liegt nicht nur an der Farbe ;-)
Ich werde mir mal eine Kabine mit diesen Maßen zeichnen. Auch die leichte Schräge am Heck gefällt mir. Mit 45° Schrägen kann man so gut wie nichts anfangen. Ich überlege gerade ob man nicht ein Ersatzrad viertieft dort drunter hängen kann. Passt da ein 16er mit dem Durchmesser 1343mm hinten drunter?
Und die 16er sehen einfach geil aus!

@Manny
Du hast völlig recht. Weniger ist oft mehr. Diesen Gedanken habe ich auch. Trotzdem geil :dance: :doh:

@ ANDREAS
Da hast du völlig recht... Der Hilux hat auch schon einen relativ langen Radstand ich habe das damals einfach durch Höher und Breiter machen gelöst. Aber das lassen wir beim KAT mal sein :lol:

Ich wünsche einen angenehmen Wochenrest!

Jan

Benutzeravatar
Lake4200
Beiträge: 76
Registriert: Di 25. Apr 2017, 17:17

Re: Hubraum für den Mann, Wohnraum für die Frau

Beitrag von Lake4200 » Do 4. Mai 2017, 16:57

Mal kurz zur Planung,

Ich habe die Angabe, dass bei 14er Bereifung 290mm Platz (von der Rahmenoberkante aus gemessen) sein müssen.

Über dem Getriebe möchte MAN ebenfalls gerne 290mm Platz (gemessen von Rahmenoberkante) haben.

Über der Achse mittig sind 80mm vorgeschrieben.

Des weiteren habe ich die Aussage, dass die 16er Bereifung unter die Originalpritsche passt. Allerdings werde ich die Pritsche (falls vorhanden) entfernen und den Koffer so tief wie möglich montieren. Wenn es sein muss mit Radausschnitten. So habe ich es beim Hilux auch gemacht.

Aber welches ist denn nun die richtige Höhenangabe über dem Rahmen bei 16er Bereifung?

Im Anhang ein Rahmen für einen 6x6 in lang mit 14er Bereifung. (290mm hohes U Profil)

Viele Grüße aus Nierstein
Jan
Dateianhänge
KAT Rahmen.jpg
Quelle: BoXmanufactur
P7130018.jpg

AndreasE
Beiträge: 1942
Registriert: Do 1. Nov 2012, 21:07

Re: Hubraum für den Mann, Wohnraum für die Frau

Beitrag von AndreasE » Do 4. Mai 2017, 17:33

Jan,
der Abstand ist auch Abhängig, wieviel Verschränkung du auf der betreffenden Achse erlauben willst.und auch wieviel Gewicht drauf ist - Federung lasst zwischen leer und voller Beladung ca 150mm im Stand nach. 20mm pro Tonne Zuladung.
Es ist kein Problem bei leerer Pritsche mit den 16ern unten am Rahmen zu schleifen.
Wie gesagt, hängt vom Gelände ab, was du fahren willst.
lg,
Andy

Benutzeravatar
egn
Beiträge: 1184
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:11

Re: Hubraum für den Mann, Wohnraum für die Frau

Beitrag von egn » Do 4. Mai 2017, 17:58

Bei mir ist die Kabine ca 2.480 mm hoch und die Gesamthöhe ohne Solar ist ca 3.900 mm bei rund 18 t. ;)

Die Verschränkung hat immer gereicht, und ich hatte nie irgendwelche Radspuren von den 14er an der Kabine.

Bei KAT mit dem längeren Radstand kann es wegen anderer Federn auch anders sein.
Gruß Emil

Benutzeravatar
Zentralgestirn
Beiträge: 1115
Registriert: So 1. Apr 2012, 14:49

Re: Hubraum für den Mann, Wohnraum für die Frau

Beitrag von Zentralgestirn » Do 4. Mai 2017, 18:57

Hallo,

beim Abstand Reifen bis zur Unterseite der Pritsche ist auch der Platzbedarf der Gleitschutzketten berücksichtigt. Die Ketten liegen ja nicht stramm an. Ich meine mal was von 90mm Gelesen zu haben.

Grüße Sebastian

Benutzeravatar
Lake4200
Beiträge: 76
Registriert: Di 25. Apr 2017, 17:17

Re: Hubraum für den Mann, Wohnraum für die Frau

Beitrag von Lake4200 » Do 4. Mai 2017, 19:13

Hallo,

Das ist mir alles klar. Gehen wir davon aus, dass die Geländegängigkeit nicht eingeschränkt werden soll. Also bei Kabinengewicht, kurzer 6x6, 16er Bereifung und Abreisefertig. Genaue Gewichtsangabe ist vor dem Bau nicht möglich. Unendlich viel Verschränkung wird der wohl nicht haben. Gibt es da Erfahrungswerte?

Vielen Dank und viele Grüße!
Jan

Benutzeravatar
Wolfgang
Beiträge: 845
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 12:15
Kontaktdaten:

Re: Hubraum für den Mann, Wohnraum für die Frau

Beitrag von Wolfgang » Do 4. Mai 2017, 20:25

Das ist mir alles klar. Gehen wir davon aus, dass die Geländegängigkeit nicht eingeschränkt werden soll.
Plane nicht die Eierlegende Wollmilchsau. Was dir vorschwebt widerspricht sich. Du kannst nicht mit dem Überhang die identische Geländegängigkeit erwarten. Ich hatte schon einige Male Probleme mit dem Überhang - keine die nicht zu bewerkstelligen sind, aber wenn du fern der Heimat ein Qued durchqueren musst welches extrem steil ist, so hast du ein Problem.

Auch habe ich es schon geschafft Kontakt mit den Reifen zur Kabine herzustellen - Gummispuren sind der sichere Beweis. Es ist halt ein Kompromiss. Entweder du ziehst den Kopf in der Kabine ein und kannst dadurch ausreichend Platz zwischen Reifen und Koffer erreichen oder du gehst aufrecht und sparst am Abstand. Die letzte Möglichkeit >4.000 m zu bauen scheidet wohl aus gesunden Menschenverstand aus. :violin:
Bei mir ist die Kabine ca 2.480 mm hoch und die Gesamthöhe ohne Solar ist ca 3.900 mm bei rund 18 t.
Interessant Emil. Was hast du an Bord was soviel Gewicht ausmacht? Unserer hat ein eingetragenes Leergewicht von 14.750 Kg und ist abgelastet auf 16.000 Kg. Ich hatte das damals gemacht wegen der Steuer, ob ich jemals über 16.000 Kg auf die Wage gebracht habe kann ich mir nicht vorstellen. Habe auch alle Brücken in dieser Klasse ohne Schaden passiert.

Wolfgang
Träumen heißt...
durch den Horizont blicken.

Benutzeravatar
Lake4200
Beiträge: 76
Registriert: Di 25. Apr 2017, 17:17

Re: Hubraum für den Mann, Wohnraum für die Frau

Beitrag von Lake4200 » Do 4. Mai 2017, 20:39

Hallo Wolfgang,
Wolfgang hat geschrieben:
Es ist halt ein Kompromiss. Entweder du ziehst den Kopf in der Kabine ein und kannst dadurch ausreichend Platz zwischen Reifen und Koffer erreichen oder du gehst aufrecht und sparst am Abstand. Die letzte Möglichkeit >4.000 m zu bauen scheidet wohl aus gesunden Menschenverstand aus. :violin:
Radkästen sollen hier Abhilfe schaffen. Geht nicht gibt's nicht! Um diese Radkästen zu planen brauche ich eben Maße. Ich kann natürlich den KAT auch mit Betonplatten + Sicherheitsfactor beladen und an die Rampe fahren, aber ich denke das darf ich mir sparen, wenn es schon Erfahrungswerte gibt.

Also tragen wir mal die Fakten zusammen:

Selbst die originale Pritsche weist Kontaktspuren auf (welches Maß über dem Rahmen zur Unterkante "Radkasten" hat die originale Pritsche?)

Wolfgangs Kabine weist ebenso Kontaktspuren auf (welches Maß über dem Rahmen zur Unterkante "Radkasten" hat deine Kabine?)

Welches Maß Oberkante Rahmen, unterkante Radkasten ist einzuhalten (+die ca. 90mm von den Erwähnten Traktionshilfen)



Wenn ich mir den KAT von der Seite so ansehe könnte man doch eigentlich am vorderen Radhaus Maß nehmen oder?

Ich wünsche euch einen schönen Abend,
Jan

Benutzeravatar
egn
Beiträge: 1184
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:11

Re: Hubraum für den Mann, Wohnraum für die Frau

Beitrag von egn » Do 4. Mai 2017, 20:46

Hallo Wolfgang!

- schweres Edelstahl (Staukästen, Kotflügel, Bullenfänger, Astabweiser, ...)
- Batterien,
- 700 l Wasser,
- 1300 l Treibstoff,
- massiver Innenausbau aus 16 mm Multiplex,
- schwere Kabine mit massivem Zwischenrahmen im Kabinenboden,
- schwerer Unterfahrschutz mit Abschleppstange,
- ...

Eingetragen ist ein Leergewicht von 17.880 kg, mit allen Flüssigkeiten.

Als wir in Russland waren hatten wir auf der Rückfahrt ganz knapp 18 t, was auch damals in der Zulassung stand. Danach habe ich wieder aufgelastet.

Mittlerweile haben wir wieder etwas abgespeckt. Zumindest 600 kg Blei wurden durch etwa 200 kg Lithium, und 7 Stahlräder durch 7 Aluräder ersetzt. Dafür kam auch wieder 200 kg Solar dazu. ;)
Gruß Emil

Benutzeravatar
Wolfgang
Beiträge: 845
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 12:15
Kontaktdaten:

Re: Hubraum für den Mann, Wohnraum für die Frau

Beitrag von Wolfgang » Do 4. Mai 2017, 20:59

Geht nicht gibt's nicht!
Der Spruch ist überholt seitdem Praktiker den benutzt hat und 2013 Pleite ging. Hab dir ne Mail geschrieben.


Eingetragen ist ein Leergewicht von 17.880 kg, mit allen Flüssigkeiten.
Da sieht man mal wie unterschiedlich gewogen wird. Unser KAT ist in Bayern gewogen worden und der war definitiv ohne Wasser an Bord auf der Waage. Selbst die Dieseltanks waren nur zur Hälfte voll. Der Rest ist erklärbar
Als wir in Russland waren hatten wir auf der Rückfahrt ganz knapp 18 t
Zuviel Wodka an Bord gehabt ? :naughty:

Wolfgang
Träumen heißt...
durch den Horizont blicken.

Benutzeravatar
egn
Beiträge: 1184
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:11

Re: Hubraum für den Mann, Wohnraum für die Frau

Beitrag von egn » Do 4. Mai 2017, 21:14

Nein, es waren alle Tanks bis zum Rand voll. Die Dieseltanks waren wirklich bis zum Rand voll, da wir kurz vor der Grenze nochmal getankt haben. ;)
Gruß Emil

AndreasE
Beiträge: 1942
Registriert: Do 1. Nov 2012, 21:07

Re: Hubraum für den Mann, Wohnraum für die Frau

Beitrag von AndreasE » Do 4. Mai 2017, 21:15

Jan,
wolltest du nicht einen A1 6x6 ? Die Werte hier sind meistens von Kat 1. Der A1 hat andere Federkennlinien. Ab Fgst 55 wurden beim A1 6x6 andere Federn eingebaut. Wenn ich mich richtig erinnere wurde von Typ 66 auf 74 gewechselt.

lg,
Andy

Benutzeravatar
egn
Beiträge: 1184
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:11

Re: Hubraum für den Mann, Wohnraum für die Frau

Beitrag von egn » Do 4. Mai 2017, 21:19

Gruß Emil

Benutzeravatar
Sandkater
Beiträge: 1219
Registriert: So 1. Dez 2013, 10:39

Re: Hubraum für den Mann, Wohnraum für die Frau

Beitrag von Sandkater » Do 4. Mai 2017, 22:05

bei 1:10 kannst du dir die Verschränkung eines 6x6 ansehen:https://www.youtube.com/watch?v=xaUozA6xyi8
When you are going through hell, keep going.
Winston Churchill

Antworten