Wohnmobil mit H Kennzeichen

alle Tips und Fragen, die bei der Neuanschaffung eines KAT anfallen

Moderator: D-Platoon

Benutzeravatar
HähWieMetal
Beiträge: 201
Registriert: Do 3. Jul 2014, 16:36

Re: Wohnmobil mit H Kennzeichen

Beitrag von HähWieMetal » Fr 15. Mai 2020, 22:51

Maut gilt nur für den gewerblichen Güterverkehr, wenn du das Fahrzeug privat bewegst ist in D keine Maut fällig.
Geh die Sache entspannt an, wenn es kein Womo H wird geht doch auch ein Lkw H. Meinen letzten Laster habe ich so auch etliche Jahre bewegt, der neue Besitzer hat nun ein Womo H bekommen da sich zwischenzeitlich die Bestimmungen mal wieder geändert hatten.

Grüße, Marco

visual
Beiträge: 113
Registriert: Sa 5. Mär 2016, 01:50

Re: Wohnmobil mit H Kennzeichen

Beitrag von visual » Fr 15. Mai 2020, 23:16

Ratte hat geschrieben:Was soll sich da ändern In der Sache Einfahrt im Umweltzone? Hab das was verpasst?
Mautfreifahrten? Oder irre ich mich?
Da wo du recht hast: alle diese Vorteile gelten nur solange ich in D unterwegs bin
Nö verpasst nix aber ich könnte mir denken, das die früher oder später die Umweltzonen in Verbotszonen umwandeln Bild
Ist aber nur ne Vermutung.

Wie gesagt mit Maut und Sonntagsverbot hast du privat nix am hut

Ratte
Beiträge: 44
Registriert: So 3. Mai 2020, 21:40

Re: Wohnmobil mit H Kennzeichen

Beitrag von Ratte » Sa 16. Mai 2020, 11:35

Ah ok. Danke
Viele Grüße
Eric

Ratte
Beiträge: 44
Registriert: So 3. Mai 2020, 21:40

Re: Wohnmobil mit H Kennzeichen

Beitrag von Ratte » Sa 16. Mai 2020, 11:39

HähWieMetal hat geschrieben:
Fr 15. Mai 2020, 22:51
Maut gilt nur für den gewerblichen Güterverkehr, wenn du das Fahrzeug privat bewegst ist in D keine Maut fällig.
Geh die Sache entspannt an, wenn es kein Womo H wird geht doch auch ein Lkw H. Meinen letzten Laster habe ich so auch etliche Jahre bewegt, der neue Besitzer hat nun ein Womo H bekommen da sich zwischenzeitlich die Bestimmungen mal wieder geändert hatten.

Grüße, Marco


Ok wusste ich nicht.
Danke für euren Rat

Nun die nächste Frage, angenommen ich kaufe einen KAT 1in B oder wo auch immer außerhalb D, was für Kosten kommen auf mich nich zu?

Muss ich da eine Vollabnahme machen, auch mit BW Papiere?
Zoll? Steuer?
Und Transport ist klar, ohne D TÜV kein Kennzeichen ob kurz oder Einfuhr. Nur Rot geht oder?
Oder Tieflader.
Was gibt es noch sonst als Alternativ?
Viele Grüße
Eric

Benutzeravatar
fun-ski
Beiträge: 1232
Registriert: Di 28. Jan 2014, 11:55

Re: Wohnmobil mit H Kennzeichen

Beitrag von fun-ski » Sa 16. Mai 2020, 12:10

Ratte hat geschrieben:
Sa 16. Mai 2020, 11:39
Nun die nächste Frage, angenommen ich kaufe einen KAT 1in B oder wo auch immer außerhalb D, was für Kosten kommen auf mich nich zu?
Muss ich da eine Vollabnahme machen, auch mit BW Papiere?
Zoll? Steuer?
Und Transport ist klar, ohne D TÜV kein Kennzeichen ob kurz oder Einfuhr. Nur Rot geht oder?
Oder Tieflader.
Was gibt es noch sonst als Alternativ?
Moin
am besten wenn du ein zugelassenes Fahrzeug kaufst, auch in der EU , solltest du mit den Papieren nach Hause kommen.
Dann brauchst du nur ummelden
Mit nur Datenbestätigung wird es ungleich schwerer, würde ich mir nicht antun.
wer Rechtschreibfehler findet darf Sie behalten!
Gruß
Dirk

haddlkat
Beiträge: 15
Registriert: Sa 9. Feb 2019, 16:14

Re: Wohnmobil mit H Kennzeichen

Beitrag von haddlkat » Sa 16. Mai 2020, 21:42

Beschäftige mich derzeit ebenfalls mit der Thematik. Mein kat hat schon ein H. Der Wohnkoffer ist derzeit noch Ladung. Ist ein Selbstbaukoffer aus Vierkanntstahlprofilen. Baujahr des Koffers ist mir nicht bekannt. Von der Bauart jedoch hätte er auch bereits vor 30 Jahren so hergestellt werden können. Der optische und technische Zustand ist tadellos. Habe mit sämtlichen TÜV Stellen im Umkreis von 150 km telefoniert. Alle zuständigen Prüfer haben mit teils wirren und nicht nachvollziehbaren Gründen abgelehnt. Schriftlich wollte sich ebenfalls keiner dazu äußern. Ich finde dieses Verhalten nicht nachvollziehbar.

Bin für sachdienliche Hinweise dankbar.

Ratte
Beiträge: 44
Registriert: So 3. Mai 2020, 21:40

Re: Wohnmobil mit H Kennzeichen

Beitrag von Ratte » So 17. Mai 2020, 00:15

Ah ok. Also der Verkäufer würde mir eine Tageszulassung machen. Das wäre mal geklärt.
Nun nächste Frage:
Angenommen ich lasse einen Koffer bauen,( kein Shelter) immer mit dem Ziel einen H zu bekommen, muss der Koffer unbedingt auf die Pritsche Platz nehmen, oder kann ich die Original Pritsche umbauen ( in wie weit auch??)
Was ist da toleriert?
VG
Eric
Viele Grüße
Eric

Benutzeravatar
katlaw50
Beiträge: 104
Registriert: Mo 13. Okt 2014, 02:05

Re: Wohnmobil mit H Kennzeichen

Beitrag von katlaw50 » So 17. Mai 2020, 02:29

Hallo Eric,

mein KAT 4x4 ist seit 08/2018 als "Lkw ATL" (ATL = Austauschbare Ladung) mit H-Kennzeichen zugelassen.

Ein von 6 m auf 5 m gekürzter ISO-Shelter ist mit dem Hilfsrahmen verschraubt.

Worauf schon meine "Vorredner" hingewiesen haben:
Meine Fachwerkstatt, die den KAT umgebaut hat, hat alle geplanten Umbauten im einzelnen vorher mit dem TÜV-Gutachter, der die zivile Zulassung und das H-Gutachten machen sollte, abgesprochen.

Bei diesen Gesprächen wurde deutlich, dass für eine H-Zulassung keine WoMo-Zulassung, sondern nur eine Zulassung als "Lkw ATL" möglich war.

Wenn Du also einen Koffer bauen lässt, suche einen Hersteller, der Dir bei der H-Zulassung mit seinen Kontakten helfen kann!

Vorteil der Zulassung als "Lkw ATL": Aus welchem Material die "Ladung" (Koffer / Shelter) ist und wie diese "Ladung" ausgestattet ist (z.B. Fenster mit Echtglas-Scheiben, LED-Leuchten innen) spielt für die H-Zulassung keine Rolle, da die "Ladung" nicht Gegenstand des H-Gutachtens ist.

Nachteil der Zulassung als "Lkw ATL": Die Versicherungsprämien für Lkw sind deutlich höher (insbesondere, falls Du eine Teilkasko oder gar eine Vollkasko-Versicherung abschließen möchtest) und viele Versicherungen und Versicherungsmakler lehnen die Versicherung von Lkw einfach ab.
Kümmere Dich also auch schon frühzeitig um eine Versicherungsmöglichkeit!

Sorry, wenn das alles nicht so "easy" klingt / ist, aber die "goldenen Zeiten" sind leider nicht nur bei den (derzeitigen) Fahrzeugpreisen vorbei :( !

@Hans (haddlkat) und andere KAT-Aspiranten:

Eine Bitte: Lasst bei Anfragen bei TÜV's bezüglich WoMo-Zulassung mit H-Kennzeichen und entsprechenden Kommentaren hierzu "Fingerspitzengefühl" walten! Nicht, dass diejenigen Gutachter, die sich noch für unsere KATzen begeistern können, zunehmend in Schwierigkeiten kommen und der "Schuss" für uns alle - unabhängig von weiteren Verschärfungen der Umweltvorschriften - für die Erteilung oder Erhaltung von H-Kennzeichen "nach hinten los geht".
Die TÜV-Gutachter haben interne Richtlinien, Vorgesetzte und auch Abstimmungen zu zentralen Fragen wie z.B. H-Kennzeichen untereinander in ihren jeweiligen Organisationen! Warum sollten sich Gutachter zugunsten unserer Wünsche bei ihrem Arbeitgeber "in die Nesseln setzten"?

VG Wolfgang

Ratte
Beiträge: 44
Registriert: So 3. Mai 2020, 21:40

Re: Wohnmobil mit H Kennzeichen

Beitrag von Ratte » So 17. Mai 2020, 08:57

Danke Wolfgang, dass ist eine sehr ausführliche und hilfsreiche Antwort, top.
Und ja, natürlich sind wir auf die Männer in Blau angewiesen.
Ich arbeite mit einem Aufbauhesteller, und gehe davon aus und erwarte auch dass er Hand in Hand mit dem TÜV arbeitet.

@Wolfgang, hättest du mir da ein paar Bilddr bin deinen Aufbau, damit könnte ich die als Beispiel meinen Hersteller vorlegen.

Dankes Leute
Viele Grüße
Eric

Benutzeravatar
Filly
Beiträge: 351
Registriert: Mo 3. Okt 2011, 21:28

Re: Wohnmobil mit H Kennzeichen

Beitrag von Filly » So 17. Mai 2020, 13:48

Meinen KAT hab ich seinerzeit nach dem Umbau zuerst als Wohnmobil zugelassen, das H kam später. Bei mir hat es sich so ergeben, da ich den KAT schon hatte als er noch keine 30 Jahre alt war. Ich halte das aber generell für den besseren Weg zuerst die Änderungen in den Papieren vorzunehmen und danach, mit gewissem Abstand, das ganze mit dem H besiegeln. Wenn H einmal vorhanden sind Änderungen in den Papieren nur noch schwer möglich, insbesondere so gravierende Sachen wie Änderung der Fahrzeugart.

Eine schriftliche Anfrage an den TÜV bringt in meinen Augen gar nichts. Die Leute in den Prüfstellen sind Praktiker, keine Bürohengste, die Emails beantworten wollen. Ich habe mir damals Fotos von meinem KAT ausgedruckt und Fotos aus den 80er Jahren von den Servicefahrzeugen der Ralley Paris Dakar. Das müssten damals KAT II gewesen sein, weil ein kleiner Kühlergrill in der Front. Damit konnte ich den zuständigen Prüfer im persönlichen Gespräch überzeugen, daß diese Fahrzeuge schon vor langer Zeit nicht-militärisch und entsprechend umgebaut genutzt wurden. Mir ist sicherlich entgegen gekommen, daß ich einen genieteten Dornier Shelter habe und keinen neumodischen GFK Koffer. Wobei Kabinenhersteller wie Ormocar glaube auch schriftlich bestätigen, daß GFK Koffer schon vor mehr als 20-30 Jahren so gebaut werden konnten.

Gruß
Christoph

Benutzeravatar
simon
Beiträge: 797
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 19:14

Re: Wohnmobil mit H Kennzeichen

Beitrag von simon » So 17. Mai 2020, 14:06

Moin,

Thema GFK-Koffer: Mein Dänen-Shelter ist Baujahr 77 und damit sogar älter als der KAT. GFK-Sandwich gibts also schon lange genug.
Wie Christoph schon schrieb: hingehen mit Fotos oder dem Fahrzeug und vorher (!!) mit den Leuten reden. Die mögen das nicht so gerne, wenn sie was fertiges begutachten sollen und man denen quasi die Rahmenbedingungen vorgibt.

Gruß Simon

Gesendet von meinem COL-L29 mit Tapatalk


Benutzeravatar
katlaw50
Beiträge: 104
Registriert: Mo 13. Okt 2014, 02:05

Re: Wohnmobil mit H Kennzeichen

Beitrag von katlaw50 » So 17. Mai 2020, 16:09

Hallo Eric,

gerne!

Hier ein paar Bilder von meinem KAT und seinem Aufbau.

Falls Du Fragen zu meinem KAT hast, die die Mitglieder unseres Forums nicht interessieren würden, kannst Du mir gerne auch eine PN schicken.

Weiterhin viel Erfolg und ebenso viel Spaß beim Planen :)!

VG Wolfgang
Dateianhänge
IMG_0627.JPG
IMG_8736.JPG
IMG_8734.JPG
IMG_0622.JPG

Ratte
Beiträge: 44
Registriert: So 3. Mai 2020, 21:40

Re: Wohnmobil mit H Kennzeichen

Beitrag von Ratte » So 17. Mai 2020, 17:21

Extrem geiles Gefährt, MEGA.
Genau so stellte ich mir es vor.
Und auch mit diesen Leute habe ich auch Kontakt.
Kannst du sie empfehlen?
VG
Eric
Viele Grüße
Eric

Ratte
Beiträge: 44
Registriert: So 3. Mai 2020, 21:40

Re: Wohnmobil mit H Kennzeichen

Beitrag von Ratte » So 17. Mai 2020, 20:35

simon hat geschrieben:
So 17. Mai 2020, 14:06
Moin,

Thema GFK-Koffer: Mein Dänen-Shelter ist Baujahr 77 und damit sogar älter als der KAT. GFK-Sandwich gibts also schon lange genug.
Wie Christoph schon schrieb: hingehen mit Fotos oder dem Fahrzeug und vorher (!!) mit den Leuten reden. Die mögen das nicht so gerne, wenn sie was fertiges begutachten sollen und man denen quasi die Rahmenbedingungen vorgibt.

Gruß Simon

Gesendet von meinem COL-L29 mit Tapatalk
Danke fürs Erfahrungsaustausch Simon, Top
Viele Grüße
Eric

Ratte
Beiträge: 44
Registriert: So 3. Mai 2020, 21:40

Re: Wohnmobil mit H Kennzeichen

Beitrag von Ratte » So 17. Mai 2020, 20:36

Danke an allen fürs Erfahrungsaustauch.
Das ist Top Beratung
VG
Eric
Viele Grüße
Eric

Benutzeravatar
katlaw50
Beiträge: 104
Registriert: Mo 13. Okt 2014, 02:05

Re: Wohnmobil mit H Kennzeichen

Beitrag von katlaw50 » So 17. Mai 2020, 22:00

Hallo Eric,

ich kann die Leute (Auto Hölzlein und ZEPBOX) und deren Arbeitsergebnisse uneingeschränkt empfehlen!

Ich möchte aber hier keine Werbung machen. Wer Näheres wissen möchte, bitte PN an mich!

VG Wolfgang

Antworten