Ein paar Fragen eines Neulings

alle Tips und Fragen, die bei der Neuanschaffung eines KAT anfallen

Moderator: D-Platoon

Antworten
Stephan86
Beiträge: 8
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 18:10

Ein paar Fragen eines Neulings

Beitrag von Stephan86 » Fr 11. Jan 2013, 16:30

Hallo Leute,

Mein Name ist Stephan und ich komme aus dem Landkreis Passau.

Ich plane momentan mir ein Reisemobil zu bauen und schwanke zwischen einem Ural 4320 oder einem Kat 1.

Das Fahrzeug soll aber nicht nur zum Reisen dienen sondern auch in meiner Firma hin und wieder als Kipper aushelfen.
Daher suche ich einen Kipper.
Ich habe gesehen das es den Kat1 als Kipper gibt.

Wie zuverlässig sind die Kat 6x6?

Da ich den Kipper voll beladen nutzen würde und es bekanntlich im Bayrischen Wald eher sehr hüglig ist, würde mich interessieren wie der Motor mit soetwas zurecht kommt. Gibt es Hitzeprobleme?
Wie robust sind die Achsen? Habe teils gelesen das die eher anfällig sind.

Sind die Sperren schaltbar oder automatisch? Ist es richtig das er eine Längssperre hat und an beiden Hinterachsen eine Quersperre?

Da er auch im Wald eingesetzt werden würde, wollte ich wissen, ob er das auch ohne Untersetzung schafft? Eine solche hat er doch nicht oder?
Es wäre nicht so toll wenn er beladen im Wald nicht mehr voran kommen würde.

Fragen über Fragen.

Ich hoffe das ihr mir die beantworten könntet.

Schöne Grüße
Stephan

Benutzeravatar
manny
Beiträge: 1308
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 21:23

Re: Ein paar Fragen eines Neulings

Beitrag von manny » Sa 12. Jan 2013, 00:44

Fangen wir mal anderrum an, was weißt du denn schon vom KAT?

Hört sich an als ob s nicht allzu vielg ist.... -hast du schon mal einen gefahren? -kennst du jemandem der einen hat?

Die KATs haben eine sehr solide Technik, die sicher einiges weg steckt, die Achsen können so schlecht nicht sein, denn sonst würden MAN und MB sie nicht heute noch (natürlich nicht mehr 100% Baugleich) verwenden...

Dass der ein Wandlerschaltgetriebe hat weißt du oder? -das würde die Frage mit der Untersetzung erübrigen....

Alle 6x6 KATs haben mindestens zwei einzeln schaltbare Sperren (1. längs Verteilergetriebe und quer beide Hinterachsen) eine Vorderachssperre lässt sich nachrüsen, kost aber.... -Es soll wohl auch KATs mit drei(vier) Sperren vom Werk geben, ich kenn aber keinen. Die Vorderachssperre braucht man aber wirklich fast nur bei Trial oder Abenteuereinlagen, sonst nicht ;)

Gruß
manny
Wer später bremst ist länger schnell...

Mein Fuhrpark:
BMW 320D Touring E46 Bj 2003
KTM EXC 500 Six Days 2018
MAN KAT 7t Mil GLw 462
MAN KAT 5t Mil GLw 461
MAN F2000 19.604FLT Bj 99

HugoVogelsang
Beiträge: 612
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:20

Re: Ein paar Fragen eines Neulings

Beitrag von HugoVogelsang » Sa 12. Jan 2013, 08:14

Hallo,

Voll beladen heißt was?

7 Tonnen sind ja für einen Kipper nicht eben viel, gerade mal 3 CBM Sand.
Wenn du die Mulde richtig voll machst, (mit Sand) dürftest du für die Strasse ziemlich überladen sein. Nicht, dass ich das dem Kat im Gelände nicht zutrauen würde.
Wenn du beladen viel auf der Strasse fahren musst, hat ein ziviler Kipper aber wohl das bessere Verhältnis zwischen Leergewicht und Nutzlast.

Schaltbare Längs und Quersperren hinten sind richtig und sollten für den Kippereinsatz reichen.

Gruß Hugo

Stephan86
Beiträge: 8
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 18:10

Re: Ein paar Fragen eines Neulings

Beitrag von Stephan86 » Sa 12. Jan 2013, 13:54

Ich würde ihn in der Firma zum Großteil für den Brennholztransport einsetzen, da immer mehr Kunden größere Mengen ordern.
Der m³ trockenes Holz liegt bei ca. 400 kg. Also könnten knapp 20m³ auf einmal verladen werden mit Bordwanderhöhung, das würde mir reichen.

Somit hätte der Kat auch seine Berechtigung da er nicht nur als Reisefahrzeug genutzt werden würde. Ein normaler zivil Kipper kann zwar mehr Gewicht laden, aber 2 LKWs wären unrentabel.

Ich habe schon einiges über den Kat gelesen. Das er einen luftgekühlten Turbomotor hat mit 320 PS und 1050 NM.
Daher auch die Frage wie robust der Motor ist, gerade wenn man mal lange bergauffahren muss mit vollem Kipper. Hat der Motor Temperaturprobleme?

Zu den Achsen weiß ich das es zwei verschiedene gibt einmal mit 8 Radbolzen und einmal mit 10. Sind die mit 8 weniger robust?

Das die Sperren für den normalen Einsatz mehr als ausreichend sind ist mir klar. Hatte nur rein technisches Interesse ;)

Der Kat soll einen LAK2 Aufbau bekommen zum reisen. Ich möchte gerne Osteuropa kennen lernen und möchte daher ein zuverlässiges Fahrzeug da ich ungern in der Pampa stehen bleiben möchte. Bin zwar ein ordentlicher Mechaniker, aber bisher nur an PKWs. Also zu helfen weiß ich mir schon.
Ich dachte eben an einen Kat, da er auch bei der BW eingesetzt wird und wurde und daher seine Qualitäten haben muss.

Die Wandlerkupplung habe ich bereits gelesen, nur verstehe ich nicht ganz das Funktionsprinzip und wieso man durch eine Wandlerkupplung keine Untersetzung braucht?

Er hat ja eine Gaspedalsperre um ein schleifen der Kupplung zu umgehen, allerdings habe ich auch gelesen das der Wandler oft nicht früh genug öffnet oder schließt im Offroadbereich und der Motor abgewürgt wird.

Vielleicht könnt ihr mich ein wenig aufklären ;)

Gruß
Stephan

Benutzeravatar
habell70
Händler
Beiträge: 307
Registriert: Mi 4. Apr 2012, 20:04
Kontaktdaten:

Re: Ein paar Fragen eines Neulings

Beitrag von habell70 » Sa 12. Jan 2013, 16:03

Hallo Stephan,
Stephan86 hat geschrieben: wieso man durch eine Wandlerkupplung keine Untersetzung braucht?
Der Wandler hält den Motor im Max. Drehmoment bereich, was sonst durch einen anderen Gang erreicht werden muss.
Stephan86 hat geschrieben:320 PS und 1050 NM.
Nur die 6x6 und 8x8 haben 320PS der 4x4 nur 265PS.
Stephan86 hat geschrieben: Hat der Motor Temperaturprobleme?
Der Deutz hat genau die gleichen Temp. Grenzen wie jeder andere Motor, Bergauf mit Last hat er aber keinerlei Probleme.
Stephan86 hat geschrieben:Zu den Achsen weiß ich das es zwei verschiedene gibt einmal mit 8 Radbolzen und einmal mit 10. Sind die mit 8 weniger robust?
Die Kat Achsen haben immer 10 Bolzen.
Stephan86 hat geschrieben:Er hat ja eine Gaspedalsperre um ein schleifen der Kupplung zu umgehen, allerdings habe ich auch gelesen das der Wandler oft nicht früh genug öffnet oder schließt im Offroadbereich und der Motor abgewürgt wird.
Nur wenn der Wandler falsch eingestellt oder Defekt ist .

Der vorteil beim Ural ist die Reifendruckregelanlage. Der nachteil ist die geringe Motorleistung das Urals.
Der Kat hat eine einfache und robuste Technik .Gebrauchtteile sind einfach und günstig zu bekommen. Beim Ural ist das schon schwierig.
Ansonsten ist es wie alles nur eine Geschmacks sache.

Gruß Nils
www.Alberts-Allradtechnik.de
Expeditionsfahrzeuge

Stephan86
Beiträge: 8
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 18:10

Re: Ein paar Fragen eines Neulings

Beitrag von Stephan86 » Sa 12. Jan 2013, 16:33

Danke für diese Infos!

Ich möchte einen 6x6 daher die 320 Pferde.

Hört sich alles ganz gut an soweit.
Wie erkennt man einen defekten Wandler?

Der Ural gefällt mir gut, nur stört mich der etwas schwache Motor und die fehlenden Quersperren.
Ersatzteilversorgung ist natürlich auch nicht so einfach, da auch Normteile in Russland anders sind.


Gruß
Stephan

Benutzeravatar
pshtw
Beiträge: 778
Registriert: Di 4. Sep 2012, 23:10

Re: Ein paar Fragen eines Neulings

Beitrag von pshtw » Sa 12. Jan 2013, 20:12

Moin,
die Zulassungs- und Versicherungsseite solltest Du bei Deinen Überlegungen auch mit bedenken,
gewerbliche Nutzung und H-Versicherung schließen sich aus, dann ist die Ersparniss schon deutlich geringer, wenn Du nicht grade nen Flottentrarif mit 35 % hast. Außerdem darfst Du dann wieder mit dem dann ohne H zugelassenen LKW nicht am Sonntag fahren was für´n WoMo ja auch nicht so toll ist.
Was auf den KAT raufgeht fährst Du mit jedem popeligen 1628 Allrad-Kipper auch weg, dann kannst Du immer noch für schmales Geld mit H einen KAT mit WoMo aufsatz dazustellen. Habe noch keinen Kipper gefahren, weiß aber von meinem 2 Achser KAT, daß der bei Ausladung und hohem Schwerpunkt kein wirkliches Geschenk mehr ist, und ich hab hier nichtmal Berge über 1,20 cm - 1,50 cm , sondern nur Spurrillen :(
Ein ex Pionier hier, der den 3 Acher mit Pontons drauf gefahren ist erzählt immer noch von seinen schreienden Beifahrer die das nicht kannten und dachten die Karre liegt gleich auf den Seite :lol:
Gruß,
Peter
7.AllradBlütenspannerTreffen 3. bis 5. Mai 2019 !!!

Stephan86
Beiträge: 8
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 18:10

Re: Ein paar Fragen eines Neulings

Beitrag von Stephan86 » So 13. Jan 2013, 14:51

Ich schätze Versicherung und Steuer auf etwa 2500€ im Jahr ein. Liege ich hier etwa richtig?

Ich weiß leider noch nicht welche Euronorm der Kat erfüllt, denke mal Euro 1.
Gibt es hier Möglichkeiten durch andere Kats?

Reines Reisemobil ist natürlich nicht das was ich wollte, aber in gewisser Weise ist es richtig, da der Wohnkabinenausbau besser gemacht werden könnte, als nur durch einen LAK2.

Müsste man evtl. mal mit Actionmobil reden ob die auch eine Rohkabine verkaufen ohne Ausbau.

Gruß
Stephan

Benutzeravatar
pshtw
Beiträge: 778
Registriert: Di 4. Sep 2012, 23:10

Re: Ein paar Fragen eines Neulings

Beitrag von pshtw » So 13. Jan 2013, 15:50

Mit nem H Kennzeichen bist Du bei 151 + 190 Euro pro Jahr und das ohne Abgas-Diskussionen und Feinstaubzonen, dann kauft Du im einfachsten Fall ´n Paar Spannketten und die Kiste hier: http://www.moenckedieck.de/index.php?si ... =2&katid=4 ausbauen und ab inn Ostblock..... Wohnmobil für unter 10.000,- fertig, :D ( auf 2 Achser Basis, da wendiger, dritte Achse nur teurer und m.E. ohne Mehrnutzen )
Anschließend 1628 Kipper besorgen, Holzfahren und fertig.
Gruß,
Peter
7.AllradBlütenspannerTreffen 3. bis 5. Mai 2019 !!!

Stephan86
Beiträge: 8
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 18:10

Re: Ein paar Fragen eines Neulings

Beitrag von Stephan86 » Di 15. Jan 2013, 12:53

Gibt es für einen Womo Umbau eine H-Zulassung beim Kat??

Nur einen Shelter verzurren ist nicht in meinem Sinne.

Ich denke eher an einen solchen Aufbau:
Sei mir nicht böse, der Link ist von der Promobil. Ich stelle heute abend ein neuse Bild rein.
Wolfgang
Bild
Der ist auch abnehmbar.

Ich möchte ja auch 2 Bikes oder 1 ATV mitnehmen, daher brauche ich etwas mehr Platz.

Benutzeravatar
habell70
Händler
Beiträge: 307
Registriert: Mi 4. Apr 2012, 20:04
Kontaktdaten:

Re: Ein paar Fragen eines Neulings

Beitrag von habell70 » Di 15. Jan 2013, 14:13

Hallo,

habe ich den Gelben Kat nicht grade bei der Dakar in Chile gesehen?

H- und Wohnmo. ist kein Problem.

Und die Bikes oder ATV kann man hinten mit einer Hydr. Bühne an den Fahrzeugrahmen schrauben.

Gruß Nils
www.Alberts-Allradtechnik.de
Expeditionsfahrzeuge

Benutzeravatar
urologe
Beiträge: 582
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 13:40
Kontaktdaten:

Re: Ein paar Fragen eines Neulings

Beitrag von urologe » Di 15. Jan 2013, 14:26

habell70 hat geschrieben:habe ich den Gelben Kat nicht grade bei der Dakar in Chile gesehen?
der ist virtuell dort und kümmert sich um den "Human Drivestyle" :o :lol:
Vorsorge tut gut - KAT fahren !
Amour de Deutz

Benutzeravatar
habell70
Händler
Beiträge: 307
Registriert: Mi 4. Apr 2012, 20:04
Kontaktdaten:

Re: Ein paar Fragen eines Neulings

Beitrag von habell70 » Di 15. Jan 2013, 15:25

Hallo,
habell70 hat geschrieben:der ist virtuell dort und kümmert sich um den "Human Drivestyle
ne ne , er stand bei den Zuschauern ,kurz vorm Ziel einer Etappe. Und ne Katze erkenn ich. ;)

Gruß Nils
www.Alberts-Allradtechnik.de
Expeditionsfahrzeuge

Benutzeravatar
urologe
Beiträge: 582
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 13:40
Kontaktdaten:

Re: Ein paar Fragen eines Neulings

Beitrag von urologe » Di 15. Jan 2013, 15:59

hallo Nils,
warn Scheerz,
aber glaub mir , dem ist dort ohne funktionierende Standheizung zu kalt....
LG
Ralf
Vorsorge tut gut - KAT fahren !
Amour de Deutz

Stephan86
Beiträge: 8
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 18:10

Re: Ein paar Fragen eines Neulings

Beitrag von Stephan86 » Di 15. Jan 2013, 18:30

Ihr kennt den Besitzer??
Ist der hier im Forum?

Gibts da noch mehr Bilder?

Der wäre genau das was ich suche.

Benutzeravatar
urologe
Beiträge: 582
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 13:40
Kontaktdaten:

Re: Ein paar Fragen eines Neulings

Beitrag von urologe » Di 15. Jan 2013, 20:32

Stephan86 hat geschrieben:Ihr kennt den Besitzer??
klar, das ist ein ganz netter Mensch,der schreibt Dir eine liebe mail, sobald er Zeit hat
(und wenn nicht , beschwer Dich bei dem betreffenden Moderator ;) )
und es ist in der Tat innen wie außen ein gelungener KAT. :!:

LG
Ralf
Vorsorge tut gut - KAT fahren !
Amour de Deutz

HugoVogelsang
Beiträge: 612
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:20

Re: Ein paar Fragen eines Neulings

Beitrag von HugoVogelsang » Di 15. Jan 2013, 21:10

Hallo Stephan

Zum Wandler:

Man kann den Kat im Gelände trotz Wandler abwürgen. Wenn man mit überbrücktem Wandler ein Hindernis anfährt und dann der Motor zu schnell in seiner Drehzahl gedrückt wird, geht er auch mal aus, denn der Druck in der Überbrückungskupplung braucht einige Sekunden, um abzufallen und den Wandler wieder frei zu geben.

Es ist aber einfach, einen Schalter einzubauen, der den Wandler bei Bedarf offen hält. Dann aber auf die Temperatur achten.

Gruß Hugo

Stephan86
Beiträge: 8
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 18:10

Re: Ein paar Fragen eines Neulings

Beitrag von Stephan86 » Mi 16. Jan 2013, 01:51

Danke für die Infos zum Wandler!
Schon eine interessante Technik das ganze.

Weiß jemand die Abmessungen der Pritsche vom 6x6?

Benutzeravatar
holland
Beiträge: 482
Registriert: Fr 4. Mai 2012, 11:12

Re: Ein paar Fragen eines Neulings

Beitrag von holland » Mi 16. Jan 2013, 08:56

Moin
Länge ca. 5,6 m

Stephan86
Beiträge: 8
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 18:10

Re: Ein paar Fragen eines Neulings

Beitrag von Stephan86 » Mi 16. Jan 2013, 18:01

Danke.
Bin gerade im Gespräch mit Action Mobile. Evtl. klappt eine Leerkabine mit ATV Garage.

Was ich noch fragen wollte, wie verhält sich der Kat bei Kälte?
Sagen wir mal -20 Grad. Gibt es da Probleme?

Hab mich heute auch über Ausbauten informiert und mit einem Verkäufer für Boiler gesprochen welche per Wärmetauscher an den Motorkreislauf angeschlossen werden können. Er meinte trotz meiner Einwände das der Kat luftgekühlt ist, das dies ja nix ausmacht :D
Momentan bin ich sehr viel am planen, ob ich alles umsetzen kann, aber das wird schon.

Benutzeravatar
Wolfgang
Beiträge: 831
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 12:15
Kontaktdaten:

Re: Ein paar Fragen eines Neulings

Beitrag von Wolfgang » Mi 16. Jan 2013, 18:16

habe ich den Gelben Kat nicht grade bei der Dakar in Chile gesehen?
Wenn Chile um die Ecke in NRW liegt dann ja. Der Kleine steht trocken in meiner Halle und ist das letzte mal am 03.01.13 bewegt worden.
Datum geändert
Der ist auch abnehmbar.
Nein ist er nicht, bzw. nur mit Aufwand
Ich weiß leider noch nicht welche Euronorm der Kat erfüllt, denke mal Euro 1.
Fast richtig. Unser Kat gehört der automotiven Randgruppe an und hat die schwarze Plakette. :lol:
Ihr kennt den Besitzer??
Ist der hier im Forum?
Ich bin's. Wenn du Fragen hast nur zu.

Wolfgang
Träumen heißt...
durch den Horizont blicken.

Benutzeravatar
habell70
Händler
Beiträge: 307
Registriert: Mi 4. Apr 2012, 20:04
Kontaktdaten:

Re: Ein paar Fragen eines Neulings

Beitrag von habell70 » Do 17. Jan 2013, 16:44

Hallo Wolfgang,

dann hat deiner Kinder bekommen ! :D

Gruß Nils
www.Alberts-Allradtechnik.de
Expeditionsfahrzeuge

Antworten