Bozen Deutschland

Antworten
Rainmaster
Beiträge: 818
Registriert: Mi 12. Feb 2014, 22:14

Bozen Deutschland

Beitrag von Rainmaster » Di 9. Jun 2020, 09:06

Hallo,

endlich ist es soweit.
Corona lässt nach und so plane ich für kommenden Freitag die Abholung eines nicht angemeldeten KAT mit roten
Kennzeichen auf eigenen Achsen von Bozen nach Mannheim.
Im Ösiland hat man aber etwas gegen Fahrzeuge, die älter als EURO4 sind.....
Was muss ich beachten?
Auf Eure Antworten freut sich

rainmaster

Benutzeravatar
A N D R E A S
Beiträge: 1390
Registriert: Fr 18. Jan 2013, 17:35
Kontaktdaten:

Re: Bozen Deutschland

Beitrag von A N D R E A S » Di 9. Jun 2020, 09:34

Es gibt diverse Umweltzonen und der Mautpreis geht nach Euro-Stufen. Ich weiß auch nicht, ob die roten Nummern in Österreich anerkannt werden.
A N D R E A S

Franktion
Beiträge: 82
Registriert: So 16. Apr 2017, 23:11

Re: Bozen Deutschland

Beitrag von Franktion » Di 9. Jun 2020, 11:06

.... es geht speziell um das Fahrverbot auf der Inntalautobahn.

Hannibal
Beiträge: 27
Registriert: Mi 25. Apr 2012, 08:59

Re: Bozen Deutschland

Beitrag von Hannibal » Di 9. Jun 2020, 12:03

Rote Nummern in Österreich. Mit 07 (Sammlungskennzeichen) ist das problemlos möglich. Mit
06 (Händler) ist das schon spannender. Wird aber meist akzeptiert wenn ein deutsches Fahrzeug nach Ö soll.
Umgekehrt mit deutschem Überführungskennzeichen in Italien ein Auto kaufen und nach D importieren würde ich mit dem ADAC und der ausstellenden deutschen Behörde besprechen.

Inntalautobahn:
Das kommt darauf an was in den Papieren steht. Als was ist er eingetragen/typisiert?
Wenn "Sonstiges KFZ" (Rallybegleitung, Wohnmobil, Feuerwehr, Werkstattwagen, Katastrophenschutz etc.) eingetragen, dann gilt das LKW Fahrverbot in Österreich explizit nicht. Weder die Schadstoffklasse noch alle LKW Beschilderungen (ohne Tonnageangabe).
Damit könntest Du ohne Hänger sogar über den Zirler Berg nach Hause fahren....

Wenn "LKW" in den Papieren steht...
Nachdem bei einer roten Nummer/überführungskennzeichen die gewerbliche Nutzung zum Gütertransport ohnehin untersagt ist, würde ich mal bei der ASFINAG anfragen ob eine Überführungsfahrt mit <Euro4 nicht zulässig ist.

Um eine GoBox wirst Du aber in allen Fällen nicht herumkommen. Die hängt an der Tonnage >3,5to zgG. Wobei Du bei Zahlung/Abholung ja auch gleich die Brennermaut (=Videomaut LKW Spur) mitbezahlen kannst und somit höchstens zum Tanken in Österreich halten müsstest.
Es gilt ja für "Italienrückkehrer" immer noch die Korridorregelung.


Wenn man allerdings diese Links liest solltest Du das mit der roten Nummer ganz sein lassen....

https://www.helpster.de/rote-kennzeiche ... tes_198860
https://www.roteskennzeichen.de/rote-ke ... 1703383038

Gruß Michael
Hannibal auf Tour

Benutzeravatar
Klettermaxe
Beiträge: 55
Registriert: Mi 1. Okt 2014, 18:26

Re: Bozen Deutschland

Beitrag von Klettermaxe » Di 9. Jun 2020, 14:25

Servus,

meines Wissens nach geht das anpassen einer roten (O6er) Nummer in Österreich nicht, da unerlaubte Fernzulassung.

Ebenso geht das mit den österreichischen blauen Nummern in Deutschland nicht.

In Salzburg sitzt 'ne Kompetente Fahrzeugbaufirma, deren Chef einen Steyr 680GL hat, sehr angenehmer Zeitgenosse. Vielleicht mal bei optimobil Nachfragen, ob sie ihn Dir bis zur Grenze bringen können?

Wenn man sich so die Strafen da drüben anschaut könnte es günstiger sein als das Bußgeld bei Fehler.

Wenn Du ihn selbst abholst möchte ich Dir den Tipp geben, kurz vor verlassen Österreichs die GoBox prüfen zu lassen, ob die auch alle Mautbrücken erfasst hat. Falls die Box das verbaselt bist Du nämlich in der Pflicht das zu korrigieren. Ansonsten Strafmaut (habe es 2017 mitm Mög auch so praktiziert. Meine Kumpels 2018 nicht, die haben das Knöllchen dafür frei Haus nach Hause geschickt bekommen...).

Viel Erfolg bei der Sache!

Beste Grüße
Florian

PS: müsste AndyE nicht der Experte dafür sein?
I'm the reason my guardian angel drinks

"Man kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln - ein Auto braucht Liebe."-Walter Röhrl

Benutzeravatar
A N D R E A S
Beiträge: 1390
Registriert: Fr 18. Jan 2013, 17:35
Kontaktdaten:

Re: Bozen Deutschland

Beitrag von A N D R E A S » Di 9. Jun 2020, 16:07

In diesem Link steht Ausnahme für Oldtimer und mil. Fahrzeuge :mrgreen:
A N D R E A S

Benutzeravatar
woelf59
Beiträge: 388
Registriert: Sa 29. Jun 2013, 18:47

Re: Bozen Deutschland

Beitrag von woelf59 » Di 9. Jun 2020, 20:20

Hallo Arndt,

kann zwar nichts qualifiziertes zu dem Thema beitragen, aber trotzdem die Frage 2 oder 4 Achsen? :D

Gruß Wolfgang

Rainmaster
Beiträge: 818
Registriert: Mi 12. Feb 2014, 22:14

Re: Bozen Deutschland

Beitrag von Rainmaster » Di 9. Jun 2020, 21:54

Wolfgang, muss ich das wirklich beantworten?

Benutzeravatar
woelf59
Beiträge: 388
Registriert: Sa 29. Jun 2013, 18:47

Re: Bozen Deutschland

Beitrag von woelf59 » Mi 10. Jun 2020, 07:03

Hallo Arndt,

war eine rein rethorische Frage, du gibst dich ja ungern mit halben Sachen ab. :clap: :clap:

Gruß Wolfgang

OliM
Beiträge: 199
Registriert: Fr 2. Jun 2017, 09:41

Re: Bozen Deutschland

Beitrag von OliM » Mi 10. Jun 2020, 14:13

Hallo,

ich meine mich dunkel zu erinnern, dass Italien wohl äußerst schwierig tut, mit ausländ. Überführungskennzeichen. Ich meine das auf eigener Achse nur mit iatl. Ausfuhrkennzeichen möglich ist und alternativ nur der Transport auf einem Anhänger gestattet ist. So war es zumindest vor ca. zwei oder drei Jahren wohl...
Grüßle Oli

AndreasE
Beiträge: 2042
Registriert: Do 1. Nov 2012, 21:07

Re: Bozen Deutschland

Beitrag von AndreasE » Mi 10. Jun 2020, 15:24

Bei 560km Reisedistanz und den zu erwartenden und andiskutierten Problemen für eine 3 Länderreise würde ich eine Spedition beauftragen.
Muß deutlich unter 1000 Euro kosten.
Die eigene Hinfahrt, Essen, evt Nächtigung, Überstellung mit Maut und Sprit, inkl. unkalkulierbaren Risikozuschlag wird nicht viel billiger kommen.
Wer auf Abenteuer im Behördendschungel aus ist, fährt selbst :-)

LG, Andy

Benutzeravatar
Dooser
Beiträge: 87
Registriert: Mo 16. Mär 2020, 10:48

Re: Bozen Deutschland

Beitrag von Dooser » Mi 10. Jun 2020, 15:29

Ich hatte auch mal bzgl Spedition gefragt... für eine Überführung von NL nach Mitte Deutschland. Das sollte auch so um die 550km sein. Der Preis sollte um die 600€ liegen....

Rainmaster
Beiträge: 818
Registriert: Mi 12. Feb 2014, 22:14

Re: Bozen Deutschland

Beitrag von Rainmaster » Do 11. Jun 2020, 12:28

Also, das mit der unerlaubten Fernzulassung hat dem Vorhaben den Todesstoß versetzt.

Deshalb bin ich auf der Suche, nach einer Spedition.
Leider sind die ersten Angebote mehrfach über den hier genannten Preisen, naja es ist halt mehr als nur ein Teebeutel zu transportieren...
Falls da jemand eine Idee hat, bin ich dankbar.

Gruß rainmaster

Benutzeravatar
KAT MAN
Beiträge: 583
Registriert: So 1. Apr 2012, 20:33

Re: Bozen Deutschland

Beitrag von KAT MAN » Do 11. Jun 2020, 13:05

...hast Du Fehrenkötter schon am Wickel?
...es gibt im ALG einen "Forums-Spediteur" - vielleicht auch eine Alternative
Liebe Grüße
Jörn

Benutzeravatar
pshtw
Beiträge: 935
Registriert: Di 4. Sep 2012, 23:10

Re: Bozen Deutschland

Beitrag von pshtw » Do 11. Jun 2020, 13:52

Moin,
Grade Fehrenkötter ist der teuerste den ich kenne.
Und Steyermeier/ALG hat einen 2achser Tieflader, der ist kürzer als der 8mal8....
Ansonsten k.A., trotzdem Gruß
Peter
8.AllradBlütenspannerTreffen: vsl. verschoben auf 2021, Individualreisende jederzeit willkommen :dance:

Roland
Beiträge: 194
Registriert: Do 14. Mär 2013, 23:27

Re: Bozen Deutschland

Beitrag von Roland » Do 11. Jun 2020, 14:29

Hallo Arndt,
sprich mal mit der Spedition Ralf Schumacher in Enningerloh. Mit Ralf hatte ich 2014 Kontakt, da er damals einen Jupiter Kran hatte und ich mich dafür interessierte.
Ein freundlicher Mensch, mit dem man gut reden konnte!
Viel Erfolg
Roland

Antworten