Neu hier

alle Tips und Fragen, die bei der Neuanschaffung eines KAT anfallen

Moderator: D-Platoon

Benutzeravatar
woelf59
Beiträge: 361
Registriert: Sa 29. Jun 2013, 18:47

Re: Neu hier

Beitrag von woelf59 » So 31. Mai 2015, 18:44

Hallo Christoph (neu)

habe heute etwas Zeit gehabt und das erste Entwurfsmodell für die Kabine des 8x8 fertiggestellt. Der Ausschnitt für den Kran wurde doch größer als ich gehofft hatte. Unter dem Platz für den Smart ist noch ein ca. 40 bis 50 cm hoher Sockel für Treibstoff, Batterien u.ä. vorgesehen. Was ich noch in der Überlegung habe ist auf den Überhang zu verzichten und den Schlafbereich ausfahrbar zu machen. Momentan fehlen mir da noch die Ideen zur technischen Machbarkeit. (Sollte ja auch dicht sein)
Den Smart musste ich leider durch Streichholzschachteln simulieren, da mein Enkel das Smartmodell privatisiert hat und die Herausgabeverhandlungen an der Anzahl der zu entrichtenden Gummibärchen gescheitert sind. :lol:
ModellKabine1.jpg
Gruß Wolfgang

Benutzeravatar
A N D R E A S
Beiträge: 1304
Registriert: Fr 18. Jan 2013, 17:35
Kontaktdaten:

Re: Neu hier

Beitrag von A N D R E A S » Mo 1. Jun 2015, 12:24

Und wenn Du den Smart direkt auf die Ladefläche bringst, den Kran dann genau nach vorne über den Smart und den restlichen Platz neben dem Kranfuß und im jetzigen Womo-Ausschnitt mit Stauraum füllst?
A N D R E A S

Benutzeravatar
woelf59
Beiträge: 361
Registriert: Sa 29. Jun 2013, 18:47

Re: Neu hier

Beitrag von woelf59 » Mo 1. Jun 2015, 18:58

Hallo Andreas,

den Kran gerade in Richtung Führerhaus zu drehen scheitert am Bedienplatz, der ist dann außerhalb der Ladefläche. Wenn ich eine professionelle Kranfernbedienung erbeutet habe, ist das natürlich die sinnvollste Parkposition. Wobei ich auf den Sockel unter dem Smart nicht verzichten will. Die Kabine ist 2 m hoch, der Smart nur 1,5 m, ist dann eigentlich verschenkter Raum . Ok, wenn eine Brücke zu tief ist, dann ist der Smart platt, ein Abweiser macht da schon Sinn.

Gruß Wolfgang

Benutzeravatar
KAT MAN
Beiträge: 522
Registriert: So 1. Apr 2012, 20:33

Re: Neu hier

Beitrag von KAT MAN » Mo 1. Jun 2015, 19:51

Hallo Wolfgang!
Ähnliches Thema "Kran außerhalb der Ladefläche" verfolgt mich auch schon seit längerem, zumal ich beim Schwenken des Krans ab und an schon Spriegelbretter vom Planengestell "absprengt/ausgehebelt" habe.
Wenn man den Sitzarm in einer "mittelhohen Stellung" arretieren könnte und zusätzlich eine "sicherbare 90°-Drehfunktion" in den Sitzarm integriert, wäre dann nicht ein Platz oberhalb des Kranauslegers in Grundstellung realisierbar und der Kran weiter nach links schwenkbar ???
Genau kann ich mir das gerade nicht ansehen, da mein Fahrzeug leider nicht vor der Tür parkt. Aber vielleicht lohnt es sich die Idee weiter zu verfolgen.
Liebe Grüße
Jörn

Benutzeravatar
4x4-6x6
Beiträge: 1270
Registriert: Do 20. Mär 2014, 17:08

Re: Neu hier

Beitrag von 4x4-6x6 » Mo 1. Jun 2015, 22:28

Moin,

man kann die Lafette auf dem Rahmen frei verschieben, und frei drehen.

Vorne endet es ca. einen dreiviertel Meter hinter dem Fahrerhaus.
(Es sei denn, man baut einen Zwischenrahmen.)

Alle Positionen, wo Räder im Weg sind, werden nicht passen.
Ggfs. muß man Staukäsen oder Auspuff noch mit umbauen.

Ich würde den Smart vorne, quer hinstellen,
und dann den Kran rund einen Meter nach vorne verschieben.
Den Ausleger würde ich parallel zum Smart ablegen.

Die Komposition, wie auf dem Modell wird nicht passen.
Wenn man den Kranführerstand 'auswickelt',
kratzt die Lehne am Wohncontainer.

...

Benutzeravatar
Saarkat
Beiträge: 1467
Registriert: Di 12. Mär 2013, 14:34
Kontaktdaten:

Re: Neu hier

Beitrag von Saarkat » Mo 1. Jun 2015, 23:03

In Sachen "professionelle Kranfernbedienung"

Ich habe dieses Thema mit Marcel schon besprochen. Eine Umrüstung auf Funk ist wohl machbar, kostet aber nicht unerheblich viel Kohle - für den Ab- und Zu Einsatz eher ein schlechtes Preis-Leistungsverhältnis.
Eine andere Variante war ein "Bauchladen" als Steuerpult zu konstruieren, bei dem die Verbindung mit dünneren Hydraulikschläuchen hergestellt werden könnte. Länge der Schläuche so ungefähr 6 - 7 m, damit man mit dem Bauchladen immer auch bis ans Ende des Kranarm kommt. Das waren so mal die Gedankengänge, um vom herkömmlichen Bedienplatz wegzukommen, aber ohne das ganz große Geld für eine Funke auszugeben. Ich weiß jetzt aber auch nicht, wie Marcel den Hallenkran bedientechnisch konstruiert hat. Er wollte es zumindest so machen, dass er mit der Bedienung beim zu bewegenden Teil ist.
Gruß

Christoph


BRECHEN SIE REGELN, VOR ALLEM DIE, DIE ANDERE AUFGESTELLT HABEN!

Benutzeravatar
woelf59
Beiträge: 361
Registriert: Sa 29. Jun 2013, 18:47

Re: Neu hier

Beitrag von woelf59 » Mo 1. Jun 2015, 23:09

Hallo,

stimmt, mit dem Sitz wird es Probleme geben, man sollte beim Modellbau keine wichtigen Details weglassen. D.h. der Sitz muss irgendwie modifiziert werden um nicht noch mehr Platz zu verlieren, ist zumindest einfacher als den Kran zu versetzen. Entweder gedreht oder wie von KAT MAN vorgeschlagen in die Mitte versetzen, muss ich mir mal in Natura anschauen. Der Smart ist übrigens für Quertransport vorgesehen. Deshalb auch die Wahl des Smarts, es ist das einzige mir bekannte reichlich verfügbare Fahrzeug das zumindest in der ersten Serie nur 2,5 m lang ist. Bin nicht unbedingt ein Smart-Fan. (Bobbycar für Erwachsene).

Gruß Wolfgang

Benutzeravatar
Saarkat
Beiträge: 1467
Registriert: Di 12. Mär 2013, 14:34
Kontaktdaten:

Re: Neu hier

Beitrag von Saarkat » Mo 1. Jun 2015, 23:17

Hi,

der Gedanke von Jörn mit der Umpositionierung des Sitzes hat was. Entweder via zusätzlichem Gelenk die Möglichkeit schaffen, ihn quasi über den Arm in Richtung Fahrzeugmitte zu legen oder das Bedienpult demontierbar machen und dann nur den Sitz abbauen und mit dem Bedienpult neben den Kran legen. Aber so ganz leicht ist der Sitz ja auch nicht, wenn ich das richtig in Erinnerung habe.

Ein Mitarbeiter hat mittlerweile den 2. Smart. Ist echt ein Elefantenschuh. Ich bin 1,94 m klein und habe massig Platz in der Kiste. Um im Urlaub Brötchen zu holen und Ausflüge zu machen, reicht das auf jeden Fall. Für ne Palette Bier oder sonstige Großeinkäufe hast du ja dann den KAT mit Kran ;-)
Gruß

Christoph


BRECHEN SIE REGELN, VOR ALLEM DIE, DIE ANDERE AUFGESTELLT HABEN!

BubbaRope.de
Beiträge: 143
Registriert: Mo 25. Mai 2015, 10:55

Re: Neu hier

Beitrag von BubbaRope.de » Sa 20. Jun 2015, 10:38

Guten Morgen,

ich habe jetzt meinen Führerschein verlängert und habe mich auch schon schlau gemacht.
Für Fahrzeuge mit 2,90m breite bekommt man für 250€ eine Dauer-Ausnahmegenehmigung für 3 Jahre.
Das würde gehen.

Ich suche mir jetzt mal einen Kat A1 mit Kran...wenn einer einen hat und loswerden möchte, bitte anbieten :D

Und auf welche Typennummer muss ich denn achten - wenn ich da etwas mehr Leistung Krauskitzeln möchte?

Melde mich später nochmal...muss Frühstücken
Grüße Christoph

http://www.bubbarope.de

BubbaRope.de
Beiträge: 143
Registriert: Mo 25. Mai 2015, 10:55

Re: Neu hier

Beitrag von BubbaRope.de » Sa 20. Jun 2015, 11:16

woelf59 hat geschrieben:Hallo,

stimmt, mit dem Sitz wird es Probleme geben, man sollte beim Modellbau keine wichtigen Details weglassen. D.h. der Sitz muss irgendwie modifiziert werden um nicht noch mehr Platz zu verlieren, ist zumindest einfacher als den Kran zu versetzen. Entweder gedreht oder wie von KAT MAN vorgeschlagen in die Mitte versetzen, muss ich mir mal in Natura anschauen. Der Smart ist übrigens für Quertransport vorgesehen. Deshalb auch die Wahl des Smarts, es ist das einzige mir bekannte reichlich verfügbare Fahrzeug das zumindest in der ersten Serie nur 2,5 m lang ist. Bin nicht unbedingt ein Smart-Fan. (Bobbycar für Erwachsene).

Gruß Wolfgang
Hey,

ich finde so was passender. Für Dein Projekt (auch ich finde Smart nicht so toll) Irgendwie nix halbes und nix ganzes...aber die Teile sind geil:

http://de.brp.com/off-road/side-by-side ... mited.html
Grüße Christoph

http://www.bubbarope.de

Benutzeravatar
woelf59
Beiträge: 361
Registriert: Sa 29. Jun 2013, 18:47

Re: Neu hier

Beitrag von woelf59 » Sa 20. Jun 2015, 12:27

Hallo Bubba...,

ich finde die Dinger schon cool, hatte vor einiger Zeit so was ähnliches, Zweisitzer mit Verdeck Typ weis ich nicht mehr, in die Waagschale geworfen.
Aber leider Zitat Frau: vergiss es!!! Momentan habe ich es noch nicht einmal geschafft Frau vom Projekt KAT zu überzeugen.
Dafür aber Kinder und Enkel um so mehr.

Gruß Wolfgang

BubbaRope.de
Beiträge: 143
Registriert: Mo 25. Mai 2015, 10:55

Re: Neu hier

Beitrag von BubbaRope.de » Sa 20. Jun 2015, 13:18

Tja...also meine Frau hat auch rebelliert...ich habe gesagt ich mache es einfach. Mir ist es Wurscht, Sie hat Ihr Hobby und ich will jetzt meines.
Sie kann gerne ausziehen. Ich sage Dir, Sie finden sich damit ab. Wenn nicht, lief eh schon vorher was schief. Einfach weitermachen. Lass Dich nicht unterkriegen!

-> Wenn man stirbt, bereut man zuerst die Dinge, die man nicht getan hat!
Grüße Christoph

http://www.bubbarope.de

Rainmaster
Beiträge: 803
Registriert: Mi 12. Feb 2014, 22:14

Re: Neu hier

Beitrag von Rainmaster » So 21. Jun 2015, 09:24

Na, keine Angst, so schnell geht eine Beziehung nicht in die Brüche.
Einfach mal auf ein KAT Treffen mit der holden aufschlagen und die Geselligkeit genießen und danach sieht das alles gaaaanz
anders aus.
Und wenn Madamme dan auch ma lselbst hat fahren können, ist es bis zum Zweitkat auch nicht mehr lange hin.....

Gruß rainmaster

BubbaRope.de
Beiträge: 143
Registriert: Mo 25. Mai 2015, 10:55

Re: Neu hier

Beitrag von BubbaRope.de » Mo 22. Jun 2015, 23:04

Sooo...ich habe jetzt mal 3Links herausgesucht.

Könntet Ihr mal schauen? :)

http://suchen.mobile.de/lkw-inserat/man ... 8x8&noec=1

http://suchen.mobile.de/lkw-inserat/man ... x8&noec=1#

http://suchen.mobile.de/lkw-inserat/man ... lse&noec=1

:!: Von der 2,90m Variante bin ich erstmal wieder weg. Das ist mir zu viel Bürokratie. Zwar ist eine Sondergenehmigung auf Dauer möglich, aber mit Einschränkungen....das wird mich irgendwann nerven, denke ich. Auch muss ich dann noch ne Sondergenehmigung holen wegen Sonntags und ich denke irgendwann machen Sie das nicht mehr mit.

Außerdem wollte ich eigentlich Spass haben und nicht noch mehr Arbeit
Grüße Christoph

http://www.bubbarope.de

Benutzeravatar
Saarkat
Beiträge: 1467
Registriert: Di 12. Mär 2013, 14:34
Kontaktdaten:

Re: Neu hier

Beitrag von Saarkat » Di 23. Jun 2015, 00:37

Tach

also mir persönlich würde der A1 gut abgehen. Der hat den Kran nicht auf der Pritsche und eine Vierfachabstützung. Wenn die rund 25 Scheine mehr den Bock nicht fett machen und die Mutti so oder so schon am knatschen ist, dann wäre das das richtige Teil für die Feuertaufe. :mrgreen: :mrgreen:

Wenn's denn ein Oldi sein soll, käme das Freiburger Geschoss sicher nicht schlecht. Laut Beschreibung wurde da ja noch einiges investiert, bevor sie ihn abgeschoben haben. Bildmaterial ist aber Fehlanzeige, um einen ersten rein optischen Eindruck zu erhalten.

Aber egal wie die Entscheidung fällt, ohne das Teil persönlich unter die Lupe zu nehmen, würde ich da nix machen.
Gruß

Christoph


BRECHEN SIE REGELN, VOR ALLEM DIE, DIE ANDERE AUFGESTELLT HABEN!

Benutzeravatar
cguenther
Beiträge: 298
Registriert: So 27. Okt 2013, 13:01

Re: Neu hier

Beitrag von cguenther » Di 23. Jun 2015, 09:04

... wenn Du beim Swinkels kaufst, sag vorher nochmal Bescheid, bitte.

LG
Carsten

Benutzeravatar
supi532
Beiträge: 770
Registriert: Mo 3. Dez 2012, 19:35

Re: Neu hier

Beitrag von supi532 » Di 23. Jun 2015, 09:56

Saarkat hat geschrieben:Tach

also mir persönlich würde der A1 gut abgehen. Der hat den Kran nicht auf der Pritsche und eine Vierfachabstützung. Wenn die rund 25 Scheine mehr den Bock nicht fett machen und die Mutti so oder so schon am knatschen ist, dann wäre das das richtige Teil für die Feuertaufe. :mrgreen: :mrgreen:
Der gefiele mir auch am besten, guter Aufschlag, wenn man bedenkt, das er jetzt 22000 eu mehr kosten soll :oops:
Hatte damals glaube ich, 76 eu zu wenig geboten.....:-(

Grüsse

Jörg

Bei ihm wird dann aber das Problem der Zulassung wieder kommen, bzgl. Kreisfahrt. Das dürfte arg schwierig werden, wenn überhaupt möglich....wenn ich da an mein FSG denke..... :x
lebe deinen Traum und träume nicht dein Leben

Benutzeravatar
Saarkat
Beiträge: 1467
Registriert: Di 12. Mär 2013, 14:34
Kontaktdaten:

Re: Neu hier

Beitrag von Saarkat » Di 23. Jun 2015, 10:31

Bei ihm wird dann aber das Problem der Zulassung wieder kommen, bzgl. Kreisfahrt. Das dürfte arg schwierig werden, wenn überhaupt möglich....wenn ich da an mein FSG denke..... :x
Hast du das schon hinter dir?
Wenn ja, hast du es mit der Variante der unterschiedlichen Reifendrücke realisiert oder reichte sogar gutes Zureden beim Prüfer.
Sind die Radstände bei den 15 to eigentlich identisch mit den 10 to? Ich tippe mal auf ja, oder?
Gruß

Christoph


BRECHEN SIE REGELN, VOR ALLEM DIE, DIE ANDERE AUFGESTELLT HABEN!

Benutzeravatar
supi532
Beiträge: 770
Registriert: Mo 3. Dez 2012, 19:35

Re: Neu hier

Beitrag von supi532 » Di 23. Jun 2015, 10:54

Ja, der ist schon seit letztem Jahr zugelassen als selbstfahrende Arbeitsmaschine.
Aber mit Reifendrücken etc. ging da nichts. Der hat ja einen größeren Kreisfahrradius (14,05m) wie der 10ter.
Es musste Einiges geändert werden am Aufbau etc.....
alles weitere via pn wenn es dich interessiert..... ;)

Jörg
lebe deinen Traum und träume nicht dein Leben

HugoVogelsang
Beiträge: 669
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:20

Re: Neu hier

Beitrag von HugoVogelsang » Di 23. Jun 2015, 11:48

[quote="Saarkat

Sind die Radstände bei den 15 to eigentlich identisch mit den 10 to? Ich tippe mal auf ja, oder?[/quote]

Ohne jetzt nochmal rauszugehen und nachzumessen:
Die Abstände der Vorderachsen sind auf jeden Fall identisch. (Gleiche Lenkgestänge)
Die beiden Hinterachsen dürften, (wie beim KAT II) 10 cm mehr Abstand haben, um 16er Bereifung zu ermöglichen.

Ich nehme mal an, das der Abstand zwischen 2. und 3. Achse variieren kann, zumindest über die gesamte 1A1 und SX Serie.

Gruss Hugo

Rainmaster
Beiträge: 803
Registriert: Mi 12. Feb 2014, 22:14

Re: Neu hier

Beitrag von Rainmaster » Di 23. Jun 2015, 12:32

Ich höre hier immer wieder das mit dem Wendekreis.
Als ich bei mir beim Tüv war und meinen Vierachser zur Selbstfahrenden Arbeitsmaschine umgeschrieben habe, war das eigentlich kein Thema.
Vielleicht sollte man vor der Vorfahrt beim Tüv mal das mit dem Fahren üben......

Wenn man 26 Züge braucht um in die Prüfhalle zu kommen kann das sonst auch mit dem Dreiachser zum Problem werden :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:
Ansonsten einfach ein paar Fallbeispiele in der Tasche und etwas Selbstbewußtsein und das Ganze geht gut.
Am besten zu einem Prüfer, der schon vorbelastet ist, wo das sein kann, kriegt man hier im Forum mit oder einfach fragen.
Ansonsten wünsche ich jetzt schon mal viel Spass beim Vierachserfahren.
Gruß Rainmaster

Benutzeravatar
Saarkat
Beiträge: 1467
Registriert: Di 12. Mär 2013, 14:34
Kontaktdaten:

Re: Neu hier

Beitrag von Saarkat » Di 23. Jun 2015, 12:35

Die beiden Hinterachsen dürften, (wie beim KAT II) 10 cm mehr Abstand haben, um 16er Bereifung zu ermöglichen.

Ich nehme mal an, das der Abstand zwischen 2. und 3. Achse variieren kann, zumindest über die gesamte 1A1 und SX Serie.
Wenn ich das jetzt richtig verstehe, liegt der Unterschied zwischen Achse 2 und 3. weil der KAT I ja auch mit 16er Schlappen fahren kann. Welche Baureihe hat dann einen kurzen Radstand bei Achse 3 und 4, so dass 16er nicht funzt?
Gruß

Christoph


BRECHEN SIE REGELN, VOR ALLEM DIE, DIE ANDERE AUFGESTELLT HABEN!

Benutzeravatar
manny
Beiträge: 1454
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 21:23

Re: Neu hier

Beitrag von manny » Di 23. Jun 2015, 12:39

Saarkat hat geschrieben:
Die beiden Hinterachsen dürften, (wie beim KAT II) 10 cm mehr Abstand haben, um 16er Bereifung zu ermöglichen.

Ich nehme mal an, das der Abstand zwischen 2. und 3. Achse variieren kann, zumindest über die gesamte 1A1 und SX Serie.
Wenn ich das jetzt richtig verstehe, liegt der Unterschied zwischen Achse 2 und 3. weil der KAT I ja auch mit 16er Schlappen fahren kann. Welche Baureihe hat dann einen kurzen Radstand bei Achse 3 und 4, so dass 16er nicht funzt?

Na ja funzen tut das schon, es ist aber sehr knapp... (beim KAT1)

Hier im Fred Von AndreasE sieht mans ganz gut...
http://kat-forum.de/viewtopic.php?f=18&t=1288&start=25
Wer später bremst ist länger schnell...

Mein Fuhrpark:
BMW 320D Touring E46 Bj 2003
KTM EXC 500 Six Days 2018
MAN KAT 7t Mil GLw 462
MAN KAT 5t Mil GLw (ex461)Kipper
MAN F2000 19.604FLT Bj 99

HugoVogelsang
Beiträge: 669
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:20

Re: Neu hier

Beitrag von HugoVogelsang » Di 23. Jun 2015, 17:18

Ich will's mal so ausdrücken:

Wenn man beim Kat 1 16er aufzieht, kann man auf den Hinterachsen Schneeketten vergessen.
Beim Kat II und 1A1 passen Schneeketten auch bei 16er Bereifung.

Den Abstand zwischen Achse 2 und 3 variiert MAN je nach Fahrzeugzweck. Die Sattelzugmaschinen der KAT II Reihe sind z.B. ca 1m Kürzer als der KAT 1 8x8. Der Berger M1002 nur noch 45 cm. Und ich meine beim 1A1 auch schon andere Achsabstände gesehen zu haben, (neben künstlich verkürzten natürlich.)

Der Wendekreis beim TÜV ist ein Problem der StVZO. Dort wird verlangt, daß ein Fahrzeug maximal 12 m Wenderadius haben darf, und zwar an der äußersten Ecke gemessen. (Daneben gibt es auch noch Vorschriften für die überstrichene Kreisringfläche, die besonders bei Gliederzügen problematisch werden kann.) Hängt halt alles mit dem Strassenbau zusammen. Kreuzungen und Kreisverkehre sollen ja problemlos durchfahren werden können. Und da sind die 12 m halt das Mindestmaß der Auslegung. (Weswegen ja auch so ein Stress um die Gigaliner gemacht wird. Die passen auch nicht überall durch.)

Und ja, nach meiner persönlichen Erfahrung verringert es den Wendekreis bei einem 4-Achser erheblich, wenn die letzte Achse keine Räder hat. (Nacktes Fahrgestell) Dementsprechend müsste niedriger Luftdruck dort, kombiniert mit einem höheren Luftdruck auf der 3. Achse den Wendekreis beeinflussen, insbesondere bei einem ansonsten unbeladenen 8x8, (der sowieso schon den Arsch in die Luft reckt.)
Ggf. könnte es im Extremfall helfen, in der letzten Achse für den Tüv-Termin Vorderachsfedern einzubauen. (Von einem anderen Fahrzeug.) Bei Tausch innerhalb des Fahrzeuges dürfte ein Federwechsel zwischen der 2. und der 4. Achse die besten Ergebnisse bringen.
Ein Ausbauen der Sonnenräder der 4. Achse könnte auch noch helfen. (Eine Seite reicht.) Das gleiche gilt für die erste Achse. (Gelenkwelle ausbauen geht natürlich auch, fällt aber dem Prüfer auf.)

Will nicht mal jemand die Arbeit auf sich nehmen und alle Optionen mal durchspielen? Dann hätte die 8x8 Fraktion endlich Gewissheit.

Ach ja. mit 14ern ist der Wendekreis naturgemäß kleiner, weil der Lenkeinschlag größer sein kann. Also erst die Vollabnahme und dann die Umrüstung auf 16er.

Gruss Hugo.

Benutzeravatar
Saarkat
Beiträge: 1467
Registriert: Di 12. Mär 2013, 14:34
Kontaktdaten:

Re: Neu hier

Beitrag von Saarkat » Di 23. Jun 2015, 17:32

Hugo,

danke für diese ausführliche Beschreibung. Die Sache mit den unterschiedlichen Drücken auf den jeweiligen Achsen war mir geläufig und der Federwechsel leuchtet mir auch ein, wobei das und die Sonnenräder im Vergleich zu mehr oder weniger Druck auf den Schlappen wieder mit Arbeit verbunden ist. Aber was macht man nicht alles, wenn man das Gerät nicht nur auf der Wiese hinterm Haus fahren will ;)
Gruß

Christoph


BRECHEN SIE REGELN, VOR ALLEM DIE, DIE ANDERE AUFGESTELLT HABEN!

Antworten